Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Die verpasste Chance - ein besonderer Citroën DS

Bruno von Rotz - 30.11.2016

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Citroën DS 21 von 1971 (© Oldtimer Galerie Toffen)

Am letzten Samstag (26. November 2016) wurde in Toffen auch ein Citroën DS 21 als Lot 17 aus dem Jahr 1972 versteigert. Es ging kein verwertbares Gebot, der Wagen wurde nicht verkauft.

Dabei handelte es sich um das Auto, den einst Mike van Audenhove, respektive dessen Familie gefahren hatte. Und Autos von berühmten Leuten erzielen doch gemeinhin höhere Leute.

Doch vermutlich kannten die Bieter in Toffen van Audenhove nicht. Dieser Mike, ein leider 2009 bereits im Alter von 51 Jahren verstorbene Künstler, zeichnete berufsmässig Comics-Strips.

Comic von Mike van Audenhove

Sie wurden sogar ziemlich bekannt als “Zurich by Mike”, mehrere Bücher der unterhaltsamen und zum Nachdenken motivierende Einseiten-Geschichten, die jeweils im “Züritip” des Tages Anzeigers erschienen, wurden gedruckt. Und sie waren sehr beliebt. Zumindest bei den Zürchern und natürlich den Baslern, die sich so über die Zürcher lustig machen konnten.

Also ein Comic-Zeichner, aber damit ist man ja noch nicht unbedingt wer. Richtig. Allerdings wurde gerade kürzlich eine Originalseite eines Tim-und-Struppi-Comics für 1,55 Millionen Euro des Jünstlers Hergé versteigert. Aber das macht Mike van Audenhove immer noch nicht zu einem richtigen Künstler, wobei man sagen müsste, dass auch Roy Lichtenstein im Prinzip nur grosse Versionen von Comics-Zeichnungen malte …

Nun sei’s drum, der Wagen wurde nicht verkauft. Vielleicht hätte ich bieten sollen, denn schliesslich habe ich den Mike anfangs der Neunzigerjahre persönlich kennengelernt, als er für mich damals einige individuelle Zeichnungen für eine Marketing-Kampagne anfertigte, die wirklich sehr gut gelangen. Er machte dies noch (natürlich) noch ohne Computer damals. Und bekannt war er in jener Zeit auch noch nicht. Ich kann mich nicht einmal erinnern, wie wir auf den Mann gestossen waren.

Aber genau das ist der Punkt, 1991 kannte ihn noch kaum jemand, Mitte der 2000-er-Jahre war er eine lokale Berühmtheit und in 50 Jahren werden seine Originalzeichnungen dann vielleicht für Millionen gehandelt. Spätestens dann hätte ich mir gewünscht, diesen Citroën gekauft zu haben. Wetten?

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    HERO 1000 Mile Trial