Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
SwissClassics Nr 72

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Citroën DS 19 (1955-1962)
Limousine, viertürig, 75 PS, 1911 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Bentley Continental (1990-1994)
Cabriolet, 224 PS, 6750 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Bentley Corniche I (1971-1977)
Coupé, 190 PS, 6750 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Bentley Mark VI (1946-1951)
Limousine, viertürig, 137 PS, 4257 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Bentley Mark VI (1951-1952)
Limousine, viertürig, 150 PS, 4566 cm3
 
Octane Inserate buchen: Inserate in Octane Magazin publizieren ...
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019 - Frühlingsgefühle und Jubiläen

    25. März 2019
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (86)
    Olivier Chanson 
    (12)
     
    98 Fotogalerie

    Es scheint fast, als ob im Jahr 2019 fast zuviele Jubiläen gefeiert werden müssen: 100 Jahre Citroën, 100 Jahre Bentley, 100 Jahre Alvis, 60 Jahre Mini, usw.. Allem gerecht zu werden ist nicht einfach, auch nicht für den Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg an der Sprachgrenze in der Schweiz.

    Auch am Sonntag hatte es viele Leute - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Doch die Beteiligten setzten, auch wenn die Unterstützung durch die Hersteller auf sich warten liess, alle Hebel in Bewegung und was gezeigt wurde, war sicherlich einen Besuch im Üechtland wert.

    100 Jahre Citroën

    Die Hauptattraktion war sicherlich die im hinteren Teil der Halle 1 präsentierte Sonderschau zum 100. Geburtstag von Citroën. Vom frühen Typ A, der Citroën als Hersteller etablierte, bis zum vergleichsweise modernen C6 war eine interessante Auswahl an Autos aus dem Schaffen der Firma mit den zwei Winkeln (symbolisierte Getriebezahnräder).

    Citroën 2 CV Sahara (1960) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Höhepunkte waren dabei sicherlich die Kégresse von 1923 mit Raupen und der 2 CV Sahara mit den zwei Motoren. Aber auch die Modelle Légère, DS, SM oder GS Birotor entzückten die Fans der französischen Automarke.

    Citroën Kégresse (1926) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Mit Strassenlaternen und aufwändig gemachten Erklärungen, sowie Filmen und einem Bistro wurde für etwas französische Atmosphäre und Informationsvermittlung gesorgt.

    100 Jahre Bentley und Alvis

    Bentley 4 1/4 Litre Serie J (1937) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Auf dem oberen Stock gab’s im Rahmen der Clubshow gleich mehrere Geburtstage zu feiern, etwa 100 Jahre Bentley oder gleich viele Jahre Alvis.

    Alvis Speed 20 SC (1934) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Vor allem letztere Marke gehört ja schon seit Jahrzehnten zu den vergessenen Herstellern, um so schöner, wenn angesichts des Jubiläums wieder einmal daran erinnert wird.

    Mini-Varianten zum 60-jährigen Jubiläum - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Auch 60 Jahre Mini wurde mit mehreren Varianten des pfiffigen Kleinwagens gefeiert, den Mini Moke gab’s einen Stock tiefer zu sehen, er hätte auch noch gut in die Aufstellung gepasst.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    FridayClassic19

    Die AMC-Show

    Etwas ganz besonderes war auch die Aufstellung zu 40 Jahre AMC Switzerland. Die American Motors Corporation baute in den Siebzigerjahren einige ziemlich skurrile Fahrzeuge, darunter der rundliche AMC Pacer, aber auch der abgeschnittene AMC Gremlin.

    Grosser Clubstand des AMC-Clubs - AMC Pacer Station Wagon und Eagle - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Von beiden waren ein Modell vor Ort, ergänzt um einen Pacer Kombi und einen AMC Eagle. Es war eine Augenweide!

    Lancia Fulvia im Scheinwerferlicht

    Eher dem klassischen Karosseriedesign zuzuordnen dürfte die Lancia Fulvia als Coupé sein. Auto Bordin hatte eine stattliche Anzahl dieser eleganten Fahrzeuge mit dem Zusatz “HF” zusammengetrommelt und der Stand und das Fahrzeugaufgebot beeindruckte.

    Lancia Fulvia Coupé Rallye 1.6 HF (1972) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Die ersten Coupés zur Fulvia wurden bekanntlich bereits 1965 gebaut, 1969, also vor 50 Jahren, trat dann die Version 1.6 HF ins Scheinwerferlicht. Rallye-Siege wurden an Rallye-Siege gereiht und auch auf der Strasse fand das zierliche Coupé mit dem unorthodoxen V4-Motor viele Anhänger.

    PanoramaCenter2019

    100 Jahre Schweizer Carrosserie-Verband

    Das Swiss Car Register weihte seinen Stand am 23. und 24. März 2019 dem 100. Geburtstag des Schweizerischen Carrosserie-Verbands.

    Jaguar XK 120 Beutler (1951) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Gezeigt wurden ein Jaguar XK 120 mit Beutler-Karosserie, eine Sbarro BMW 328 Replica, ein Alfa Romeo 6C 2300 mit Langenthal-Karosserie sowie der Kleinwagen Rapid.

    Einfallsreiche Clubstände

    Auch ausserhalb der grossen Jubiläen hatten die Clubstände einiges zu bieten, so etwa eine Ambulanz bei Zastava oder einen VW-Bus “dans son jus” bei den Volkswagen-Freunde.

    Ambulanz auf dem Zatava-Clubstand - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Olivier Chanson

    Auch die Motorrad-Anhänger kamen auf ihre Rechnung, etwa bei der Condor-Milititärmotorrad-Zusammenstellung oder bei verschiedenen interessanten Exponaten auf diversen Ständen.

    Raritäten im Fahrzeugmarkt

    Natürlich wurden auch die Kauflustigen bedient. Das Fahrzeugangebot dürfte sogar grösser gewesen sein als in früheren Jahren. Ob Chrysler Valiant, Audi RS2, Lancia A110 Abarth 70 HP oder ein seltenes Fiat 1500 Vignale Coupé, an Vielfalt fehlte es nicht.

    Fiat 1500 Vignale Coupé (1964) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Die Preise waren grossteils in irdischen Regionen und das eine oder andere Sammelstück dürfte sicherlich einen neuen Besitzer oder zumindest einen ernsthaften Interessenten gefunden haben.

    Breit gefächertes Angebot an Oldtimern - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz
    Bonhams Chantilly 2019 Teil 1

    Klassiker vor der Türe

    Dem schönen Wetter geschuldet, an beiden Tagen schien die Sonne praktisch ununterbrochen, herrschte auch draussen vor den Hallen emsiges Treiben und der Oldtimer-Besucher-Parkplatz bot ein interessantes Bild.

    Citroën Légére BL 11 (1952) - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Mancher Aussenstand-Besitzer verzichtete sogar gleich auf ein Zeltdach und bot seine Waren unter freiem Himmel an.

    Geselligkeit und gute Gespräche

    Einmal mehr aber dürfte der OTM Fribourg vor allem für viele Zusammentreffen alter Kameraden gesorgt haben. Ein Schwatz hier, ein Schwatz dort, so ging der Tag schnell zur Neige und manchem ging am Abend schlicht die Zeit aus.

    Fachgespräche auf dem Zwischengas-Stand - Oldtimer- und Teilemarkt Fribourg 2019
    © Copyright / Fotograf: Olivier Chanson

    Offizielle Zahlen über die Besuchermengen wurden noch keine gemeldet, aber man kann davon ausgehen, dass die Frequenzen in ähnlichem Rahmen lagen wie im vergangenen Jahr, der Sonntag war vielleicht sogar noch etwas besser. Händler und Standbesitzer zogen kein euphorisches, aber ein zufriedenes Fazit, zumal sich die Messeleitung mehr als in anderen Jahren ins Zeug gelegt hatte, um die Aussteller zufriedenzustellen.

    Alle 98 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Alle Kommentare

     
     
    pe******:
    25.03.2019 (21:18)
    Als ich zum ersten mal an den Oldtimermarkt ging, war er noch in Bern.....schon einige Zeit her....30 Jahre?. Und bis 2018 habe ich keinen Markt ausgelassen. Aber in den letzten Jahren wurde er in Freiburg so langweilig und mit artfremden Platzhaltern wie Spielzeugständen, Schmuckständen und auf dem Aussengelände mit einem Stand zum Enten fischen ( oder ähnliches) aufgefüllt, dass meine Schrauberfreunde und ich tatsächlich dieses Jahr nicht mehr nach Freiburg gefahren sind, weil uns die Zeit zu schade war. Ich bin gespannt, was es von Besuchern zu hören gibt.
    Antwort von jo******
    08.04.2019 (17:02)
    Guten Tag, Ich teile Ihre Meinung nicht; wie können Sie eine objektive Meinung schreiben wenn Sie nicht persönlich am OTM teilgenommen haben. Ich finde es schade, dass Sie so negative Werbung machen für unseren OTM! Wollen Sie sich nicht besser an die jenigen Aussteller wenden, die es scheinbar besser machen als Sie, und nach deren Rezept fragen. Denn die Mehrheit der Aussteller haben sich sehr positiv geäussert. Und im weitren haben die Zuschauerzahl um 12 % steigern können. Also war sicher nicht alles so falsch , wie Sie es zwischen den Zeilen schildern. Sie können sich sehr gerne mit mir für weitere Auskunft in Verbindung setzen. Freundliche Grüsse aus Fribourg J. Vonlanthen
    Antwort von pe******
    08.04.2019 (18:36)
    Grüezi Herr Vonlanten
    danke für Ihre Antwort.
    Ich schreibe als Besucher nicht als Aussteller. Und da der Markt für mein Empfinden in den letzten Jahren für mich und meine Schrauberkollegen immer uninteressanter wurden, fuhren wir nicht nach Freiburg. .....aber schön dass mehr Besucher kommen.
    mo******:
    26.03.2019 (07:04)
    Habe bereits vor Jahren Fribourg aus meinem Kalender gestrichen. Wie bereits erwähnt, nahmen die nicht Oldtimer Stände immer mehr zu. Ausserdem ist das Anfahrtskonzept mit Aussenparkplatz und Bus extrem zeitaufwendig. Schade, damals in Bern war dies wirklich noch ein Schraubermarkt...
    Antwort von jo******
    08.04.2019 (17:11)
    Guten Tag. Das bedaure ich sehr; aber wissen Sie, Sie sind immer sehr willkommen und ich würde mich freuen, Sie zusammen mit den schon über 100 angemeldeten Aussteller für 2020 empfangen zu dürfen. Die Sache mit dem Parkplatz ist für ein grosser Teil der Besucher sehr umständlich, da muss ich Ihnen Recht geben. Aber wir haben für den Moment keine andere Alternative. Bitte nehmen Sie auch zur Kenntnis, dass seit dem OTM in Bern einiges in der Szene gegangen ist; alles hat sich sehr rasch verändert. Ich würde mich auf Ihre Teilnahme nächstes Jahr sehr freuen. Mit freundlichen Grüssen aus Fribourg. J. Vonlanthen
    haiscorer:
    26.03.2019 (07:20)
    Hm, habe mir die Ausstellung am Sonntag angeschaut und muss sagen dass es wohl das letzte Mal war. Zahlreiche Stände mit Modellautos, Nostalgiekrempel, sogar ein Stand mit Militärzeugs war da. Die gefühlten restlichen 50% der Aussteller welche tatsächlich etwas mit klassischen Fahrzeugen zu tun hatten boten ihre Teile weit überteuert an. Auch im Gedächtnis bleibt mir ein ungeniessbarer Hamburger zu unglaublichen 12Fr. Sorry....so nicht...
    Antwort von jo******
    08.04.2019 (17:24)
    Guten Tag. Die Besucher wollen nebst den vielen Ständen eben auch noch etwas zusätzliches erleben; das gehört einfach zur heutigen Zeit. Wir hatten eine Sonderausstellung mit aussergewöhnlichen Motorrädern der Marke Condor organisert. Das war kein Militätzeugs! Und im weiteren konnten Sie in der Halle 1 eine aussergewöhnliche Ausstellung über die 100 Jahre Citroën bewunder; das war kein Nostalgiekrempel! In Sachen Restauration hatten die Besucher auch eine grosse Auswahl, schade dass Sie nur den Hamburger Stand gesehen haben. Auf die Preise der Teile haben keinen Einfluss. Aber ich empfange Sie gerne persönlich nächstes Jahr am OTM! Würde mich freuen. Mit freundlichen Grüssen aus Fribourg. J. Vonlanthen
    ti******:
    26.03.2019 (07:56)
    Auch ich als Aussteller war dies das letzte Mal Fribourg. Obwohl ich eine recht gute Auswahl von Oldtimerteilen, Autoliteratur und Blechspielzeug habe, muss ich feststellen, das alles einfach zu teuer ist. Eine ganze Kiste mit Aussenspiegel für Fr.20.oo das Stück und dann das Angebot, ob ich auch für Fr 2.00 verkaufe? So geht es das ganze Wochenende. Nur Geiz ist Geil geht auch nicht immer. Aber Hallo , es sind alles mindestens 30 jährige Teile und ganz, aber nicht neu, jahrelang gelagert. Darum habe ich am Montag angefangen rigoros Teile weg zuschmeissen und nur noch Teile für meine Fahrzeug zu lagern. Kauft euren Chinaschrott im Internet und die Märkte werden weiter schrumpfen..
    Antwort von au******
    26.03.2019 (08:20)
    Hallo ti, Du bist nicht Alleine...Genau das Gleiche konnten wir auch feststellen. Wir boten Werkzeuge und Zubehör im Abverkauf an. Werkzeug welches offiziell CHF 30.00 kostete, wurde für CHF 10.00 angeboten. Doch auch dies war vielen zu teuer !!?? Es wurde über CHF 2.00 diskutiert. So macht es keinen Spass.
    Antwort von jh******
    26.03.2019 (13:02)
    Hallo ti
    Verstehe Sie nur zu gut. Ich war dieses Jahr seit langer Zeit als Besucher und nicht als Aussteller am OTM.
    Jedoch finde ich es schade, dass Sie die Teile wegschmeissen. Ich habe relativ gute Erfahrung mit einer eigenen Webseite gemacht.
    Auch weissen leider viele Besucher nicht, was die Austeller alles aufwenden müssen um am OTM einen Stand zu betreibe.
    Leider ist auch das Parkkonzept fragwürdig.
    Ich musste einen Fahrschein inkl. Retourfahrt lösen, das ist O.K aber wieso ist es nicht möglich damit gleich den Entritt zu bezahlen.
    Auch ist der Transport von schweren Teilen sehr umständlich.
    Leider werden die Stände mit Teilen immer weniger.
    Ob ich den OTM nächstes Jahr noch besuche ist fragwürdig.


    Antwort von jo******
    08.04.2019 (17:35)
    Guten Tag. Wir können die Preise auf die Teile nicht beinflussen; wir sind in einer freien Marktwirtschaft. Eine Internetseite kann keinem Käufer den emotionalen Aspekt vermitteln; deshalb möchte ich Sie alle weiterhin motivieren, Ihre Teile an einem attraktiven Markt, wie bei uns hier in Fribourg , zu verkaufen. Die Besucher haben die Möglichkeit, schwere Teile mit dem Auto vor dem Aussentor abzuholen; das Info-Büro gibt hierzu seit Jahren schon Auskunft und einen Zutrittschein. Ich lade Sie ein, für nächstes Jahr Ihre Eintrittskarten über unsere Web Seite einzukaufen; somit können Sie sich das Warten an der Eingangskasse ersparen. Mit freundlichen Grüssen aus Fribourg. J. Vonlanthen
    ae******:
    26.03.2019 (14:01)
    Hallo Leute, warum wohl gehe ich seit 2 Jahren nicht mehr an den OTM , he? Es hat sich so vieles verändert seit Burgdorf und Bern. Darum !!!
    Antwort von jo******
    08.04.2019 (17:43)
    Guten Tag. Ja die Zeiten haben sich geändert! Wir alle müSsen uns dieser Veränderung anpassen, die Aussteller und wir als Organisator. Ich nehme gerne neue Ideen entgegen, auch von Ihnen, serh gerne. Wir versuchen die Besucherwünsche so gut wie nur möglich zu erfüllen. Gerne warte ich auch auf Ihre Vorschläge.Mit freundlichen Grüssen aus Fribourg. J. Vonlanthen
    is******:
    26.03.2019 (14:57)
    wir sind mit dem Oldtimer gekommen und konnten grad noch auf den extra Parkplatz für Oldtimer drauf, die hinter uns mit Oldtimer mussten irgendwo warten oder normale Parkplätze suchen und das war dann Ghetto pur... die Infrastruktur ist einfach nicht ideal dort. Es müsste wieder etwas in der Region Bern gefunden werden, ev. nicht so modern, dafür dann für Oldtimerteilehändler zu günstigeren Quadratmeterpreisen. Sehr viele Händler waren am Sonntag nachmittag frustriert und kommen eventuell nicht mehr.
    Antwort von mc******
    26.03.2019 (15:47)
    Ich teile Deine Meinungen weitestgehend...
    mc******:
    26.03.2019 (15:44)
    Den OTM besuche ich zusammen mit einem Freund regelmässig, aber nur noch am Sonntag, weil am Samstag das Ghetto noch grösser ist. Jedesmal ein anderes Parkplatzkonzept: Das nervt, aber wir nehmen es mittlerweile mit Humor. Von Händlern hörten wir ebenfalls, dass es zunehmen schwieriger wird, die nötigen Umsätze zu erzielen. Die notorischen Rappenspalter gab es schon immer und es ist eigentlich eine Sache des Anstandes und selbstverständlich des anständigen Tones. Sicher darf man bei Artikeln auch mal ein bisschen verhandeln, aber doch bitte im Mass. 2 Franken statt 20 Franken ist einfach nur doof, da verstehe ich die Händler voll und ganz. Vielleicht müsste man den OTM in seiner aktuellen Form wirklich überdenken, denn ich möchte eigentlich auch zukünftig hingehen zum Frühlingsanfang...
    Antwort von jo******
    08.04.2019
    Guten Tag. Ich kann Ihre Meinung bestens nachvollziehen. Den OTM in seiner Form überdenken? wir sind mit dem strategischen Komitee jedes Jahr daran, uns den Veränderungen anzupassen und wenn möglich sogar vorzugreifen. Seit 3 Jahren bieten wir den Teileverkäufern Tische zu Fr. 80.- für 2 Tage an. Jedes Jahr nehmen immer mehr private Aussteller daran teil. Somit wollen wir eben de Teilemarkt fördern. Zusammen mit den professionellen Händlern gibt das ein schöner Mix! Finden Sie nicht auch. Wir mussten dieses Jahr seit der OTM in Fribourg ist, das Parkplatz Konzept mit Auflagen der Gemeinde und Staat etwas anpassen. Besucher haben uns aber öfters gesagt, dass es im Ausland an grösseren Ausstellung wie hier in Fribourg, ebenfalls viel Zeit braucht, sich vom Parkplatz bis zur Ausstellung zu verschieben. Sie sind weiterhin bei uns in Fribourg immer sehr willkommen Mit freundlichen Grüssen. J. Vonlanthen
    zi******:
    26.03.2019 (17:02)
    Ich war erstmals am Sonntag am OTM - sonst alle Jahre davor am Samstag. Mein Fazit: das Parkplatzproblem ist am Sonntag wirklich viel kleiner und der nervige Shuttlebus vom Industriequartier aus, wurde von mir diesmal nicht in Anspruch genommen ....
    pe******:
    09.04.2019 (11:28)
    Wie wäre es denn, wenn auf dem Aussengelände beim Vordereingang die angebotenen Autos in die Halle kommen (enger stellen) und dafür das geamte Aussengelände den Ausstellern mit den "Nuschi- grümscheler-allerlei-Oldtimerware- Ständen" zu günstigen Tarifen anbietet. Die Hochglanzstände und Spielsachen in die Halle verbannen. Und was nicht explizit mit Oldtimern zu tun hat, nicht mehr zulassen. Neu Spielwaren sollen auf die Spielwarenmessen angeboten werden. Dann wäre Fribourg für mich wieder attraktiver. Siehen Veterama Mannheim und Hockenheim. So wünsche ich mir das.
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Citroën DS 19 (1955-1962)
    Limousine, viertürig, 75 PS, 1911 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Bentley Continental (1990-1994)
    Cabriolet, 224 PS, 6750 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Bentley Corniche I (1971-1977)
    Coupé, 190 PS, 6750 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Bentley Mark VI (1946-1951)
    Limousine, viertürig, 137 PS, 4257 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Bentley Mark VI (1951-1952)
    Limousine, viertürig, 150 PS, 4566 cm3
    Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019