Artcurial-Rétromobile-Versteigerung am 5. Januar 2016 wird zum Sammler-Eldorado

Erstellt am 10. Januar 2016
, Leselänge 12min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Artcurial 
124

Sie gehört zu den angesagten Versteigerungen des Jahres, die Rétromobile-Veranstaltung von Artcurial, traditionell in direkter Nachbarschaft zur Messe organisiert. Am 5. Februar 2016 ist es wieder soweit. 123 Autos und ein eindrückliches Schiff wird Maître Poulain am unter den Hammer bringen und es wird garantiert wieder ein Volksfest der Extraklasse, denn kaum eine andere Versteigerung zieht derart viele Leute an und läuft derart kunterbunt ab. Besucher früherer Auktionen erinnern sich sicherlich an die Showgirls und musikalische Einlagen, die für beste Unterhaltung sorgten.


Salmson G72 Coupé Saoutchik (1951) - als Lot 129 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Doch sollte man sich nicht täuschen lassen. Die Versteigerung mag spielerisch und bisweilen chaotisch daherkommen, aber es wird im grossen Stil verkauft. 154 Millionen Euro sind die 124 Lots wert, die am 5. Februar 2016 neue Besitzer erhalten sollen, im Schnitt macht dies nach Adam Riese EUR 1,25 Millionen (CHF 1,37 Millionen). Da braucht sich Artcurial nicht hinter RM/Sotheby’s oder Gooding zu verstecken, dies ist “Premiere League”.

Breites Angebot

Die 124 Lots teilen sich auf 45 Marken auf. Auch bei Artcurial ist der Ferrari-Anteil mit 21 Sport- und Rennwagen der grösste, gefolgt von Porsche (10 Autos), Lamborghini (9), Alfa Romeo und Maserati (je 8). Das Markenspektrum ist aber gross und beinhaltet auch Exoten wie Osca, Ligier, Graham Paige, ASA oder Amilcar.


Osca 1600 GT Cabriolet Fissore (1963) - als Lot 121 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

13 Autos entstammen der Vorkriegszeit, 28 den Nachkriegsjahren bis 1950, 30 den Sechzigerjahren, 28 den Siebzigerjahren, zehn Autos wurden zwischen 1980 und 1989, weitere 12 zwischen 1990 und 1999 gebaut. Und drei Fahrzeuge stammen aus dem neuen Jahrhundert.

34% der Lots werden ohne Mindestpreis zugeschlagen, Schnäppchen wären also möglich, doch sorgt Hervé Poulain meist für die richtige Atmosphäre und die kaufkräftige Klientel, die ein schlechtes Abschneiden einzelner Fahrzeuge verhindert.

Ferrari-Überflieger

Die teuersten beiden Fahrzeuge stammen wie erwartet von Enzo Ferrari. Für den legendären Ferrari 335 S aus dem Jahre 1957 soll der neue Besitzer EUR 28 bis 32 Millionen anlegen.


Ferrari 335 S (1957) - als Lot 170 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Der letzte gebaute Ferrari 250 GT SWB von 1963, der 33 Jahre in der selben Familie gehätschelt wurde und vorher nie auf dem Markt war, soll EUR 9 bis 12 Millionen einbringen.


Ferrari 250 GT SWB Berlinetta (1963) - als Lot 138 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Auch der drittteuerste Wagen ist ein Ferrari, es handelt sich dabei um einen 250 GT Cabriolet Pininfarina von 1960, während dahinter ein Alfa Romeo 6C 1750 Super Sport von 1929 folgt, der auf EUR 1,35 bis 1,55 Millionen eingeschätzt wurde.

Viermal Facel

Die Marke Facel und die Sportwagen und Limousinen, die als Facel Vega bekannt sind, gehören zu den berühmtesten Autos, die je aus Frankreich kamen. Zeitweise gehörten sie auch zu den schnellsten Sportwagen überhaupt. Früh in den Fünfzigerjahren begann Jean Daninos über eigene Sportwagen nachzudenken. Ein erster Anlauf mit Hotchkiss-Motor und Allard-Chassis erwies sich als nicht befriedigend, es entstand eine geschäftliche Zusammenarbeit mit Chrysler und der erste Prototyp mit eigenem Chassis und amerikanischem V8 entstand, “Proto 1” oder auch “Prototype V” genannt. Dieser Wagen diente nicht nur Daninos als fahrbaren Untersatz, er war auch in viele Tests mit verschiedenen Motoren und andere Komponenten involviert. Er wurde an Autosalons gezeigt und als Testwagen und Pressefahrzeug eingesetzt. Jetzt kann Artcurial dieses Auto anbieten, geschätzt wurde der Wagen auf EUR 350’000 bis 550’000, was angesichts der Bedeutung durchaus günstig erscheint.


Facel Vega 54 Prototype ''V' (1954) - als Lot 133 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Wer lieber zu einem Serienfahrzeug greift, hat bei Artcurial die Auswahl zwischen zwei FV4 und einem HK500 mit Schätzwerten zwischen Euro 100’000 und 200’000. Eine genaue Zustandskontrolle ist sicherlich empfehlenswert, die Restaurierung eines Facels kann Unsummen verschlingen.

Französische Spezialitäten

Artcurial wäre nicht ein französisches Auktionshaus, kämen nicht auch einige Spezialitäten aus dem Land des “Savoir Vivre” unter den Hammer. Zu nennen wären hier etwa das hübsche Simca Huit Sport Coupé von 1951, die Auswahl an drei Peugeot-Cabriolets der Baureihen 201, 202 udn 203, drei Talbot Lagos, einen Amilcar CGSs Biplace von 1927 oder ein Renault Viva Grand Sport Cabriolet von 1936.


Simca Huit Sport (1951) - als Lot 179 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Sicherlich etwas besonderes ist auch der Bucciali, der als Replica eines Modells von 1931 auf der Basis eines Cord Type L29 mit Zustimmung der Bucciali-Namensrechteinhaber in den Jahren 2012 bis 2013 gebaut wurde. Bucciali war eine Luxusautomarke aus Frankreich, der nur wenige Jahre gegönnt waren, die aber mit wirklich majestätischen und eleganten Fahrzeugen auf sich aufmerksam gemacht hatten. Es gibt nur noch vier originale Buccialis, ob einem der Nachbau deshalb EUR 500’000 bis 700’000 ist, müssen die Interessenten selber entscheiden.


Bucciali Cord Type L29 modifié 2013 (1931) - als Lot 185 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Sicherlich etwas ganz Besonderes ist auch der Pierre Faure Type PFA Biplace électrique in der Version luxe von 1941, einem der wenigen Elektroautos, die zwischen 1930 und 2000 gebaut wurden. Gemäss Artcurial war der Wagen 40 km/h schnell und hatte eine Reichweite von 50 bis 70 Kilometer. Nun soll das Kleinstauto, das sich gemäss Beschreibung im Originalzustand befindet, EUR 15’000 bis 25’000 kosten. Ein interessantes Angebot!


Pierre Faure Type PFA Biplace électrique Version Luxe (1941) - als Lot 178 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Rare Bugattis der Neunzigerjahre

Um Originale handelt es sich bei drei Bugattis aus den Neunzigerjahren, die allesamt in Italien entstanden. Neben dem Bugatti EB 110 Super Sport von 1995 (EUR 800’000 bis 1,2 Millionen) kommt in Paris auch der EB 110 SS “Sport Competizione Le Mans” Rennsportwagen aus dem Jahr 1995 unter den Hammer, den Gildo Pallanca Pastor für die Teilnahme bei IMSA-Rennen und den 24 Stunden von Le Mans bauen liess. Obschon dieser Wagen leichter und schneller ist als die Serienexemplare, gibt es dazu eine monegassische Strassenzulassung, nicht selbstverständlich für ein Auto, das bei den 24 Stunden von Le Mans 1996 zugelassen war und nur wegen eines Trainingunfalles von Patrick Tambay nicht starten konnte.


