Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Geht doch!

Bruno von Rotz - 25.03.2020

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

VW Bus Typ 2 T1 1961 (© RM/Sotheby's)

Die Zeiten sind schwierig, doch einige Firmen wagen trotzdem Experimente, die vielleicht in die Zukunft weisen. RM/Sotheby’s versteigert in Palm Beach rund 250 Autos, allerdings ohne Vorort-Bieter und nur online. Am 20. März 2020 wurde gestartet und die bisherigen Zwischenergebnisse sehen gar nicht so schlecht aus. Noch ist bei den meisten Lots ein bis mehrere Tage Zeit, bis die Auktion abläuft, die ersten werden schon bald verkauft (oder auch nicht). Der Ablauf ist ähnlich wie bei eBay und Co, es gibt also keinen Auktionator, der physisch vor der Kamera den Hammer schwingt.

Shelby GT 350 von 1967 (© RM/Sotheby's)

Gut läuft es für den Shelby GT 350 von 1967 (Lot 125), zumindest der untere Schätzwert sind bereits erreicht und noch sind über 10 Stunden Zeit, bis der virtuelle Hammer fällt. USD 100’000 sind geboten (Schätzwert USD 100’000 bis 135’000),

Ferrari Testarossa von 1990 (© Rasy Ran - Courtesy RM/Sotheby's)

Noch etwas Luft nach oben dürfte der Ferrari Testarossa von  1990 (Lot 225). Aktuell sind USD 79’000 geboten, erwartet werden USD 100’000 bis 130’000. Aber am 21. März waren es noch USD 66’000 und es dauert immer noch mehr als ein Tag, bis der Wagen heruntergezählt wird. Nebenbei, es gibt noch weitere Testarosse in anderen Farben und dort sehen die Preise aktuell sogar noch günstiger aus.

Ein wenig aufholen müsste auch noch der VW Typ 2 T1 “Samba” von 1961 (Lot 249, Bild oben), den die Amerikaner “Deluxe 23-Window Microbus” nennen. Satte USD 150’000 bis 200’000 sind geschätzt, aktuell liegt das Höchstgebot für USD 80’000, was eigentlich kein schlechter Preis für einen VW Bus wäre.

Batmobile Replica von 1966 (© Josh Sweeney - Courtesy RM/Sotheby's)

Es gibt auch ziemlich exotische Fahrzeuge bei RM, etwa ein Batmobile als Replica von 1966 (Lot 268, aktuelles Gebot USD 80’000) oder ein Benz Patent Motorwagen von 1886 (Lot 221, natürlich auch ein Nachbau). Dieses Urmobil ist auf USD 60’000 bis 80’000 geschätzt, das Höchstgebot liegt aktuell bei USD 31’000. Noch ein guter Tag wird vergehen, bis die Auktion abläuft. Da darf man gespannt sein.

Benz Patent Motorwagen von 1986 (Nachbau) (© Jason Delgado - Courtesy RM/Sotheby's)

Sicherlich wird die Rechnung nicht für alle Einlieferer aufgehen und ein paar Bieter werden möglicherweise für sehr wenig Geld einen guten Wagen kaufen, aber dies ist auch an herkömmlichen Auktionen so und es ist sicherlich spannend zu beobachten, wie RM/Sotheby’s mit der Palm Beach Versteigerung die aktuellen Herausforderungen (Online Only) meistert.

Zum Schlussergebnis werden wir dann auf jeden Fall einen Bericht zusammenstellen.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    SwissClassics78