Bentleys ikonischer Le-Mans-“Blower” von 1929 wird wiedergeboren

Erstellt am 13. September 2019
, Leselänge 6min
Text:
Bentley Media
Fotos:
Daniel Reinhard 
1
Bentley Media 
8

Bentleys altehrwürdigster Oldtimer soll in Form der weltweit ersten Fortsetzung des Vorkriegsrennwagens wiederhergestellt werden. Ein spezialisiertes Mulliner-Team wurde beauftragt, den einst von Sir Tim Birkins entwickelten 4½-Liter-Werks-Blower als Vorlage zu nutzen, um basierend darauf neue Autos zu entwickeln. Insgesamt sollen zwölf neue Blower basierend auf dem Original nachgebaut werden. Gemeinsam werden die neuen Fahrzeuge die weltweit erste Vorkriegs-Rennwagen-Fortsetzungsserie bilden.

Kombination aus altehrwürdigen Handwerksfähigkeiten und modernen Technologien

Nur vier originale Blower wurden von Birkin Ende der 1920er-Jahre für den Rennsport gebaut. Sie wurden allesamt zusammen mit dem berühmtesten Auto - Birkins eigenem Teamwagen Nr. 2, Zulassung UU 5872, das in Le Mans fuhr und eine zentrale Rolle beim Sieg des Werks Bentley Speed Six 1930 spielte - auf den Rennstrecken Europas eingesetzt.

Jetzt, mit einer Kombination aus Generationen von handwerklichen Fähigkeiten und modernster digitaler Technologie, wird der 1929 Team Blower das Musterbeispiel für 12 Recreations sein - eine für jedes Rennen, an dem die ursprüngliche Flotte von vier Team-Blower teilnahm.


Bentley 4 1/2 Litre “Blower” (1929)
Copyright / Fotograf: Bentley Media

Die Fortsetzung der Bentley Blower Continuation Series wurde kürzlich auf dem Salon Privé Concours d'Elegance von Adrian Hallmark, dem Vorsitzenden und CEO von Bentley, bekannt gegeben: "Während wir uns weiterhin an 100 Jahre Bentley erinnern, kombinieren wir einen Blick in die Vergangenheit mit den neuesten digitalen Technologien und Techniken, um etwas wirklich Außergewöhnliches zu schaffen. Die vier Team Blower sind die wertvollsten Bentleys der Welt, und wir wissen, dass es einen Bedarf für originalgetreue Renn- und Sportwagen gibt, welche ohne Risiko für die wertvollen Originale genutzt, genossen und geliebt werden können. Die zwölf neuen Blower werden nicht nur eine Hommage an unser Erbe sein, sondern auch eine Feier zu Ehren der herausragenden Fähigkeiten unserer Mulliner-Handwerker. Dies ist eine neue Herausforderung für Bentley, aber mit dem unglaublichen Erfolg der jüngsten Restaurierung unserer 1939er One-of-One Corniche wollten wir einen Schritt weiter gehen und etwas schaffen, was noch aussergewöhnlicher ist. Zwölf glückliche Kunden werden bald eine einzigartige Hommage an die Geschichte Bentley’s besitzen können."


Bentley 4 1/2 Litre “Blower” (1929)
Copyright / Fotograf: Bentley Media

Digitale 3D-Version des 1929er als Vorlage für die Replikationen

Der Bentley-eigene Team Blower - Fahrgestellnummer HB 3403 - wird in seine Einzelkomponenten zerlegt, bevor jedes Teil katalogisiert und akribisch in 3D gescannt wird, um ein komplettes digitales Modell des gesamten Fahrzeuges zu erstellen. Mit den originalen Formen und Vorrichtungen aus den 1920er-Jahren und einer Reihe traditioneller Werkzeuge, sowie der neuesten Fertigungstechnologie werden dann 12 Teilsätze erstellt, bevor die erfahrenen Techniker von Bentley die neuen Blower montieren.

Die 12 "Continuations" werden nach Möglichkeit mit dem Original identisch sein - mechanisch, ästhetisch und im Geiste - mit nur minimalen möglichst versteckten Änderungen - da die neue Blower-Serie - Nostalgie hin oder her -  wie jedes andere Auto auch, den modernen Sicherheitsstandards entsprechen muss. Das Originalfahrzeug wird ebenfalls wieder zusammengesetzt, wobei das Team die Gelegenheit nutzt, falls erforderlich, eine detaillierte Inspektion und eine sorgfältige mechanische Wiederherstellung durchzuführen. Das 90-jährige Auto wird immer noch regelmäßig auf der Straße eingesetzt. Darunter die komplette Durchführung der diesjährigen Mille Miglia, tägliche Bergfahrten beim Goodwood Festival of Speed, eine Tour entlang der kalifornischen Küste mit einer Parade in der Laguna Seca und dem Höhepunkt im Pebble Beach Concours d'Elegance 2019, wo das Auto mit zwei weiteren Mitgliedern der Team Blower auftauchte und die Besucher in ihren Bann zog.