Bugatti EB110 SS Sport Competizione - Le Mans (1995) - als Lot 212 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Noch spezieller aber dürfte der Bugatti EB 112 von 1999 sein, eine Limousine, die vom Design her an den 20 Jahre später gebauten Porsche Panamera erinnert, aber von Giorgetto Giugiaro gezeichnet wurde. 1993 zeigte Romano Artioli den Prototyp am Genfer Autosalon, doch wurde aus der Serienproduktion wegen des Bankrotts der Firma nichts.


Bugatti EB112 Berline (1999) - als Lot 213 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Gildo Pastor kaufte mit den Überbleibseln von Bugatti auch einige Halbfabrikate der werdenden Limousine und schaffte es im Jahr 1999, in seinem Workshop in Monaco zwei Exemplare fertigzustellen. Das eine ging an einen russischen Sammler, das andere behielt er. Jetzt kommt diese schwarze Limousine unter den Hammer, einen Schätzpreis nennt Artcurial nicht, irgendwo zwischen EUR 400’000 und 2’000’000 wird der neue Besitzer dafür wohl lockermachen müssen.

Spezialkarosserien mit dem besonderen Touch

Beeindruckend einmal mehr ist auch das Angebot an Spezialkarosserien bei Artcurial in Paris.


Delahaye 135 MS coupé Ghia "Turin" (1949) - als Lot 134 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Einmalig ist das Delahaye 135 MS Coupé mit Ghia-Karosserie aus dem Jahr 1949, selten auch der Delahaye 235 als Chapron-Coupé von 1952.


Graham Paige Type 97 Supercharged Cabriolet Pourtout (1939) - als Lot 192 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Imposant wirkt das Graham Paige Type 97 Cabriolet mit Kompressor und Karosserie von Pourtour aus dem Jahr 1939, futuristisch wirkt der Georges Irat als Cabrioelt von Labourdette aus dem Jahr 1949.


Georges Irat Cabriolet Labourdette (1949) - als Lot 184 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Beim Talbot Lago Record mit Graber-Karosserie handelt es sich gemäss Ankündigung um eines der 32 Fahrgestelle, die mit dem 4,5-Liter-Grand-Sport-Sechszylinder-Motor ausgerüstet waren, wie er in ähnlicher Form auch Louis Rosier und seinen Sohn zum Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans im Jahr 1950 verhalf.


Talbot-Lago T26 Record Grand Sport Cabriolet Graber (1950) - als Lot 131 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Chassis 102028 wurde gemäss Auktionskatalog am 2. November 1950 an Graber ausgeliefert, wo eine elegante und gleichzeitig muskulöse Cabriolet-Karosserie mit passendem Interieur gefertigt wurden.

Die ersten Jahre danach blieb der Wagen in Schweizer Besitz, bis er 1965 in die USA ausgeführt wurde. Ende der Neunzigerjahre wurde der Graber-Talbot komplett überholt und im August 2000 am Pebble Beach Concours d’Elégance gezeigt. Kurze Zeit später kehrte das Cabriolet nach Europa zurück und wechselte 2013 zum letzten Mal den Besitzer. Die Wertschätzung war offensichtlich schwierig, Euro 180’000 bis 300’000, was 196’200 bis 327’000 Schweizer Franken entspricht, wurden festgelegt.

Fast komplettes Lamborghini-Portfolio

Wer sich mit wenig Aufwand eine Lamborghini-Sammlung zulegen möchte, ist bei Artcurial richtig, denn es kommt fast die gesamte Typen-Palette am 5. Februar 2016 unter den Hammer. Angefangen beim 350 GT, über Miura, Islero, Countach, Jarama, bis zum Diablo werden interessante Fahrzeuge angeboten, die allerdings im Falle des Miura und Countach durchaus Millionensummen anziehen könnten.


