Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Lieber kürzere Tagesetappen an Rallyes (Frage der Woche)

Bruno von Rotz - 16.04.2018

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Frage der Woche 106 - Länge von Rallye-Tagesetappen

Oldtimer-Rallyes sind beliebt, es gibt kaum ein Wochenende in den wärmeren Jahreszeiten, da nicht ein, zwei oder gar ein halbes Dutzend derartige Veranstaltungen stattfinden. Unterscheiden tun sie sich bezüglich Landschaft und Streckenführung, aber auch bezüglich der Länge der Tagesetappen. Während die einen die Teilnehmer mit relativ kurzen zurückzulegenden Strecken schonen, fordern andere die Fahrerteams mit langen oder gar sehr langen Etappen.

Wir wollten daher von den Zwischengas-Lesern in einer " Frage der Woche " wissen, wie lange ihrer Ansicht nach eine Tagesetappe höchstens sein sollte.

Das Verdikt war eindeutig, allzu lange Fahrtstrecken an einem Tag werden von der Mehrheit nicht geschätzt. 59 Prozent der 308 Antwortenden erachten 200 km pro Tag als Maximum, denn schliesslich wolle man ja auch noch die Landschaft, die Gegend oder die typischerweise auch interessanten kulinarischen Angebote geniessen.

Weitere 26 Prozent sehen die Grenze bei maximal 400 km, bereits dies kann schliesslich bereits 7 bis neun Stunden Fahrzeit bedeuten.

Für eine Beschränkung auf maximal 600 km kann sich nur gerade ein Prozent der Anwortenden erwärmen, während es für immerhin sechs Prozent auch 700 oder mehr Kilometer sein dürfen, sie wollen vor allem fahren und sehen dies sicherlich als sportliche Herausforderung.

Immerhin sechs Prozent fanden sich bei keiner der vorgegebenen Antworten wieder, man kann vermuten, dass ihnen selbst 200 km zuviel sind und es vielleicht auch 100 km tun würden. Dies trifft sicherlich auf die Fahrer von sehr alten Autos zu, die zum Beispiel für die knapp 90 Kilometer von London nach Brighton bereits mehrere Stunden Fahrzeit benötigen.

Natürlich gibt es die Ergebnisse der Umfrage auch grafisch aufbereitet:

Frage der Woche 106 - Länge von Rallye-Tagesetappen (Ergebnisse)

Bereits haben wir bereits eine neue Frage der Woche gestellt. Dieses Mal wollen wir wissen, ob Zwischengas-Leser es sich vorstellen können, online auf Autos zu bieten und zu Oldtimer bei Internet-Versteigerungen zu kaufen .

Und selbstverständlich kann man die Ergebnisse aller bisherigen Fragen der Wochen auch im eigens eingerichteten Themenkanal weiterhin nachschauen.

Neueste Kommentare

 
 
rr******:
09.05.2018 (11:33)
Etappen zwischen 100 und 200 km sind mir die liebsten. Da kommt das Fahren nicht zu kurz, und es gibt Zeit genug zum Schnacken, Essen und Besichtigen. Nur Fahren ist doch öde auf die Dauer, ein Schloss am Wegesrand, ein schönes Restaurant oder ein romatischer Kirchplatz das Tüpfelchen auf dem i. 400 km als Einzeltags-Ausnahme sind meine oberste Grenze.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    xpertcenter AG: Die XpertCenter AG - Ihr Outsourcingpartner rund um die Schadenbearbeitung