Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Es war einmal ein einfacher Rückspiegel

Bruno von Rotz
05.01.2022

Rückspiegel von VW Golf 1 und VW ID3 im Vergleich (© Bruno von Rotz)

Aussenspiegel gibt es zwar seit vielen Jahrzehnten, so richtig in “Mode” kamen sie aber erst in den Sechzigerjahren und später. Bald konnte man auch einen zweiten Spiegel nachrüsten auf der rechten Seite, meist ein symmetrisches Abbild des linken.

Aussenspiegel waren bis lange in die Siebzigerjahre relativ einfache Dinger, sie bestanden im Prinzip aus einen Spiegelglas, einem kompakten und einfach gehaltenen Gehäuse und einem Standfuss, der an der Türe oder auf dem Kotflügel befestigt werden konnte.

Aussenspiegel VW Golf 1 (© Bruno von Rotz)

Verstellt wurde der Spiegel über ein Gelenk zwischen Fuss und Gehäuse oder durch direkt Einwirkung auf das versenkte Spiegelglas. Das ging, bis die verwöhnten Autofahrer ihren Wagen nicht mehr verlassen wollten, respektive sich weigerten, die Seitenscheibe runterzulassen, um die Einstellung vorzunehmen. Abhilfe schuf der innenverstellbare Spiegel, der manuell mit einfachen Hebeln oder immer mehr auch elektrisch über Joystick die Adjustierung erlaubt. Ganz komfortversessene Leute wollten sich die eingestellte Position auch noch vom Auto merken lassen.

Über die Zeit kam dann auch noch eine Defrostereinrichtung, eine automatische Verstellung bei Fahrrichtungswechsel und schliesslich sogar noch die Einblendung von Gefahren dazu. Und ja, auch eine Blinkerleuchte wird heute gerne in den Spiegel integriert. Zudem kann der moderne Spiegel elektrisch ein- und ausgeklappt werden und schützt den Passanten durch Sollbruch-/Schwenkstellen vor Verletzungen. Ein moderner Aussenspiegel ist eine relativ komplexe Einrichtung, weshalb ein Ersatz/Austausch heute auch nicht mehr wenige Euro sondern schnell eine üppige dreistellige Summe verschlingt. Dafür kriegt man dann allerdings auch deutlich mehr Spiegelfläche als vor 50 Jahren, denn natürlich ist in der Automoderne alles schön genormt und tüchtig nach aussen gewachsen, weshalb die beiden Spiegel den Luftwiderstand auch arg in die Höhe treiben.

Aussenspiegel VW ID3 (© Bruno von Rotz)

Aber als Gegenrezept gibt es ja nun kamerabasierte Systeme, die allerdings noch nicht in allen Ländern zulassungsfähig sind …

P.S. Im Bild übrigens die Aussenspiegel von VW Golf 1 (Siebzigerjahre) und VW ID3 (Neuzeit).

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!