Lamborghini Countach LP 400 Periscopio (1975) - als Lot 148 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Für Renn- und Rallye-Fans

Eine ganz besondere Alpine kommt in Paris unter den Hammer, es handelt sich dabei nämlich um den ersten A310 V6-Prototyp, der mit einem Prototypen-V6-2,8-Liter-Motor ausgerüstet worden war. Da das Projekt finanziell keine guten Erfolge verhiess, wurde es gestoppt, später kam der A310 dann mit dem PRV-Motor auf den Markt.


Alpine-Renault A310 V6 Poisson Dieppois (1974) - als Lot 162 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Der Prototyp aber wurde 1977 und 1978 bei den 24 Stunden von Le Mans eingesetzt und wechselte seither bis heute den Besitzer nie. Jetzt soll der Wagen EUR 200’000 bis 300’000 kosten und würde sicherlich als Teilnehmer der Le Mans Classic gerne gesehen.


Alpine-Renault A110 1600 S Groupe IV (1970) - als Lot 163 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Für Rallye-Fahrer wäre die Alpine A110 1600 S von 1970 mit Fahrgestell 16693 in Gruppe 4 Aufmachung möglicherweise das Richtige. Der Wagen weist eine französische Rallye-Geschichte auf und wurde auf credible EUR 90’000 bis 140’000 geschätzt.


Ligier JS2 Compétition (1972) - als Lot 161 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Guy Ligier war ein Rennfahrer, der sich 1971 seinen Wunsch, eigene Sportwagen zu bauen, erfüllte und den JS2 auf den Markt brachte. Das zuerst mit Ford-V6, dann mit dem Maserati-V6 ausgerüstete Coupé wurde ab 1972 auch im Rennsport eingesetzt und erwies sich zwar als schnell, der Einsatz war aber zumindest teilweise glücklos.

Für die Teilnahme an modernen historischen Rennveranstaltungen wurde eine exakte Replica des 1973er Rennsportmodells auf Basis eines Serienautos hergestellt. Diese wird nun für EUR 100’000 bis 150’000 angeboten.

Und ein besonderer Scheunenfund

2015 machte Artcurial in Paris mit dem Baillon-Scheunenfund auf sich aufmerksam. 2016 wird ein Lancia Flaminia Sport Zagato mit Baujahr 1960 aus Erstbesitz, der seit 1970 vom ersten Besitzer eingelagert worden war, angeboten. Eine Komplettrestaurierung ist sicherlich notwendig, aber gemäss Artcurial ist das Aluminium-Coupé komplett ohne unfallfrei. EUR 200’000 bis 250’00 erscheinen aber trotzdem relativ teuer, wenn man davon ausgeht, dass sich die Kosten nach getaner Arbeit sicherlich verdoppelt haben werden.


Lancia Flaminia Sport Zagato 2800 (1960) - als Lot 158 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Für das selbe Gesamtbudget könnte man sich ja auch den Lancia Stratos Stradale von 1976, der in offensichtlich gutem Zustand für EUR 350’000 bis 450’000 angeboten wird.

Am unteren Ende der Preisskala

Es gibt natürlich nicht nur millionenschwere Klassiker zu kaufen bei Artcurial, man hat ja auch ein Herz für Leute mit kleineren Brieftaschen. Dies zeigen der Morris Minor 1000 Traveller von 1968 (EUR 8000 bis 12’000), die Alfa Romeo 1750 Berlina von 1971 (EUR 15’000 bis 25’000), der Autobianchi Bianchina Panoramice von 1966 (EUR 15’000 bis 20’000) oder auch das BMW 2002 Cabriolet von 1971 für EUR 30’000 bis 40’000.


Alfa Romeo 1750 Berlina (1971) - als Lot 109 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung am 5. Februar 2016
Copyright / Fotograf: Artcurial

Auch der Mercedes-Benz 190 SL von 1961 erscheint mit einer Schätzung von EUR 30’000 bis 60’000 günstig, doch dürfte nur der vor Ort zu begutachtende Zustand erlauben zu entscheiden, ob sich dieser Einsatz lobt.

