Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
Weitere Marken finden Sie auf der Übersichtsseite.
 
RM/Sotheby’s “Driving into Summer” Online-Versteigerung 2020 – gute Ergebnisse trotz fehlendem Publikum
“Driving into Summer” hiess die Online-Only-Versteigerung von RM/Sotheby’s, die vom 21. bis 29. Mai 2020 lief. Im Gegensatz zu anderen Auktionshäuser verzichtete man komplett auf eine Live-Veranstaltung und liess nur Online-Gebote zu. Wer nun vermutet, dass man so keinen Ferrari 288 GTO oder keinen Mercedes-Benz 190E 2.5-16 Evo II verkaufen könne, der täuschte sich. Ingesamt 113 der angebotenen 193 Fahrzeuge (also 59 Prozent) wechselten erfolgreich die Hand und dies, obschon nur 18 Prozente der Lots ohne Mindestpreis angeboten wurden. Auch die durchschnittliche Gebotshöhe zeigte, dass die Käufer dem Online-Only-Ansatz offen gegenüberstehen. Dieser Auktionsbericht fasst die Ergebnisse der Versteigerung zusammen und analysiert die Ergebnisse.
Die Galaktischen - Transaxle bei Porsche (Buchbesprechung)
Was der Mittelmotor in den Sechzigerjahren, war Transaxle in den Siebzigerjahren. Noch unter Ferdinand Piëch als Entwicklungschef bei Porsche wurde mit dem 914er ein Mittelmotorsportwagen auf Kiel gelegt, der eng mit der konstruktiven Auslegung der Rennwagen verbunden war. Die Nachfolge trat der Porsche 924 an, ergänzt um den 928, also Sportwagen mit dem Motor vorne, dem Getriebe an der Antriebsachse hinten. Das war stimmig und die entstandenen Sportwagen hatten viele Fans, konnten aber den 911 nicht endgültig als Leittier im Porsche-Stall verdrängen. Autor Thomas Fuths blickt im Buch “Bewegte Zeiten - Porsche 924 944 968 928“ zurück auf die Transaxle-Ära. Diese Buchbesprechung führt durch das 128-seitige Büchlein und erklärt, an wen es sich richtet.
Edelstahl-Karosserien, schon lange vor DeLorean
Das berühmteste Auto, das eine Edelstahlkarosserie aufwies, war eindeutig der DeLorean DMC-12 der frühen Achtzigerjahre. Er wurde immerhin knapp 9000 Mal gebaut. Das erste Edelstahl-Auto war er allerdings bei weitem nicht. So gab es bereits Ende der Sechzigerjahre und anfangs der Siebzigerjahre in Deutschland einen Porsche 911 mit Edelstahlhaut und ein BMW 2800 CS Coupé mit Edelstahl-Karosserie. Wir haben darüber bereits einmal berichtet . Auch ein Ford Thunderbird wurde 1960 mit Edelst
Bonhams-Versteigerung Bicester am 30. Mai 2020 – ohne Publikum vor Ort, aber mit Erfolg
Angepasst an die Regeln des “Social Distancing” organisierte Bonhams die Versteigerung vom 30. Mai 2020 in Bicester ohne Live-Publikum, dafür aber gleich mit mehreren Online-Partnern. Zudem konnten die Bieter natürlich auch telefonisch oder per Vorgebot kaufen. Von den schlussendlich 99 Autos, die unter den Hammer kamen, konnten 68 verkauft werden, also 69 Prozent. Im Schnitt wurde 82 % des mittleren Schätzwerts geboten, doch es gab einige Ausschläge nach unten und oben. Die alten Autos liessen sich eher besser verkaufen, teurere Fahrzeuge taten sich etwas schwerer. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und gibt die Stimmung vor Ort und während der fast fünfstündigen Veranstaltung wieder.
Die Columbus-Eier des Egon Brütsch
Der Firma Brütsch war kein langfristiger Erfolg beschieden, trotz intelligenter Konstruktionen und pfiffiger Ideen. Den Käufern waren die Fahrzeuge schliesslich zu primitiv und zu umkomfortabel, zu klein dazu. Heute sind die Kleinstautos von Egon Brütsch gesuchte Klassiker und sie stehen an Oldtimertreffen meistens im Zentrum. Dieser Bericht schildert die spannende Geschichte des Autobauers Egon Brütsch und zeigt viele seiner Kreationen auf teilweise noch nie publizierten Fotos und in einer umfangreichen Sammlung an Verkaufsliteratur und PR-Dokumenten.
„IN BETWEEN“ - Von quattro bis heute

Der erste Quattro von Audi - der sogenannte "Ur-Quattri debütierte im Jahre 1980. Seit seinem Debüt ist sein Erfolg ungebrochen - im Gegenteil, er wächst sogar stetig weiter, da die Kundschaft sehr begeistert von der Symbiose aus Komfort und Geländetauglichkeit ist. Aus gegebenem Anlass veranstaltet das Audi Museum eine Sonderausstellung ganz zu Ehren des Quattro. Man kann icht nur die Geschichte des Allradantriebes entdecken, sondern auch einen Blick in die Zukunft werfen.

ZG Premium Promo Eigenwerbung
Toffen Oktober 2020 Auktion
Heel Banner 2: Heel Oldtimer
Newsletter abonnieren:
 
 
 
HERO Events 2020
 
28.4. - 18.10. Graber Sonderausstellung im Pantheon Basel (verlängert), Muttenz (CH) (Info)
24.5. - 31.5. Alto Adige & Friuli, Meran (IT) (Info)
27.5. - 31.5. 11. Rallye Strade del Vino, Nizza Monferrato (IT) (Info)
27.5. - 31.5. 11. Rallye Strade del vino, Bellinzona (CH) (Info)
27.5. - 1.6. Fischland HistoTour, Dierhagen (DE) (Info)
28.5. - 4.6. Frühlingsfahrt an die Blumenriviera, Imperia (IT) (Info)
29.5. - 31.5. D-Day Sisseln - Armeefahrzeugtreffen, Sisseln (CH) (Info)
29.5. - 31.5. ABGESAGT: 7. INT. IGFC Adria Race Classic und Modern, Grobnik (HR) (Info)
29.5. - 1.6. TR-Register Deutschlandtreffen, Bad Sassendorf (DE) (Info)
29.5. - 1.6. ABGESAGT: 40. Int. Ibbenbürener Motorrad-Veteranen-Rallye, Ibbenbüren (DE) (Info)
30.5. - 31.5. ABGESAGT: O-iO Oldtimer in Obwalden, Sarnen (CH) (Info)
30.5. - 31.5. ABGESAGT: Krähberg-Classix, Oberzent (DE) (Info)
30.5. - 31.5. ABGESAGT: Bug's Beer & Badeanstalt, Oelde-Stromberg (DE) (Info)
30.5. - 31.10. Oldi - Treffen, Arbon, Rest. Bühlhof (CH) (Info)
31.5. ABGESAGT: 8. Calag Oldtimer-Treffen, Langenthal (CH) (Info)
31.5. ABGESAGT: Bonhams - Greenwich Concours d’Elegance Auction, Connecticut (US) (Info)
31.5. 7. Pfingst-Rallye-Rurich, Rurich (DE) (Info)
31.5. Oldtimer-Treffen-Bleienbach, Bleienbach (CH) (Info)
31.5. In die Schweiz und drum herum - Genusstour für Fahraktive!, Singen (DE) (Info)
31.5. 8. Old- & Youngtimertreffen, Mülheim-Kärlich, Gewerbepark (DE) (Info)
31.5. 9. Old & Youngtimer Treffen Tannhausen, Tannhausen (DE) (Info)
31.5. ABGESAGT: ATC Merzig - Jung trifft Alt und Kart trifft Auto, Merzig (DE) (Info)
31.5. ABGESAGT: Versmolder Pfingstcruise, Bielefeld (DE) (Info)
31.5. - 1.6. 24. Oldtimer- Youngtimertreffen, Immenenstadt/Allgäu (DE) (Info)
ZG Marktpreise Eigenwerbung
 
ZG Events REG Eigenwerbung
 
 
 
Württembergische 2020
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
Toffen Oktober 2020 Auktion
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
 
 
RM/Sotheby’s “Driving into Summer” Online-Versteigerung 2020 – gute Ergebnisse trotz fehlendem Publikum
“Driving into Summer” hiess die Online-Only-Versteigerung von RM/Sotheby’s, die vom 21. bis 29. Mai 2020 lief. Im Gegensatz zu anderen Auktionshäuser verzichtete man komplett auf eine Live-Veranstaltung und liess nur Online-Gebote zu. Wer nun vermutet, dass man so keinen Ferrari 288 GTO oder keinen Mercedes-Benz 190E 2.5-16 Evo II verkaufen könne, der täuschte sich. Ingesamt 113 der angebotenen 193 Fahrzeuge (also 59 Prozent) wechselten erfolgreich die Hand und dies, obschon nur 18 Prozente der Lots ohne Mindestpreis angeboten wurden. Auch die durchschnittliche Gebotshöhe zeigte, dass die Käufer dem Online-Only-Ansatz offen gegenüberstehen. Dieser Auktionsbericht fasst die Ergebnisse der Versteigerung zusammen und analysiert die Ergebnisse.
Bonhams-Versteigerung Bicester am 30. Mai 2020 – ohne Publikum vor Ort, aber mit Erfolg
Angepasst an die Regeln des “Social Distancing” organisierte Bonhams die Versteigerung vom 30. Mai 2020 in Bicester ohne Live-Publikum, dafür aber gleich mit mehreren Online-Partnern. Zudem konnten die Bieter natürlich auch telefonisch oder per Vorgebot kaufen. Von den schlussendlich 99 Autos, die unter den Hammer kamen, konnten 68 verkauft werden, also 69 Prozent. Im Schnitt wurde 82 % des mittleren Schätzwerts geboten, doch es gab einige Ausschläge nach unten und oben. Die alten Autos liessen sich eher besser verkaufen, teurere Fahrzeuge taten sich etwas schwerer. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und gibt die Stimmung vor Ort und während der fast fünfstündigen Veranstaltung wieder.
Silverstone May Online Only Auktion 2020 – erfolgreich trotz schwierigem Umfeld
Die Brexit-Verhandlungen kommen nicht voran, die Corona-Pandemie fordert in Grossbritannien mehr Opfer als in fast allen anderen Ländern Europas, das waren gewiss keine guten Voraussetzungen für eine Versteigerung, zumal sie natürlich ohne Publikum vor Ort durchgeführt werden musste. Doch die Ergebnisse überraschten positiv. Die Verkaufsquote betrug 84 Prozent, einige Fahrzeuge wurden deutlich über den Schätzwerten versteigert. Am teuersten gelangte eine Jaguar D-Type Replica für über 400’000 EUR/CHF in neue Hände. Dieser Auktionsbericht analysiert die Ergebnisse und schildert Stimmung und Ablauf.
Toffen Oktober 2020 Auktion
ZG Events REG Eigenwerbung
Catawiki Cooperation
Württembergische 2020
 
Die Columbus-Eier des Egon Brütsch
Der Firma Brütsch war kein langfristiger Erfolg beschieden, trotz intelligenter Konstruktionen und pfiffiger Ideen. Den Käufern waren die Fahrzeuge schliesslich zu primitiv und zu umkomfortabel, zu klein dazu. Heute sind die Kleinstautos von Egon Brütsch gesuchte Klassiker und sie stehen an Oldtimertreffen meistens im Zentrum. Dieser Bericht schildert die spannende Geschichte des Autobauers Egon Brütsch und zeigt viele seiner Kreationen auf teilweise noch nie publizierten Fotos und in einer umfangreichen Sammlung an Verkaufsliteratur und PR-Dokumenten.
Ford 12 M P6 – der Traum vom Raum
Mit deutlich mehr Innenraum als die Konkurrenz lockte die Ford Frontantriebsbaureihe P6 einst die Kunden hinters Lenkrad. Inzwischen ist die Erfolgsbaureihe in Vergessenheit geraten. Also wird es Zeit, den Kölner wieder auf die Bühne der automobilen Raritäten zurückzuholen. Dieser Fahrbericht schildert die Geschichte des schlicht gezeichneten Fords und zeigt ihn auf aktuellen und historischen Bildern.
BMW 320i Cabriolet – gelassene Zeitmaschine für Sonnenanbeter
Wie alt man wird, das merkt man, wenn man ein Wiedersehen mit Autos feiert, die man einst als Neuwagen fuhr. Das BMW 320i Cabrio, das für diesen Artikel porträtiert wurde, jedenfalls ist schon 32 Jahre alt, ein veritabler Oldtimer. Dass Alter und Reife aber nichts Negatives sein müssen, das merkt man gerade bei diesem Auto. Dieser Fahrbericht gilt einem BMW 320i Cabriolet von 1988 und zeigt es auf aktuellen und historischen Bildern, sowie in der Verkaufsliteratur.
 
Amelia Island Concours d’Elegance 2020 – Vorkriegseleganz und Rennsport-Superlativ
Der Amelia Concours d’Elegance feierte vom 5. bis 8. März 2020 sein 25-jähriges Jubiläum. Trotz der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus wurde den Besuchern ein automobiles Spektakel geboten. Die Auswahl an Autos hätte mannigfaltiger kaum sein können. Dieser Concours-Rückblick weist auf einige der Fahrzeuge hin, zeigt die Sieger und nennt alle augezeichneten Automobile.
Retro Classics Stuttgart 2020 – automobiles Freudenfest trotz Gegenwind
Die 20. Retro Classics Stuttgart präsentierte vom 27. Februar bis 1. März 2020 Tausende von eleganten, schönen, sportlichen und besonderen Oldtimer, Youngtimer und Neo-Klassikern auf zwei bis vier (oder auch mehr) Rädern. Höhepunkte waren die Ausstellung von über zwei Dutzend Fahrzeugen aus der Gulf-Sammlung (ROFGO Collection) sowie eine Sonderschau mit 16 Avions Voisin. Viel Beachtung fand auch eine Sonderschau mit Schweizer Motorrädern. Mobile Fahrkultur wurde in allen Ausprägungen dargestellt und gefeiert. Über 1800 Autos standen zum Verkauf, womit regem Handel nichts entgegenstand. Dieser virtuelle Messe-Rückblick geht auf Ausstellungen und Exponate ein und zeigt Fahrzeuge und Stimmung auf über 300 Bildern.
Bildergeschichte Retro Classics Stuttgart 2020 - Gulf, Corona und der Oldtimer-Virus
Vom 27. Februar bis 1. März 2020 öffntete die Retro Classics Stuttgart ihre Tore, und empfing die Besucher, denen auf über 140'000 Quadratmetern wieder unzählige Klassiker präsentiert wurden. Ein besonderer Leckerbissen war die ROFGO Gulf Heritage Collection, mit über einem Dutzend der blauen Renner mit dem orangen Streifen gezeigt. Diese Bildergeschichte führt Sie durch die Messe, an der auch das Coronavirus ein Thema war.

Partnerschaften/Kooperationen

 
Rückspiegel November / Dezember 1979 - Motorsport-Schlagzeilen vor 40 Jahren
Die Monate November und Dezember 1979 waren kalt. Nicht nur, weil es Winter-, respektive Spätherbst war, sondern auch wegen der Stimmung, welche in der Rennsportszene herrrschte: Ein Streit zwischen Ford und Porsche entbrannte, weil Klaus Ludwig überraschend den Rennstall wechselte. Ausserdem wurden auch ein zukunftsträchtiges F1-Projekt und ein Nachwuchsprojekt (beide von BMW) abgebrochen. Doch trotz all dieser schlechten Kunde gab es auch erfreuliche Sachen - vor allem für die Schweizer..., wie Kenner Rainer Braun in dieser letzten Folge seines "Rückspiegels" zu erzählen weiss.
ADAC Westfalen Trophy 2019 - Von Zwergen und Pumas
Die diesjährige ADAC Westfalen Trophy wurde - wie auch viele andere Rennveranstaltungen dieses Jahr - stark vom Regen dominiert. Man könnte beinahe sagen, dass "Regen" und "Rennveranstaltung" Synonyme sind, denn beispielsweise auch das Spa Six Hours wurde vom Regen heimgesucht... Nichtsdestotrotz wurden den Besuchern (zumindest denen, die sich bei diesem Wetter auf die Tribüne begaben) nicht langweilig, da die Rennen aufgrund des engen Zeitplans Schlag auf Schlag durchgeführt wurden.
Spa Six Hours 2019 – wenn Rennfahrer beim Tanken anstehen müssen ...
Vom 25. - 29. September 2019 fand das Spa Six Hours-Rennen statt. Wie zu erwarten, schenkten sich die Teilnehmer auf der Rennstrecke absolut nichts. Nicht nur der Kampf mit den Konkurrenten forderte seinen Tribut, auch das Wetter bescherte den Fahrern schwierige Bedingungen. Das Ergebnis waren kleinere und grössere Unfälle. Das Publikum jedenfalls konnte sich über Langeweile nicht beklagen und am Schluss wurde auch noch ein überraschendes Ende geboten, wie dieser Rennbericht aufzeigt.
 
Die Galaktischen - Transaxle bei Porsche (Buchbesprechung)
Was der Mittelmotor in den Sechzigerjahren, war Transaxle in den Siebzigerjahren. Noch unter Ferdinand Piëch als Entwicklungschef bei Porsche wurde mit dem 914er ein Mittelmotorsportwagen auf Kiel gelegt, der eng mit der konstruktiven Auslegung der Rennwagen verbunden war. Die Nachfolge trat der Porsche 924 an, ergänzt um den 928, also Sportwagen mit dem Motor vorne, dem Getriebe an der Antriebsachse hinten. Das war stimmig und die entstandenen Sportwagen hatten viele Fans, konnten aber den 911 nicht endgültig als Leittier im Porsche-Stall verdrängen. Autor Thomas Fuths blickt im Buch “Bewegte Zeiten - Porsche 924 944 968 928“ zurück auf die Transaxle-Ära. Diese Buchbesprechung führt durch das 128-seitige Büchlein und erklärt, an wen es sich richtet.
Adrian Newey - Wie man ein Auto baut (Buchbesprechung)
Adrian Newey hat vor einiger Zeit seine Memoiren geschrieben. Sie wurden überall hochgelobt und das Buch liegt nun auch in einer deutschen Übersetzung vor. Newey erklärt darin, wie er an die Konstruktion eines Autos herangeht und was ihm dabei wichtig ist. Natürlich kommt auch sein Leben nicht zu kurz. Diese Buchbesprechung führt durch das 417 Seiten starke Werk und erklärt an wen es sich richtet.
Bewegte Zeiten im Fiat 500 (Buchbesprechung)
Von 1957 bis in die Siebzigerjahre wurde der Fiat 500 rund vier Millionen mal gebaut, er prägte die italienischen Strassen mindestens so stark wie der VW Käfer die deutschen Verkehrswege. Aber auch hierzulande war der kleine Cinquecento beliebt und als Oldtimer hat er eine grosse Fangemeinde. In der Buchreihe “Bewegte Zeiten” widmet Jürgen Lewandowski nun dem kompakten Fiat einen Rückblick, der sich vor allem auch an Nostalgiker richtet. Dieser Buchbesprechung führt durch das 112-seitige Werk und erklärt an wen es sich richtet.
ZG Marktpreise Eigenwerbung
 
