Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Artikelsammlungen zum Thema

Versteigerungs-/Auktionsberichte
 
Zwischengas Premium Light SKY: Jetzt Premium Light kaufen
+++++ Dieser Artikel ist noch nicht publiziert +++++
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Verschollene Mercedes-Wankelmotoren an der Herbstauktion von Ni-Cola Classics am 3. November 2018

19. Oktober 2018
Text:
Ni-Cola Classics
Fotos:
Ni-Cola Classics 
(3)
 
3 Fotogalerie

Raritäten aus der Geschichte des Motorenbaus bietet das Ladenburger Auktionshaus Ni-Cola Classics bei seiner Herbstauktion am 3. November an. Selbst Insidern begegnen Angebote dieser Qualität äußerst selten auf dem Markt. Die größte Überraschung bietet dabei Lot 896: Ni-Cola Classics bietet in Konvolut aus zwei originalen, kompletten Dreischeiben-Wankelmotoren an. Über Jahrzehnte galten sie als verschollen. Mercedes-Benz hatte sie 1969 für den Einsatz in den spektakulären Experimental-Modelle C 111 entwickelt und gebaut. Heute verfügt keines der überlebenden C 111-Fahrzeuge mehr einen Wankelmotor. Das Paket ist auch deswegen so spektakulär, weil viele Ersatzteile und originale Prüfbücher erstmals eine Möglichkeit eröffnen, wieder einen frühen C 111 mit seinem außergewöhnlichen Wankel-Triebwerk auszurüsten. Das Limit für dieses Lot liegt bei 350.000 Euro.

Mercedes-Benz C 111 Wankelmotor
© Copyright / Fotograf: Ni-Cola Classics

Kaum weniger Aufsehen hat Lot 1002 in der Szene erregt: Für ein Limit von 1,25 Millionen Euro bietet Ni-Cola Classics einen Porsche-917-Rennmotor an. Das Triebwerk ist auf höchstem Standard neu aufgebaut und mit einem umfangreichen Prüfprotokoll ausgestattet. Es ist in jeder Beziehung rennfertig. Der Käufer erhält zudem eine außergewöhnliche Zusage: Er ist an sein Gebot nur gebunden, wenn der Motor auf dem Prüfstand nachweislich einwandfrei läuft.

Porsche 917 Rennmotor
© Copyright / Fotograf: Ni-Cola Classics

Postkarte an Enzo Ferrari

Völlig anders, jedoch gleichermaßen außergewöhnlich ist Lot 614 – eine kleine Postkarte. Und zwar eine, die Automobilgeschichte schrieb: Sie zeigt Francesco Baracca vor seinem Kriegsflugzeug, mit dem er im Ersten Weltkrieg flog. Auf dessen Flanke ist ein Pferd zu sehen, das sich aufbäumt – das legendäre Cavallino Rampante, das später als Markenzeichen von Ferrari zu einem der bekanntesten und emotionalsten Logos der Automobilgeschichte wurde. Die Eltern Baraccas übertrugen mit dieser Postkarte Enzo Ferrari das Recht, dieses Symbol zu nutzen. Ni-Cola Classics bietet dieses äußerst spannende Stück Automobilgeschichte für ein Limit von 9700 Euro an.

Weitere Highlights

Der Katalog der Herbstauktion listet zahllose weitere Highlights für Sammler und Freunde der Automobilkultur: Unter anderem ein Plakat des Avus-Rennens 1956 zum Großen Preis von Berlin, ein Porsche Emailleschild aus den 1950er Jahren, Enzo Ferraris Ernennung zum „Cavaliere del Laboro“, unterzeichnet von König S.M. Vittorio Emanuele III am 7. September 1924 und viele weitere Dinge.

Weitere Informationen zur Auktion finden sich auf der Website Ni-Colas.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019