Goodwood Festival of Speed 2018 - wenn die Vergangenheit auf die Zukunft trifft

Erstellt am 16. Juli 2018
, Leselänge 4min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Antoine Dellenbach 
58
Goodwood FoS 
13
DrewGibson 
2
Dominic James 
2
FOS Bornhoft 
1

“Same procedure as every year”, ist man versucht zu sagen, wenn wieder eine Unzahl von historischen (und aktuellen) Sport- und Rennfahrzeugen den Schlosshügel in Goodwood/Chichester hochdonnern, oder auch hochsäuseln (auch hier fahren immer mehr Elektrofahrzeuge mit).


Viel Volk an der gut geschützten Strecke - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Aber Lord March, jetzt Duke of Richmond genannt, und sein Team schaffen es doch jedes Jahr wieder, besondere Erlebnisse auf einer Strecke zu organisieren, die eigentlich denkbar ungeeignet für einen derartigen Anlass ist.

Locker und freizügig

Der anhaltende Erfolg des Festivals of Speed hängt sicher damit zusammen, dass alle Teilnehmer, aber auch die Zuschauer (und Sponsoren) es locker nehmen. Weder gibt es Altersrestriktionen bei den Autos, noch muss alles original und wie damals sein. Im Gegenteil. Die bunte Mischung der Autos macht einen Teil des Reizes aus.


Demonstration des fliegenden Mannes (mit Jet Pack) - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Dominic James

Und es wird auch jede Menge “Show” geboten, sei es, dass ein waghalsiger Pilot mit einem Jet-Pack als Quasi-James-Bond vor dem Goodwood House hochsteigt oder dass mit viel Liebe und Gefühl unzählige “Donuts” auf den Asphalt gemalt werden.

Nochmals 70 Jahre Porsche

Jedes Jahr werden in Goodwood unzählige Jubiläen gefeiert.


Feier zu 70 Jahren Porsche vor dem Goodwood House - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: DrewGibson

Porsche stand bei der 2018-er Austragung, die vom 12. bis 15. Juli 2018 stattfand, eindeutig im Mittelpunkt, davon kündete bereits die traditionsgemäss vor dem Goodwood House montierte Installation, aber auch die Sonderläufe und die beeindruckende Reihe von Rennwagen, die das Zuffenhausener Museum nach England brachte.


Porsche 911 GT1-98 (1998) - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Rolls-Royce CORNICHE Coupé (1976)
Jaguar XJ12 5.3 HE Sovereign (1985)
Aston Martin V8 Vantage V600 Le Mans (2000)
Land Rover Series 1 86 Inch (1955)
+41 62 788 79 20
Safenwil, Schweiz

In Erinnerung an Steve McQueen

Gleich zweimal vermeinte der Besucher, das zwinkernde Auge Steve McQueens zu erhaschen.


Porsche 917 K (1969) - gefahren im Steve-McQueen-Film "Le Mans" - am Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Einmal, als der Porsche 917 von 1969 in Gulf-Livery den Berg hochdonnerte, immerhin handelt es sich bei dem Auto um eines der Film-Autos zu “Le Mans”, das zweite Mal, als einer der Original-Ford Mustang GT390 Fastback wie im Streifen “Bullit” zusammen mit dem Dodge Charger den Berg hochfuhr.

Bullit-Revival am Goodwood Festival of Speed 2018

Allerdings schien der Dodge deutlich besser bei Kräften zu sein, denn der Mustang fiel schnell zurück.

Raritäten aus über 120 Jahren Motorsport

Natürlich sind es die vielen tollen Autos, die das Publikum in ihren Bann ziehen. Die meisten lassen ihre gesamte Tongewalt hören und zeigen auch leistungsmässig, was in ihnen drinsteckt. Dafür scheuen die privaten und professionellen Sammler keine Mühe.


Mercedes-Benz W125 (1937) - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Ob Mercedes-Benz W196, BMW V12 LMR oder Matra-Simca MS640, was man da in kurzer Zeit an Autos sehen und erlauschen darf, ist Spitzenklasse.


BMW V12 LMR (1999) - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Abseits des Asphalts

Bevor es vergessen geht, neben der “Bergrennstrecke” gibt es auch noch einen Rallye-Track, auf dem ehemalige und aktuelle Rallye-Rennwagen vom Austin 1800, über den Ford Escort bis zu modernen WRC-Autos zeigen können, was in ihnen steckt.


Subaru Legay RS (1991) - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Ob das für die Zuschauer ob all der Strohballen und Sicherheitsvorkehrungen ein Genuss ist, bleibe dahingestellt, im Live-Stream jedenfalls kamen die Rallye-Autos sehr gut zur Geltung.

Rennfahrer von damals und heute

Jensen Button (F1-Weltmeister), Mark Webber, Jackie Stewart (dreifacher F1-Weltmeister, mit seinen Söhnen), Derek Bell, Walter Röhrl, Frank Biela, (Fast) Freddy Spencer (Motorradweltmeister) und unzählige Le-Mans-Sieger, F1-Rennfahrer, Rallye-Koryphäen, usw. - Prominenz begegnete man rund um das Goodwood House auf Schritt und Tritt.


Sir Jacky Stewart bereitet sich auf den nächsten Lauf vor - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Und sie schienen sich alle bestens zu amüsieren. Sonst würden sie vermutlich auch nicht jedes Jahr wiederkommen, wie beispielsweise Jensen Butten, der schon 17 Mal da war, oder Jackie Stewart, der kaum eine der 25 Durchführungen ausgelassen hat.


Honda RA301 (1968) - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Man ist versucht zu sagen, wenn sie nicht mehr kommen, dann sind sie vermutlich tot, wie John Surtees, der Stammgast war bei den Goodwood-Veranstaltungen und zu dessen Ehre Button den Honda Formel 1 Rennwagen aus den Sechzigerjahren den Berg hochtrieb.

Elektro-Power schlägt die Benziner

Wie jedes Jahr ein Höhepunkt war das “Shoot Out”, bei dem sich die unterschiedlichsten Rennwagen, aber keine aktuellen Formel-1-Autos messen durften. Bereits in den Trainings zeigte es sich, dass gegen die beiden Elektroboliden vermutlich kein Kraut gewachsen sein würde. Der Volkswagen I.D., der bereits am Pikes Peak einen neuen Rekord eingefahren hatte, blieb auch am Hügel beim Schloss Goodwood der Schnellste und legte eine Zeit von 43,86 Sekunden hin.


Fuhr die schnellste Zeit - Romain Dumas auf dem Volkswagen I.D. 'Pikes Peak' - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Goodwood FoS

Den Formel-1-Rekord von Nick Heidfeld konnte er mit dieser Zeit allerdings nicht schlagen. Romain Dumas meinte dazu, dass man eventuell im nächsten Jahr nochmals etwas nachlegen könnte. Man darf gespannt sein.

Zweiter wurde Peter Dumbreck auf dem NIO EP9, der sich fünf Zehntel abnehmen liess. Ein kleiner Fahrfehler gab wohl den Ausschlag, dass der deutlich schwerere NIO nicht siegte.

Dritter wurde dann der erste benzingetriebene Wagen, ein Berg-Special auf der Basis des BMW E36 mit einem V8-Judd-Formel-1-Motor, gefahren von Jörg Weidinger. Vierter wurde Justin Law im Jaguar XJR12D, Fünfter Jeremy Smith im über 40 Jahre alten Penske-Chevrolet PC22, 2,8 Sekunden hinter dem I.D.


Lola Chevrolet T400 (1975) - Goodwood Festival of Speed 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Auf der fast 50 Autos umfassenden Rangliste sind Formel-Wagen, Vorkriegsfahrzeuge, Rallye-Autos und Nascar-Renner wild durcheinander gelistet, aus Publikumssicht definitiv eine unterhaltsame Show, bei der die Fahrer durchaus wenig Rücksicht auf das Material und ihre eigene Sicherheit nehmen.

Der “Shoot Out” war aber auch schon fast der Schlusspunkt der zweitägigen Veranstaltung, die meisten Besucher dürften sich bereits auf die nächste Austragung freuen.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von ka******
17.07.2018 (11:52)
Antworten
Hallo,

Ein Bild ist falsch beschriftet:
Der mit einer roten Markierung am Kühler versehene Mercedes-Silberpfeil ist ein W 125 von 1937 und nicht der W 196 aus den 50er Jahren.

Nichts für ungut ud herzliche Grüße
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
17.07.2018 (14:52)
Das ist natürlich richtig, und wir haben den Fehler korrigiert. danke für den Hinweis!
von so******
17.07.2018 (06:42)
Antworten
Die Veranstaltung dauert vier Tage, Donnerstag bis Sonntag.
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
17.07.2018 (06:55)
Dies ist korrekt, danke für den Hinweis. Wir haben den Text angepasst.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 200 PS, 4735 cm3
Cabriolet, 200 PS, 4735 cm3
Coupé, 120 PS, 3277 cm3
Limousine, zweitürig, 82 PS, 1599 cm3
Cabriolet, 210 PS, 4735 cm3
Coupé, 210 PS, 4735 cm3
Cabriolet, 120 PS, 3277 cm3
Coupé, 120 PS, 3277 cm3
Cabriolet, 220 PS, 4950 cm3
Coupé, 220 PS, 4950 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Mönchsdeggingen, Deutschland

09088920315

Spezialisiert auf Ford, Chevrolet, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Schlieren, Schweiz

0443059904

Spezialisiert auf Porsche

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.