Historische Eifelrundfahrt mit dem Oldtimer – eine Zeitreise durch neun Jahrzehnte
Viermal wurde die Eifelrundfahrt zwischen 1923 und 1926 durchgeführt, 33,2 km lang war eine der jeweils fünf gefahrenen Runden. Sie führte über kaum befestigte Strasse, entsprechend gefährlich war die Teilnahme. Fast hundert Jahre später muss man den Verlauf der damaligen Rundstrecke suchen, der Autor dieses Artikels hat diese Mühe gerne auf sich genommen und berichtet aus einer Zeit, als Autorennen noch auf normalen Strassen und durch Dörfer gefahren wurden.
Unic 1904-1939 – Personenwagen- vor LKW-Produktion
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben - die meisten sind verschwunden. Eine dieser verschwundenen Marken ist auch Unic, welche sich durch Qualität und Zuverlässigkeit auszeichnete und für einige technische Besonderheiten sorgte.

Auto des Jahres - die Stars von früher bis heute

2. März 2020
44 Kommentare5959 Fotos
Aktualisiert: Gewinner 2020 (Peugeot 208) zugefügt
Auto des Jahres - die Stars von früher bis heute
Seit über 50 Jahren wird jedes Jahr ein Personenwagen zum “Car of the Year”, also zum Auto des Jahres gekürt. Unter den Siegern finden sich biedere Familienlimousinen, aber auch Sportwagen und eigentliche Technologie-Innovatoren ... und sogar ein Elektroauto. Unser Artikel zeigt alle Sieger von 1964 bis 2020 und nennt die jeweils bestplatzierten Drei pro Jahr. Im jahr 2020 landete der Peugeot 208 vor dem Tesa Model 3 und dem Porsche Taycan auf dem ersten Platz.
 
Felice Nazzaro - Siegreich für Fiat
Der Rennfahrer Felice Nazzaro stellte sich für Fiat als wahrer Glücksgriff heraus - brachte er die Marke im internationalen Motorsport doch mehrmals zu nennenswerten Siegen. All diese Siege und der Erfolg von Nazzaro hatten zur Folge, dass die Konkurrenz stets aufrüsten mussten, um den Turinern Paroli bieten zu können. Die Leistungsverbesserungen eskalierten und brachten wahre Monster auf die Strasse. Dieser Bericht erzählt die ganze Geschichte von Nazzaro und beschreibt die “Monster”, die damals die Strassen unsicher machten.
Colin Chapman und die Lotus-Blüte
Colin Chapman gehörte zu den schillerndsten Figuren der Formel 1, seine oft genialen Ideen bescherten ihm viele grosse Erfolge, sein Drang, ans Limit zu gehen, kostete aber auch manchen Piloten das Leben. Leichtbau und überlegene Aerodynamik waren seine Instrumente, die ihn oftmals mit leistungsschwächeren Maschinen über die stärksten Rennwagen triumphieren liessen. Dieses Porträt erinnert an die wichtigsten Stationen in Colin Chapmans Leben und zeigt ihn und seine Produkte auf vielen historischen Bildern.
Das schnelle Leben des Manfred Jantke - von 376 km/h eingebremst auf 7 km/h
Manfred Jantke hätte Rennfahrer werden können und wäre wohl auch erfolgreich gewesen, denn an Grundschnelligkeit mangelte es ihm nicht. Doch er entschied sich für eine Laufbahn als Autojournalist und Rennleiter und arbeitete so nicht nur am Erfolg von “auto motor und sport”, sondern auch von Porsche mit. Dieses Porträt erzählt die spannende Geschichte von Manfred Jantke und zeigt Lebensstationen auf vielen Bildern.
 
