Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Hamburg Motor Classics 2018: Hamburg Motor Classics 2018

Aerodynamik ist kein Kinderspiel

Bruno von Rotz - 07.08.2018

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Jacky Ickx im Brabham in Kyalami 1969 - Flügelhalterung gebrochen

In der Formel-1-Saison 1969 wuchsen die Flügel auf den Monoposti regelrecht in den Himmel. Über der Vorder- und der Hinterachse wurden möglichst hoch in der Luft Flügelprofile montiert, um maximalen Abtrieb zu generieren.

Die Kräfte, die auf diese Flügel wirkten, waren enorm, weshalb der eine oder andere brach (wie im Bild oben bei Jacky Ickx im Brabham deutlich zu sehen). Zwar fuhr Jack Brabham in seinem “Flügelauto” die Poleposition in Kyalami heraus, im Rennen aber mussten beide Brabham die Waffen wegen brechender Flügelhalterungen strecken. Kein Wunder sprach die FIA schon bald danach ein Machtwort.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.