Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/13): Ein letztes Erinnerungsfoto vor dem Start - Winterclassic HQ Teichalm 2017 (© Daniel Reinhard, 2017)
Fotogalerie: Nur 13 von total 53 Fotos!
40 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Multimedia

Markenseiten

Alles über Fiat

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Fiat 1500 (1965)
Coupé, 75 PS, 1481 cm3
Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
Fiat 850 (1970-1976)
Kleinbus, 33 PS, 903 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Fiat 1500 (1963-1965)
Cabriolet, 72 PS, 1481 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Fiat Campagnola (1955-1973)
Geländewagen, 63 PS, 1901 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Fiat 1300 (1961-1967)
Kombi, 65 PS, 1295 cm3
 
Emil Frey Classics - Anneau du Rhin: Emil Frey Classics - Anneau du Rhin
 
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Winterclassic HQ Teichalm 2017 - schnelle Verjüngungskur für alte Männer in ihren tieffliegenden Kisten

    20. Februar 2017
    Text:
    Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (41)
    Winterclassic HQ Teichalm 
    (12)
     
    53 Fotogalerie
    Sie sehen 13 von 53 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    40 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Männer können mit dem richtigen Spielzeug sehr schnell zu ganz kleinen Jungs werden und dazu braucht es nicht einmal viel. Da genügt schon ein richtiges Auto, nicht nur ein Kleines im Masstab 1:43 und auch nicht der kleine Sandkasten hinter dem Haus, sondern die zur Hälfte vereiste und verschneite Südsteiermark.

    Fiat-Abarth 850TC (1961) - alles befestigt - Winterclassic HQ Teichalm 2017
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    In gut eineinhalb Tagen weit über 600 km kreuz und "vor allem quer" über ausgesuchte Forst-, Feld-, Wiesen- und Waldwege zu fliegen ist Verjüngungskur und Wellness pur. Auf Strassen, besser wiederentdeckten alten römischen Pfaden, rauf und wieder runter und das Ganze natürlich nicht nur einmal, sondern immer wieder. Asphaltierte Strassen werden praktisch nur als zwingende Zubringer von Pfad zu Pfad befahren.

    Kein Kampf um Sekundenbruchteile

    Die "Winterclassic HQ Teichalm" ist kein Kampf um Hundertstels-Sekunden, da gibt es schon satte Minutenabstände, bis hin zu mehreren Stunden.

    Fiat-Abarth 850TC (1961) - Startprozedur - Winterclassic HQ Teichalm 2017
    © Copyright / Fotograf: Winterclassic HQ Teichalm

    Es werden auch keine Schlauchprüfungen addiert, nein man muss eigentlich nur den korrekten Weg vom Start bis ins Ziel finden. Das klingt zwar sehr einfach, wird aber durch die beiden extremen Kartenmassstäbe von 1:15’000 sowie 1:10’000 und den kleinen kaum sichtbaren Abzweigungen extrem erschwert. Dazu kommen Strecken-Handskizzen mit professionellen Kurvenangaben, wie sie ein Christian Geistdörfer wohl seinem Fahrer Walter Röhrl eingab, doch hat man die Angaben nicht persönlich erstellt, wird's schon sehr schwierig. Ist man zudem noch ortsfremd, dann wird die Aufgabe, den richtigen Weg zu finden, zur richtigen Knacknuss.

    Arbeit auf engstem Terrain

    Die knappe Zeitberechnung zwingt zu einem recht forschen Fahrstil vor allem im ältesten, lautesten, hubraum- und drehmomentschwächsten Fahrzeug des ganzen Feldes und so wird die Arbeit des Beifahrers zur ununterbrochenen Übung auf allerhöchstem Niveau. Ein noch so kleiner unbemerkter Navigationsfehler lässt einen schnell aus dem kleinen Kartenausschnitt im Roadbook fahren und schon beginnt die riesengrosse Suche nach der nur vor kurzem unbemerkt verlassenen Route.

    Ford Mustang (1965) - die Uhren sind bereit - Winterclassic HQ Teichalm 2017
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Ein Teilnehmer meinte dazu: "Was soll’s, es wird eh’ jeder im Sch… herumfahren."

    Von Vorteil sind da sicherlich weitgehend schmerzfreie Beifahrer, deren andauernde Konzentration auf das Roadbook nicht gleichzeitig auf den Magen schlägt. Eine navigatorisch leicht überforderte und mit Reisetabletten vollgestopfte Beifahrerin meinte: "Hätte ich als Fahrer mit mir als Beifahrerin fahren müssen, dann hätte ich mich schon nach wenigen Kilometern aus dem Auto geschmissen."

