Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Oldtimer Urlaubsreisen
Bild (1/26): Mercedes-Benz 280 SL (1970) - an der Passione Caracciola 2018 (© Daniel Reinhard, 2018)
Fotogalerie: Nur 26 von total 81 Fotos!
55 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über Mercedes-Benz

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Mercedes-Benz 300 SL (W 198) (1954-1957)
Coupé, 215 PS, 2996 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Mercedes-Benz 300 c (W 186) (1955-1957)
Limousine, viertürig, 125 PS, 2996 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Mercedes-Benz 300 Sc (W 188) (1955-1958)
Coupé, 175 PS, 2996 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Mercedes-Benz 300 Sc Cabriolet A (W 188) (1955-1958)
Cabriolet, 175 PS, 2996 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Mercedes-Benz 300 Sc Roadster (W 188) (1955-1958)
Roadster, 175 PS, 2996 cm3
 
SC-Abo-Kampagne
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Passione Caracciola 2018 - auf den Spuren Rudis über den Klausenpass

    25. Juni 2018
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (43)
    Bruno von Rotz 
    (38)
     
    81 Fotogalerie
    Sie sehen 26 von 81 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    55 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Bereits zum vierten Mal fand vom 20. bis 24. Juni 2018 die Passione Caracciola  statt. Ihren Namen erhielt sie in Erinnerung an den berühmten deutschen Rennfahrer Caracciola. Ausgerichtet ist die Gleichmässigkeitsrallye auf anspruchsvolle Oldtimerbesitzer, die es gerne gediegen haben, aber vor fahrerischen Herausforderungen nicht zurückschrecken.

    Mercedes-Benz 230 SL (1964) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Viele Sterne, aber nicht nur

    “Presenting Sponsor” der Rallye ist Mercedes-Benz und dies war dem Startfeld auch anzustehen. Gut die Hälfte der Teilnehmerfahrzeuge setzte sich nämlich aus sportlichen Modellen mit Stern zusammen, angefangen beim 300 SL Flügeltürer und bis zum 300 SE oder auch 220 Cabriolet. Dass sich naturgemäss auch viele Pagoden daruntermischten, versteht sich von selber.

    Mercedes-Benz 300 SL (1954) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Doch wer nun einen Einheitsbreit vermutet hätte, sah sich beim genaueren Studium der Teilnehmerliste oder beim Zuschauen vom Strassenrand aus eines Besseren belehrt.

    Ermini 1100 Sport (1952) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Unter die Sterne mischte sich eine interessante Auswahl an raren und besonderen Klassikern, etwa ein Ermini 1100 Sport, der mit seinem sonoren Auspuffklang schon beim Zuschauen Spass macht.

    Citroën SM (1971) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    An eleganten Fahrzeugen fehlte es auch nicht, genannt seien etwa der hellblau-métallic-gespritzte Citroën SM oder der Maserati Indy.
    Auch an PS-Potenz war kein Mangel, wie der Ferrari 365 GTB/4 Daytona oder der Dodge Polara demonstrierten.

    Ferrari 365 GTB/4 Daytona (1973) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Dazu gesellten sich weitere Sportwagen der Fünfziger- bis Siebzigerjahre, etwa der Fiat Otto Vu (8V) mit Rappi-Karosserie, der Triumph TR3A oder der Lancia Flaminia als Touring Coupé.

    Fiat 8V Rappi (1954) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Und auch die anderen deutschen Hersteller waren vertreten, BMW mit einem 3200 CS, Porsche mit zwei Porsche 356 und einem 911er.

    Aston Martin DB2 (1952) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Erwähnt werden sollte unbedingt noch der frühe Aston Martin DB2 von 1952 und der einzige Vorkriegsklassiker, ein Fiat 508 C von 1937, der es allerdings nicht mehr in die Schlusswertung schaffte.

    Fiat 508 C (1937) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Auf den Spuren Rudi Caracciolas

    Die Streckenführung war 2018 eine fast rein schweizerische Angelegenheit, wenn man den kurzen Abstecher nach Italien am letzten Fahrtag auf der Seite lässt. Gestartet wurde in Genf, dann gings dem schönen Genfersee entlang und via Château-d'Oex nach Interlaken.

    Porsche 356 A Convertible (1959) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Der zweite Tag führte den Tross via den Brünig und einem Zwischenhalt auf dem Bürgenstock über den Klausenpass und den Kerenzerberg nach Bad Ragaz.

    Mercedes-Benz 300 SL Roadster (1959) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Zwar befuhren die Rallye-Teilnehmer den Klausenpass in umgekehrter Richtung als es Rudi Caracciola bei seinen sechs Siegen zwischen 1924 und 1930 getan hatte, aber sie kriegten die fahrerischen Herausforderungen, denen sich der deutsche Rennfahrer stellen musste, sicherlich mit.
    Am Samstag leitete das Roadbook die Teilnehmer via Splügen und Maloja nach St. Moritz, wo die Rallye ausklang.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    Raffaele Porfido Generazione70/Mietauto Banner 2

    Gaumenfreuden, aber anders

    Genau so wichtig wie die Fahrstrecken und die Sonderprüfungen war Gastgeber Paolo Spalluto und seinem Team einmal mehr das Kulinarische und Gastronomische rund um die Mehrtagesfahrt. Als Beispiel mag hier die “Weinblindverkostung” am Freitag Abend in Bad Ragaz dienen.

    Vorkoster war der international bekannte Sommelier Paolo Basso, der nicht nur der Air France zu erlesenen Tropfen verhilft, sondern auch eigene Weine erzeugt. Jeder Teilnehmer erhielt sechs Gläser mit Rotwein und durfte diese unter fachkundiger Obhut zu identifizieren versuchen. Weil dies für Laien nur schwer möglich ist, half Basso mit seinen Kommentaren zu den einzelnen Weinen, die, wie man erfahren konnte, in zwei Fällen aus der Schweiz, in drei aus Italien und in einem Fall aus Frankreich stammten. Die Erläuterungen des Sommeliers waren sehr aufschlussreich und dass die Geschmäcker sehr verschieden sind, zeigte das Voting, welcher Wein denn nun am besten munde, am Schluss. Die Italiener hatten zwar die Nase vorn, aber eindeutig war das Ergebnis bei weitem nicht.

    Exklusiv und intim

    Natürlich gab es in den Erstklasshäusern, in denen genächtigt wurde, erlesene Abendessen und vorzügliche Frühstücke zu geniessen. Dies dienten aber nicht nur zur leiblichen Verführung, sondern auch als Anlass, um mit den anderen Rallye-Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Schon manches Geschäft sei im Rahmen einer Passione-Rallye eingefädelt worden, erzählte Paolo Spalluto stolz. Interessante Leute zusammenzubringen und ihnen ein Erlebnis mit hohem Erinnerungswert, wozu 2018 auch eine Go-Kart-Fahrt gehörte, zu verschaffen, dies sei seine Passion.

    Raffaele Porfido Generazione70/Mietauto Banner 1

    Natürlich auch Sieger

    Natürlich wurden auch Zeiten gestoppt und Strafpunkte notiert.

    Die Zeiten werden minutiös protokolliert - Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Am besten schlugen sich dabei Marc Uwe und Anne Cathrin Fischer in ihrem Porsche 356 A Convertible von 1959, gefolgt von Michael Dutsch und Marc Heikaus im Mercedes-Benz 220 Cabriolet von 1958.

    Porsche 356 A Convertible (1959) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Dritte wurden Urs und Susanne Müller im Aston Martin DB2.

    Mercedes-Benz 280 SL (1970) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Den Gruppensieg bei den Autos bis Jahrgang 1970 holten sich Jürgen und Maik Wurster im Mercedes-Benz 280 SL von 1970, bei den jüngsten Autos gewannen Frank und Nadja Rickert im Mercedes-Benz 280 SE Cabriolet von 1971.

    Beste Bedingungen

    Das vermutlich bleibendste Erlebnis aus der vierten Passione Caracciola aber waren vermutlich die Fahrten über atemberaubende Passstrassen, wozu sicherlich die über den Klausen dazu gehört.

    Mercedes-Benz 300 S Roadster (1956) - an der Passione Caracciola 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Bei schönem Wetter, aber nicht zu hohen Temperaturen liess sich das Alpenpanorama sicherlich ganz besonders gut geniessen.

    Alle 81 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Mercedes-Benz

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Mercedes-Benz 300 SL (W 198) (1954-1957)
    Coupé, 215 PS, 2996 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Mercedes-Benz 300 c (W 186) (1955-1957)
    Limousine, viertürig, 125 PS, 2996 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Mercedes-Benz 300 Sc (W 188) (1955-1958)
    Coupé, 175 PS, 2996 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Mercedes-Benz 300 Sc Cabriolet A (W 188) (1955-1958)
    Cabriolet, 175 PS, 2996 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Mercedes-Benz 300 Sc Roadster (W 188) (1955-1958)
    Roadster, 175 PS, 2996 cm3
    xpertcenter AG: Die XpertCenter AG - Ihr Outsourcingpartner rund um die Schadenbearbeitung