Am Folgeabend versteigert Artcurial 48 Citroën-Fahrzeuge, die meisten ohne Mindestpreis.

Weitere Informationen zu den Fahrzeugen und Bilder zu allen Angeboten finden sich auf der Website von Artcurial.

Angebotene Fahrzeuge

Die folgende Liste zeigt alle angebotenen Fahrzeuge mit Schätzpreisen in Euro und CHF. In der Spalte “NoR” sind alle Lots, die ohne Mindestpreis versteigert werden, mit “ja” gekennzeichnet. Alle Angaben ohne Gewähr.

Die Tabelle kann durch Klicken auf die Spaltenüberschriften sortiert werden. 

Lot Fahrzeug Jahr € Est von € Est bis CHF Est von CHF Est bis NoR
101 Mercedes-Benz 190 SL 1961 30000 60000 32700 65400 ja
102 Ferrari 308 GTSi 1982 50000 70000 54500 76300 ja
103 Peugeot 202 Cabriolet 1939 18000 24000 19620 26160 ja
104 Peugeot 203 C cabriolet 1955 60000 80000 65400 87200 ja
105 Renault Frégate Ondine Cabriolet par Ghia 1953 80000 100000 87200 109000 ja
106 Peugeot 201 M Cabriolet 1937 22000 28000 23980 30520 ja
107 Fiat 500 Lusso 1971 18000 26000 19620 28340 ja
108 Dino 246 GT Série M 1971 280000 330000 305200 359700  
109 Alfa Romeo 1750 1971 15000 25000 16350 27250 ja
110 BMW 2002 cabriolet 1971 30000 40000 32700 43600 ja
111 Ferrari 412 1989 70000 100000 76300 109000 ja
112 Ferrari Testarossa 1986 130000 170000 141700 185300  
113 Lamborghini Espada Série II 1971 150000 200000 163500 218000  
114 BMW M635 CSI 1985 40000 60000 43600 65400 ja
115 Morris Minor 1000 Traveller 1968 8000 12000 8720 13080 ja
116 Ferrari Testarossa Spider Valeo 1986 680000 900000 741200 981000  
117 Ferrari 512 BB 1980 350000 450000 381500 490500  
118 Ferrari California coupé-cabriolet Pininfarina 2010 400000 600000 436000 654000  
119 Ferrari 512 TR 1995 190000 230000 207100 250700  
120 Alfa Romeo Junior 1600 Zagato 1972 50000 70000 54500 76300 ja
121 Osca 1600 GT cabriolet par Fissore 1963 170000 230000 185300 250700  
122 ASA 1000 GT coupé 1965 100000 130000 109000 141700  
123 Italia 2000 1963 80000 100000 87200 109000  
124 Alfa Romeo Giulia Sprint GTA 1965 150000 200000 163500 218000  
125 Jaguar XK 120 1954 100000 150000 109000 163500 ja
126 Jaguar XK 120 1954 100000 150000 109000 163500 ja
127 Ford Comète 1952 60000 80000 65400 87200 ja
128 Facel Vega HK 500 1960 100000 150000 109000 163500  
129 Salmson G72 Coupé par Saoutchik 1951 160000 220000 174400 239800  
130 Delahaye 235 coupé Chapron 1952 300000 400000 327000 436000  
131 Talbot Lago Record Grand Sport cabriolet Graber 1950 180000 300000 196200 327000  
132 Facel Vega FV4 1957 130000 190000 141700 207100  
133 Vega 54 Prototype ''V'' par Facel 1954 350000 550000 381500 599500  
134 Delahaye 135 MS coupé Ghia Turin 1949 180000 260000 196200 283400  
135 Maserati Ghibli 4,9LSS 1971 280000 340000 305200 370600  
136 Maserati 3500 GT Vignale Spyder " Capot Long " 1960 500000 700000 545000 763000  
137 Ferrari 330 GTC 1968 400000 500000 436000 545000 ja
138 Ferrari 250 GT SWB Berlinetta 1963 9000000 12000000 9810000 13080000  
