Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 11 / 1947 vom 14.Mrz.1947 - Seite 5

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... von der früheren Einzelanfertigung abgingen und amerikanische Fabrikationsmethoden anzuwenden begannen. Das Ergebnis dieser Rationalisierung ist auf <?er einen Seite vielleicht eine gewisse Einbusse des individuellen Charakters, dec die englischen Fahrzeuge früher auszeichnete, auf der andern Seite aber ©ine derartige Senkung der Herstellungskosten, dass eine andere Fabrikationswe'se für populäre Fahrzeuge gar nicht mehr denkbar wäre. Ohne dieses Hilfsmittel müssten die Verkaufspreise dieser verhältnismässig kleinen Wagen astronomische Höhen annehmen. Alte diese Wagen sind eher konservativ gebaut, einfach, aber solid ausgerüstet, verraten aber in manchen Einzelheiten wie der Lederpolsterung, dem Schiebedach, den einzeln verstellbaren Sitzen etc. ihre Herkunft. Eine grössere Klasse umfasst englische Wagen, deren Individualismus in ganz deutlicher Weise ausgeprägt ist. Diese Marken wie Jowett, Alvis, Singer, Daimler, Lanchester, Lea Francis, Humber, Sunbeam, Jaguar, Riley, Rover, Triumph und Armstrong-Siddeley werden alle In nicht zu grossen Serien gebaut und besitzen ihre charakteristischen Merkmale,- manche kleineren Firmen scheuen sich dabei nicht, eigene Motoren in verschiedenen Typen selbst herzustellen. Diese Wagen sind durchs Band weg sehr sorgfältig fertiggestellt, so dass auch der ältere, von früheren Klassewagen in diese/ Beziehung verwöhnte ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox