Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 11 (Autosalon Genf Spezial) / 1991 vom 7. März 1991 - Seite 9

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... werden drei schweizerische Spezialkarosserien zu sehen sein, nämlich je eine von Gräber, Worblaufenund Hartmann (mit dem Pic-Pic ist übrigens auch die GenferCarrosserie Gangloff vertreten). Hinzu kommen die drei jüngsten Colani-Autoschöpfungen aus Bern, der bereits im vergangenen Jahr auf dem Genfer Salon (damals noch im Obergeschoss) gezeigte CDA Profil, der Solarrennsiegerwagen «Spirit of Biel/Bienne II» und schliesslich ein spektakulärerHispano-Suiza. Dieser ist zwar vollumfänglich in Frankreichgebaut worden, doch wird mit ihm an den vielleicht grösstenSchweizer Autokonstrukteur erinnert: an den Genfer Marc Birkigt, der die Marke Hispano-Suiza gegründet hatte. Insgesamt sind für die Sonderschau somit zehn Wagen vorgesehen worden. Sie reprä-sentieren nur gerade in einem Fall die Anfänge der schweizerischen Automobilgeschichte, während ein Teil die Zwischenkriegszeit und der überwiegende Rest die Neuzeit verkörpert. Damit dürfte Gewähr gegebensein, dass keineswegs nur die Oldtimerfreunde auf ihre Rechnung kommen. Auch die De- Nr. 10/11 7. März 1991 signund die Rennsportfansdürften ihren Augenschmaus - und vielleicht auch Anlass zu eifrigen Diskussionen - haben. Fünf Sonderkarosserien Mit Jahrgang 1912 ist der Pic-Pic des Typs F2 das älteste Auto der Sonderschau. Er trägt einezweisitzige Torpedokarosserie von Gangloff. Der vollständigrestaurierte ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • OldtimerUrlaubsreisenOkt2019