Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
Bild (2/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (3/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (4/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (5/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (6/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (7/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (8/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (9/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (10/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (11/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (12/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (13/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (14/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (15/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (16/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (17/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (18/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (19/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
Bild (20/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null

Markenseiten

Alles über Volvo
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Inserat: ZU VERKAUFEN

    Volvo P 1800 ES (1972)

    Bild (1/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (2/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (3/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (4/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (5/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (6/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (7/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (8/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (9/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (10/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (11/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (12/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (13/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (14/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (15/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (16/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (17/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (18/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (19/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Bild (20/20) vom Fahrzeug-Verkaufsinserat Volvo P 1800 ES (1972): null
    Fotogalerie (20 Bilder)
    Inserat
    Die stilvollste Karosserieform des Automobilbaus ist die des Shooting Brake. Ursprünglich waren das leichte Kutschen für die Jagd. Als um 1920 ein Maharadscha bei Rolls-Royce eine Limousine mit aufklappbarem Heck orderte, um aus dem Auto heraus Tiger bejagen zu können, war das die Geburtsstunde des Shooting Brake im Automobilbau.

    Mit der Zeit wurden die Tiger weniger und die Menschen die aus ihrem Auto zu schießen pflegten auch. Dafür stieg die Zahl der Golf spielenden Leute. Deren schicke Sportwagen hatten viel PS, aber wenig Platz fürs sperrige Golfbag. Karosseriebauer wie Panel Craft boten ihre Dienste an und Autos wie den klassischen James Bond Aston Martin DB5 zum zweitürigen Kombi um. Die Bezeichnung Shooting Brake stand jetzt für feinen, stilvollen Lifestyle und wurde zum Inbegriff des sportlichen Edelkombi für den finanziell wohl präparierten Gentleman.

    Volvo schuf 1971 aus dem schon schönen Modell P 1800 E den noch schöneren P 1800 ES. Einen echten Shooting Brake. Auto Motor und Sport Redakteur Alf Cremers befand, dass die von Pietro Frua und Volvo-Chefdesigner Jan Wilsgaard gestaltete Design-Skulptur Schönheit mit Alltagstauglichkeit verbinde. Weil man sich im Volvo P 1800 ES auf Anhieb wohlfühlt, weil Sitzposition und Raumgefühl passen. Weil der exklusive Wagen, den es nur 8.078-mal gab, auch nach nasskalten Nächten stets anspringt. Weil sein Motor mindestens 300.000 Kilometer ohne teure Überholung hält. Cremer vergaß einen weiteren Vorteil: Der Volvo P 1800 ES ist ein Viersitzer, man kann also nicht nur seine eigene Freundin mitnehmen, sondern auch gleich noch deren Freundinnen. Praktischerweise kann man mit einem einzigen Handgriff die Lehne der Rücksitzbank umklappen und so eine ebene Laderaumtiefe von gut 160 cm schaffen. Das reicht notfalls auch zum schlafen, falls in Goodwood mal wieder kein Hotelzimmer mehr frei ist oder auf dem Southside Festival die Zelte davon schwimmen.

    Volvo hat unter der Motorhaube des P 1800 ES seinen legendären Vierzylinder platziert. Eigentlich ein Bauernmotor, robust wie ein Lanz Bulldog. Der Volvo P1800 des Amerikaners Irv Gordon hält den offiziellen Weltrekord für die Lebensdauer von Serienmotoren: 5,23 Millionen Kilometer - ohne Überholung. Gordon ist 2018 gestorben- sein Volvo P1800 nicht, der läuft immer noch.

    Leider wurde das elegante Auto nur von 1971 bis 1973 gebaut. Die Amerikaner – Volvos wichtigster Exportmarkt – verordneten allen Neuwagen eine vorgeschriebene Stoßstangenhöhe, die der Volvo nicht einhalten konnte. Eine Umkonstruktion wäre zu teuer und zu hässlich geworden. So ließ man dem Auto seine Würde, fummelte nicht am Design herum und stellte die Produktion nach kaum zwei Jahren wieder ein.

    Der Volvo 1800 ES ist ein Auto für feingeistige Menschen. So zählen zur Besitzerhistorie des hier angebotenen Bilderbuch-Exemplars gleich zwei Künstler. Der Multi-Künstler Dr. Horst Rellecke, der u.a. mit dem gläsernen Elefanten das Wahrzeichen der Stadt Hamm schuf und einen weiteren Künstler, dessen Botanicals-Rezeptur 2010 das vergessene Destillat Gin aus dem Stand zum Kult machte und seinen zum Besten der Welt. Einem stilbewußten Stahlgroßhändler hat er auch einmal gehört. Der ließ den Innenraum des Volvo mit echtem Bentley-Leder im warmen Farbton „Dark Bourbon“ beziehen – einschließlich Armaturentafel, Mittelkonsole und Türbeläge. Eine Farbwahl, die wunderbar mit der Lackierung in Sea Green harmoniert. Dazu ein italienisches Edelholzlenkrad und Volvo-Leichtmetallräder in Iron Grey.

    Die seit Jahrzehnten vor sich hin tickende Analoguhr erfreut die Sinne und die bequeme Automatik sorgt für entspanntes Fahren. Keiner seine Eigner musste aufs Geld schauen und hätte sich locker viel teurere Autos leisten können, manche hatten auch noch viel teurere Autos. Sie wollten aber (auch) diesen Volvo 1800 ES, haben ihn geschätzt und gemocht. Dies spiegelt sich im Pflege- und Erhaltungszustand wieder. Bildschön und sportlich-edel von außen, innen mit betörender Clubatmosphäre, feinem Lederduft und hochflorigen Teppichen. Einen schöneren 1800 ES zu finden dürfte schwierig werden. Wir haben das Auto nicht einmal geputzt, sondern so fotografiert, wie es kam.

    Fahrzeuggrunddaten

    Marke: Volvo
    Typ: P 1800 ES
    Jahrgang: 1972
    Anzahl Zylinder: 4 Zylinder
    Hubraum in cm3: 1954 cm3
    PS: 124 PS (91.2 kW)
    Gewicht: 1185 kg
    Kilometerstand: 138000 km
    Getriebe: Automatik
    Fahrzeugart: Coupé
    Anzahl Türen: 2 Türen
    Einsatzmöglichkeiten: Strasse, Rallye, Ausstellung
     
    Farbe: Sea Blue Metallic
    Interieur: Leder
    Interieurfarbe: Dark Bourbon
    Zustand: keine Angabe
     

    Zulassungen

    Letzte TÜV/MFK/MOT: 01.07.2019
    FIA-Pass: Nein
    FIVA-Pass: Nein
    Veteranen-Ausweis (CH): Nein
    H-Kennzeichen (D): Ja
     

    Preis:

    42'500.- EUR (verhandelbar)

    Angaben zum Verkäufer

    Classic Cars Dornstetten
    Freudenstädter Str. 28-32
    72280  Dornstetten
    Deutschland
    Telefon: 0 74
    Telefonnummer anzeigen

    Fahrzeugstandort

    72280 Dornstetten (Deutschland)

    Kontaktaufnahme