Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
SwissClassics Nr 70

Was ist eigentlich ein Mittelklassewagen?

Bruno von Rotz - 12.01.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Renault 12 von 1972 (© Auto Motor und Sport)

Auf die Fragestellung nach der Definition des Mittelklassewagens bin ich gestossen, als ich kürzlich auf das Titelblatt eines Auto-Motor-und-Sport-Hefts aus dem Jahr 1972 guckte, das den Renault 12 als “neuen Mittelklassewagen” zeigte. Kurz darauf kam mir ein anderes AMS-Titelblatt unter die Augen, dieses Mal aus dem Jahr 1963. Es kündigte einen grossen Mittelklasse-Vergleichstest an mit den Fahrzeugen Fiat 1500, Ford 17M, VW 1500 S und Opel Rekord.

Ja, was nun?

Vergleichstest Mittelklasse im Jahr 1963 (© Auto Motor und Sport)

Immerhin mass so ein Opel Rekord A ja schliesslich über 4,5 Meter in der Länge, und allzu viel Auswahl darüber gab’s dann gar nicht mehr. Der Renault 12 war 4,35 Meter kurz (ich hatte ihn noch kürzer in Erinnerung) und darüber gab es, auch aus Sicht Status und Ausstattung, sicherlich ein deutlich reichhaltigeres Angebot damals als darunter. Mittelklasse?

Wikipedia hilft auch nicht unbedingt viel weiter: “Mittelklasse bezeichnet die Pkw-Fahrzeugklasse oberhalb der Kompaktklasse und unterhalb der oberen Mittelklasse. In den Fahrzeugsegmenten der Europäischen Kommission nennt sich dieses Segment obere Mittelklasse.”

Weiter unten war zu lesen: “Die Mittelklasse war historisch die dritte Fahrzeugklasse, die sich bildete. Nach den Luxusfahrzeugen der Oberklasse und den zur Massenmobilisierung dienenden Kleinwagen entstand hier dazwischen eine mittlere Klasse.”

Das machte schon mehr Sinn, aber ein weiterer Blick zur englisch-sprachigen Version zeigte, dass so eine Klassendefinition wohl national angehaucht sein muss: “A mid-size car (occasionally referred to as an intermediate) is the North American/Australian standard for an automobile with a size greater than that of a compact (C-segment) but smaller than a full-size car (F-segment) . In Europe mid-size vehicles are referred to as D-segment or large family cars. … The automobile that defined this size in the United States was the Rambler Six that was introduced in 1956, although it was called «compact» car at that time.”

Die Amerikaner sprachen also lieber von Grösse als von Klasse. Dies machte die Sache etwas einfacher, allerdings sahen deren Grössenvorstellungen natürlich anders aus, der erwähnte Rambler Six mass immerhin 485,5 cm in der Länge, 183,2 cm in der Breite 183,2 cm und 147 cm in der Höhe. Das wäre bei uns dann sicherlich gross genug für die Oberklasse gewesen.

Über die Jahrzehnte wurde die Einteilung wohl immer komplizierter, daher Begriffe wie “obere Mittelklasse” und so ähnlich. Zudem sorgten neue Fahrzeugkategorien (Stichwort SUV) für neue Einteilungsherausforderungen.

Langer Rede, kurzer Sinn. Was ein Mittelklassewagen ist, entscheidet sich offenbar abhängig von der Zeit und der Geografie. So erklärt sich dann auch, dass sowohl ein Austin A 60 Cambridge von 1963 (Länge 4,43 Meter), als auch ein VW Jetta von 1984 (Länge 4,315 Meter) oder ein Audi A4 (rund 4,5 Meter Länge) als Mittelklassewagen beschrieben wurden. Der Begriff selber allerdings scheint heute, angesichts der Typenvielfalt, nicht mehr allzu häufig benutzt zu werden …

Neueste Kommentare

 
 
sw******:
12.01.2019 (10:30)
Das ist wie mit der politischen Mitte. Da gibt es auch keine eindeutige Definition...
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer