Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Lamborghini LP 500 Prototyp wiedergeboren

Erstellt am 9. Oktober 2021
, Leselänge 3min
Text:
Lamborghini
Fotos:
Daniel Reinhard 
5
Lamborghini 
5
Lamborghini Media Center 
3
Archiv 
8

Im März 1971 präsentierte Automobili Lamborghini am Genfer Autosalon sein „Idea Car": den LP 500 Countach. Das Fahrzeug wurde zum Star der Messe, und seine Fotos wurden in den Zeitschriften auf der ganzen Welt veröffentlicht. Dieses neue Modell sollte den legendären Miura ablösen und ein neues Kapitel in der Geschichte des Automobils schreiben – sowohl durch seine Technik als auch seine Formsprache. Nach drei Jahren Entwicklung fiel der LP 500 im März 1974 Crashtests Crashtests zum Opfer und verschwand anschließend.

Ende 2017 fragte ein wichtiger Lamborghini-Kunde und Oldtimer-Fan beim Polo Storico an, ob es möglich wäre, eine Rekonstruktion des allerersten Countach, eben jenes LP 500, anzufertigen.

Die ersten Monate wurden damit verbracht, das verfügbare Material zusammenzutragen und eingehend zu analysieren. „Das Sammeln der Unterlagen war entscheidend", unterstreicht Giuliano Cassataro, Head of Service and Polo Storico. „Es wurde allen Details des Fahrzeugs, der Gesamtkonsistenz und den technischen Spezifikationen große Aufmerksamkeit gewidmet."

Bild Lamborghini Countach LP500 (1971) - eine Designikone
Lamborghini Countach LP500 (1971) - eine Designikone
Copyright / Fotograf: Lamborghini

Fotos, Dokumente, Besprechungsberichte, Originalzeichnungen, die Erinnerungen einiger Zeitzeugen: All das hat dazu beigetragen, Form und Funktion jedes noch so kleinen Details zu bestimmen. Darüber hinaus war die Unterstützung der Fondazione Pirelli bei der Bereitstellung der in ihren Archiven aufbewahrten historischen Unterlagen essenziell, um die Reifen des LP-500-Originalmodells zu rekonstruieren.

Die Arbeiten begannen mit dem Plattformrahmen, der sich vollkommen vom Rohrrahmen der späteren Countach-Modelle unterschied. Zusätzlich zur physischen Neugestaltung musste sich der Polo Storico auch für ein Konstruktionsverfahren entscheiden, um den damaligen Fertigungsmethoden Rechnung zu tragen. Gleiches galt für die Karosserie, die mithilfe verschiedener moderner Technologien analysiert und definiert wurde.

Sobald die Phase der Blechbearbeitung erreicht wurde, ließ die Technologie der traditionellen italienischen Methode den Vortritt, sprich dem „battilastra" genannten Blechschläger mit seiner Kunstfertigkeit und seinen Werkzeugen.

Bild Lamborghini Countach (1971) - Vision für das Interieur und das Armaturenbrett von Bertone, links der sogenannte 'Troubleshooter'
Lamborghini Countach (1971) - Vision für das Interieur und das Armaturenbrett von Bertone, links der sogenannte 'Troubleshooter'
Archiv Automobil Revue

Ähnlich vorgegangen wurde auch beim Interieur, das die beleuchteten Diagnoseinstrumente umfasst, wie sie im Prototypen von 1971 gezeigt wurden.

Für sämtliche mechanischen Komponenten wurden wie damals auch Original-Ersatzteile von Lamborghini oder restaurierte Bauteile aus der Zeit eingesetzt. Standen diese nicht zur Verfügung, wurden sie nachgebaut.

Für die historische Rekonstruktion des Originaldesigns wandte sich der Polo Storico an das Centro Stile Lamborghini, wo das Team unter der Leitung von Mitja Borkert, Head of Design, die Arbeit an diesem herausfordernden Projekt in Angriff nahm. „Der LP 500 ist für Lamborghini von herausragender Bedeutung, da er die Design-DNA aller nachfolgenden Modelle begründet hat." erklärt Mitja Borkert.

„Um das Fahrzeug zu entwickeln, das 1971 in Genf sein Debüt gab, wurde ein Stilmodell im Maßstab 1:1 gefertigt, welches ebenso wie das Auto selbst mit der Zeit verloren ging; aber es gibt noch mehrere fotografische Belege. Genau mit diesem Ansatz gingen wir auch an das Projekt heran. Ausgehend von den damaligen Veröffentlichungen, den Bildern auf Homologationsblättern und anderem vom Polo Storico gesammeltem Material konnten wir die mathematischen Grundlagen, die für die Herstellung des ersten Modells im Maßstab 1:1 nötig waren, rekonstruieren.”

Er meint: “Die größte Schwierigkeit dabei war, das exakte Volumen des Fahrzeugs zu erzielen. Daher griffen wir auf die Möglichkeit eines 3D-Scans unseres LP 400 (Fahrgestellnummer 001) zurück, der eine enorme Informationsquelle darstellte. Es waren 2000 Arbeitsstunden nötig, um zum endgültigen Modell mit den richtigen Formen zu gelangen, das uns zufriedenstellte. Analog dazu wurde beim Interieur vorgegangen."

Bild Lamborghini Countach LP500 (1971) - In der Klasse "Concept Cars & Prototypes" beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2021
Lamborghini Countach LP500 (1971) - In der Klasse "Concept Cars & Prototypes" beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2021
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Die seit 1963 bestehende Kooperation mit Pirelli erwies sich für die Rekonstruktion der Reifen des Prototyps LP 500 als überaus wertvoll. Dank der im Archiv der Fondazione Pirelli aufbewahrten Bilder und Unterlagen konnten die Originalentwürfe des Reifens Cinturato CN12 herangezogen werden, der bei der Präsentation des LP 500 in Genf montiert war.

Ausgehend von diesen Dokumenten fertigten die Fachkräfte des Mailänder Herstellers den Cinturato CN12 der Reifenlinie Pirelli Collezione an, die den zwischen 1930 und 2000 gebauten Kultmodellen gewidmet ist und die ursprünglichen Eigenschaften der Reifen bewahrt, wobei klassisches Aussehen mit modernen Technologien kombiniert wird. Die Pirelli Cinturato CN12 für den Lamborghini Countach LP 500 werden in der Dimension 245/60R14 für die Vorderreifen und 265/60R14 für die Hinterreifen bereitgestellt. Sie weisen dasselbe Laufflächenprofil und dieselbe Ästhetik wie in den 70er-Jahren auf, aber mit einer modernen Gummimischung und Reifenbauart.

Für die Farbauswahl wurden das Archiv von PPG herbeigezogen und nach einer sorgfältigen Analyse konnte die exakte Zusammensetzung für die Herstellung des verwendeten gelben Lacks mit dem Namen „Giallo Fly Speciale" bestimmt werden.

Insgesamt wurden über 25’000 Arbeitsstunden in das Projekt investiert.

Bild Lamborghini Countach LP500 (1971) - In der Klasse "Concept Cars & Prototypes" beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2021
Lamborghini Countach LP500 (1971) - In der Klasse "Concept Cars & Prototypes" beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2021
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Bilder zu diesem News-Artikel

News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
Favicon
von pl******
12.10.2021 (08:24)
Antworten
Ein bemerkenswertes und mutiges Projekt! Vielleicht es es zu perfekt geworden!? Es stellt sich beim Anschauen der Fotos m.E. das gleiche Gefühl ein, wie beim Restomod Lancia 037. Eine tolle Replica, aber ohne Vintage-Aura. Quasi das exakt gegenteilige Gefühl, wie beim Betrachten eines "Scheunenfundes", wo mir immer etwas "das Herz aufgeht"...
Favicon
von is******
12.10.2021 (09:19)
Antworten
Diese originalen Aura`s bringt man auch nicht mehr hin, es ist jetzt perfekt und wunderschön, aber man spürt nicht mehr dasselbe, die Geschichte fehlt, man hat fast Berührungsängste so schön ist er jetzt.
Favicon
von es******
13.10.2021 (21:44)
Antworten
Das ist immer noch der Supersportwagen über sehr viele Jahre. Der Countach hat im laufe seines Lebens einige Veränderungen
über sich ergehen lassen müssen. Auch die Firma aus Maranello hat den Kampf regelmäßig mit dem schnellsten Seriensportwagen aufgenommen aber immer wieder verloren. Doch mit dem Anniversary war das ende der Weiterentwicklungen. Es war nicht mehr möglich die Aerodynamik zu verbessern. Ein neuer TOP Lamborghini wurde gebaut. Der Diablo hat nicht so lange gekämpft schon war der Murcielago und Aventador da. Lamborghini lebt noch immer vom Miura und Countach. Es ist sehr schade dass es einen Neuen Countach gibt. Er hat niemals die Aura des Originalen. Der Originale Wiederaufbau ist sehr wichtig und lobenswert für die Geschichte des Countach. Meine Hochachtung und Bewunderung an die Erbauer und den Besitzer.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!