Officine Abarth Classiche - Neues Zentrum für historische Fahrzeuge der Marke Abarth

Erstellt am 26. November 2015
, Leselänge 3min
Text:
Werner Bartholai
Fotos:
Abarth 
9

Mit “Abarth Classiche” schafft die zur Fiat-Gruppe gehörende Firma Abarth eine zentrale Anlaufstelle für alle Besitzer von Straßen- und Renn-Oldtimern von Abarth. Zum Angebot gehören neben Komplettrestaurierungen auch  Echtheitszertifizierungen von Motoren, Getrieben, Auspuffanlagen und Fahrwerken. Auch ein Abarth Register ist im Aufbau, das auch Rennveranstaltungen, Messen und Clubtreffen organisiert.


Zwei legendäre Abarth Sportwagen im Abarth Classiche Zentrum
Copyright / Fotograf: Abarth

Officine Abarth Classiche in Turin eröffnet

Der erste Schritt ist getan - mit der Eröffnung einer 900 Quadratmeter großen Werkstatt für Fahrzeugrestaurierungen startete im Turiner Stadtteil Mirafiori das Projekt Abarth Classiche. Arbeiten an historischen Serien- und Rennfahrzeugen der Marke werden hier mit der größtmöglichen Originaltreue und Qualität ausgeführt. Die Mitarbeiter können auf ein umfangreiches Archiv mit zeitgenössischen Konstruktionszeichnungen und Verkaufsunterlagen zurückgreifen. Diese Unterlagen sind auch die Basis für die Erstellung von Echtheitszertifikaten für mechanische Komponenten wie Motoren, Getrieben, Auspuffanlagen und Fahrwerken. Die Officine Abarth Classiche arbeiten hier mit den Experten des internationalen Oldtimerverbandes FIVA und des italienischen ASI zusammen.


Eine Musterwerkstatt von Abarth Classiche
Copyright / Fotograf: Abarth

Nächster Schritt im Projekt Abarth Classiche ist der Aufbau eines Abarth Register. Es soll als zentrale Anlaufstelle für alle Fans der Marke dienen und verschiedene Aktivitäten koordinieren. Dazu zählen Clubtreffen oder Rennen mit historischen Fahrzeugen, die von der Klassikabteilung des italienischen Automobilclub ACI organisiert werden. Der Fortschritt des Projekt Abarth Classiche wird auch im Internet präsentiert

Mit viel Tradition als Hintergrund

Kopf des Projektes ist Anneliese Abarth, die Witwe von Carlo Abarth. Im Mittelpunkt steht die Geschichte seines Unternehmens, das am 15. November 1949 offiziell gegründet wurde.


Anneliese Abarth ist der Kopf des Projekts "Abarth Classiche" - daneben steht Arturo Merzario
Copyright / Fotograf: Abarth

Eine Geschichte, die von großen Erfolgen und Erfindergeist geprägt wird. Angefangen mit dem Sieg in der 1100-Kubikzentimeter-Klasse der Italienischen Sportwagen-Meisterschaft mit dem Tipo 204A über Spitzenplatzierungen in der Formel 2 bis zu wirtschaftlichen Erfolgen mit Tuningkomponenten für Fiat 500 und Fiat 600. Dadurch ermöglichte Abarth einer Vielzahl junger und nicht mehr ganz so junger Motorsportenthusiasten erste Gehversuche auf der Rennstrecke mit ihren Alltagsfahrzeugen.

Carlo Abarth hat Dutzende von Fahrzeugen entwickelt zwischen 1949 und 1971, dem Jahr, in dem er sein Unternehmen an Fiat verkaufte. Auch danach ging die Erfolgsgeschichte weiter, sowohl im Motorsport wie bei Serienfahrzeugen. Der Abarth Autobianchi A112 ist nur ein Beispiel für die Modelle, die in Italien und weltweit eine große Schar von Anhängern haben und mit großem Einsatz erhalten werden. Ab sofort können Besitzer ihren Klassiker in den Officine Abarth Classiche im Originalzustand restaurieren lassen. Begleitend erhalten sie eine komplette Dokumentation mit allen Fahrzeugdaten.


Fiat 124 Abarth und Fiat-Abarth 595 EsseEsse bei der Eröffnung von Abarth Classiche
Copyright / Fotograf: Abarth

Die Historie der Marke wird ausführlich dargestellt im Buch „Abarth: the Scorpion's tale" von Sergio Seccatore, ein dreibändiges, mit Unterstützung des italienischen Fiat Register realisiertes Werk.

Verwurzelt in der Historie von Abarth sind auch die aktuellen Sondermodelle der Marke. Ein spektakuläres Beispiel dafür ist der Abarth 695 Biposto Record, der in einer limitierten Stückzahl von nur 133 Exemplaren gebaut wird - exakt die Anzahl der von Abarth Fahrzeugen aufgestellten Rekorde. Eine Hommage an den Geschwindigkeitsweltrekord über die halbe Meile am 20. Oktober 1965 ist der Abarth 695 Assetto Corse Record, präsentiert auf der Rennstrecke von Mugello im Rahmen eines Laufes zur italienischen Langstrecken-Meisterschaft.

Bilder zu diesem News-Artikel

von Al******
27.12.2015 (16:17)
Antworten
Endlich hat Fiat sich auf die ruhmreiche Vergangenheit von Abarth besonnen. Lobenswert und für den Abarth-Fan sicher in Zukunft ein Pilgerort! Grazie.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.