Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/69): Impressionen vom Concours d'Elegance im Rahmen der Schloss Bensberg Classics 2012 - die zu prämierenden Fahrzeuge präsentieren sich im Schlosshof (© Uli Sonntag, 2012)
Fotogalerie: Nur 69 von total 145 Fotos!
76 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 (1300 S) (1966-1971)
Coupé, 115 PS, 1296 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 (V70) (1964-1969)
Coupé, 66 PS, 1108 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 (1300) (1966-1976)
Coupé, 69 PS, 1289 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 (1300 G) (1967-1971)
Coupé, 105 PS, 1296 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Skoda 1202 (1961-1967)
Kombi, 47 PS, 1221 cm3
 
Swiss Classic World Luzern 2017: Swiss Classic World 2017
 
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Schloss Bensberg Classics 2012 - Klasse Klassiker bei Kaiserwetter

    10. September 2012
    Text:
    Carsten van Zanten
    Fotos:
    Uli Sonntag 
    (137)
    Carsten van Zanten 
    (7)
    Skoda 
    (1)
     
    145 Fotogalerie
    Sie sehen 69 von 145 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    76 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Zum vierten Mal lud Volkswagen am vergangenen Wochenende (7. bis 9. September 2012) zu den Schloss Bensberg Classics - und Oldtimer-Freunde aus nah und fern folgten dem Ruf begeistert.

    Die weiteste Anreise brachte dabei zweifellos Wael Buheiry hinter sich, der seinen Mercedes-Benz 300 SL, Baujahr 1960, aus seiner Heimat Dubai hatte einfliegen lassen. Mit diesem Ausflug nach Mitteleuropa wollte der Unternehmer seinem Schmuckstück aus Stuttgart unter anderem auch die derzeit in der Wüste der Vereinigten Arabischen Emirate herrschende Hitze von 50 Grad Celsius und mehr ersparen. Dieser Plan ging allerdings nur bedingt auf, denn am zweiten Septemberwochenende verwöhnte das Bergische Land östlich von Köln mit hochsommerlichen Temperaturen. Bis auf über 30 Grad stieg die Quecksilbersäule.

    Bewährte Aufteilung in Rallye Historique und Concours d’Elegance

    Wie in den vergangenen Jahren teilten sich die Schloss Bensberg Classics auch 2012 wieder in zwei weitgehend voneinander unabhängigen Veranstaltungen auf. Nach dem offiziellen Begrüßungsdinner am Freitagabend schickte Gastgeber Thomas H. Althoff, Geschäftsführer Grandhotel Schloss Bensberg, am Samstagmorgen rund 100 Teams auf die 177,8 Kilometer lange Rallye-Route rund um Bensberg. Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Concours d’Elegance, bei dem rund 40 automobile Pretiosen in 8 Kategorien, respektive 17 Wertungen zum Schönheitswettbewerb antraten.

    Matthias Kahle wird Favoritenrolle von Beginn an gerecht

    Bereits vor dem Start war allen Beteiligten klar, dass der Sieg bei dieser Gleichmäßigkeits-Rallye im Rahmen der Schloss Bensberg Classics 2012 nur über Matthias Kahle und seinen Beifahrer und Peter Göbel führen würde. Die mehrfachen Deutschen Rallyemeister hatten in der jüngeren Vergangenheit wiederholt eindrucksvoll bewiesen, dass sie nicht nur extrem schnell und „schwer quer“ fahren können, sondern auch über das nötige Feingefühl für das exakte Fahren im Zehntelsekundenbereich verfügen. Auch rund um Bensberg bewegten Kahle und Göbel ihren Skoda 130 RS von 1976 mit beeindruckender Präzision. Nach acht Wertungs- und einer Gymkhana-Prüfung wiesen sie nur 277 Strafpunkte auf - und sicherten sich überlegen den ersten Platz in der Gesamtwertung.

    Rang zwei belegten Hans-Ullrich und Marie-Therese Hahn mit ihrer Alpine A 110 1600 S, Baujahr 1969. Das Ehepaar aus dem hessischen Kronberg sammelte insgesamt 368 Strafpunkte und durfte sich zudem noch über das beste Wertungsprüfungsergebnis aller Teilnehmer freuen. Auf der dritten WP, einem 840 Meter langen Abschnitt, verfehlten sie die Zielzeit von 1.17 Minuten nur um eine Hundertstelsekunde, handelten sich also lediglich einen einzigen Strafpunkt ein. Dieses Kunststück gelang keinem anderen Team auf einer der acht WP.

    Das Siegerpodest komplettierten Michael Schmitz und Stephanie, die mit ihrem Aston Martin DBS V8 Series 3 von 1974 366 Strafpunkte verbuchten.

    Sonderpreis zu Ehren des verstorbenen Paul Pietsch

    Der am 31. Mai 2012, wenige Tage vor seinem 101. Geburtstag verstorbene Rennfahrer und Verleger Paul Pietsch wurde von den Veranstaltern der Schloss Bensberg Classics 2012 auf besondere Weise geehrt. Auf der WP 7 schrieben die Organisatoren den „Paul Pietsch Bergpreis“ aus. Diese Sonderwertung gewannen Reiner und Christel Höfler mit einem Audi 80 GTE vom Team Audi Tradition. Auf einem 520 Meter langen Anstieg, der in 64 Sekunden zu absolvieren war, verpassten sie die Zielzeit nur um zwei Zehntelsekunden. Ihr Lohn: ein Sonderpokal zu Ehren von Paul Pietsch.

    Großer Prominentenauflauf aus Sport und Show

    Den besonderen Reiz der Schloss Bensberg Classics machte auch in diesem Jahr wieder das große Aufgebot an Motorsport- und Showbusiness-Prominenz aus. So gaben sich beispielsweise die Race-Heroen Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, Jacky Ickx und Clemens Schickentanz ebenso die Ehre wie die Schauspieler Jürgen Prochnow, Herbert Knaup, Helmut Zierl und Erol Sander. In einem VW Bus im auffälligen „S04“-Design nahm zudem Schalke 04-Legende und „Mr. Fallrückzieher“ Klaus Fischer die Rallye unter die Räder.

    40 Schmuckstücke in 8 Kategorien und 17 Wertungen beim Concours d’Elegance

    Am Sonntag standen dann allerdings einzig und allein die Fahrzeuge im Vordergrund. 40 Kandidaten für Jury- und Publikumspreise traten zum Concours d’Elegance an. Darunter auch einige, die am Vortag während der Rallye bewiesen haben, dass sie nicht nur gut aussehen, sondern auch noch bestens in Schuss sind. So war beispielsweise der De Tomaso Vallelunga Prototyp, Baujahr 1963, von Matthias Oertz einer dieser „Doppelstarter“. Und auch den wunderschönen Alfa Romeo Giulietta Sprint Zagato von 1960 hatte sein Besitzer, der Schweizer Dr. Oliver Kreyden, am Vortag noch beherzt über die Rallye-Pfade getrieben.

    Unter den versammelten Fahrzeugen fanden sich einige, die man nur selten an einem Concours d’Elegance zu sehen sieht, so etwa einen Singer Le Mans von 1934, das Cobra Daytona Coupé von 1964 oder den Dino 166/266P. Noch einmaliger als diese Fahrzeuge aber war die präsentierte Bizzarrini Macchinetta von 1953, ein Kleinstsportwagen auf Topolino-Basis, den Giotto Bizzarrini eigenhändig baute. Als er damit bei Enzo Ferrari vorfuhr, soll dieser gesagt haben: “Wenn Sie diese Macchinetta tatsächlich selbst gebaut haben und damit von Mailand bis hierher gefahren sind, dann stelle ich Sie ein”. Und so geschah es, wenigstens der Legende nach.

    Die Kategorie “Legenden im Kleinformat” teilten sich weitere seltene Klein- und Kleinstmobile mit der Bizzarrini Macchinetta, so ein Meadows Frisky von 1958, ein Lloyd Alexander Frua Coupé von 1959, ein Scootacar von 1960, sowie ein Toyota Sports 800 von 1965, allesamt Fahrzeuge, die man kaum je zu Gesicht kriegt.

    Die Qual, aus den versammelten Schönheiten die würdigen Sieger zu ermitteln, oblag der insgesamt neunköpfigen Jury rund um den Vorsitzenden Franz-Josef Paefgen, unter anderem ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Audi, Bentley und Bugatti, sowie den Designern Fabrizio Giugiaro, Stefan Sielaff und Andrea Zagato.

    Die einzelnen Sieger und Preisträger sind in der nachfolgenden Tabelle ersichtlicht. In der ausführlichen Bildergalerie zu diesem Artikel sind auf über 200 Bilder EIndrücke des Concours d'Elegance und der Rallye Historique eingefangen.

    Die Teilnehmerfahrzeuge und Sieger im Concours d’Elegance

    Kategorie Marke Typ Jahrgang Stückzahl Kommentar
    Wegbereiter des Luxus Mercedes-Benz 680 S 1928 138 Kategoriensieger
    Wegbereiter des Luxus Skoda 860 1932 49  
    Wegbereiter des Luxus Swallow S.S. 1 Four Light Saloon 1935 600 Sonderpreis "Geschlossene Vorkriegsmodelle"
    Wegbereiter des Luxus Bugatti Typ 57 Cabriolet Graber 1936 1  
    Wegbereiter des Luxus Opel Admiral Cabriolet 1938 2314 Sonderpreis "Offene Vorkriegsmodelle"
    Pioniere der Sportlichkeit Bentley 3 Litre Le Mans Team Car 1925 2/1624  
    Pioniere der Sportlichkeit Alfa Romeo 6C 1750 GS Serie VI Castagna 1933 44  
    Pioniere der Sportlichkeit Alfa Romeo 8C 2600 Monza 1933 22 Kategoriensieger
    Pioniere der Sportlichkeit Singer Le Mans 1934 1000  
    Pioniere der Sportlichkeit S.S. 90 Prototype 1935 1/23  
    Legenden im Kleinformat Bizzarrini Macchinetta 1953 1  
    Legenden im Kleinformat Meadows Frisky 1958 1200  
    Legenden im Kleinformat Lloyd Alexander Frua Coupé 1959 49  
    Legenden im Kleinformat Scootacar Mk 1 1960 970  
    Legenden im Kleinformat Toyota Sports 800 1965 3131 Kategoriensieger
    Könige des Komforts Jaguar Mark IV Worblaufen Cabriolet 1947 1/3  
    Könige des Komforts Delahaye 135 M Guilloré Cabriolet 1949 4 Preis für weiteste Anreise
    Könige des Komforts Bentley S1 DHC H. J. Mulliner 1958 12 Sonderpreis "Offene Nachkriegsmodelle"
    Könige des Komforts Mercedes-Benz 300 SC Roadster 1957 53 Sonderpreis des Publikums
    Könige des Komforts Citroën DS 19 Le Dandy 1962 49 Sonderpreis "Geschlossene Nachkriegsmodelle"
    Ästheten der Beschleunigung Talbot-Lago T26 Grand Sport 1948 11 Sonderpreis "Bester unrestaurierter Zustand"
    Ästheten der Beschleunigung Mercedes-Benz 300 SL 1954 1400  
    Ästheten der Beschleunigung Alfa Romeo Giulietta Sprint Zagato 1960 1366 Kategoriensieger
    Ästheten der Beschleunigung Porsche 356 B 2000 GS Carrera 2 1964 445  
    Ästheten der Beschleunigung Aston Martin DB 6 1969 1750  
    Italienische Eleganz Alfa Romeo 6C 2500 S Pininfarina Cabriolet 1947 779  
    Italienische Eleganz Ferrari 250 GT Boano 1956 64  
    Italienische Eleganz Maserati 3500 GT Vignale Spyder 1960 243  
    Italienische Eleganz De Tomaso Vallelunga Prototyp 1963 3/50  
    Italienische Eleganz Lamborghini 400 GT 2+2 1967 273 Kategoriensieger
    Raritäten in Kleinserie Bentley Mk. VI Cresta 1948 11 Kategoriensieger
    Raritäten in Kleinserie Karmann Typ 1 Coupé Studie 1962 1  
    Raritäten in Kleinserie Aston Martin Ogle 1973 2  
    Raritäten in Kleinserie Beradino   1975 1  
    Raritäten in Kleinserie Italdesign Machimoto 1986 1  
    Legenden der Langstrecke Ferrari 250 GTO 1963 39 Paul Pietsch Preis
    Legenden der Langstrecke Cobra Daytona Coupé 1964 6  
    Legenden der Langstrecke Jaguar E-Type Lindner Lightweight Coupé 1963 1 Preis für besten restaurierten Zustand
    Legenden der Langstrecke Iso Rivolta Grifo A3/C 1965 30  
    Legenden der Langstrecke Ferrari Dino 166P/266P 1965 1 Sonderpreis der Jury, Kategoriensieger

     

    Alle 145 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 (1300 S) (1966-1971)
    Coupé, 115 PS, 1296 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 (V70) (1964-1969)
    Coupé, 66 PS, 1108 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 (1300) (1966-1976)
    Coupé, 69 PS, 1289 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 (1300 G) (1967-1971)
    Coupé, 105 PS, 1296 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Skoda 1202 (1961-1967)
    Kombi, 47 PS, 1221 cm3