Swiss Classic British Car Meeting Morges 2014 - englische Klassiker und Sonnenschein am schönen Genfersee

Erstellt am 5. Oktober 2014
, Leselänge 4min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
108

Was bewegt Oldtimerfahrer aus halb Europa, mit ihrem Klassiker eine lange Anreise an die Ufer des Genfersees unter die Räder zu nehmen? Jeweils im Oktober lädt Keith Wynn zu einem “Swiss British Classic Car Meeting” nach Morges ein und seinem Ruf folgen jeweils über 1500 Autos und ein paar Motorräder dazu. So auch am 4. Oktober 2014, als das gut eingeführte Meeting zudem noch mit besten Wetterbedingungen brillieren konnte.


Emily auf dem Kühler eines Rolls-Royce vor dem Union Jack - Eindrücke vom Swiss Classic British Car Meeting Morges am 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Das Meeting in Morges kann auf eine lange Tradition zurückblicken, denn zum ersten Mal fand es vor 22 Jahren statt mit dem Ziel, ein paar Briten in die Westschweiz zu locken und gleichzeitig dem lokalen Publikum die Reichhaltigkeit der englischen Autoszene schmackhaft zu machen.

Grosser Aufmarsch

Schon früh füllten sich am 4. Oktober 2014 die Parkplätze am Quai schnell, die Zuschauer - rund 20’000 - schwärmten herbei und machten die Durchfahrt für heiss werdende Klassiker zur Sonderprüfung.


Lotus Seven Coventry Climax (1958) - pflügt sich seinen Weg durch die Menge - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Als Besucher, der jedes Auto sehen möchte, hat man es auch nicht einfach, denn anders als zum Beispiel in Mollis sind die Wagen nicht an einem Ort aufgestellt, sondern verteilen sich auf verschiedene Rasenparkplätze, Quaipromenaden, Seitensträsschen und andere Nischen im schön gelegenen Morges.


Britische Klassiker in einer Reihe - Eindrücke vom Swiss Classic British Car Meeting Morges am 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Gerade dies macht aber auch einen Teil des Reizes des Anlasses aus. Gemütlich durch das Örtchen spatzierend kann man immer wieder rare und teilweise auch unbekannte Klassiker entdecken. Und weil Wynn ein Herz für die Zuschauer hat, lässt er die Teilnehmer ihre Fahrzeuge mit einem einfachen Formular beschriften, so dass auch unbedarfte Beobacher einen Wolseley von einem Standard und einen Alvis mit Graber-Karosserie von einem Bentley unterscheiden können.

Raritäten

Seltene britische Automobile gab es in Morges zuhauf. Sie versteckten sich meist unter den eher volkstümlichen MG A, B, Triumph Spitfire oder TR sowie Austin-Healeys, von denen natürlich Hunderte ihren Weg an den Genfersee fanden.


Austin Atlantic A90 Cabriolet (1950) - äusserst rare offene Variante - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Am Quai war zum Beispiel ein Austin A90 Atlantic mit Jahrgang 1950 zu bewundern. Dieses seltene Cabriolet, dessen Ähnlichkeit mit Pinin-Farina-Entwürfen jener Zeit nicht ganz zufällig ist, war eine der ersten britischen Komplett-Neukonstruktionen nach dem zweiten Weltkrieg. Das gezeigte Exemplar wurde vor rund 20 Jahren komplett restauriert und präsentierte sich noch immer in sehr schönen Zustand.


Watford Cheetah (1960) - Kunststoff-Rarität aus England - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Vielleicht noch seltener und vor allem für die Fans der Kunststoff-Sportwagenszene interessant war der Watford Cheetah mit Jahrgang 1960, ein typisches Kitcar, das sich mit seiner weissen Karosserie mit rotem Längsstreifen von seiner besten Seite zeigte.


Wolseley Hornet Special Saloon (1934) - im Originalzustand - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

In einer Seitengasse gab es einen Wolseley Hornet Special Saloon aus dem Jahr 1934 im Originalzustand zu entdecken.


Lotus Seven Coventry Climax (1958) - frühe Version des belieben Freizeit-Sportwagens - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Ein paar Schritte weiter konnte man einen frühen Lotus Seven von 1958 mit Coventry-Climax-Motor bewundern.


Jaguar XJS Shooting Brake (1983) - Nur einmal gebaut - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Und wer Sinn für das Spezielle hatte, dem fiel sicher der (aus Frankreich angereiste) überaus seltene Triumph 2000 Mk1 Estate von 1966 oder das Einzeltstück Jaguar XJS Shooting Brake mit Jahrgang 1983 auf.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Alfa Romeo Touring Spider 2600 (1963)
BMW 327 (1938)
Ferrari 308 GTB (1979)
Land Rover 109 LWB Series III (1972)
+41 (0)71 450 01 11
St. Margrethen, Schweiz

110 Jahre Rolls-Royce

Im Schlosshof wurden 110 Jahre Rolls-Royce mit einer Aufstellung von Meilensteinen des britischen Herstellers gefeiert. Darunter war auch einer der Decauville aus Frankreich zu finden, der im Prinzip bei Frederick Henry Royce den Anstoss für die Entwicklung eines eigenen Automobils gab, weil er den Tüftler weder von der Zuverlässigkeit noch von der Technik überzeugte.


Decauville (1902) - Voiturette mit 2 Zylindern und 2090 cm3 - 350 gebaut von 1898 bis 1910 - mit diesem Wagen begann im Prinzip die Geschichte von Rolls-Royce - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zu sehen waren aber natürlich auch diverse Phantom-Modelle und andere rare Vor- und Nachkriegsfahrzeuge von Rolls-Royce. Und wer mit seinem Rolls oder Bentley im Schlosshof keinen Platz fand, der parkte seinen Edelklassiker halt auf einem der Grasparkplätze und packte seine Picknick-Ausrüstung gleich dort aus.


Stilvolles Picknick zum Rolls-Royce - Eindrücke vom Swiss Classic British Car Meeting Morges am 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Dort war es auch ein wenig ruhiger, denn im Schlosshof herrschte nicht nur dann, wenn ein Flugzeugmotor laufen gelassen wurde, reger Besuchsverkehr.

International

Sowohl Teilnehmer wie auch Besucherschaft sind in Morges traditionell international. Man hörte natürlich viel Französisch, aber auch Deutsch und Englisch wurde viel gesprochen. Und niemand verübelte es einem Toyota 2000 GT, dass er sich in das Feld der britischen Klassikers geschmuggelt hatte. Er war nicht das einzige nicht-englische Auto, das kräftig bewundert wurde und als konzeptionell dem Jaguar E-Type nachempfundener Sportwagen würde man ihm einen Parkplatz in Quai-Nähe wohl genauso wenig vergönnen, wie Super-Seven-Nachfolgern aus Holland.


Lotus Excel (1990) - die elegantere Variante des Eclat - am Swiss Classic British Car Meeting Morges vom 4. Oktober 2014
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die Altersgrenze war im Prinzip bei 20 Jahren gesetzt, doch wurden auch neuzeitlichere Exoten eingelassen.

Good feelings

Dank vieler Restaurants, Cafés, einiger Essenstände und generell grosszügigen Raumverhältnissen war der Besuch des Treffens in Morges ein genüssliches Vergnügen. Und man kann davon ausgehen, dass sich die meisten Teilnehmer und Besucher auch im nächsten Jahr, wenn das Swiss Classic British Car Meeting vermutlich am 3. Oktober 2015 stattfindet, gerne wieder einlassen lassen.

Warum man das Treffen unbedingt mal mit eigenen Augen betrachten sollte, zeigt vielleicht auch ein Blick in die angehängte umfangreiche Bildergalerie .

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von rr******
07.10.2014 (16:05)
Antworten
Wieder einmal ein super Bericht!
Es macht Spaß zu lesen und ich freue mich mit dem
Eigenen Shadow2 mal zu so einem Treffen zu fahren.
Weiter so
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Roadster, 40 PS, 1772 cm3
Roadster, 75 PS, 1498 cm3
Roadster, 82 PS, 1599 cm3
Roadster, 84 PS, 1599 cm3
Cabriolet, 88 PS, 2660 cm3
Limousine, viertürig, 88 PS, 2660 cm3
Coupé, 83 PS, 1216 cm3
Cabriolet, 158 PS, 1588 cm3
Cabriolet, 120 PS, 1796 cm3
Cabriolet, 106 PS, 1558 cm3
Cabriolet, 126 PS, 1558 cm3
Coupé, 126 PS, 1558 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Muttenz, Schweiz

+41614664060

Spezialisiert auf MG, Triumph, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.