Von den Anfängen von Ferrari (Buchbesprechung)

Erstellt am 19. Juni 2016
, Leselänge 4min
Text:
Christoph Ditzler
Fotos:
Editione ASI Service (Repro Zwischengas) 
3
Editione ASI Service 
2

Am 25. Mai 1947 gewann Franco Cortese auf Ferrari 125S den 9. Grossen Preis von Rom, der auf dem Circuito delle Terme di Caracalla ausgetragen wurde. Es war der erste Sieg eines Ferraris überhaupt.


Buch "Ferrari - Debutto a Caracalla" - Einblick in das Buch
Copyright / Fotograf: Editione ASI Service (Repro Zwischengas)

Das Wort „debutto“ im Untertitel des Buches von Valerio Moretti, deutet darauf hin, dass es um mehr geht, als dieser historische Sieg. Der Autor schlägt den Bogen vom 13-jährigen Enzo Ferrari, der im Mai 1909 ein erstes Mal in Modena ein Autorennen verfolgt und sofort vom Virus gepackt wird, bis zur Etablierung der Scuderia Ferrari mit eigenen Autos nach dem Zweiten Weltkrieg.

Es ist das achte Buch von Valerio Moretti und jedes hatte es in sich:

  • 1981: Le Auto dei Papi / The Pontiffs' Cars
  • 1985: Le origini del mito - Le memorie del progettista delle prime Ferrari; zusammen mit Gioachino Colombo (englisch: Origins of the Ferrari Legend, 1987)
  • 1986: La scommessa di Gianni Lancia - Le Lancia Tipo-D Competizione dallo Sport alla Formula Uno
  • 1987: Enzo Ferrari Pilota - Corse e vittorie del mago di Maranello
  • 1989: Cisitalia - Tecnologia ed arte dell'automobile italiana (Ausstellungskatalog)
  • 1990: Ferrari: Design of a Legend (The official history and catalogue) (zusammen mit Gianni Rogliatti und Sergio Pininfarina)
  • 1991: Ghia
  • 1991: Ferrari 166 MM Barchetta (zusammen mit C. F. Bianchi Anderloni)
  • 1992: Quando corre Nuvolari ... (englisch: When Nuvolari Raced …, 1994)
  • 1994: Grand Prix Tripoli 1925-1940

Dazu kommt, dass Moretti am Rennen 1947 als Zwölfjähriger unter den Zuschauern war und somit Zeitzeuge ist. Er kann also aus dem Vollen schöpfen.

Valerio Moretti liefert eine Biographie von Enzo Ferrari bis zu diesem Frühlingstag in Rom 1947 mit den folgenden Etappen:

  • Il sogno d’una vita (der Traum eines Lebens)
  • La „scuola“ dell’Alfa Romeo (die Schule von Alfa Romeo)
  • Gli anni della formazione: Giorgio Rimini, il mentore di Ferrari (Lehrjahre: Giorgio Rimini - der Mentor von Ferrari)
  • Gli anni della formazione: Emilio Materassi e la sua „Scuderia“ (Lehrjahre: Emilio Materassi und seine Scuderia)
  • La Scuderia Ferrari: i giorni della gloria (die Scuderia Ferrari: Die ruhmreichen Tage)
  • La perdita dell’independenza: l’Alfa Corse (der Verlust der Unabhängigkeit: Alfa Corse)
  • Finalmente la “Ferrari” (endlich: “Ferrari”)
  • Il valzer dei progettisti (der Walzer der Konstrukteure)
  • La “vittorietta” di Roma (der kleine Sieg in Rom)

Eine andere Perspektive

Es ist eine Skizze und keine ausführliche Beschreibung. Dabei stellt er sich explizit gegen die von Enzo Ferrari (und seinen Ghostwritern, wie er süffisant anmerkt) vorgegebene Lesart. Seine Grundlagen sind dabei die Informationen, die er für seine Bücher von Franco Cortese und Gioachino Colombo bekommen hat. Diese werden ergänzt durch die Erinnerung von Giuseppe Busso in seinem Buch „Nel cuore dell’Alfa“ (2005), der von Mitte 1946 bis Ende 1947 bei Ferrari arbeitete und aus dem 125 den 159 machte.

Fokus auf  das Umfeld

Was das Buch besonders macht, sind die Beschreibungen des Umfeldes, in dem sich Enzo Ferrari bewegte. Die aufregende Atmosphäre in Alfa noch unter Nicola Romeo in den zwanziger Jahren; der Aufbau einer Scuderia durch Emilio Materassi mit drei Talbot GP, zwei Bugattis und einem Amilcar; der Aufbau der eigenen Scuderia mit Fahrzeugen von Alfa Romeo; die Atmosphäre bei Alfa Romeo vor dem zweiten Weltkrieg mit Ricart und Ferrari, die beide ohne genauen Aufgabenbeschreibungen ihre Nase in alle Dinge stecken konnten und damit fast zwangsläufig in Konflikt geraten mussten; der Bau des ersten Typs Ferrari (125) mit viel Hilfe von Leuten, die in der unmittelbaren Nachkriegszeit ihre Stelle verloren hatten respektive beurlaubt waren.

Ein Mini-Sieg als Wendepunkt

GP Roma 1947 (aus dem Buch Ferrari Debutto a Caracalla (2015)Es ist ihm ein grosses Anliegen, den Sieg in Rom zu relativieren. Busso sprach von einem „vittoriucola“ (Minisieg) in Rom und einer „vittorietta“ (kleiner Sieg) später in Vercelli. Er verwies dabei darauf, dass Cortese in Rom froh sein musste, dass Ferdinando Righetti auf Fiat 1100 ausfiel, da dieser eigentlich schneller war. Franco Cortese fügte hinzu, dass es damals um das Überleben der Firma ging. Sein Auftrag zusammen mit Luigi Bazzi als dem zuständigen Ingenieur war es, Geld zu machen (fare cassa). Und Moretti fügt hinzu, dass für die Römer der Sieg von Piero Taruffi auf Cisitalia der damalige Höhepunkt der Rennen gewesen war. Den Römer Zeitungen war der Sieg von Ferrari dagegen nur eine kleine Notiz wert.

Moretti wäre nicht Römer, wenn er nicht gleichzeitig darauf hinweisen würde, dass die Ruinen der Caracalla-Thermen (in Rom) natürlich eine grossartige Kulisse für den Sieg von Franco Cortese und Ferrari abgegeben haben. Zudem haben die Organisatoren und Politiker den „Primavera del motore romana“ 1947 als Neuanfang nach der faschistischen Periode inszeniert. Ein besserer Ort für den Beginn des Mythos Ferrari ist kaum denkbar.

Sprachliches Feuerwerk

Das Buch liest sich phasenweise wie ein Forschungsprogramm für eine kritische Biographie von Enzo Ferrari und eine kritische Geschichte der Scuderia Ferrari. Passend dazu liefert er auch zu jedem verwendeten Namen eine kurze Lebensbeschreibung und eine Literaturliste. Es wird ergänzt durch eine Bildstrecke, die vor allem die Rennen in Rom dokumentieren und die in dieser Dichte bisher kaum zu sehen waren. Dass es ein sprachliches Feuerwerk ist, zeigt sich schon an den Abstufungen in der Bewertung der Siege in vittoriucola und vittorietta.


Buch "Ferrari - Debutto a Caracalla" - Einblick in das Buch
Copyright / Fotograf: Editione ASI Service (Repro Zwischengas)

Das Buch setzt die Kenntnis der italienischen Sprache voraus. Ist diese Voraussetzung erfüllt, dann ist es für alle interessant, die einen etwas anderen Blick auf die Geschichte von Ferrari zu schätzen wissen.

Bibliografische Angaben

  • Titel: Ferrari: Debutto a Caracalla
  • Autor: Valerio Moretti
  • Sprache: Italienisch
  • Verlag: Edizioni ASI Service
  • Auflage: 1. Auflage 2015
  • Umfang/Format: Broschüre, 213 x 297 mm, 159 Seiten, 92 Schwarz-Weiss-Fotos
  • ISBN-13: 978-88-98344-27-7
  • Preis: ca. EUR 22.50 (ohne Porto und Verpackung)
  • Kaufen/bestellen: beim Verlag, bei amazon.it oder auf ebay

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 390 PS, 4943 cm3
Coupé, 479 PS, 2916 cm3
Coupé, 300 PS, 3285 cm3
Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
Coupé, 300 PS, 3967 cm3
Cabriolet, 300 PS, 3967 cm3
Coupé, 320 PS, 4390 cm3
Coupé, 255 PS, 2926 cm3
Coupé, 205 PS, 2926 cm3
Targa, 255 PS, 2926 cm3
Targa, 255 PS, 2926 cm3
Coupé, 270 PS, 3185 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Altendorf/SZ, Schweiz

055 451 01 01

Spezialisiert auf Maserati, Ferrari

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Heilbronn, Deutschland

+49 7066 94 11 00

Spezialisiert auf Lancia, Ferrari, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.