Angebot eines Partners

Historisches Gaisbergrennen 2012 - der Berg rief zum zehnten Mal

Erstellt am 11. Juni 2012
, Leselänge 9min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
78
Josef Mayrhofer 
51
Beste Bilder
Galerie Sportwagen von 1908 bis 1969 am Gaisbergrennen 2012
Galerie Tourenwagen von 1932 bis 1969 am Gaisbergrennen 2012
Galerie Rennwagen von 1926 bis 1969 am Gaisbergrennen 2012
Galerie Tourenwagen von 1932 bis 1969 am Gaisbergrennen 2012
Galerie Rennwagen von 1926 bis 1969 am Gaisbergrennen 2012

Bereits zum zehnten Mal luden die Herren Gerd Pierer, Hermann Schwarz und Thomas Matzelberger - auch die drei Musketiere genannt - zum alljährlichen historischen Gaisbergrennen ein, und sie kamen in Scharen. 190 Fahrzeuge waren am Start und eine ganze Reihe von Teilnehmern wurde dafür gefeiert, dass sie keine Veranstaltung ausgelassen hatten. 

Bewährter Veranstaltungsmodus

Wie bereits die Jahre vorher bestand auch die Veranstaltung 2012 aus vier Hauptelementen: Stadt-Grand-Prix, Wertungsläufe auf den Gaisberg, Gleichmässigkeitsfahren auf dem Salzburgring und die getrennt gewertete Wertungsfahrt.

Das Gaisbergrennen ist kein Rennen, sondern eine Gleichmässigkeitsveranstaltung. Nicht wer besonders schnell fuhr, hatte Siegeschancen, sondern wer Stoppuhr, Fahrtentabelle und Gasfuss im Griff hatte.

Ein Brasier stielt manchem Flitzer die Show

Von Anfang an zog ein Fahrzeug die Zuschauer an, wie eine schwitzende Kuh die Fliegen auf der Wiese. Der Brasier von 1908 zeigte sich als fahrendes Denkmal. Nicht nur trug er viele Accessoires und Zubehörteile zur Schau, die anno dazumals “en vogue” waren, er intonierte mit seinem 9,5-Liter-Vierzylinder auch ein herrliches Konzert, wenn ihn Besitzer Hoop startete. Man meinte, jede einzelne Verbrennungseinheit nicht nur hören, sondern sogar spüren zu können.

Wie Hoop erzählte, kam er eigentlich fast durch Zufall an einer Versteigerung zu diesem Fahrzeug. Inzwischen aber wurde sein Wissen um die Geschichte der Brüder Brasier und insbesondere von Charles Brasier deutlich vertieft und die Zuschauer waren mehr als beeindruckt, wenn sie hörten, dass die Brasiers schon Anfangs des 20. Jahrhunderts zu Geschwindigkeiten über 150 km/h fähig waren und das notabene ohne Vorderradbremse und auf ungeteerten Strassen.

Leider machte der Brasier ein wenig schlapp, so dass er nur einen Teil der Strecke zurücklegen konnte.

Zurück am Gaisberg - Dino 206 S

1965 startete Ludovico Scarfiotti im Dino 206P (Chassis 0834) am Gaisbergrennen gegen die Porsche 904 an. Nicht zuletzt wegen widrigen Witterungsumständen konnte der schnelle Italiener, der im Jahr 1965 die Bergeuropameisterschaft gewann, nur den fünften Platz belegen. Der berühmte Rennwagen, der zu jener Zeit als Spider karossiert war, ursprünglich aber eine ähnliche Coupé-Karosserie trug wie die späteren Dino 206 S, trat 2012 erneut am Gaisberg an.

Leider verunmöglichten Zündprobleme beim Motor die Absolvierung aller Veranstaltungsläufe, aber immerhin konnte das Publikum diesen einmaligen Rennwagen am Stadt-Grand-Prix und bei zwei Gaisbergfahrten bewundern und vor allem auch hören. Der V6-Motor mit Doppelzündung liess sein heiseres und agressives Konzert denn auch gerne ertönen.

Das fahrende Porsche-Museum

Von Anfang an war Porsche beim historischen Gaisbergrennen dabei und brachte immer wieder einmalige Rennfahrzeuge nach Salzburg. Für 2012 waren ein Carrera 6 und der berühmte 909 Bergspider angesagt, doch anzutreffen waren dann ein Porsche 908/3 von 1969, ein Porsche 718 RS 61 und ein 550 Spider. Das mag für manchen eine Enttäuschung gewesen sein, aber insbesondere der Porsche 908/3 war eine gute Alternative zum 909 und donnerte nicht weniger imponierend den Gaisberg hoch.

Quester auf dem BMW 700 Spider

In den frühen Sechzigerjahren baute BMW einen rennsport-orientierten Spider auf der Basis des BMW 700. Mit Rohrrahmen und Königswellenmotor war der kleine flache Wagen eine ernstzunehmende Waffe am Berg, rund 70 PS auf weniger als 500 kg waren damals eine klare Ansage.

Was mit dem kleinen Geschoss heute noch geht, zeigte Dieter Quester auf dem Salzburgring, wo er die meisten anderen Fahrzeuge mit einer schnellsten Runde von 2:11 in die Schranken wies, auch wenn sie doppelt und dreimal soviel Hubraum hatten. Natürlich legte Quester erst nach den gleichmässig zu fahrenden Runden derart nach.

Viele Raritäten im Teilnehmerfeld

Das Feld der rund 190 Fahrzeuge enthielt manchen raren und super-raren Klassiker, es seien hier nur ein paar Beispiele genannt: McLaren M12 GT Coupé, Huffaker Genie Mk 8, Maserati A6 GCS, Emeryson Sports Car von 1954, Alfa Romeo 8C Monza, BMW-Glas 1600 GT, Monte-Carlo-Teilnehmer Volvo P 1800, Borgward 1500 RS, Fiat Vignale 1100 TV, Atalanta Sport Tourer von 1938, Brough Superior, Toyota 2000 GT, Swallow Doretti Prototype von 1954 oder Allard J2 von 1950.

Natürlich war auch wiederum eine ansehnliche Delegation von Mercedes Benz 300 SL, BMW 507 (unter anderem mit Mario Theissen im Cockpit) und BMW 328 anwesend und auch die Porsche-Modelle 911 und 356 traten recht zahlreich in Erscheinung. Insgesamt war das Feld aber sehr durchmischt und erfreulicherweise war auch die Vorkriegsfraktion mit über 45 Fahrzeugen sehr gut vertreten und im Gegensatz zu anderen historischen Veranstaltungen auch mit guten Siegeschancen!

Fast keine "besonderen Vorkommnisse"

Die Veranstaltung lief auch 2012 geordnet und ohne grössere Unfälle und Schäden ab, von einem leicht ondulierten italienischen Klassiker und einigen technischen Problemen einmal abgesehen.

Einen Moment des Schreckens erlitt ein Porsche-904-Fahrer, der sich auf dem Salzburgring ins Kies drehte. Kurz hinter ihm verliess auch ein Maserati-Sportwagen die Strecke und wäre beinahe in den steckengebliebenen Porsche gerauscht. Gottseidank kam es nicht zum Äussersten und alle Teilnehmer konnten ihre Fahrt wieder fortsetzen.

Das Wetter in Salzburg, das für häufige Regenfälle bekannt ist, hielt sich zurück und liess es nur am Freitag Abend und am Anfang und Ende des letzten Renntages regnen, dann aber teilweise mit exorbitanter Wucht. Fahrer der Wertungsfahrt liessen vernehmen, dass man kaum mehr bis zum Kühler gesehen habe, so stark fiel der Regen. Selbst die Zeitenanzeigetafel auf dem Gaisberg kapitulierte ob den Wassermassen.

Viele Gewinner

Mit insgesamt sieben Wertungen, sowie der Gesamtwertung und Pokalen für jeweils die ersten drei Besatzungen war für viele lachende Augen gesorgt. Die Gesamtwertung ging an Florian und Sybille Kunz auf dem Morgan 3-Wheeler SS-JAP von 1934. Sie hatten letztes Jahr aufgetragen bekommen, mit maximal drei Rädern anzutreten und das taten sie denn auch. Dass sie mit dem dreirädrigen Morgan gewinnen konnten, zeigt, dass das Gaisbergrennen Vor- und Nachkriegsfahrzeugen gleich gute Siegeschancen zuteilt. Zweite in der Gesamtwertung wurden Georg Geyer und Rudolf Pichler auf Lancia Aprilia, Dritte wurden Karsen und Monika Wohlenberg auf dem Mercedes Benz 230 SL.

Die Gesamtsieger gewannen natürlich auch ihre Kategorie, die Sportwagen bis 1945, während die Dritten der Gesamtwertung die Kategorie Sportwagen ab 1945 für sich entschieden.

Die Zweiten der Gesamtwertung wiederum gingen als Sieger bei den Tourenwagen bis 1945 hervor, während bei den neueren Tourenwagen Herbert und Josef Stranzinger auf Volvo 122 S (1969) die Siegespokale (und die Siegeskränze!) nach Hause nehmen durften.

Bei den Rennwagen bis 1945 konnten sich Peter und Heidi Sedlmeier auf dem Aston Martin 2 L Sped Ulster von 1937 durchsetzen, bei den Sportwagen ab 1946 erzielten Walter Degelsegger und Sylvia Klinger auf dem Borgward H 1500 RS von 1957 die begehrte Siegestrophäe und dies trotz eines etwas sauer klingenden Motors gegen Schluss.

Die Damenwertung, die von sechs Frauen-Teams bestritten wurde, ging an Laura Kaufmann und Kaja Schindler auf einem Alfa Romeo 2600 Spider von Touring.

Erfahrung zählt

Die Analyse der Ergebnisse zeigt es klar, Erfahrung, Streckenkenntnisund ein eingespieltes Team waren auch diesmal von grossem Vorteil. Ein ansehnlicher Teil der Pokalempfänger (jeweils Platz 1 bis 3) ging an Besatzungen, die schon in früheren Jahren gut abschnitten. Kein Wunder, denn im Gegensatz zu früheren Jahren gab es keine Trainingsfahrten auf den Gaisberg. Wer also zum ersten Mal in seinem Leben den Berg hochfuhr und versuchte, gleichzeitig exakt zehn Minuten Laufzeit und eine vorgegebenen Durchschnittsgeschwindigkeit auf den letzten Metern einzuhalten, kam wohl recht schnell ans Ende seines Lateins.

Einen Sonderpreis gab es noch für den Ford Galaxie XL 500 R-Type von 1964, der dem Publikum offensichtlich einen grossen Eindruck machte.

Was das Gaisbergrennen speziell macht

Die Mischung macht es, da waren sich die Teilnehmer einmal mehr sicher. Die Kombination von Stadt-Grand-Prix, der vor allem auch für das Volk von Salzburg und die Touristen ein Genuss ist, Salzburgring und Wertungsläufen auf den Gaisberg ist einmalig. Manchem würden schon die atemberaubenden Bergfahrten auf der schnellen Gaisbergstrasse genügen, aber zusammen mit den anderen Veranstaltungsteilen, dem geselligen und unterhaltsamen Rahmenprogramm und der wunderschönen Umgebung des Salzkammergutes ist das Gaisbergrennen zurecht eine Ausnahmeveranstaltung im Oldtimerkalender.

Die drei umtriebigen Organisatoren Pierer, Schwarz und Matzelberger setzen auf Konstanz und führen von Jahr zu Jahr nur geringe Korrekturen durch, vielleicht ist auch dies ein Grund für den doch beeindruckenden Erfolg.

Teilnehmerfahrzeuge des zehnten Gaisbergrennens

Startnr Fahrzeug Jahrgang Land
1 Brasier Rennwagen 1908 LIE/A
2 Buick Speedster 1924 A/A
3 Chrysler Imperial Speedster 1927 A/A
4 Mercedes Benz 220 B Cabrio 1952 D/D
5 Bentley 4 1/2 L Open Tourer 1928 D/D
6 Bentley 4,5 Liter Open Tourer 1929 D/A
7 Bentley Brooklands 1929 A/A
8 Invicta S-Type Low Chassis 1932 D/D
9 Morgan 3-wheeler SS-JAP 1934 A/A
10 AC 16/88 1934 A/A
11 Alfa Romeo 6 C 1934 NL/D
12 Riley MPH Sports 1934 CH/D
13 Alvis Firebird Special 1935 D/D
14 BMW 328 1937 D/D
15 BMW 328 1937 D/D
16 BMW 328 1937 A/A
17 Bentley Derby Sport Special 1937 D/D
18 BMW 328 1937 D/D
19 BMW 328 1937 A/A
20 BMW 328 1937 DD
21 Alvis 12/70 Sport 1938 D/D
23 Alvis Speed 25 1938 D/D
24 Riley Big Four Special 1938 D
25 Alvis 12/70 Speed 20 1938 D/D
26 Alvis 12/70 Sports Special 1938 CH/CH
27 BMW 328 1939 A/A
28 Jaguar XK 120 OTS 1951 D/D
29 Jaguar XK 120 DHC 1952 D/D
30 Jaguar XK 120 OTS 1952 A/D
31 Jaguar XK 120 FHC 1952 CH/CH
32 Alfa Romeo 1900 C SS 1954 D/D
33 Jaguar XK 140 OTS 1954 CH/CH
34 Jaguar XK 140 OTSSE 1954 A/A
35 Aston Martin DB 2/4 DHC 1955 D/D
36 Aston Martin DB 3 1957 LUX/LUX
37 Mercedes Benz 190 SL 1955 A/A
38 Porsche 356 Speedster 1955 D/D
39 Swallow Doretti Prototype 1955 CH/CH
40 Aston Martin DB 2/4 DHC 1956 D/D
41 Austin Healey 100 M 1956 D/D
42 MG A 1957 A/A
43 Mercedes Benz 280SL 1968 D/D
44 Triumph TR3 1957 D/A
45 BMW 507 1957 D/D
46 BMW 507 1957 A/A
47 Aston Martin DB 2/4 1958 D/D
48 Porsche 356 A Carrera GT 1958 A/A
49 Porsche 356 AGT 1958 D/D
50 Triumph TR4 IRS 1967 A/A
51 Porsche 356 AGT 1958 A/A
53 Austin Healey 100/6 1958 A/A
54 Porsche 356 Super 90 1959 CH/CH
55 BMW 507 1959 F/F
56 Jaguar XK 150S DHC 1959 A/D
57 Austin Healey Sprite MK1 1959 D/USA
58 Jaguar XK150 S 3.8 DHC 1959 D/D
59 Porsche 356 Cabrio 1960 A/A
60 BMW 507 1960 D/A
61 Porsche 356 Polizei Cabrio 1960 A/A
62 Mercedes Benz 300 SL 1960 D/D
63 Volvo Amazon 1964 D/D
64 Mercedes Benz 300 SL 1961 D/D
65 Austin Healey 3000 MK II 1961 D/D
66 Ferrari 250 PF Cabrio 1961 A/D
67 Jaguar E-Type 3.8 1961 A/A
68 Ferrari 250 GTE 1962 D/D
69 Austin Healey MK II 1962 A/A
70 Jaguar E-Type 3.8 Serie 1 1962 A/A
71 Chevrolet Corvette C1 1962 A/A
72 Porsche 356B Cabrio 1962 NL/D
73 Mercedes Benz 300 SL 1963 D/D
74 Porsche 356 SC 1963 D/D
75 Porsche 356 B Cabrio 1963 A/A
76 Porsche 356 SC/Cabrio 1963 A/A
77 Porsche 356 SC 1964 A/A
78 Porsche 356 SC Cabrio 1964 A/A
79 Ford R-Code Galaxie XL 500 1964 CH/CH
80 Austin Healey 3000 MK lll 1964 A/A
81 Porsche 356 C Cabrio 1964 A
82 Porsche 356 C Cabrio 1964 A/A
83 Elva Courier MKIII 1964 A/A
84 Porsche 356 C/Cabrio 1964 A/A
85 Austin Healey 3000 MK III 1964 A/A
86 Mercedes Benz 230 SL 1964 D/USA
87 Chevrolet Corvette Sting Ray 1965 CH/CH
88 Jaguar E-Type Serie 1 Coupé 1965 D
89 Lotus Elan S 2 1965 A/A
91 Porsche 911 1965 A/A
92 Austin Healey MK 3000 1965 A/A
93 Ford Mustang Shelby GT 1966 D/CH
94 Ferrari 275 GTB 1966 CH/CH
95 Maserati Sebring 3700 GTI S 1966 D/D
96 Ferrari 330 GTC 1967 CH/CH
97 Porsche 911 S 1967 D/D
98 Alfa Romeo Spider 1600 Duetto 1967 A/A
99 Toyota 2000 GT 1967 A/A
100 Porsche 911 Targa Softwindow 1967 D/D
101 Triumph TR 3 1956 A/A
102 Porsche 911 S 1967 A/A
103 Porsche 911S Targa Soft Window 1967 A/A
104 Lancia Flaminia GT3C Touring 1963 D/D
105 Porsche 911 S 1968 D/D
106 Aston Martin DB 6 Vantage 1968 D/D
107 Alfa Romeo Spider Duetto 1968 D/D
108 Ferrari Dino 246 GT 1969 D/A
109 Morgan 4/4 1969 A/A
110 Chevrolet Corvette LS5 1969 A/A
111 Porsche 911 Targa 2.0 1969 A/A
112 Renault Alpine A 110 1969 A/A
113 Alfa Romeo 1750 Spider Veloce 1969 A
114 Maserati Ghibli 1969 A/A
115 Lagonda W24 Tourer 1932 D/D
116 Alfa Romeo 6C 1750 GTC 1932 D/A
117 Lagonda LT 45 Monte Carlo Team Car 1935 D/D
118 Lancia Aprilia 1937 A/A
119 Brough Superior 1937 A/A
120 Atalanta Sport Tourer 1938 CH/CH
121 Jaguar MK 4 1945 A/A
122 VW Brezel-Käfer 1951 D/D
123 Peugeot 203 Cabriolet 1969 A/A
124 Alfa Romeo Giulietta Sprint 1956 A/A
125 VW Käfer 1956 D/D
126 Fiat Vignale 1100 TV 1957 A/Srb.
127 Lancia Aurelia B20 GT 1958 A/A
128 Citroën 2 CV 1958 D/D
129 Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce 1958 A/A
130 Jaguar MK IX 1958 A/A
131 Triumph TR5 1969 CH/CH
132 Volvo P1800 1961 A/A
133 Alvis TD 21 DHC 1962 D/A
134 Citroen DS 19 Cabrio 1963 A/A
135 Alfa Romeo Touring Spider 2600 1964 D
136 Alfa Romeo Touring Spider 2600 1964 A/A
137 Mercedes Benz 220 SE 1964 D/D
138 Austin Mini Cooper S 1965 A/A
139 BMW-Glas 1600GT 1966 A/A
140 Glas 2600 V 8 1967 D/D
141 Citroen ID 19 Rally 1967 A/A
142 Austin Mini Cooper MKI 1967 A/A
143 Jaguar MKII 1968 D/D
144 BMW 2002 Ti Rallye 1969 D/A
145 MG C GT 1969 A/A
146 Volvo 123 GT 1969 A/A
147 Volvo 122 S 1969 A/A
148 Alfa Romeo Giulia Super 1969 D/D
149 Austro Daimler Sport 1926 A
150 Bentley 6,5L LeMans 1927 D/D
151 Alfa Romeo 6 C 1750 S 1929 D/D
152 Talbot-Darracq Sport 1932 CH/CH
153 MG L Magna Kompressor 1933 CH/CH
155 Aston Martin MK 2 Competition Ulster 1934 CH/CH
156 Alfa Romeo 8C Monza 1934 D
157 Riley Sport 1934 CH/CH
158 MG L Magna 1935 CH/CH
159 BMW 328 Wendler 1939 A/A
160 Aston Martin 21 Speed Ulster 1937 D/D
161 Delahaye 135S 1937 D/D
162 Mercedes Benz 300 SLS Porter
1958 D
163 Emeryson Sports Car 1954 A/A
164 Veritas RS 1948 A/A
165 Allard J2 1950 A/A
166 Maserati A6 GCS 1954 D/D
167 Mercedes 300 SLGullwing 1954 D/D
168 Bugatti T35 1932 A/A
169 Mercedes Benz 300 SL Gullwing 1955 D/D
170 Porsche 550 RS Spyder 1955 CH/CH
171 Porsche 550 RS Spyder 1955 D/D
172 Arnolt Bristol 404 X 1955 A/A
173 Mercedes-Benz 300 SL Gullwing 1955 A/D
174 Ferrari 166/206P 1965 A/D
175 Maserati 200 Sl 1957 A/A
176 Borgward 1500 RS 1957 A/A
177 Porsche 356 A Carrera GS 1957 D/D
178 Devin-Porsche Spyder 1957 A/A
179 Devin TR 1957 CH
180 Porsche 356 Speedster 1956 A/A
181 Porsche 356 Speedster GS/GT 1959 D/D
182 Stanguellini Formel Junior 1959 CH/CH
183 Porsche 718 RS 60 1961 D/D
184 BMW 700 Spider 1961 A/D
185 Huffaker Genie MK8 1963 A/A
186 Porsche 904 1964 D/D
187 Porsche 550 Spyder 1955 D/D
188 Porsche 908/3 1969 D/D
189 Chevron B16 1969 A/A
190 McLaren M 12 GT Coupé 1969 A/A

 

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 160 PS, 1987 cm3
Cabriolet, 160 PS, 1987 cm3
Coupé, 195 PS, 2418 cm3
Targa, 195 PS, 2418 cm3
Coupé, 180 PS, 2418 cm3
Cabriolet, 180 PS, 2418 cm3
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.