Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Oldtimermesse St. Gallen 2019
Bild (1/27): Impressionen von den Schloss Bensberg Classics 2014 - Schöner Alfa Romeo 6C vor dem Schloss Bensberg (© Bruno von Rotz, 2014)
Fotogalerie: Nur 27 von total 119 Fotos!
92 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Porsche 356 / 1500 Speedster (1954-1955)
Roadster, 55 PS, 1488 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Porsche 356 / 1500 Super Speedster (1954-1955)
Roadster, 70 PS, 1488 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Porsche 356 / 1600 Speedster (1954-1956)
Roadster, 60 PS, 1571 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 356 A 1600 Speedster (1955-1958)
Roadster, 60 PS, 1582 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Porsche 356 A 1600 S Speedster (1955-1958)
Roadster, 75 PS, 1582 cm3
 
L.A.CH. Schulz / Auktionshaus H.F. Meyer
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Schloss Bensberg Classics 2014 - Eleganz und Präzision rund um Bergisch Gladbach

    Erstellt am 21. Juli 2014
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (119)
     
    119 Fotogalerie
    Sie sehen 27 von 119 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    92 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Die Stadt Bergisch Gladbach entstand 1975 aus dem gleichnamigen Städtchen im Zusammenschluss mit der Stadt Bensberg und der Ortschaft Schildgen. Damit stieg sich zu einer richtigen Stadt auf und ist heute mit über 100’000 Einwohnern die Kreisstadt des Bergisch Rheinischen Kreises. Und sie ist auch Zentrum der Schloss Bensberg Classics, die seit 2009 mit Erfolg und steigender Bekanntheit Jahr für Jahr durchgeführt werden.

    Eindrücke vom Concours d'Elégance des Schloss Bensberg Classics 2014 - Der Morgen begann regnerisch, aber es trocknete schnell ab
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Typisch für die Schloss Bensberg Classics sind die Zweiteilung des Anlasses in eine Rallye Historique und einen Concours d’Elégance mit FIVA-A-Status. Am 18. bis 20. Juli 2014 war es wieder soweit, im Gegensatz zu den früheren Jahren fand die sechste Schloss Bensberg Classics bereits im Juli statt im September statt.

    Durch Wald und Wiesen

    Während am Freitag Nachmittag anlässlich der Fahrzeugmeldung und -abnahme für die Rallye Historique noch eine lockere Stimmung herrschte, liessen sich unerfahrene Rallye-Beifahrer in einem einstündigen Kurs in die Geheimnisse der Navigation und Wertungsprüfungen einführen. Da brummte manchem bereits der Schädel noch bevor er das erste gekühlte Glas Champagner genossen hatte.

    Porsche 911 Carrera RS 2.7 (1973) - an der Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Am Samstag Morgen ging es dann los. In zwei Schleifen am Vor- und am Nachmittag wurden Landstrassen und -strässchen im Osten von Bergisch Gladbach befahren und dabei elf Wertungsprüfungen mit Schlauch-/Lichtschranken-Messungen sowie Geschicklichkeitsübungen absolviert.

    Während sich einige Teilnehmer schon auf den ersten Kilometern verfuhren, gelangten andere ohne grössere Schwierigkeiten ins Ziel und meisterten auch die Einparkübung mit Bravour.

    Bugatti Typ 35 (1926) - an der Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Die beiden Rundfahrten, die zusammen etwa 200 km umfassten, waren für alle Autos gut zu bewältigen, nicht zuletzt auch dank des weitgehend flachen Geländes, das nur durch einige wenige stärkere Gefälle unterhaltsamer gestaltet war. Selbst Vorkriegsautos, und davon waren einige mit von Partie, konnten gut mithalten. Gerade sie sorgten für freudiges Grüssen bei den Zuschauern am Wegrand, denn wann kann man sonst schon zwei Vorkriegs-Rennsport-Bugattis mit einem Invicta 4.5 S Low Chassis im Konvoi vorbeifahren sehen.

    Mercedes Benz 500 K C Cabriolet (1935) - an der Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Zwischen der kürzeren Fahrt am Morgen und der längeren Strecke am Nachmittag nahmen die Teilnehmer ein verdientes Mittagessen auf Schloss Lerbach ein, um dann am Abend wieder an den Anfangspunkt im Schloss Bensberg zurückzukehren, wo vor Publikum die letzte Zeitnahme stattfand. Als Erfrischung erhielten die Teilnehmer ein Glas Champagner.

    Interessanter Fahrzeugmix

    Rund 100 Fahrzeuge, ein nicht unerheblicher Teil stammte aus den Traditionsabteilungen der Konzernmarken der Volkswagengruppe, nahmen an der Rallye teil. Darunter fanden sich auch selten gewordene Raritäten wie der Audi 80 Variant (Baujahr 1967), der Karmann-Prototyp für ein Cabriolet des VW Typ 4 (1968) und eine ganze Parade von VW-Transportern der Baureihen T1 und T2.

    Audi 80 Variant (1967) - an der Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Erwähnenswert sind auch einige Concours-Fahrzeuge, die nicht in der dunklen Hotelgarage auf ihren Auftritt am Sonntag warten wollten, sondern bereits am Samstag bei der Rallye Auslauf erhielten wie zum Beispiel das Mercedes Benz 300 S Cabriolet von 1952 und der Jensen 451 S von 1956, der notabene in der Wertung der Rallye wieder ganz oben auftauchte.

    Seat 124 Sport Coupé 1600 (1972) - an der Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Besonderes Pech hatte die Besatzung des Seat 124 Sport 1600 Coupés, denn noch vor Rallye-Beginn fuhr dem bei uns sehr seltenen Seat ein unaufmerksamer Zeitgenosse ins Heck und so musste die Rallye mit einem arg ramponierten Heck in Angriff genommen werden.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    Bonhams Bonmont 2019

    Sanduhr bis Elektronik

    Gewertet wurde die Rallye Historique in vier Klassen, die nach Alter der Fahrzeuge und genutzter Zeitmessungstechnologie eingeteilt wurden.
    In der “Sanduhr”-Klasse bis Baujahr 1945 siegte siegten Gilbert und Elisabeth Wurth auf einem Riley TT Sprite Special von 1937, gefolgt von Goy und Francoise Geltes auf einem Bugatti T 35 von 1924.

    Audi 920 Cabriolet (1939) - an der Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    In der Nachkriegsklasse mit mechanischen Uhren konnten sich Hans-Ulrich und Marie-Therese Hahn auf einer Alpine A110 1600 S von 1969 zum Sieger feiern lassen, während Gert Ittert mit Gabriele Eickmann-Pohl auf einem Jaguar XK 150 S von 1959 auf Rang 2 einliefen.

    In der Vorkriegs-Elektronikklasse nahmenStefan Brungs mit Greg Kable auf einem weiteren Bugatti T 35 von 1926 die Gewinnertrophäe entgegen, während sich Thomas Frank zusammen mit Guido Reinking auf einem Audi 920 Cabriolet mit dem zweiten Rang zufrieden geben mussten.

    Jensen 541 S Coupé (1960) - an der Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Die Nachkriegsfahrzeuge mit Elektronikunterstützung dominierten Klaus und Karin Steffens auf dem Jensen 541 S von 1960, während sich Gotthard Schleicher zusammen mit Maria Schmitt auf dem Alfa Romeo 1750 GTV von 1970 nur knapp geschlagen geben mussten.

    Bilder der meisten Teilnehmerfahrzeuge finden sich in der Bildergalerie “Rallye Historique” .

    Aktivitäten am frühen Morgen

    Früh aufstehen mussten am Sonntag diejenigen Teilnehmer, die ein Fahrzeug am Concours d’Elégance zeigen wollten. 42 Fahrzeuge fuhren ab 06:30 bei noch leichtem Nieselregen Stück für Stück von der Hotelgarage in den Innenhof des Schlosses und liessen sich von penibel genau dirigierenden Einweisern auf ihre Plätze führen.

    Maserati A6G/2000 Frua Coupé (1955) - am Concours d'Elégance der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Wegen des Niederschlags wurden viele Autos unter Plastikschutzhüllen soweit als möglich trocken gehalten, doch schon bald liess der Regen nach und die Autos durften sich im besten Lichte zeigen.

    Und da gab es einiges zu sehen. Die Fahrzeuge traten in acht Kategorien zur Schönheitskonkurrenz an:

    A. Impressive Elegance – Prestigious Saloons (Pre-War)
    B. Open-Top Legends – Sporty Roadsters and Convertibles (Pre-War)
    C. The Shape of Speed – Early Aerodynamic Designs
    D. Heavenly Icons – Rare Convertibles (Post-War)
    E. Italian Beauties  – Forgotten Italian Classics
    F. Passion and Power – 100 Years of Maserati
    G. The Magic Material – Cars with Plastic Bodies
    H. Roaring 50's – Racing Cars of the 1950s

    ZG Archiv AMS 2019

    Farbige Geschichten

    Jaguar XK 120 Autenrieth (1951) - am Concours d'Elégance der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Fast so wichtig wie die schönen Rennwagen sind die interessanten Geschichten dahinter. Der Jaguar XK120, den Wilhelm Eckerlin 1951 kaufte, stellte den Besitzer bezüglich Platzverhältnisse nicht zufrieden. Kurzerhand liess er sich den neuen Wagen bei Autenrieth zumbauen und damit um 20 cm verbreitern. Der Innenraum wuchs um 40 cm. Im Laufe des sechs Monate dauernden und 55’000 DM kostenden Umbaus (der Grundpreis des Wagens betrug DM 18’500) wurde auch die zweiteilige Windschutzscheibe durch eine Panoramoscheibe ersetzt, elektrisch beheizbare Sitze eingebaut und das Armaturenbrett umgebaut. Natürlich blieb der Autenrieth Jaguar XK 120 ein Einzelstück.

    Alfa Romeo 8C 2300/2600 Brandone (1932) - am Concours d'Elégance der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Oder der Alfa Romeo 8C 2300/2600 mit Chassisnummer 221110 von 1932/33, der ursprünglich eine Karosserie von Castagna trug. Graf Augusta verunfalle mit diesem Wagen im Jahr 1951 und beschloss, den Wagen zu verschrotten. Auf märchenhafte Weise tauchte dieses Fahrgestell in den Siebzigerjahre wieder auf und bei der Suche nach einem passenden Aufbau fand man die demontierte Karosserie eines anderen Fahrzeugs (2111018), das 1934 eine Karosserie nach Entwürfen von Erdmann & Rossi und ausgeführt durch die Firma Bandone in Cannes erhalten hatte. Eben diesen Aufbau vereinigte man nun mit Chassis 221110 und restaurierte den ganzen Wagen vor 1990. Seither wurde der Wagen nur zweimal öffentlich gezeigt. Heute beeindruckt die elegante Karosserieform und gemäss Egon Zweimüller ist der 8C herrlich zu fahren.

    Zwei unorthodoxe Mercedes Benz

    Mercedes Benz 300 SL GFK Coupé (1955) - am Concours d'Elégance der Schloss Bensberg Classics 2014
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Kaum jemand weiss, dass Mercedes Benz neben den Alu- und Stahlblech-Karosserien auch eine GFK-Variante für den 300 SL Flügeltürer baute. Das nie öffentlich in Erscheinung getretene Exemplar aus dem Jahr 1955 hat überlebt und unterscheidet sich neben der Materialwahl auch durch spezielle Blinker vorne auf den Kotflügeln und andere Rückspiegel. Der seit langer Zeit erstmals wieder gezeigte Wagen gelangte allerdings ohne Motorkraft und ohne wirksame Bremsen in den Schlosshof, eine kleine Sensation in der Kategorie “Cars with Plastic Bodies” war es trotzdem.