Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Octane Inserate buchen: Inserate in Octane Magazin publizieren ...

Fiat Panda wertvoller als ein Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer?

Bruno von Rotz - 02.09.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Mercedes-Benz 300 SL versus Fiat Panda

Als Professor Tumminelli, ein bekannter Auto-Experte, bei seinem Vortrag anlässlich der “Avant Premiere” der “Grand Basel” erklärte, für ihn sei ein Fiat Panda deutlich wertvoller als ein Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, da  sah man doch einige erstaunte Blicke.

Es fällt schliesslich auch schwer, ein Auto, das ab den Achtzigerjahren millionenfach produziert wurde mit einem exklusiven Supersportwagen aus den Fünfzigerjahren zu vergleichen. Einen frühen Panda kann man auch heute noch für einige Tausend Euro oder Franken kaufen, wenn man denn einen finden kann. Ein 300 SL kostet meist über eine Million, zu finden ist er aber auf fast jeder grösseren Versteigerung oder auch auf den grossen Marktplätzen der Fachpresse.

Dass ein Fiat Panda etwas Besonderes ist, das bestätigte mir jüngst einmal mehr auch Giorgetto Giugiaro , der immerhin mehr oder minder der Vater des putzigen Kleinwagen ist. Ihm jedenfalls war der Panda viel wert, denn beim Design konnte er wirklich mit einem leeren Blatt Papier anfangen. Es war kaum etwas definiert, ausser, dass der Wagen wirtschaftlich und preisgünstig zu produzieren sein müsse, ein Höchstmass an Innenraum bei minimalsten Ausmassen und geringem Gewicht aufweisen müsse und über eine Heckklappe und einen vielfältig wandelbaren Innenraum verfügen solle.

Das Resultat übertraf wohl die Erwartungen fast aller Involvierten, auch wenn der Fiat Panda nicht wirklich ein schönes Auto wurde. Aber er transportierte Millionen von Leuten, diente als Handwerkskombi genauso wie zum Pizza-Austragen, als Ferien-Mobil oder für die Postzustellung in den Alpen (als 4x4). So gesehen hatte der Panda eine grosse Bedeutung für die Menschheit, eine grössere als der Flügeltürer, den sich nur wenige leisten konnten.

Neueste Kommentare

 
 
de******:
04.09.2018 (11:26)
Der Panda der ersten Generation, den ich hatte, war vom Design her wirklich genial und praktisch. Die Ingenieure hatten daraus aber ein sehr unkomfortables Auto gemacht (verglichen mit dem Renault R4/5). Bei Fahrten auf nicht sehr ebenen Landstraßen bekam ich wegen seiner "Katapult" Hinterachse ein ungutes Gefühl in der Magengegend.
co******:
05.09.2017 (21:32)
Tausche Panda gegen 300 SL & Wertausgleich........
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer