Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
SwissClassics Nr 71

Paris elektrisiert (ein bisschen)

Bruno von Rotz - 10.02.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Devinci Classic DB 718 von 2019 an der Rétromobile 2019

Natürlich dominieren an der Rétromobile in Paris die Autos und Motorräder mit Verbrennungsmotoren. Doch so ganz ohne Elektroautos scheint auch eine Oldtimermesse nicht auszukommen. Und diese treten in völlig unterschiedlicher Gestalt auf.

Der Devinci Classic DB 718 etwa (Bild oben) ist den Vorkriegsautos der Zwanzigerjahre nachempfunden und weist einen Elektromotor mit 15 kW auf. Er soll damit 100 km/h erreichen und etwa 150 km Reichweite haben (mit der kleineren Batterie). Für etwa EUR 50’000 darf man Besitzer dieses Wagens werden, dessen Produktion für das Jahr 2019 auf 200 Exemplare limitiert ist.

Komplett anders kommt der Peugeot VLV Electrique von 1941 daher. 350 kg schwer war das kleine Cabriolet, das bei Peugeot zwischen 1941 und 1945 entstand, um trotz fehlendem Benzin autonom zu blieben.

Peugeot VLV von 1941 an der Rétromobile 2019

36 km/h schnell lief das Stadtauto (VLV stand für véhicule léger de ville) und es kam etwa auf 75 bis 80 km Reichweite. Immerhin 377 Exemplare entstanden damals, sie wurden vor allem von der Post und vom ärztlichen Dienst genutzt. Einen Nachfolger gab’s erst im Jahr 1995 wieder, als der Peugeot 106 Electric vorgestellt wurde, der es dann bis 2004 auf 3542 Exemplare brachte.

Citroën hat zwar vor kurzer Zeit eine Neuinterpretation des Méhari mit Elektromotor vorgestellt, aber an den Charme des alten Méhari kommt der Wagen nicht ganz heran. Das dachte sich wohl auch die Firma “Eden Cassis” und sie elektrifizierte daher den alten Méhari, ohne dass man von aussen viel davon sieht.

Citroën Méhari Eden Cassis an der Rétromobile 2019

Der Elektro-Méhari bietet in etwa die Fahrleistungen eines 602-cm3-Äquivalents und kommt auf 100 km Reichweite. In drei Stunden sind die Lithium-LiFe-Batterien am normalen heimischen Stromnetz wieder aufgeladen. Allerdings fehlt einem natürlich das sympathische Zweizylinder-Schnattern im Elektro-Méhari. Dafür darf man dann auch in Zukunft in die Innenstädte säuseln. Und den originalen Antriebsstrang kann man ja polieren und im Büro aufstellen. Ab 24'000 Euro ist man dabei und es gibt eine Palette von bunten Farben zur Auswahl wie damals in den Siebzigerjahren.

Unser ausführlicher Bericht zur Rétromobile folgt schon bald ...

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer