Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Fribourg2020

Was der Lotus Elise mit Ducati zu tun hat

Bruno von Rotz - 28.04.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Lotus Elise 1995 (© Lotus/Werk)

Als die beiden Lotus-Mitarbeiter Richard Rackham (Chassis-Designer) und Julian Thomson (Design-Chef) sich daran machten, im Jahr 1994 die Basis für den (die?) Lotus Elise zu legen, waren sicherlich auch frühere Lotus-Modelle eine Inspiration, etwa der Super Seven oder der Lotus 23, aber vielmehr noch liessen sie sich von den Motorrädern der Marke Ducati beeinflussen.

Ducati 900 SS 1994 - Rahmen

Sowohl Richard als auch Julian fuhren Ducatis und sie waren offenbar begeistert von der Leistungsfähigkeit und auch vom schieren Fokus, den deren Entwickler hatten. “Wenn man die Verkleidung einer Ducati entfernt, dann sieht man soviele schöne Sachen”, erklärt Richard in einem Video, das die Entstehung des Lotus Elise detailliert erzählt.

Ducati 900 SS 1994 - Vorderbremse

Tatsächlich gibt es diverse Parallelen, so etwa das Streben nach Leichtigkeit, das für die Lotus-Entwickler nicht nur Voraussetzung für gute Fahrleistungen, sondern vor allem auch hohe Effizienz und niedrige Emissionswerte war. So entstand auch das verleimte Aluminium-Chassis, das zu jener Zeit einmalig war, dem Wagen aber bei geringen Gewicht eine hohe Stabilität verschaffte.

Dass der Wagen offen sein musste, der Motor zwischen den Achsen liegen sollte und das Auto vor allem aus Fahrerperspektive entwickelt werden sollte, war schon am Anfang des im Januar 1994 initiierten Projekts M1-11 klar.

Das (längere) Video (englisch gesprochen) dazu sollte man sich auf jeden Fall einmal anschauen!

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Fribourg2020