Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Familienbande

Bruno von Rotz - 26.06.2020

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

VW Golf Cabriolet und VW 1303 Cabriolet

Als der VW Golf 1974 kam, da wurde das VW Käfer 1303 Cabriolet noch eine ganze Reihe bei Karmann weitergebaut. Und es schien so, als ob der luftgekühlte offene Heckmotor-Käfer plötzlich an Beliebtheit gewann, als man bereits vom wassergekühlten Frontantriebs-Nachfolger zu sprechen begann.

Realität wurde das Golf Cabriolet dann im Februar 1979 und es trug einen Bügel, der schnell einmal zum Kosenamen “Erdbeerkörbchen” führte. Das Käfer Cabriolet gab’s noch bis 1980 zu kaufen, dann war Schluss. Der Golf 1 als Cabriolet blieb dann bis 1993 im Angebot, also rund 14 Jahre. Den Golf 2 als Cabriolet liess man nämlich kurzerhand aus. Auch das Henkel-Cabriolet auf Golf-Basis wurde ein Erfolg und wenn man heute Käfer und Golf als Cabriolet vergleicht, dann versteht man schnell, warum das so war.

Eigentlich hatten die 1303 und Golf Cabriolet nur wenig gemeinsam, ein paar Schalter vielleicht und Karmann als Karosseriebauer. Der Golf konnte fast alles besser. Er bot mehr Platz, einen grösseren Kofferraum, bessere Fahrleistungen, zeitgemässere Verbrauchswerte und natürlich mehr Sicherheit.

VW Golf Cabriolet vor dem VW 1303 Cabriolet

Und heute? 40 Jahre nach dem Übergang vom Käfer zum Golf als Cabriolet? Wenig verbindet sie aus Fahrersicht, beide haben ihre eigenen Reize. Beim 1303 ist es das typisch Käfrige, beim Golf das Achtzigerjahre-Feeling.

Aus historischer Sicht möchte man weder den einen noch den anderen missen. Am besten würde man sich beide in die Garage stellen.

Wir jeden Fall haben uns heute sehr gefreut, die beiden im Vergleich zu fahren und die Ergebnisse und die Fotos werden schon bald in einen umfangreichen Bericht verdichtet.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020