139 Porsche 911 2,4 L S Targa 1971 120000 160000 130800 174400  
140 Porsche Carrera 2,7L 1976 220000 260000 239800 283400  
141 Porsche 911 2,2L E 1970 60000 80000 65400 87200 ja
142 Porsche 959 1988 1200000 1400000 1308000 1526000  
143 Lamborghini Islero S 1969 170000 210000 185300 228900  
144 Lamborghini 350 GT Touring 1966 680000 780000 741200 850200  
145 Maserati Khamsin 1978 150000 200000 163500 218000  
146 Lamborghini Espada Série 1 1969 280000 340000 305200 370600  
147 De Tomaso Mangusta 1971 200000 300000 218000 327000  
148 Lamborghini Countach LP 400 coupé "Periscopio" 1975 1200000 1500000 1308000 1635000  
149 Austin Mini Cooper S 1966 40000 60000 43600 65400 ja
150 Austin Mini Countryman 1961 30000 50000 32700 54500 ja
151 Mini John Cooper Works MPI 1998 60000 80000 65400 87200 ja
152 Mini Cooper S Works n°50/50 2001 40000 60000 43600 65400 ja
153 Jaguar MKII par Vicarage 1960 50000 70000 54500 76300 ja
154 Aston Martin DB2/4 MkIII coupé 1957 240000 300000 261600 327000  
155 AC Ace Bristol roadster 1959 150000 250000 163500 272500  
156 Aston Martin DB4 1961 450000 550000 490500 599500  
157 Aston Martin DB4 Convertible Serie 5 1963 1250000 1500000 1362500 1635000  
158 Lancia Flaminia Sport Zagato 2800 1960 200000 250000 218000 272500  
159 Maserati Mistral Spider 1965 550000 600000 599500 654000  
160 Maserati Khamsin 1978 250000 300000 272500 327000  
161 Ligier JS2 1972 100000 150000 109000 163500 ja
162 Alpine-Renault A310 V6 " Poisson Dieppois " 1974 200000 300000 218000 327000  
163 Alpine-Renault A110 1600 S Groupe IV - Ex Jean Saurel 1970 90000 140000 98100 152600  
164 Renault Dauphine 1093 1963 30000 40000 32700 43600 ja
165 Alfa Romeo Giulietta Sprint 1956 25000 35000 27250 38150 ja
166 Lancia Stratos 1976 350000 450000 381500 490500  
167 Ferrari Testarossa 1989 100000 150000 109000 163500  
168 Ferrari 308 GTS Quattrovalvole 1985 95000 145000 103550 158050 ja
169 Ferrari 365 GTB/4 Daytona 1972 750000 900000 817500 981000  
170 Ferrari 335 Sport Scaglietti 1957 28000000 32000000 30520000 34880000  
171 Fiat 500 Speziale 1973 25000 35000 27250 38150 ja
172 Ferrari 328 GTS 1987 75000 85000 81750 92650 ja
173 Ferrari F355 Challenge 1996 125000 165000 136250 179850  
174 Ferrari Daytona 365 GTB/4 Spider, conversion par Straman 1971 675000 800000 735750 872000  
175 Moonbeam III Dit "Moonbeam of Fife" 1903 500000 1500000 545000 1635000 ja
176 Mercedes-Benz 300B cabriolet D 1955 100000 150000 109000 163500 ja
177 Mercedes-Benz 280 SE 3.5L cabriolet 1970 280000 350000 305200 381500  
178 Pierre Faure Type PFA Biplace électrique, version luxe 1941 15000 25000 16350 27250 ja
179 Simca Huit Sport Coupé 1951 40000 50000 43600 54500 ja
180 Cisitalia 202 série A Cabriolet Farina 1949 240000 280000 261600 305200  
181 Sizaire & Naudin Type F1 8 HP Sport 1908 70000 90000 76300 98100 ja
182 Amilcar CGSs Biplace 1927 50000 70000 54500 76300 ja