Bentley 4 1/2 Litre “Blower” (1929)
Copyright / Fotograf: Bentley Media

Als Fortsetzung des ursprünglichen Team Blower wird jedes der neuen Fahrzeuge der Continuation Series mit einem Vierzylinder-16-Ventil-Motor versehen, welcher zusätzlich mit einem Aluminium-Kurbelgehäuse ausgestattet ist. Das Kurbelgehäuse beinhaltet wiederum gusseiserne Zylinderlaufbuchsen und einen nicht abnehmbaren Zylinderkopf. Der Kompressor wird eine exakte Nachbildung des Amherst Villiers Mk IV Roots-Kompressors sein und dem 4398 ccm starken Motor helfen, rund 240 PS bei 4.200 U/min auf die Strasse zu bringen und den Team Blower zu bewegen. Die Fahrzeugstruktur besteht aus einem gepressten Stahlrahmen mit halbelliptischer Blattfederung und Kopien von Bentley & Draper-Dämpfern. Nachbildungen von Bentley-Perrot 40 cm (17,75") mechanischen Trommelbremsen, sowie Schnecken- und Sektorlenkung vervollständigen das Fahrwerk schlussendlich und sorgen für ein rundum wertvolles Automobil. Man rechnet damit, dass die Beauftragten von Mulliner rund 2 Jahre für die Herstellung brauchen, da sämtliche anfallende Arbeiten am und im Auto äusserst exakt und akribisch ausgeführt werden. Die Preise der Modelle sind auf Anfrage erhältlich.

Der ikonische 'Team Blower'.

Kein anderer Bentley der Vorkriegszeit hatte einen so großen Einfluss wie der Supercharged 4½-Liter 'Blower' Bentley. Der Blower Bentley hat zwar nie ein Langstreckenrennen gewonnen, aber er war der absolut schnellste Rennwagen des Tages. Unter anderem konnte er den weltbekannten Autor Ian Fleming - der Schöpfer von James Bond - zu seinen Fans zählen. Dieser beschloss später, dass James Bond einen Supercharged 4½-Liter-Bentley fahren würde. Häufig wird dieser Name von den rivalisierenden britischen Sportwagen mit dem Namen “MI6 Pool-Auto” assoziiert.


Bentley 4 1/2 Litre “Blower” (1929)
Copyright / Fotograf: Bentley Media

Die Blower Bentleys wurden nach Ideen von Sir Tim Birkin - bemerkenswerter Rennfahrer und Bentley Boy - geboren, um den Renn-Bentleys des Tages mehr Geschwindigkeit zu verleihen. Während die Methode von W.O. Bentley darin bestand, die Motorleistung durch mehr Hubraum zu erhöhen - von 3-Liter zuerst auf 4½-Liter, um anschliessend auf 6½-Liter zu kommen - war Birkin beeindruckt von dem vom britischen Ingenieur Amherst Villiers entwickelten Roots-Kompressor, der die Leistung des 4½ von 130 PS auf 240 PS im Race-Tune steigerte. 

Er überredete den Bentley-Vorsitzenden Woolf Barnato, die Produktion von 55 Supercharged 4½-Liter-Bentleys zu genehmigen, von denen fünf exklusiv für den Wettbewerb bestimmt waren. Der Teamwagen Nr. 2 wurde in den 1960er Jahren liebevoll restauriert und hat dabei einen Großteil seiner ursprünglichen Patina bewahrt. Seit 2000 im Besitz von Bentley Motors, bedurfte es bisher nur einer geringen Wartung und ist noch so gut wie damals. Seitdem hat er fünfmal an der modernen Mille Miglia teilgenommen, ist mehrmals nach Le Mans gefahren und hat auch beim Goodwood Festival of Speed sowie beim Pebble Beach Concours d'Elegance teilgenommen.


Bentley 4 1/2 Litre “Blower” (1929)
Copyright / Fotograf: Bentley Media

Bentley und Mulliner - Eine langjährige Partnerschaft

Der Name Mulliner ist seit 1760 mit dem Karosseriebau verbunden, als Francis Mulliner mit dem Bau von Wagen für die Royal Mail beauftragt wurde. 1870 gründete sein Enkel Robert Mulliner London Limited, und das Geschäft florierte mit dem Vormarsch von mechanisch angetriebenen Kutschen. Anfang 1900 hatten sie einen Showroom in Londons prestigeträchtiger Mayfair eröffnet. Auf der Olympia Show 1923 in London gab es die erste Zusammenarbeit zwischen Roberts Sohn H.J. Mulliner und Bentley - einem maßgeschneiderten 3½-Liter. Mulliner schuf in den folgenden Jahrzehnten viele weitere Bentley-Körper, und die Verbindung zwischen den beiden Unternehmen wurde 1959 formalisiert, wobei Mulliner zu einem offiziellen Teil von Bentley wurde.


Bentley 4 1/2 Litre "Blower" (1929) - Epoche 1 - Ennstal-Classic 2018
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Heute befindet sich die Mulliner-Werkstatt im Bentley-Werk in Crewe, wo Designer und Ingenieure, die in ihrem Tätigkeitsfeld einzigartig sind, persönliche Aufträge für Bentley-Kunden stets äusserst professionell ausführen. Ihr jüngster Triumph ist die vollständige Nachbildung des Bentley Corniche von 1939 - ein Bentley-Konzeptfahrzeug jener Zeit, das einst als verloren galt, aber dank der umfangreichen und vielfältigen Fähigkeiten in Mulliners Team von Meistern und Handwerkern wiedergeboren wurde.

Bilder zu diesem News-Artikel

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...