Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
Erläuterungen zu dieser Galerie
Die Werks Reunion des Porsche Club of America gehört zu den grössten Markentreffen an der Ostküste der USA. Dass das Event auch zu den reizvollsten und interessantesten gehört, hat indes einen bemerkenswerten Grund: Die meisten Porsche, die hier auflaufen, sind weit vom Originalzustand entfernt. Da lohnt es sich, tiefer zu blicken und unter die Motorhauben und Kotflügel zu schauen, was Wolfgang Blaue in diesem Rückblick auf das Treffen ausgiebig tut ...
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
 

Trieb-Werke - Treffen des Porsche Club of America in Amelia Island 2018 (Fotogalerie)

Foto Galerie

mit 60 Bildern
Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?
Sie können die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick zwar etwas grösser betrachten, aber bereits ab der Premium-Light Mitgliedschaft (CHF 26.00 / € 24.00 pro Jahr) würden alle Fotos bildschirmfüllend dargestellt!
Demo-Bild: Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

► Jetzt Premium Mitglied werden
► Mehr über Premium erfahren
Tipp: Klicken Sie auf ein Bild und navigieren Sie von dort aus mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur.
Bild (1/60): Seltener, als er auf den ersten Blick aussieht, ist diese 356-Version – es ist der Speedster-Nachfolger 356 B Roadster, gebaut von 1959 bis 1962, und zwar hauptsächlich bei D’Ieteren in Belgien (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (1/60): Seltener, als er auf den ersten Blick aussieht, ist diese 356-Version – es ist der Speedster-Nachfolger 356 B Roadster, gebaut von 1959 bis 1962, und zwar hauptsächlich bei D’Ieteren in Belgien (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (2/60): Nicht in perfektem Zustand, aber in organisch patiniertem Erstlack präsentiert sich dieser Porsche 356/1600 Super (75 PS) von 1958, der natürlich... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (2/60): Nicht in perfektem Zustand, aber in organisch patiniertem Erstlack präsentiert sich dieser Porsche 356/1600 Super (75 PS) von 1958, der natürlich... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (3/60): ... einen Kennzeichenrahmen von Brumos trägt – der Porsche-Händler im nahegelegenen Jacksonville (Florida) eröffnete in ebenjenem Jahr 1958 sein Geschäft. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (3/60): ... einen Kennzeichenrahmen von Brumos trägt – der Porsche-Händler im nahegelegenen Jacksonville (Florida) eröffnete in ebenjenem Jahr 1958 sein Geschäft. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (4/60): Das Interieur des zuvor gezeigten Porsche 356 A ist noch etwas stärker abgewohnt; fast scheint es, als würde der Besitzer des 60 Jahre alten Coupés darin leben... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (4/60): Das Interieur des zuvor gezeigten Porsche 356 A ist noch etwas stärker abgewohnt; fast scheint es, als würde der Besitzer des 60 Jahre alten Coupés darin leben... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (5/60): Vier Porsche 356 A der Baujahre 1955 bis 1959. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (5/60): Vier Porsche 356 A der Baujahre 1955 bis 1959. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (6/60): Dieser Porsche 917 K mutet nicht zuletzt wegen seiner originalgetreu wirkenden, nach Baujahr 1971 riechenden Psychedelic-Lackierung echt an – ist es aber nicht; vielmehr handelt es sich... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (6/60): Dieser Porsche 917 K mutet nicht zuletzt wegen seiner originalgetreu wirkenden, nach Baujahr 1971 riechenden Psychedelic-Lackierung echt an – ist es aber nicht; vielmehr handelt es sich... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (7/60): ... um einen im Strassenverkehr einsetzbaren Neubau der Entstehungsjahres 2016, angetrieben von einem 911-Turbo-Boxer, der als Mittelmotor montiert ist. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (7/60): ... um einen im Strassenverkehr einsetzbaren Neubau der Entstehungsjahres 2016, angetrieben von einem 911-Turbo-Boxer, der als Mittelmotor montiert ist. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (8/60): Wo es um alte Porsche abseits werkseitiger Ausführung geht, ist „Urban Outlaw“ Magnus Walker zur Stelle. Hier sehen wir ihn in Gesellschaft des Rennfahrers und Rennsport-Kommentators Tommy Kendall und des neuen Retro-Pirelli CN 36. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (8/60): Wo es um alte Porsche abseits werkseitiger Ausführung geht, ist „Urban Outlaw“ Magnus Walker zur Stelle. Hier sehen wir ihn in Gesellschaft des Rennfahrers und Rennsport-Kommentators Tommy Kendall und des neuen Retro-Pirelli CN 36. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (9/60): Was dieser sportliche Herr im Untergeschoss des 356 mit der seltsam breiten Spur sucht, ist einigermassen unglaublich – der Sportwagen-Oldie hat Allradantrieb. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (9/60): Was dieser sportliche Herr im Untergeschoss des 356 mit der seltsam breiten Spur sucht, ist einigermassen unglaublich – der Sportwagen-Oldie hat Allradantrieb. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (10/60): Nächster 356, der jedem Originalitätsfanatiker Schnappatmung beschert – 1953er „Knickscheiben“-Coupé mit neuzeitlich getuntem Motor, riesigen Scheibenbremsen und sonstigen modernen Features. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (10/60): Nächster 356, der jedem Originalitätsfanatiker Schnappatmung beschert – 1953er „Knickscheiben“-Coupé mit neuzeitlich getuntem Motor, riesigen Scheibenbremsen und sonstigen modernen Features. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (11/60): Original? 356 A von 1956 - auf den ersten Blick vielleihct. Aber vier innenbelüftete Scheibenbremsen, und ein „Polopolus“-Vierender, Typ 930–4, mit gut 200 PS … (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (11/60): Original? 356 A von 1956 - auf den ersten Blick vielleihct. Aber vier innenbelüftete Scheibenbremsen, und ein „Polopolus“-Vierender, Typ 930–4, mit gut 200 PS … (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (12/60): Nächster 356 A der Fünfziger, diesmal in der sündteuren Notverdeck-Version Speedster – weit vom Werkszustand entfernt; der kleine Lochkreis der Radbefestigung kam erst Mitte 1963 mit der C-Serie, Fuchs-Schmiederäder gab’s ab Ende 1966 (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (12/60): Nächster 356 A der Fünfziger, diesmal in der sündteuren Notverdeck-Version Speedster – weit vom Werkszustand entfernt; der kleine Lochkreis der Radbefestigung kam erst Mitte 1963 mit der C-Serie, Fuchs-Schmiederäder gab’s ab Ende 1966 (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (13/60): Bei manchen Ausstellern wiederum prägt zeitgenössisches Zubehör das Sexappeal alter Porsche – bei diesem 912 von 1966 sind es der Dachskiträger und die angeblich jahresgenau passenden Abfahrtsbretter. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (13/60): Bei manchen Ausstellern wiederum prägt zeitgenössisches Zubehör das Sexappeal alter Porsche – bei diesem 912 von 1966 sind es der Dachskiträger und die angeblich jahresgenau passenden Abfahrtsbretter. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (14/60): Die Farben der Frühsiebziger wirken besonders schrill, wenn sie im Kontrast zueinander auftreten. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (14/60): Die Farben der Frühsiebziger wirken besonders schrill, wenn sie im Kontrast zueinander auftreten. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (15/60): Typisch Amerika – Aufreihung von 911 der frühen Siebziger, ausnahmslos mit Stossfängerhörnern vorn, die in Europa höchst selten waren. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (15/60): Typisch Amerika – Aufreihung von 911 der frühen Siebziger, ausnahmslos mit Stossfängerhörnern vorn, die in Europa höchst selten waren. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (16/60): Kann man mögen, muss man aber nicht – „Dean 550 Spyder Tribute“ als Reminiszenz an James Deans finales Fahrzeug. Unterbau Boxster von 1997 (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (16/60): Kann man mögen, muss man aber nicht – „Dean 550 Spyder Tribute“ als Reminiszenz an James Deans finales Fahrzeug. Unterbau Boxster von 1997 (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (17/60): Interview auf der Bühne (von links nach rechts) – Alwin Springer, Ex-Chef von Porsche Motorsport North America, Nachfolger Jens Walther und Manny Alban, Ex-Präs. des Porsche Club of America (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (17/60): Interview auf der Bühne (von links nach rechts) – Alwin Springer, Ex-Chef von Porsche Motorsport North America, Nachfolger Jens Walther und Manny Alban, Ex-Präs. des Porsche Club of America (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (18/60): Aerodynamisch hoch effizient - Porsche 356 SL Le-Mans-Coupé 1951, in diesem speziellen Fall tatsächlich ein Original. Echt rennmäßig... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (18/60): Aerodynamisch hoch effizient - Porsche 356 SL Le-Mans-Coupé 1951, in diesem speziellen Fall tatsächlich ein Original. Echt rennmäßig... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (19/60): ... sind auch die Verschlüsse der Fronthaube, die eindrucksvoll zeigen, dass es in jener Epoche noch nicht auf sekundenpräzise Boxenstopps ankam. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (19/60): ... sind auch die Verschlüsse der Fronthaube, die eindrucksvoll zeigen, dass es in jener Epoche noch nicht auf sekundenpräzise Boxenstopps ankam. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (20/60): Griffige Trophäen – bei der Werks Reunion gibt es keine Pokale, sondern Zahlnräder auf Podesten. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (20/60): Griffige Trophäen – bei der Werks Reunion gibt es keine Pokale, sondern Zahlnräder auf Podesten. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (21/60): Schön schlicht – klassischer 356-Türzugöffner. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (21/60): Schön schlicht – klassischer 356-Türzugöffner. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (22/60): Im Oldtimer-Rennsport erfolgreich – Porsche 908/02 Spyder von 1969 (3,0-Liter-Achtzylinder-Boxer, 350 PS bei 8400/min), Chassisnummer 010. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (22/60): Im Oldtimer-Rennsport erfolgreich – Porsche 908/02 Spyder von 1969 (3,0-Liter-Achtzylinder-Boxer, 350 PS bei 8400/min), Chassisnummer 010. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (23/60): Reifeprozess – Nachwuchs-Klassiker Boxster, Baureihe 986. Dieses Frühwerk von 1996 holte bei der Werks Reunion sogar den Klassensieg. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (23/60): Reifeprozess – Nachwuchs-Klassiker Boxster, Baureihe 986. Dieses Frühwerk von 1996 holte bei der Werks Reunion sogar den Klassensieg. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (24/60): Porsche 911 SC von 1981, hier in der Livree des Porsche-Händlers Brumos aus Jacksonville, der ein erfolgreiches Rennteam betrieb. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (24/60): Porsche 911 SC von 1981, hier in der Livree des Porsche-Händlers Brumos aus Jacksonville, der ein erfolgreiches Rennteam betrieb. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (25/60): In den USA nicht VW-Porsche, sondern ein echter Porsche – der 914, hier gleich zum Quartett aufgereiht. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (25/60): In den USA nicht VW-Porsche, sondern ein echter Porsche – der 914, hier gleich zum Quartett aufgereiht. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (26/60): Wieder kein Original, sondern das, was die Amerikaner einen „Clone“ nennen – Porsche 914/6 GT. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (26/60): Wieder kein Original, sondern das, was die Amerikaner einen „Clone“ nennen – Porsche 914/6 GT. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (27/60): Auch nach fast 50 Jahren noch skurril – der 914, hier als Sechszyliner von 1970. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (27/60): Auch nach fast 50 Jahren noch skurril – der 914, hier als Sechszyliner von 1970. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (28/60): Sondermodell hauptsächlich für den US-Vertrieb, als original so gut wie ausgestorben – Porsche 914 „CanAm“ von 1974, hier als Zweiliter. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (28/60): Sondermodell hauptsächlich für den US-Vertrieb, als original so gut wie ausgestorben – Porsche 914 „CanAm“ von 1974, hier als Zweiliter. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (29/60): Mit Reihenvierer im Wassermantel – der 924 und dessen Derivate, hier ein 924 Turbo (Typ 931), sind in Porsche-Klassikerkreisen längst angekommen. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (29/60): Mit Reihenvierer im Wassermantel – der 924 und dessen Derivate, hier ein 924 Turbo (Typ 931), sind in Porsche-Klassikerkreisen längst angekommen. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (30/60): Steinschlagschutz im Yankee-Style – US-typische Langstrecken-Schutzdecke, kurz „Bra“ (Büstenhalter) genannt. Hier geschmacksicher am 928 drapiert. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (30/60): Steinschlagschutz im Yankee-Style – US-typische Langstrecken-Schutzdecke, kurz „Bra“ (Büstenhalter) genannt. Hier geschmacksicher am 928 drapiert. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (31/60): Sechs Augen sehen mehr als zwei – 911 mit vier Zusatz-Cibiés. Die halb-weissen Blinkergläser stammen übrigens von der Italien-Version. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (31/60): Sechs Augen sehen mehr als zwei – 911 mit vier Zusatz-Cibiés. Die halb-weissen Blinkergläser stammen übrigens von der Italien-Version. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (32/60): Nächster „Clone“ – 911 im Style des sagenhaften Typs RSR 3.0. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (32/60): Nächster „Clone“ – 911 im Style des sagenhaften Typs RSR 3.0. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (33/60): Nicht alles original, was nicht glänzt – die rostenden Niete an den Schutzkuppeln entlarven diesen Cibié-Scheinwerfer als Billig-Repliken. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (33/60): Nicht alles original, was nicht glänzt – die rostenden Niete an den Schutzkuppeln entlarven diesen Cibié-Scheinwerfer als Billig-Repliken. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (34/60): Diesmal ein Echter? Gefehlt, wieder ein Clone oder „Tribute“ (Ehrung) – 911, umgebaut zum 959 der Rallye Paris-Dakar. Sogar... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (34/60): Diesmal ein Echter? Gefehlt, wieder ein Clone oder „Tribute“ (Ehrung) – 911, umgebaut zum 959 der Rallye Paris-Dakar. Sogar... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (35/60): ... der Wüstenschmutz-Fake an diesem Auto sieht ziemlich authentisch aus. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (35/60): ... der Wüstenschmutz-Fake an diesem Auto sieht ziemlich authentisch aus. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (36/60): Ein Porsche sieht rot – vollständig warnfarbiges Interieur beim 911 Carrera der Spätachtziger. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (36/60): Ein Porsche sieht rot – vollständig warnfarbiges Interieur beim 911 Carrera der Spätachtziger. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (37/60): Und wieder ein Nachbau, und zwar mit Dreiliter-Sechszylinder-Boxer als Mittelmotor. Vorbild dieses Unikats... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (37/60): Und wieder ein Nachbau, und zwar mit Dreiliter-Sechszylinder-Boxer als Mittelmotor. Vorbild dieses Unikats... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (38/60): ... ist, wie man aus dieser Perspektive leicht erkennt, der Le-Mans-Seriensieger Porsche 962 C. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (38/60): ... ist, wie man aus dieser Perspektive leicht erkennt, der Le-Mans-Seriensieger Porsche 962 C. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (39/60): 2011er Cayman im Renntrimm, und zwar mit seltsamem Sponsor-Dekor – Jever ist das extreme herbe Pils aus der gleichnamigen Stadt in Ostfriesland an der deutschen Nordseeküste. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (39/60): 2011er Cayman im Renntrimm, und zwar mit seltsamem Sponsor-Dekor – Jever ist das extreme herbe Pils aus der gleichnamigen Stadt in Ostfriesland an der deutschen Nordseeküste. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (40/60): Erdgebunden trotz Flugzeugbau-Anmutung – charmanter Eigenbau mit poliertem Aluminiumkleid. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (40/60): Erdgebunden trotz Flugzeugbau-Anmutung – charmanter Eigenbau mit poliertem Aluminiumkleid. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (41/60): Kommt manchem spanisch vor – Pirelli-Porsche 911 Carrera RS der Baureihe 993 in den typischen Markenfarben. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (41/60): Kommt manchem spanisch vor – Pirelli-Porsche 911 Carrera RS der Baureihe 993 in den typischen Markenfarben. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (42/60): Rasende Cremeschnitte – 1976er Porsche Turbo in der seltenen Farbe Talbotgelb. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (42/60): Rasende Cremeschnitte – 1976er Porsche Turbo in der seltenen Farbe Talbotgelb. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (43/60): Ostwertzeichen – die Werks Reunion in Florida gehört zu den grössten Markenclub-Events an Amerikas Atlantikküste. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (43/60): Ostwertzeichen – die Werks Reunion in Florida gehört zu den grössten Markenclub-Events an Amerikas Atlantikküste. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (44/60): Bereitet Schnäppchenjägern Schnappatmung – Porsche 935 im Jägermeister-Outfit für läppische 600'000 Dollar. Immerhin, Inzahlunggaben plus Wertausgleich sind willkommen, wie das Schild verheisst. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (44/60): Bereitet Schnäppchenjägern Schnappatmung – Porsche 935 im Jägermeister-Outfit für läppische 600'000 Dollar. Immerhin, Inzahlunggaben plus Wertausgleich sind willkommen, wie das Schild verheisst. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (45/60): Noch ein 935, die gesichtslose Rennversion des Porsche 911 aus den späten Siebzigern. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (45/60): Noch ein 935, die gesichtslose Rennversion des Porsche 911 aus den späten Siebzigern. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (46/60): Noch speedstiger als der Speedster – extrem offener 911 Carrera mit abermals flacherem Windschutzscheibchen. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (46/60): Noch speedstiger als der Speedster – extrem offener 911 Carrera mit abermals flacherem Windschutzscheibchen. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (47/60): Aus aufrechten Augen – das US-Gesetz der vertikal stehenden Rundscheinwerfer lässt die 911 für den amerikanischen Markt (hier ein 911 T Targa von 1973) bis in die Achtzigerjahre hinein ziemlich befremdlich aussehen. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (47/60): Aus aufrechten Augen – das US-Gesetz der vertikal stehenden Rundscheinwerfer lässt die 911 für den amerikanischen Markt (hier ein 911 T Targa von 1973) bis in die Achtzigerjahre hinein ziemlich befremdlich aussehen. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (48/60): Wieder nicht original, aber höchst originell – Porsche 356 SC Cabriolet von 1964 in knalligem Orange. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (48/60): Wieder nicht original, aber höchst originell – Porsche 356 SC Cabriolet von 1964 in knalligem Orange. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (49/60): So rot wie alt – 356 Cabriolet „Knickscheibe“ von 1953. Deutlich neuer ist... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (49/60): So rot wie alt – 356 Cabriolet „Knickscheibe“ von 1953. Deutlich neuer ist... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (50/60): ... das deutsche Kennzeichen mit neuzeitlichem EU-Balken rechts und dem für dieses Fahrzeug völlig unpassendem Händler-Rahmen. Die blaue Plakette deutet die nächte HU im Jahr 2008 an, sollte ans Heck gehören (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (50/60): ... das deutsche Kennzeichen mit neuzeitlichem EU-Balken rechts und dem für dieses Fahrzeug völlig unpassendem Händler-Rahmen. Die blaue Plakette deutet die nächte HU im Jahr 2008 an, sollte ans Heck gehören (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (51/60): Nichts, was es nicht gibt – Porsche 356 B aus den frühen Sechzigerjahren mit hypermodernen Projektionsscheinwerfern, aber trotzdem... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (51/60): Nichts, was es nicht gibt – Porsche 356 B aus den frühen Sechzigerjahren mit hypermodernen Projektionsscheinwerfern, aber trotzdem... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (52/60): ... historischer Zulassung im fernen „Grand Canyon State“ Arizona. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (52/60): ... historischer Zulassung im fernen „Grand Canyon State“ Arizona. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (53/60): Bunt in Farben und Typen – bei der Werks Reunion sind zwar nicht alle Porsche wirklich willkommen, aber immerhin die Sportwagen der Marke. Cayenne, Macan und Panamera werden jedenfalls (noch) nicht gern gesehen, ... (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (53/60): Bunt in Farben und Typen – bei der Werks Reunion sind zwar nicht alle Porsche wirklich willkommen, aber immerhin die Sportwagen der Marke. Cayenne, Macan und Panamera werden jedenfalls (noch) nicht gern gesehen, ... (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (54/60): ... verirren sich aber bereits vereinzelt aufs Grün. Hier parkt ein dunkelgrauer Viertürer vom Typ Panamera rechts hinter dem hellgrauen 928 GT. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (54/60): ... verirren sich aber bereits vereinzelt aufs Grün. Hier parkt ein dunkelgrauer Viertürer vom Typ Panamera rechts hinter dem hellgrauen 928 GT. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (55/60): Klingt nach Vorkriegsveteran, hängt hier aber am 1991er Porsche 944 S2 – „Antique Auto“-Nummernschild aus dem US-Bundesstaat Tennessee, „The Home of Bourbon Whisky“. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (55/60): Klingt nach Vorkriegsveteran, hängt hier aber am 1991er Porsche 944 S2 – „Antique Auto“-Nummernschild aus dem US-Bundesstaat Tennessee, „The Home of Bourbon Whisky“. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (56/60): Äusserst reizvoll ist das Betrachten und Vergleichen der verschiedenen 911-Modellgenerationen – hier steht ein Porsche 911 S von 1967 neben einem 911 Carrera von 1985. Letzterer fällt auch durch sein libanesisches Nummernschild auf. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (56/60): Äusserst reizvoll ist das Betrachten und Vergleichen der verschiedenen 911-Modellgenerationen – hier steht ein Porsche 911 S von 1967 neben einem 911 Carrera von 1985. Letzterer fällt auch durch sein libanesisches Nummernschild auf. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (57/60): Hier gibt es nochmals mehr 911-Bauserien miteinander zu vergleichen – vom 912 von 1969 (ganz vorn) bis zum 911 Carrera des aktuellen Typs 991 (ganz hinten) reicht hier das Spektrum. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (57/60): Hier gibt es nochmals mehr 911-Bauserien miteinander zu vergleichen – vom 912 von 1969 (ganz vorn) bis zum 911 Carrera des aktuellen Typs 991 (ganz hinten) reicht hier das Spektrum. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (58/60): Sehr freie Interpretation einer Rennversion auf Basis des Porsche 911 Carrera 2 (Typ 964) von 1992. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (58/60): Sehr freie Interpretation einer Rennversion auf Basis des Porsche 911 Carrera 2 (Typ 964) von 1992. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (59/60): Erfahrung kommt von Fahren – Fachsimpeln unter älteren Semestern, die das Gros der Aussteller und Besucher bilden. (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (59/60): Erfahrung kommt von Fahren – Fachsimpeln unter älteren Semestern, die das Gros der Aussteller und Besucher bilden. (© Wolfgang Blaube, 2018)
Bild (60/60): Welches Hinterteil könnte das dicke Ende dieser Bildserie besser symbolisieren als das des derzeit gebauten Porsche 911 Carrera der Baureihe 991? (© Wolfgang Blaube, 2018)Bild (60/60): Welches Hinterteil könnte das dicke Ende dieser Bildserie besser symbolisieren als das des derzeit gebauten Porsche 911 Carrera der Baureihe 991? (© Wolfgang Blaube, 2018)