Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/1): Roger Moore als Simon Templar in der Fernsehserie Simon Templar/The Saint mit dem Volvo P1800 S (© Volvo Car Corporation, 1967)
Fotogalerie: Nur 1 von total 4 Fotos!
3 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
 
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Volvo zeigt Roger Moores Volvo P1800 S an der Techno Classica 2018

Erstellt am 2. März 2018
Text:
Volvo Car Corporation
Fotos:
Volvo Car Corporation 
(4)
 
4 Fotogalerie
Sie sehen 1 von 4 Fotos
Weshalb nicht alle Fotos?

Wie kann man alle Fotos sehen?

3 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Volvo zeigt auf der Techno Classica in Essen (21. bis 25. März 2018) einen Volvo P1800 S von 1967 aus dem Privatbesitz des britischen Schauspielers Sir Roger Moore. Das Fahrzeug ist zum ersten Mal auf einer Klassikmesse in Europa zu sehen. Weltweite Bekanntheit erlangte der Sportwagen als Dienstwagen von Simon Templar in der gleichnamigen TV-Krimiserie, in der Moore die Hauptrolle spielte. Sein Film-Debüt feierte der P1800 S im Februar 1967 in der Folge „A Double in Diamonds“. Auf dem 312 Quadratmeter grossen Messestand in Halle 3 präsentiert Volvo zudem noch fünf weitere Raritäten der P1800 Baureihe. Die Brücke zur Gegenwart schlägt ein Volvo XC40, der seinen deutschen Marktstart am 10. März feiert.

Roger Moore als Simon Templar in der Fernsehserie Simon Templar/The Saint mit dem Volvo P1800 S
© Copyright / Fotograf: Volvo Car Corporation

Der polarweisse P1800 S von Roger Moore wurde im November 1966 im schwedischen Werk Torslanda gebaut. Er verfügt über Minilite-Reifen mit Felgen im seltenen Original-Speichen-Design, Hella Nebelscheinwerfer und ein Volvo Holzlenkrad. Im Innern des Sportwagens finden sich noch Details aus „Simon Templar“, wie beispielsweise das Thermometer im Armaturenbrett und ein kleiner Ventilator, der dem Schauspieler Erfrischung verschaffte.

Roger Moore ist laut Fahrzeugbrief, der in Essen ebenfalls ausgestellt wird, der erste Besitzer des P1800. Das Londoner Kennzeichen „NUV 648E“ wurde am 20. Januar 1967 ausgehändigt. Zwei Wochen später unterzeichnete Moore die Papiere. In „Simon Templar“ trägt der Sportwagen das berühmte Kennzeichen „ST 1“, angelehnt an die Initialen „ST“ des Hauptdarstellers, die auch im Sinne des englischen Originaltitels „The Saint“ (der Heilige) gelesen werden können.

Darüber hinaus ist auch ein 1967er P1800 aus dem Privatbesitz von Håkan Samuelsson, Volvo Präsident und CEO, auf dem Volvo Stand zu betrachten. Der in einem ausgefallenen Hellgrün lackierte Sportwagen gehört zu den Schönsten seiner Art in Europa.

Volvo P1800 S (ST1 von Simon Templar/The Saint) (1967)
© Copyright / Fotograf: Volvo Car Corporation

„Seit den 1960er Jahren, in denen ‚Simon Templar‘ meine Lieblingssendung war, wollte ich einen P1800 haben“, berichtet Samuelsson. „Er ist das berühmteste Volvo Modell aller Zeiten und ein grossartiges Beispiel für skandinavisches Design.“

Moore verkaufte seinen P1800 später an den Schauspieler Martin Benson, der im James Bond Film „Goldfinger“ Mr. Solo verkörperte. Verschiedene weitere Halter folgten, bevor das Schmuckstück zu Beginn der 2000er Jahre behutsam originalgetreu restauriert wurde.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Fahrzeug vor einigen Jahren erworben haben und nun auf der Techno Classica zeigen können“, sagt Per-Åke Fröberg, Leiter Volvo Cars Heritage. „Es ist ein wirklich einzigartiges Auto mit einer bemerkenswerten Geschichte.“

Volvo P 1800 (1961)
© Copyright / Fotograf: Volvo Car Corporation

Aus der reichen Historie des P1800 sind auf dem Volvo Stand ausserdem zu sehen: ein ES Rocket-Konzeptfahrzeug des italienischen Designers und Karosseriebauers Pietro Frua, ein unrestaurierter „Schneewittchensarg“ aus dem Jahr 1973 mit lediglich 9’000 Kilometern auf dem Tacho und ein 1961er Scheunenfund. Eine echte Rarität funkelt im „Jewelcase“ auf der nicht begehbaren zweiten Ebene des Standes: Vom P1800 Volvoville Cabriolet wurden überhaupt nur 30 Exemplare gebaut.

Neueste Kommentare

 
 
DatBenzin:
29.03.2018 (11:13)
Das sind wirklich ganz tolle Fahrzeuge. Ich war Fan der Serie. Auf der Techno Classica ist es mir gelungen ein paar Impressionen vom Volvo Messe Stand auf Video einzufangen. Mein Kanal ist DatBenzin auf Youtube. Ab Minute 9:45 geht es um Volvo. Techno Classica Essen 2018 Messe Rundgang
https://youtu.be/fuqag7__lds
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • FridayClassic20