Bild Kooperations-PartnerBild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

ADAC Motorwelt Nr. 12 vom 1. Dezember 1956 - Seite 742

Bild von ADAC Motorwelt Nr. 12 vom 1. Dezember 1956 - Seite 742
Premium
Liebe Leserin, lieber Leser,

Der Zugriff auf das Zeitschriften-Archiv ist exklusiv ab einer Premium-Light Mitgliedschaft verfügbar.

Monats- oder Jahresabo
Premium Light
ab CHF 4.10
ab EUR 3.80
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Unlimitierter Zugriff auf über 320'000 Bilder in grosser Auflösung
Zugriff auf über 590'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv
Bestseller
Jahresabo
Premium PRO
CHF 95.00
EUR 87.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 590'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 250'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
1 Fahrzeug-Inserat im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
2-Jahresabo
Premium PRO
CHF 169.00
EUR 155.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 590'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 250'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
2 Fahrzeug-Inserate im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
8% günstiger im Vergleich zum Jahresabo
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe)

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.
... „driving comfort" — alle Bedienungsorgane sind leichtgängig. Straßenlage trotz weicher und auf hohen Komfort berechneter Federung sehr gut. Lotus „Eleven Le Mans". Der einzige offene Zweisitzer, den wir fuhren. Es handelt sich um ein Competition-Fahrzeug, also schon einen Rennsportwagen. Die Stärke des Fahrzeuges liegt in seiner ausgezeichneten Leistung [75,5 PS/1 und 4,9 kg/PS). Die Spitze dürfte, je nach Übersetzung (1:3,89 bis 1:5,375), zwischen 180 und 130 km7h liegen. Straßenlage, Lenkung (ziemlich direkt) und die Scheibenbremsen entsprechen den bei Rennsporttyps üblichen Standard. Allerdings ist die Bodenfreiheit des Wagens minimal, er eignet sich daher vor allem für Bahnrennen und weniger für Straßenrundstrecken. Die Ausrüstung und die Unterbringung von Fahrer mit Beifahrer ist ziemlich primitiv. Robuster Ton des Motors ist bei der hohen Literleistung nicht verwunderlich. Morris „Isis". Diesen größten der Morris-Familie — übrigens mit dem gleichen Motor, mit dem der große Austin oder der neue Healey ausgerüstet sind — würde man lieber mit viergängigem Synchrongetriebe und allenfalls zusätzlichem Schnellgang fahren als mit dem automatischen Aggregat, mit dem der Testwagen ausgerüstet war. Ein Leistungsgewicht von 15,2 kg/PS ist doch noch etwas zu hoch für den Getriebeautomaten. Der Motor ist recht laufruhig, die Straßenlage ...
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!