Concours d’Elégance Suisse 2017 - elegante Diversität in Coppet

Erstellt am 26. Juni 2017
, Leselänge 6min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
249

Die Luft ist auch im Umfeld der Concours-Veranstaltungen dünn geworden. Nur, wer in die oberste Liga gehört, erhält auch die besten und schönsten Autos zum Ausstellen. Und mit den besonders begehrenswerten Autos kommt auch das Renommé. Wie aber gelangt man in die Topliga, wenn man neu beginnt? Mathias Doutrelau hatte von Anfang an klare Vorstellungen.


Edel oder sportlich, unter dem Brunnen verschmelzen sie fast - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Er engagierte eine internationale Jury mit Adolfo Orsi an der Spitze. Er vereinbarte eine Zusammenarbeit mit dem Schloss in Coppet, das mit seinem Park den würdigen, wenn auch etwas engen Rahmen für eine Schönheitskonkurrenz garantiert und er setzte lieber auf Themen als einfach auf einzelne Fahrzeuge.


Vier der fünf versammelten Hispano-Suiza - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Bei der ersten Durchführung waren es die Lamborghini Miura gewesen, die mit ihrer Präsenz für Exklusivität sorgten, beim zweiten Concours am 24. und 25. Juni 2017 dürften es die fünf Hispano-Suiza, aber auch einige andere seltene Autos gewesen sein, die eine Fahrt bis fast nach Genf lohnend machten.

Mehr Autos

Gegenüber 2016 wurde die Zahl der ausgestellten Fahrzeuge deutlich gesteigert. Rund 100 Automobile gab es zu bewundern, etwa drei Dutzend davon gingen in die Richtung “Future Classic”.


Pagani Zonda mit AMG-Motor in der AMG-Klasse - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Mehr ist nicht immer besser, aber durch die Definition/Ausweitung der Kategorien und ein flexibles Umgehen mit Jahrgängen und Fahrzeugtypen bot sich ein Gesamtangebot, bei dem fast jeder etwas Interessantes finden konnte, ob er nun für moderne Supersportwagen wie den Pagani Zonda oder Vorkriegsfahrzeuge längst verschwundener Marken wie Minerva schwärmt.


Ferrari 365 GT California Spider Pininfarina (1967) - Klasse "C1 - Ferrari" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Nicht alle Klassen und Kategorien waren gleich konsequent ausgestattet, so fehlte es insbesondere der Ferrari-, aber auch der Mille-Miglia-Klasse etwas an Pep.

Neu möbliert

Im Gegensatz zur ersten Durchführung wurde die Gastronomie seitlich aufgebaut, was nun wenigstens die Fassade des Schlosses als Hintergrund, allerdings durch Plakate versetzt, für die Autos ermöglichte.


Blick auf das Schloss Coppet, durch den Garten - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Unverändert im Zentrum sass der prächtige Springbrunnen, der allerdings die Besucher bei den teilweise sehr hohen Temperaturen kaum zu kühlen vermochte.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
BMW 850 CSi (1993)
Porsche 928 S4 (1987)
BMW 2002 Tii (1971)
BMW 2002 Ti Gruppe 2 (1971)
+41 31 566 13 70
Münsingen, Schweiz

Eine Limousine wird “Best of Show”

Spannend wird jeweils die Wahl des “Best of Show” erwartet. Mancher hätte wohl auf den 735 Mondial Spyder Scaglietti von 1954 getippt, aber die Jury entschied sich für die sicherlich extravagante Limousine Avion Voisin C25 Aérodyne von 1935 aus der Sammlung Hervé.


Avion Voisin Aerodyne (1935) - Klasse "G4 - Berlines - Avant 1940" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Damit wurde ein “Schweizer” Auto Tagessieger, eine Genugtuung für die einheimischen Sammler.

Die fünf Hispano-Suiza-Raritäten

Auch drei der fünf Hispano-Suiza-Fahrzeuge in unterschiedlichen Konfigurationen kamen aus der Schweiz, siegreich in dieser Kategorie, die man in dieser Zusammensetzung getrost als Höhepunkt des Concours betiteln kann, blieb der Deutsche Martin Waltz mit seinem K6 von 1937 mit Vanvooren-Limousinenaufbau.


Hispano-Suiza K6 Vanvooren (1937) - Klasse "B1 - Hispano-Suiza" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Jeder dieser herrlichen Automobile hätte einen Preis verdient, schliesslich waren hier einige der elegantesten und technisch interessantesten Konstruktionen der Dreissigerjahre zu sehen.

Unvergleichliches

Einfach war die Jury-Arbeit in Coppet nicht. Oft waren komplett unterschiedliche Fahrzeuge zu vergleichen, etwa ein braver Porsche 911 E mit einem (sorgfältig nachgebauten) Ford GT40 Prototyp (das Original wurde bei Tests zerstört), oder ein kleiner Ghia-Aigle-karossierter Panhard X84 mit einem wahrlich opulenten Delahaye 135 M Roadster Figoni & Falaschi.


Ford GT 40 (Prototyp) (1964) - Klasse "G3 - Sportives 1960-1975" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Dass in den beiden erwähnten Kategorien dann aber ein Jaguar E-Type sowie ein Porsche 356 Speedster zum Zug kamen, zeigte, dass eben Zustand und dokumentierte Provenienz den Richtern wichtiger war, als extravagante Formen und Einmaligkeit. Aber so waren nun einmal die Spielregeln.

Spezialitäten unter dem Jury-Radar

Unter dieser Betrachtung fielen allerdings einige interessante Autos durch den Rechen, denen man von aussen sicherlich Preise zugetraut hätte.


Chevrolet Bel Air Nomad (1956) - Klasse "A1 - Années JukeBox 1945-1960" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Da wäre einmal der herrlich elegante Chevrolet Bel Air Nomad von 1956, der ein ganz besonderes Kombidesign zeigte und zudem in Blau-Weiss wirklich bezaubernd aussah. Oder das Bentley S1 Coupé mit Franay-Karosserie von 1957, das mit schlichter Eleganz brillierte.


Salmson 2300 S Chapron (1956) - Klasse "A2 - Années JukeBox 1945-1960" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Interessant war auch der Salmson 2300 S mit Chapron-Karosserie von 1956 oder der Simca 8 Sport als Cabriolet von Facel Medallion aus dem Jahr 1950.


Simca 8 Sport Cabriolet Facel Metallon (1950) - Klasse "A3 - Années JukeBox 1945-1960" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Viele blieben vor dem extravaganten Hispano-Suiza K6 mit Saoutchik-Karosserie von 1932 lange stehen und betrachteten das sichtlich verwitterte Avion Voisin C23 Cabriolet mit Graber-Aufbau von 1932 mit grossem Interesse.


Avion Voisin C23 Cabriolet Graber (1932) - Klasse "G2 - Sportives - Avant 1940" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Und auch das Polizei-Cabriolet Alfa Romeo 6C 2300 GT von Pininfarina aus dem Jahr 1935 fand schnell seine Bewunderer, genauso wie die beiden Bugatti Sportwagen 43 und 44 aus dem Jahr 1929.


Fiat 600 Rendez-Vous Vignale (1956) - Klasse "D1 - Carrosseries Italiennes" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Fast zu klein, um beim Concours gross herauszukommen, war das Fiat 600 Rendez-Vous Coupé Vignale von 1956, genauso wie der Fiat 500 C Belvedere mit Mille-Miglia-Geschichte von 1952.

Die zukünftigen Klassiker

Gleich drei Klassen hatte man in Coppet für zukünftige Klassiker eingerichtet.


Zwei brachiale Chevrolet Corvette C3 der Siebzigerjahre in der Klasse Future Classics - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Da war einmal die AMG-Klasse, die es manchem Eleganz-Fetischisten nicht einfach machte. Und da waren die beiden “Future Classics”-Kategorien, in denen sich eine Chevrolet Corvette C3 und ein Maserati Quattroporte durchsetzte.


Renault 5 Turbo von 1981 bei den Future Classics - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Interessant auch die zweiten Preise, die betrafen nämlich eindeutig Autos, die nicht auf Anhieb als elegant gelten würden, nämlich einen Lotus Elite 75 und einen Renault 5 Turbo 1.

Eine Rallye unter besonderen Vorzeichen

Neben dem Schaulaufen am Samstag und Sonntag organisierten Mathias Doutrelau am Freitag auch noch eine Ausfahrt, die allerdings stark unter der heissen Witterung litt, was dazu führte, dass die Teilnehmer entweder stark abkürzten oder ihren Wagen gar mit einer Panne stehen lassen mussten. Die Gegend um Coppet ist eigentlich für schöne Ausfahrten prädestiniert, aber manches Ausstellungsstück taugt eben am Ende des Tages schlecht für die heutige Reise.


Lancia Fulvia 1300 S Coupé (1971) - Klasse "G3 - Sportives 1960-1975" - Concours d'Elégance Suisse Coppet 2017
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die Preisträger nach Klassen

  • Annees Juke-Box 1945-1960, Marques Americaines
    1. Lincoln Premier Coupe Hardtop von 1957
    2. Chevrolet Caméo Pickup von 1956
  • Annees Juke-Box 1945-1960, Marques Europeennes, carrosseries fermees
    1. Facel Vega HK500 von 1959
    2. Bentley Continental Type-R von 1955
  • Annees Juke-Box 1945-1960, Marques Europeennes, carrosseries ouvertes
    1. Porsche 356 Speedster von 1956
    2. Mercedes-Benz 190 SL von 1956
  • Hispano-Suiza
    1. Hispano-Suiza K6 Torpedo Vanvooren von 1937
    2. Hispano-Suiza H6B Torpedo  Kellner von 1922
  • Ferrari
    1. Ferrari 365 GT California Spider von 1967
    2. Ferrari 364 GTC/4 von 1972
  • Carrosseries Italienne
    1. Lamborghini 350 GT (Touring) von 1964
    2. Fiat 8V Coupé Vignale von 1953
  • 50e Anniversaire d’AMG
    1. Mercedes-Benz AMG 500 SEC von 1985
    2. Mercedes-Benz AMG 560 SEL 6.9 von 1989
  • 90e Anniversaire de la Mille Miglia
    1. Ferrari 735 Mondial Scaglietti von 1954
    2. Jaguar XK120 SE von 1953
  • Automobiles sportives d’avant 1930
    1. Rolls-Royce Silver Ghost Barker von 1923
    2. Minerva AK Skiff L&D Martin Walter von 1927
  • Automobiles Sportives d’Avant 1940
    1. Mercedes-Benz 380 Roadster Erdman & Rossi von 1933
    2. Lancia Astura Serie 3 Bocca Cabriolet Farina von 1936
  • Automobiles Sportives de 1960 a 1975
    1. Jaguar Type E Series 1 von 1964
    2. Ford Mustang Shelby GT500 von 1967
  • Berlines d’avant 1940
    1. Avion Voisin C25 Aérodyne von 1935
    2. Citroën Traction 11A von 1932
  • Futures Classiques de 1975 a 1979
    1. Chevrolet Corvette Limited Series Indianapolis Pace Car von 1978
    2. Lotus Elite 75 von 1978
  • Futures Classiques de 1980 a 1985
    1. Maserati Quattroporte von 1985
    2. Renault 5 Turbo 1 von 1981

Spezial-/Sonderpreise

  • Prix du Public (durch Wahl der Besucher):
    Porsche 911 E von 1969
  • Prix du Jury Honoraire – Prix de l’automobile du Salon de l’Automobile de Geneve:
    AC Cobra Mk 2 von 1964
  • Prix du Jury Honoraire  - Prix de la ligne - für besonders elegantes Design:
    Fiat 8V Vignale von 1953
  • Prix de la FIVA – best erhaltener Zustand:
    Lancia Astura Serie 3 Bocca Cabriolet Farina von 1936,
  • Prix du Cercle des Passionnées - seit neu in Schweizer Besitz:
    Bentley Continental Type-R von 1955
    Chevrolet Corvette C1 von 1961
  • Best of Show
    Avion Voisin C25 Aérodyne von 1935

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von ak******
27.06.2017 (08:42)
Antworten
ein Superartikel, wie wenn dabei gewesen wäre, danke
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 255 PS, 2926 cm3
Coupé, 240 PS, 2926 cm3
Cabriolet, 240 PS, 2926 cm3
Coupé, 217 PS, 3185 cm3
Coupé, 295 PS, 3405 cm3
Cabriolet, 295 PS, 3405 cm3
Coupé, 390 PS, 4943 cm3
Coupé, 479 PS, 2916 cm3
Coupé, 300 PS, 3285 cm3
Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
Coupé, 300 PS, 3967 cm3
Cabriolet, 300 PS, 3967 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Altendorf/SZ, Schweiz

055 451 01 01

Spezialisiert auf Maserati, Ferrari

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.