BMW DA3 Typ Wartburg (1931)

erster Renn-/ Tourenwagen von BMW 1930 / 31 - total 150 Autos aus Alu gebaut

Bild 2 von Inserat BMW DA3 Typ Wartburg 1931
Bild 3 von Inserat BMW DA3 Typ Wartburg 1931
Bild 4 von Inserat BMW DA3 Typ Wartburg 1931
Bild 5 von Inserat BMW DA3 Typ Wartburg 1931
Bild 6 von Inserat BMW DA3 Typ Wartburg 1931
Marke
Modell / Typ
DA3 Typ Wartburg
Jahr
1931
PS (kW)
18 PS (13 kW)
Getriebe
Handschaltung
KilometerstandKm
99999 km
Farbe aussen
Farbe aussen: Andere (Elfenbeinweiss/ Blau)
Interieur
Leder (Schwarz)
Farbe innen
Schwarz
FahrzeugstandortOrt
9044 Wald
Land
Schweiz
Preis
56'850.- CHF (verhandelbar)

Weitere Fahrzeugdaten

Zylinder:
4 Zylinder
Hubraum (cm3):
750 cm3
Gewicht:
400 kg
Lenkung:
Linkslenkung (LHD)
Antrieb:
Heckantrieb
Fahrzeugart:
Cabriolet / Offen
Anzahl Türen:
0 Türen
Einsatzmöglichkeiten:Einsatz-Möglichkeiten:
Strasse, Motorsport

Zustand

Selbsteinschätzung
Gesamt-Zustand:
Keine Angabe

Zulassungen

Letzte TÜV/MFK/MOT:
12.07.2018
FIA-Pass:
Nein
FIVA-Pass:
Nein
Veteranen-Ausweis (CH):
Ja
H-Kennzeichen (D):
Nein

Beschreibung

Bestätigtes Original- Auto

Ausgeliefert: 16.05.1931/ Deutschland / Potsdam / Fam. Fromm
Fahrgestellnr: 21023
Farbe : Elfenbein/ Blau

BMW übernahm 1927 den Dixi 3/15 PS DA1 als Lizenzproduktion des äußerst erfolgreichen Austin Seven. DA stand übrigens für Deutsche Ausführung und sollte eindrücklich auf die Eisenacher Produktionsstätte verweisen. Diese Fahrzeuge wiesen erhebliche Unterschiede zum britischen Original auf, begründet im Umbau auf Linkslenkung. Im Juli 1929 wurde die Weiterentwicklung DA2 vorgestellt, den es wieder mit zahlreichen Karosserievarianten gab, aber ohne jegliche Sportlichkeit. Austin hingegen machte durch Sportmodelle wie den Ulster auf sich aufmerksam.

Deshalb präsentierte BMW im April 1930 den DA3 „Typ Wartburg“. Der kleine Sportwagen hatte es faustdick hinter den Ohren. Eine türlose Karosserie mit Bootsheck ähnelte stark den Bugattis jener Zeit. Da die Karosserie in Aluminium gefertigt wurde, entstand ein Leichtgewicht von nur gut 400 kg. Der bewährte 748 ccm-Motor wurde höher verdichtet, erhielt eine größere Bedüsung, ein kupfernes Ansaugrohr und eine doppelte Auspuffleitung. Somit wurde die Leistung von 15 PS auf 18 PS gesteigert, was dem Flitzer zu rund 90 km/h Spitze verhalf. Eine geänderte Federanordnung legte das Fahrwerk in Verbindung mit einer geköpften Vorderachse tiefer. 3.100 Reichsmark kostete dieser schnittige Sportwagen, immerhin 900 Reichsmark mehr als ein Dixi-Roadster. Das war viel Geld für wenig Auto in wirtschaftlich angespannten Zeiten. BMW baute deshalb nur 150 Stück, aufgeteilt in zwei Chargen. 100 Stück im Mai 1930, Fahrgestell-Nummern 19.909 bis 20.008, im August 1930 nochmals 50 weitere, Fahrgestell-Nummern 21.009 bis 21.058.

Obwohl BMW im Händlerschreiben extra darauf hinwies, dass man keinen Renn- oder Sportwagen bringe, sondern einen zweisitzigen Tourenwagen, bildete der Typ Wartburg die Grundlage für zahllose Sporteinsätze mit toller Erfolgsbilanz. Als erfolgreichster Fahrer galt Bobby Kohlrausch, der später dann sogar einen DA3 vom Werk gestellt bekam.

Auto läuft und fährt ( sept. 2022 gefahren) - wurde letzten Jahre in meinem Wohnzimmer ausgestellt.

Zubehör

1 Chassis , Motorblock, Naben....Literatur

Preis

56'850.- CHF (verhandelbar)

Verkäufer

Remo Eugster
Schweizerbund 411
9044 Wald/ AR
Schweiz

Telefon / Kontakt

Telefonnummer anzeigen

Weitere Inserate

Loading...