Oldtimer Markt / Nr. 6 (2020)

Oldtimer Markt / Nr. 6 (2020)

29.05.2020, erfasst von sc******
Octane magazine (UK) / Nr. 205 (2020)

Octane magazine (UK) / Nr. 205 (2020)

29.05.2020, erfasst von sc******
Classic & Sports Car / Nr. 7 (1999)

Classic & Sports Car / Nr. 7 (1999)

27.05.2020, erfasst von so******
Classic & Sports Car / Nr. 6 (1999)

Classic & Sports Car / Nr. 6 (1999)

25.05.2020, erfasst von so******
Classic Cars (UK) / Nr. 7 (2020)

Classic Cars (UK) / Nr. 7 (2020)

22.05.2020, erfasst von fab******
Classic & Sports Car / Nr. 4 (1999)

Classic & Sports Car / Nr. 4 (1999)

20.05.2020, erfasst von so******
Classic & Sports Car / Nr. 5 (1999)

Classic & Sports Car / Nr. 5 (1999)

20.05.2020, erfasst von so******
Classic & Sports Car / Nr. 3 (1999)

Classic & Sports Car / Nr. 3 (1999)

20.05.2020, erfasst von so******
Motor Klassik / Nr. 6 (2020)

Motor Klassik / Nr. 6 (2020)

15.05.2020, erfasst von fab******
Youngtimer / Nr. 4 (2020)

Youngtimer / Nr. 4 (2020)

15.05.2020, erfasst von fab******
Auto Bild klassik / Nr. 6 (2020)

Auto Bild klassik / Nr. 6 (2020)

15.05.2020, erfasst von fab******
Wir suchen weiterhin freiwillige Mediathek-Editoren! Informieren Sie sich hier.
 
von ra******
31.05.2020, 08:57
Die Oldtimerfahrer halten sich (noch) zurück (Frage der Woche)
«so geht es mir auch»
Die Oldtimerfahrer halten sich (noch) zurück (Frage der Woche)
«so geht es mir auch»
von rm******
31.05.2020, 08:22
Bentley Continental R – das neue Selbstbewusstsein einer legendären Marke
«Gratulation an Herr von Rotz super geschrieben. Hat richtig Spass gemacht den zu lesen.»
Bentley Continental R – das neue Selbstbewusstsein einer legendären Marke
«Gratulation an Herr von Rotz super geschrieben. Hat richtig Spass gemacht den zu lesen.»
von is******
30.05.2020, 17:29
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Ich finde zum Bsp. so ein Ssangyong Rodius etwas vom hässlichsten was es gibt, gut auch schon 7 Jahre nicht mehr auf dem Markt. Bmw mit den X5 un X7 mit dieser je nach Austattung verchromten Riesenniere, wie ein Weihnachtsbaum.. aber den chinesen und amerikanern gefällts..»
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Ich finde zum Bsp. so ein Ssangyong Rodius etwas vom hässlichsten was es gibt, gut auch schon 7 Jahre nicht mehr auf dem Markt. Bmw mit den X5 un X7 mit dieser je nach Austattung verchromten Riesenniere, wie ein Weihnachtsbaum.. aber den chinesen und amerikanern gefällts..»
von ca******
30.05.2020, 16:59
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Vielleicht hat sich Hr.Spada nicht getraut zu sagen, vielleicht haben ja die Designer einen Unfall gehabt. Oder das Auto mit verbundenen (Verzehrfolie) gezeichnet. Dem neuen 911er haben die Designer quasi einen Rucksack aufgepackt - verschwunden ist das elegant und sportlich auslaufende 11er Heck. Aber man nennt dies jetzt sportlich muskulös - ich nenne es mit Anabolika vollgepumpt. Schön ist anders.»
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Vielleicht hat sich Hr.Spada nicht getraut zu sagen, vielleicht haben ja die Designer einen Unfall gehabt. Oder das Auto mit verbundenen (Verzehrfolie) gezeichnet. Dem neuen 911er haben die Designer quasi einen Rucksack aufgepackt - verschwunden ist das elegant und sportlich auslaufende 11er Heck. Aber man nennt dies jetzt sportlich muskulös - ich nenne es mit Anabolika vollgepumpt. Schön ist anders.»
von to******
30.05.2020, 13:49
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Ercole Spada, in den 60er Jahren Chefdesigner bei Zagato, sagte mir bei einem Interview vor einem halben Jahr, er hätte bei einigen Autos das Gefühl, sie hätten bereits einen Unfall gehabt, bevor sie in den Showroom gestellt worden seien. Man kann diesen SUV-BMW problemlos dieser Kategorie zuordnen. Thomas Suter»
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Ercole Spada, in den 60er Jahren Chefdesigner bei Zagato, sagte mir bei einem Interview vor einem halben Jahr, er hätte bei einigen Autos das Gefühl, sie hätten bereits einen Unfall gehabt, bevor sie in den Showroom gestellt worden seien. Man kann diesen SUV-BMW problemlos dieser Kategorie zuordnen. Thomas Suter»
von za******
30.05.2020, 12:27
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Der FIAT Multipla war für mich lange Zeit nicht zu toppen, was designerischen Geschmacksverlust angeht. Ob es Michael Schumacher Bauchschmerzen bereitet hat, für dieses Auto seinerzeit Reklame zu machen bzw. seinen Marktwert und guten Ruf zu riskieren? ;) Dann kam aber der noch hässlichere Lamborghini Urus. Oh je! Schlimmer geht's nimmer!? Aber ja doch: Teslas Cybertruck; der auch von einer fröhlichen Kindergartengruppe während der ersten Kakaopause mit Wachsmalstiften "gestaltet" worden sein könnte. Allerdings: können über 200000 Vorbesteller sich derart irren? ;)»
Wie werden wir in 20 oder 30 Jahren über Design der Vergangenheit nachdenken?
«Der FIAT Multipla war für mich lange Zeit nicht zu toppen, was designerischen Geschmacksverlust angeht. Ob es Michael Schumacher Bauchschmerzen bereitet hat, für dieses Auto seinerzeit Reklame zu machen bzw. seinen Marktwert und guten Ruf zu riskieren? ;) Dann kam aber der noch hässlichere Lamborghini Urus. Oh je! Schlimmer geht's nimmer!? Aber ja doch: Teslas Cybertruck; der auch von einer fröhlichen Kindergartengruppe während der ersten Kakaopause mit Wachsmalstiften "gestaltet" worden sein könnte. Allerdings: können über 200000 Vorbesteller sich derart irren? ;)»
von co******
29.05.2020, 09:29
Die Elektrifizierung eines Oldtimers wird die Welt nicht retten, im Gegenteil
«Ja, der Wagen verliert sicher ein wenig seiner Seele. Aber was ist denn z.B. mit den zahllosen Amerikanerwagen, welche ein modernes Chassis mit neuen Antribebseinheiten bekommen oder all den Kisten, die nur noch als Teileträger taugen? Vielleicht möchte man sich ja nur an den alten eleganten oder kitschigen Formen gegeüber dem heutigen Einerlei erfreuen. Der Einbau eines Elektroanriebs ist doch ein relativ schonender Eingriff und mann könnte sich ja den alten "fuel to nois converter" in die gute Stube stellen. Wer weiss, vielleicht dürfen wir unsere Lieblinge in zehn bis fünfzehn Jahren mit den Verbrennern eh gar nicht mehr auf öffentlichen Strassen bewegen. Wäre doch schade wenn wir unser fahrendes Kulturgut nur noch in den Museen bewundern könnten. Und was hat Wertsteigerung überhaupt mit Kulturgut zu tun? Darum, danke den mutigen und innovativen "Mikrofirmen" - die tun was!»
Die Elektrifizierung eines Oldtimers wird die Welt nicht retten, im Gegenteil
«Ja, der Wagen verliert sicher ein wenig seiner Seele. Aber was ist denn z.B. mit den zahllosen Amerikanerwagen, welche ein modernes Chassis mit neuen Antribebseinheiten bekommen oder all den Kisten, die nur noch als Teileträger taugen? Vielleicht möchte man sich ja nur an den alten eleganten oder kitschigen Formen gegeüber dem heutigen Einerlei erfreuen. Der Einbau eines Elektroanriebs ist doch ein relativ schonender Eingriff und mann könnte sich ja den alten "fuel to nois converter" in die gute Stube stellen. Wer weiss, vielleicht dürfen wir unsere Lieblinge in zehn bis fünfzehn Jahren mit den Verbrennern eh gar nicht mehr auf öffentlichen Strassen bewegen. Wäre doch schade wenn wir unser fahrendes Kulturgut nur noch in den Museen bewundern könnten. Und was hat Wertsteigerung überhaupt mit Kulturgut zu tun? Darum, danke den mutigen und innovativen "Mikrofirmen" - die tun was!»
von br******
29.05.2020, 02:29
Stoewer V5 (1930) - kurzer Aufbau, wenig Innenraum
«Guten Morgen, das von einem Zwischengas-Mitglied am 28.5.2020 archivierte Stoewer-Foto ist gleichzeitig das Bild Nr. 5/8 in dem Bericht "Stoewer V5 - der kleine Revolutionär aus Stettin". Dieses Foto zeigt allerdings keinen V5, sondern einen Stoewer S10 Roadster (1928 - 1930). MfG Josef Boers»
Stoewer V5 (1930) - kurzer Aufbau, wenig Innenraum
«Guten Morgen, das von einem Zwischengas-Mitglied am 28.5.2020 archivierte Stoewer-Foto ist gleichzeitig das Bild Nr. 5/8 in dem Bericht "Stoewer V5 - der kleine Revolutionär aus Stettin". Dieses Foto zeigt allerdings keinen V5, sondern einen Stoewer S10 Roadster (1928 - 1930). MfG Josef Boers»
von lu******
28.05.2020, 23:48
Die vertane Chance mit dem Mercedes-Benz SLC
«Ich sehe den Artikel erst jetzt und finde es gut, dass dieser Prototyp kein SLC wurde. Dem fehlt definitv die S-Klasse (die ein SLC eben klar ist). So ist und bleibt der SLC einmalig: er wurde nicht von einer Limo verkleinert. Nein, es wurde ein SL vergrössert (+38 cm Länge).»
Die vertane Chance mit dem Mercedes-Benz SLC
«Ich sehe den Artikel erst jetzt und finde es gut, dass dieser Prototyp kein SLC wurde. Dem fehlt definitv die S-Klasse (die ein SLC eben klar ist). So ist und bleibt der SLC einmalig: er wurde nicht von einer Limo verkleinert. Nein, es wurde ein SL vergrössert (+38 cm Länge).»
von Cr******
28.05.2020, 22:19
Bilder (fast) ohne Worte: Passive Sicherheit
«Interessant, dass man damals die Reifen nur an der zum Photographen sichtbaren Seite aufgeschichtet hat, als wenn niemans es merken würde, dass an der rechten Fahrzeugseite nichts ist...oder sind unsere Sehgewohnheiten heuer einfach schärfer ausgeprägt, weil man in unserer Zeit ständig auf der Hut vor photoshop-gefaketen Bildern sein muß...?!»
Bilder (fast) ohne Worte: Passive Sicherheit
«Interessant, dass man damals die Reifen nur an der zum Photographen sichtbaren Seite aufgeschichtet hat, als wenn niemans es merken würde, dass an der rechten Fahrzeugseite nichts ist...oder sind unsere Sehgewohnheiten heuer einfach schärfer ausgeprägt, weil man in unserer Zeit ständig auf der Hut vor photoshop-gefaketen Bildern sein muß...?!»
 

Von Zwischengas-Mitgliedern zuletzt archiviert

Die neuesten Artikel und Bilder, die von Zwischengas-Benutzern ins persönliche Archiv gespeichert wurden
 
 
 
aus «Frau und Auto»:
 
aus «Berühmte Personen»:
 
aus «Produktionsbilder»:
 
aus «Motorsport»:
 
 
„IN BETWEEN“ - Von quattro bis heute

Der erste Quattro von Audi - der sogenannte "Ur-Quattri debütierte im Jahre 1980. Seit seinem Debüt ist sein Erfolg ungebrochen - im Gegenteil, er wächst sogar stetig weiter, da die Kundschaft sehr begeistert von der Symbiose aus Komfort und Geländetauglichkeit ist. Aus gegebenem Anlass veranstaltet das Audi Museum eine Sonderausstellung ganz zu Ehren des Quattro. Man kann icht nur die Geschichte des Allradantriebes entdecken, sondern auch einen Blick in die Zukunft werfen.

 
Edelstahl-Karosserien, schon lange vor DeLorean
Das berühmteste Auto, das eine Edelstahlkarosserie aufwies, war eindeutig der DeLorean DMC-12 der frühen Achtzigerjahre. Er wurde immerhin knapp 9000 Mal gebaut. Das erste Edelstahl-Auto war er allerdings bei weitem nicht. So gab es bereits Ende der Sechzigerjahre und anfangs der Siebzigerjahre in Deutschland einen Porsche 911 mit Edelstahlhaut und ein BMW 2800 CS Coupé mit Edelstahl-Karosserie. Wir haben darüber bereits einmal berichtet . Auch ein Ford Thunderbird wurde 1960 mit Edelst
 
Maybach Prospekt

Maybach Prospekt

Literatur & Film
Literatur & Film
Lotus Verkaufsprospekt

Lotus Verkaufsprospekt

Literatur & Film
Literatur & Film
Cabrio magazin 1983-1987

Cabrio magazin 1983-1987

Literatur & Film
Literatur & Film
DaCabrio Magazin

DaCabrio Magazin

Literatur & Film
Literatur & Film
Mot Die Autozeitschrift

Mot Die Autozeitschrift

Literatur & Film
Literatur & Film
BENTLEY Magazine

BENTLEY Magazine

Literatur & Film
Literatur & Film

Alles über Oldtimer, Youngtimer und den historischen Motorsport

ZG Marktpreise Eigenwerbung