183 Bugatti Type 13 1920 360000 420000 392400 457800  
184 Georges Irat cabriolet par Labourdette 1949 50000 100000 54500 109000 ja
185 2012 Bucciali - Cord Type L29 modifié 1931 500000 700000 545000 763000  
186 Talbot Lago Sport 2500 1956 280000 340000 305200 370600  
187 Alfa Romeo 6C 1750 Super Sport 1929 1350000 1550000 1471500 1689500  
188 Stanley modèle 735 à vapeur, torpédo 1922 30000 60000 32700 65400 ja
189 Renault Viva Grand Sport cabriolet 3 places 1936 80000 120000 87200 130800 ja
190 Autobianchi Bianchina Panoramica 1966 15000 20000 16350 21800 ja
191 Cadillac serie 62 cabriolet 1949 40000 60000 43600 65400 ja
192 Graham Paige Type 97 supercharged cabriolet Pourtout 1939 150000 200000 163500 218000  
193 Stanguellini 1100 coupé Motto 1947 220000 280000 239800 305200  
194 Alfa Romeo Giulietta Sprint Zagato "Coda tronca" 1962 580000 720000 632200 784800  
195 Alfa Romeo 1900 CSS Touring 1957 200000 240000 218000 261600  
196 Alfa Romeo Giulia Sprint Speciale Bertone 1965 120000 160000 130800 174400  
197 Bentley 6,5 L Tourer Vanden Plas 1926 825000 950000 899250 1035500  
198 Maserati 3500 GTi Sebring 1963 200000 250000 218000 272500  
199 Ferrari 250 GT coupé Pinin Farina 1958 480000 560000 523200 610400  
200 Ferrari 250 GT cabriolet Pininfarina Série 2 avec hard-top inox unique 1960 1400000 1800000 1526000 1962000  
201 Ferrari 330 GT 2+2 1965 310000 340000 337900 370600  
202 Lamborghini Miura S 1970 900000 1100000 981000 1199000  
203 Lamborghini Diablo Roadster VT 5.7 1999 250000 300000 272500 327000  
204 Lamborghini 400 GT Jarama 1971 240000 260000 261600 283400  
205 Porsche 911 Type 993 RS 1995 250000 300000 272500 327000  
206 Porsche 911 Carrera 2.7L RS Touring 1973 600000 800000 654000 872000  
207 Porsche 2,0L S châssis court 1967 120000 150000 130800 163500  
208 Porsche 993 GT2 Evo 1997 550000 750000 599500 817500  
209 Porsche 997 Cup 2006 100000 120000 109000 130800  
210 Lamborghini Diablo 1991 180000 240000 196200 261600  
211 Bugatti EB110 Super Sport 1995 800000 1200000 872000 1308000  
212 Bugatti EB110 SS " Sport Competizione - Le Mans " 1995 800000 1200000 872000 1308000  
213 Bugatti EB112 berline 1999 k.A.        
214 Facel Vega FV4 1958 175000 200000 190750 218000  
215 Fiat Abarth 750 GT Zagato 1958 45000 55000 49050 59950 ja
216 Maserati Merak 1975 45000 65000 49050 70850 ja
217 Lancia Hyena 1993 220000 260000 239800 283400  
218 Ferrari 512 BB 1977 390000 440000 425100 479600  
219 Dino 246 GT 1973 300000 350000 327000 381500  
220 Maserati Ghibli 4.7L 1968 250000 280000 272500 305200  
221 Porsche 964 Carrera RS 1992 150000 200000 163500 218000  
222 Lancia Aurelia B20 GT 2ème série 1952 115000 135000 125350 147150  
223 Ferrari 330 GT 2+2 1964 350000 400000 381500 436000  
224 Talbot Lago T26 Record Sport par Dubos 1951 240000 320000 261600 348800  

 

Bilder zu diesem News-Artikel

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.