Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

ADAC Motorwelt Nr. 1 vom 1. Januar 1975 - Seite 20

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... des Fehlmanagements der Gesellschaften jährlich leer über den Atlantik geflogen werden. Ju- Kuhglocke Meldung + Meinung Sicherheits-Elefanten am Ärmel Die Soldaten haben's vorgemacht, jetzt sollen auch alle zivilen Dänen, Schweden, Norweger und Isländer bei Dunkelheit am Ärmel Katzenaugen tragen. Der Nordische Rat hat seinen Mitgliedstaaten empfohlen, entsprechende Vorschriften zu erlassen. Die reflektierenden Schildchen — es gibt sie in Form von Elefanten, Sternen oder als Werbezeichen — warnen den Autofahrer schon von weitem. ADAC-Motorwelt 1/75 Die Arbeiter im VW-Werk könnten ihr eigenes Lexikon herausgeben. Weil es nämlich immer mehr komplizierte Einzelteile In den Autos mit ebenso komplizierten Namen gibt, haben sie ihre eigene Wolfsburger Mundart erfunden: kurz und einprägsam. So ist es für jeden verständlich, wenn ihn ein Kollege bittet: »Gib mir mal den Hundeknochen rüber.« Ohne lang zu überlegen, weiß man, daß damit nur der Anlenkhebel für den Stabilisator an der Hinterachse des VW-Käfers gemeint sein kann. Foto: autopress Pfeil Segelflieger Armbrust Schmetterling Hundeknochen Pistolentasche Kamel-Kutsche Die französischen Zöllner staunten nicht schlecht, als ein Wagen vorfuhr, auf dessen Rücksitz sich ein Dromedar breitmachte. Das 2 Monate alte Kamelbaby — sein Name: Goulie — war ein Geschenk ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer