Angebot eines Partners

American Live und Italiauto 2012 - Cruising in the Rain

Erstellt am 7. Mai 2012
, Leselänge 4min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
43
Beste Bilder
Galerie - American Live 2012 - Stelldichein der US-Cars

Nun, so schlimm wie es hätte kommen können, kam es nicht. Petrus hatte ein Einsehen und liess es am 6. Mai 2012 nur sporadisch regnen, was den Organisatoren der beiden Autotreffen “American Live” und “Italiauto” sicher entgegenkam. Und dem Besucherstrom nicht allzu abträglich war.

Zwei Nationen, zwei Treffen

Amerika und Italien - zwei Länder, rund 7’000 km voneinander entfernt, doch am ersten Sonntag im Mai musste man nur 11 km zurücklegen, um von der einen in die andere Kultur zu gelangen. Während sich die US-Cars in Oensingen trafen, versammelten sich automobile Schönheiten aus Italien in Wangen an der Aare.

“Huge” und “Great” versus “Piccola” und “Esclusivo”

Trotz der geografischen Nähe könnten die Unterschiede zwischen den beiden Treffen kaum grösser sein. Während sich im Industriegebiet von Oensingen, umgeben von kaum älter als 10- oder 20-jährigen schlichten Zweckgebäuden, rund 2'000 grosse und riesige amerikanische Automobile (und ca. 25'000 Besucher) versammelten, fand in Wangen in einer malerischen Altstadt voll Tradition und Geschichte eine knapp dreistellige Zahl italienischer Preziosen zusammen.

Während die US-Cars mit Grösse und Hubraum, ganz nach der Weisheit “nothing is better than cubicinches” (frei übersetzt: es geht nichts über Hubraum) protzten, glänzten die italienischen Fahrzeuge mit kompakten bis kleinsten Ausmassen und mechanischen Kunstwerken als Motor.

Die Pflichtenhefte der Automacher beidseits des Atlantiks unterschieden sich vor Jahrzehnten fundamental. In der gleichen Zeit, da ein Cadillac Eldorado oder selbst eine biedere Familienlimousine von Oldsmobile Gardemasse um fünf Meter oder darüber annahmen, fertigten die Turiner auf weniger als drei Metern Länge Kompaktfahrzeuge mit Platz für vier Personen. Und Carlo Abarth tat das seinige, um aus den kleinen Motoren sportwagenmässige Leistungswerte herauszuholen, die auch manchem mächtigen Achtzylinder-V-Motoren der Amerikaner gut angestanden hätte.

Tuner und Puristen

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden versammelten Kulturen dürfte der Umgang mit Geschichte und Tradition sein. Während die US-Car-Gemeinde generell recht flexibel über die Originalität ihrer Fahrzeuge denkt, Hotrods, Custom Cars und moderne chromglänzende Felgen seien hier als Beispiele genannt, geht den Anhängern italienischer Klassiker fast nichts über einen historisch korrekten Zustand ihrer Fahrzeuge. Obschon es auch hier Ausnahmen gibt, wie ein gewaltiger Subwoofer im Kofferraum eines kleinen Fiats bewies, der auch manchem Ami-Fan imponiert hätte. Leistungssteigerung, Veredelung und Modifikationen sind Teil der US-Fahrzeug-Kultur, so nahm denn gerade dieser Aspekt am Treffen in Oensingen wieder einen grossen Platz ein.

Viel fürs Auge

Sowohl den Amerikanern wie den Italienern darf man zugute halten, dass sie mindestens so sehr für das Auge bauten, wie für die Vernunft. Chrom war in der alten wie in der neuen Welt ein wichtiges Gestaltungselement, Karosseriedetails wie Heckflossen oder kunstvoll gestaltete Kühlergrille erfreuen das Auge noch heute.

In Oensingen und Wangen bekamen die Zuschauer echte Raritäten zu Gesicht, seien das ein Hudson Commodore, eine Meute von Dodge Charger, darunter das Filmauto von “Fast and the Furious”, oder etwa zwei Sonderkarosserien auf dem Alfa Romeo 6C 2500, gestaltetet von Pinin Farina und Herrmann Graber. Oder wann konnte man letztes Mal ein NSU Fiat Weinsberg Coupé von 1960 sehen?

Dass weder amerikanische noch italienische Autos marottenfrei sind, zeigte der knapp vor der Einfahrt in Oensingen schlappmachende Ford Torino und der wegen Zündschwierigkeiten gar nicht erst bis Wangen gelangte Maserati Sebring.

Verpflegung auf amerikanisch und italienisch

Nicht nur fürs Auge wurden an den beiden Treffen gesorgt, sondern auch für den Magen. Während sich die “Amerikaner” an einem Steak sättigen konnten, gab es für die “Italiener” Penne und Käse.

Gemeinsame Liebe

So verschieden die Leute und die Fahrzeuge an den beiden Treffen gewesen sein mögen, am Ende des Tages eint die Liebe zum Fahrzeug und zum gepflegten “Cruisen” (oder auch sportlichen Fahren) die beiden Fangruppen.

Obschon kaum eine Durchmischung stattfand, dürfte doch so mancher Besitzer eines amerikanischen Klassikers auch Freude an italienischen Juwelen haben und der in Wangen präsentierte De Tomaso Pantera mit grossvolumigen US-Ford-Motor beweist, dass die Italiener schon früher gerne von den  Amerikaner borgten. Die “Italianita” haben die Leute aus New York, Kalifornien oder Boston sowieso schon lange in ihre Kultur integriert, wieso sonst könnten sie von “american food like pizza” sprechen?

Auf ein Neues

Zum dreissigsten Mal fand American Live statt, während Italiauto auf eine achtjährige Tradition zurückschauen darf. Eine Fortsetzung ist beiden gewiss und das freut die Fans aus beiden Lagern.

Zu jedem der beiden Treffen sind auf Zwischengas eine ausführliche Fotogalerie  mit insgesamt fast 150 Bildern vorhanden:

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Empfohlene Artikel / Verweise

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Cabriolet, 210 PS, 4735 cm3
Coupé, 210 PS, 4735 cm3
Coupé, 120 PS, 3277 cm3
Cabriolet, 120 PS, 3277 cm3
Limousine, zweitürig, 0 PS, 499 cm3
Limousine, zweitürig, 22 PS, 499 cm3
Coupé, 120 PS, 3277 cm3
Cabriolet, 220 PS, 4950 cm3
Coupé, 210 PS, 4950 cm3
Coupé, 200 PS, 4735 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Prague, Tschechische Republik

+420 608 145 883

Spezialisiert auf Chevrolet, Cadillac, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!