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     

    Ankommen im Ziel ist das Ziel

    Verfahren haben sich wirklich alle, die einen mehr, die anderen etwas weniger. Einige fuhren sogar im Konvoi falsch, obwohl der Navigator (ganz aus eigener Erfahrung gesprochen), schon beim Abbiegen schrie: "Halt, da stimmt was nicht!" und schon kämpften wir alle gemeinsam in der Sackgasse auf dem Vorplatz des Bauernhofes um jeden Zentimeter, um die Autos so schnell wie möglich zu wenden!

    Oder man fuhr nachts mehrere Ehrenrunden um die Dorfkirche und lockte mit dem satten Motorensound immer mehr begeisterte Bewohner an ihre Fenster, bis endlich die richtige Abzweigung gefunden war. Bei dieser Rallye darf die Ankunft im Ziel mit ruhigem Gewissen wie ein Sieg gefeiert werden.

    Fahrerisch anspruchsvoll

    Ab und zu hilft es auch den Organisator Josef Prein und dessen Liebe zu ganz speziellen Fahrwegen in Erinnerung zu rufen, um auf einer Kreuzung mit fünf verschiedenen "Strässchen" die Richtige zu wählen, denn meist ist es genau jene, die man selbst nie fahren würde.

    Fiat-Abarth 850TC (1961) - eine komplette Schneedecke blieb dem Team zumindest hier vergönnt - Winterclassic HQ Teichalm 2017
    © Copyright / Fotograf: Winterclassic HQ Teichalm

    Schnee und Eis erschweren vor allem das Erklimmen der steilen Bergprüfungen mit ihren engen Serpentinen. Schon die kleinste Unachtsamkeit verlangt nach einem Neustart, natürlich wieder von ganz unten, was uns an zwei Stellen nur ganz knapp erspart blieb. Der drehzahlhungrige 850TC schrie und windete sich auf alle Seiten im ersten Gang aus den Spitzkehren wie eine Sau im Schlachthof, verstummte jedoch sofort wieder beim Schaltvorgang. Wehe der Zweite konnte nicht perfekt an die Endrehzahl des Ersten anknüpfen.

    Bei richtig viel Schnee werden auch sehr schnell immer wieder Ketten nötig, doch dieses Jahr war man mit den Spikes-Reifen sehr gut gerüstet. Diese generierten grosse Sicherheit auf den oft vereisten Strassen, mussten aber auf den stark von Rollsplitt übersäten trockenen Abschnitten mit grosser Vorsicht gefahren werden. Wurde der Bremspunkt nur etwas zu knapp gewählt, oder war das Tempo beim Einlenken nur minimal zu hoch, so wurde die Kontrolle des Autos schnell einmal von der Fliehkraft übernommen. 

    Nichts für Warmduscher

    Das Startgeld ist mit € 1100 kein Schnäppchen und auch teurer als andere Winterveranstaltungen, doch der fahrerische Aspekt ist massiv höher und sportlicher, dabei verlangt die Rallye nach einem guten Navigator und natürlich auch nach einem passenden Auto.

    Ford Mustang (1965) - arg in Schräglage - Winterclassic HQ Teichalm 2017
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Jeder normale Winter-Klassiker ist dazu sicher nicht geeignet, denn die Chancen einer Kaltverformung sind hoch und bei viel Schnee sollten ausser Drehmoment und Traktion unbedingt auch Ketten und alle andere Hilfsmittel im Auto vorhanden sein.

    Diese Rallye ist nun wirklich nichts für "Weicheier" und "Warmduscher" sie ist einzigartig im deutschsprachigen Raum und wie geschaffen für alle Hardcore-Freaks die keinen Winterschlaf brauchen. 

    Die "Winterclassic HQ Teichalm" feierte am 17. und 18. Februar 2017 bereits ihren 10. Geburtstag und die riesige Freude der mal wieder zu "kleinen Buben" gewordenen Männer bestärkt die ganze Familie Prein mit Anhang im kommenden Jahr die elfte Austragung zu veranstalten.

    BMW 2002 tii (1973) - Die Zweitplatzierten Gudrun und Wolfgang Dathausky - Winterclassic HQ Teichalm 2017
    © Copyright / Fotograf: Winterclassic HQ Teichalm

    Die Gesamtsieger 2017

    1. Dominique und Peter Wenger auf Porsche 924 turbo (1979)
    2. Gudrun und Wolfgang Dathausky auf BMW 2002 tii (1973)
    3. Uli Barnewitz und Martin Krisan auf Mercedes-Benz 450 SLC (1974)

    Alle 53 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Multimedia

    Markenseiten

    Alles über Fiat

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Fiat 1500 (1965)
    Coupé, 75 PS, 1481 cm3
    Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
    Fiat 850 (1970-1976)
    Kleinbus, 33 PS, 903 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Fiat 1500 (1963-1965)
    Cabriolet, 72 PS, 1481 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Fiat Campagnola (1955-1973)
    Geländewagen, 63 PS, 1901 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Fiat 1300 (1961-1967)
    Kombi, 65 PS, 1295 cm3