Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Kennen Sie den Giaur?

Bruno von Rotz
08.10.2021

Giaur Mod. San Remo, gezeigt 1954 am Turiner Autosalon

Italienische Sportwagen trugen immer gerne wohlklingende Namen wie Ferrari, Maserati oder Alfa Romeo, da wirkt “Giaur” auf den ersten Blick etwas sperrig, obwohl es immerhin drei Vokale in die fünf Buchstaben lange Bezeichnung schafften.

Zu verdanken waren die Fahrzeuge von Giaur dem Enthusiasten Berardo Taraschi und den Giannini Brüdern. Gebaut wurden vor allem kleine Barchettas, die sich ab 1950 an Rennen wie der Mille Miglia, aber auch in Amerika zeigten.

Im Jahr 1954 aber stellte Giaur am Turiner Automobilsalon ein elegantes GT-Coupé, das Modell San Remo vor.

Die Automobil Revue schrieb in der Salonberichterstattung:
Das kleine zweisitzige Sportcoupé ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von drei italienischen Firmen: Chassisbau: Urania, Motor: Giannini und Karosserie: Motto.
Ein weiterer kleiner und rennerprobter Zweinockenwellenmotor befindet sich auf dem Giaur-Stand. Die Leistung des Giannini-Motors (Giaur = GIAnnini + URania) wird mit 70 PS bei 7000 U/min angegeben.”

Viel mehr war damals nicht aus der Presse zu erfahren, Giaur selber aber nannte als Leistungsdaten selber 160 km/h Spitze und ein Leergewicht von 415 kg.

Mehr als das eine Exemplar dürfte kaum entstanden sind und im Gegensatz zu den deutlich zahlreicher gebauten Barchettas (u.a. als Modell Champion), von denen noch eine Handvoll existieren soll, hat es wohl nicht überlebt.

Wer sich für die Marke und deren Fahrzeuge interessiert findet auf einer umfangreichen Webseite viele Bilder und ein paar Hintergrundsinformationen dazu.

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!