Fast ein Porsche - das andere Lindner Coupé (Buchbesprechung)

Erstellt am 12. Dezember 2016
, Leselänge 3min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Verlag Brüder Hollinek (Repro Zwischengas) 
7

“Wenn man Menschen Grenzen setzt, wird ihr Einfallsreichtum grenzenlos”, steht es auf Seite 12 im Büchlein “Lindner Coupé”. Man hätte dies auch als Titel des Buchs nehmen können, denn die Geschichte der Brüder Reimann und des Karosseriebauers Lindner zeigt, dass mit Enthusiasmus und Hingabe vieles möglich wird, auch die Entwicklung und Herstellung eines Ost-Porsche.

Dass sich die wenigsten Leute unter dem Lindner  Coupé etwas vorstellen können, liegt auch daran, dass nur gerade deren 13 Exemplare gebaut wurden, die zudem hauptsächlich auf ostdeutschen Strassen ihre Runden zogen. Mit dem Lindner Jaguar hat das ganze nichts zu tun, soviel sei schon jetzt gesagt.

James Dean mal zwei in der DDR

Knut und Falk Reimann waren Zwillingsbrüder und sie studierten beide Kraftfahrzeugtechnik. Schon von klein auf träumten sie vom eigenen Sportwagen. Der Weg dahin war aber voll von Dornen, selbst ein gebrochenes Bein musste eigenhändig (und unter Schmerzen) auf dem Küchentisch gerichtet werden. Kaum vorstellbar für uns Westler.


Falk Reimann - dazwischen liegen 60 Jahre - Buch "Lindner Coupé"
Copyright / Fotograf: Verlag Brüder Hollinek (Repro Zwischengas)

Als Karosseriespengler konnte man den jungen Lindner gewinnen, den die beiden Zwillingsbrüder, die ein wenig wie das Abbild von James Dean aussahen und auch einen ähnlichen Charme besassen, für ihr Anliegen begeistern konnten.

Der fähige Stellmacher Arno Lindner

Arno Lindner war ein Blechkünstler, der mit viel Hingabe die schönsten Rundungen hinkriegte. Stets mit einem aus dem vollen geschnitzten Holzstück beginnend, gelangen ihm elegante Karosserien auf Anhieb. Zusammen mit seinem Sohn Helfried liess er sich von der Aussieht, eine kleine Serie fertigen zu können, ködern, obschon ihm die ersten Skizzen noch nicht die richtige Arbeitsvoraussetzung schienen.

Eine abenteuerliche Geschichte mit überraschenden Wendungen

Bis der Wagen fertig war, mussten viele Klippen überwunden werden. Als Chassis wurden Teile eines Kübelwagens verwenden, mit dem Vorteil, dass es eine breitere Spur aufwies als der Käfer. Die verschiedensten Teile wurden überall zusammengesucht und optimiert, bis das Fahrgestell fahrfähig war. Dann ging es an die Entwicklung der Karosserie, die nach alter Handwerksart über einem Eschenholzgerippe entstand. 3500 Mark zahlten die Brüder für die Rohkarosserie, die Komplettierung übernahmen sie selber.


Der goldene Schnitt als Vorgabe für das Design - Buch "Lindner Coupé"
Copyright / Fotograf: Verlag Brüder Hollinek (Repro Zwischengas)

Das Ergebnis sah einem Porsche ähnlich, das Heck wich aber doch deutlich vom Original ab.


Das bei Lindner fast fertiggestellte Coupé - Buch "Lindner Coupé"
Copyright / Fotograf: Verlag Brüder Hollinek (Repro Zwischengas)

Was hier in Kürze beschrieben ist, umfasst im Buch viele Seiten.

Doch mit der Fertigstellung des “Porscheli” ist die Geschichte nicht zu Ende, denn die Brüder Reimann unternahmen mit ihrem Sportwagen viele Fahrten, selbst Paris war vor ihnen nicht sicher. Dass sich auch hier manche interessante Anekdote ergab, versteht sich von selber.
Als die Zeiten düster waren, wollten die Reimanns nach Westdeutschland fliehen, wurden aber geschnappt und ins Gefängnis gesteckt. Ihr Sportwagen wurde zerlegt, vergessen haben sie ihn nie.

Die anderen Lindner Coupés

Neben dem Ur-Porscheli werden noch einige weitere Fahrzeuge und Besitzer im Buch aufgeführt, umfangreich dokumentiert und beschrieben. Die einzelnen Geschichten sind ähnlich besonders wie der Bau des ersten Lindner Coupés.

Wiederbelebung

Der Autor Alexander Diego beschriebt auch die komplette Restaurierung des Lindner Coupés, die sich über vier Jahre hinzieht, aber schliesslich zu einem wunderschönen Ergebnis führt, das Falk Reimann spontan küsst.

Fantastisches Bildmaterial

Neben der spannenden und abenteuerlichen Erzählung sind vor allem auch die Bilder den Kauf des Buches wert. Viele historische Aufnahmen der verschiedenen Coupé-Exemplare zeigen den Bau des Wagens und den Einsatz auf vielen Fahrten.


Stationen des Aufbaus - Buch "Lindner Coupé"
Copyright / Fotograf: Verlag Brüder Hollinek (Repro Zwischengas)

Auch die fotografisch dokumentierte Restaurierung ist interessant, weil hier noch nach klassischer Karosseriebauerart den Aufbau neu erstellt werden musste.

Enthusiasmus und Hingabe

Dass ein derartiges Buch und die Rettung eines DDR-Sportwagens möglich war, zeugt von einer riesigen Portion Enthusiasmus und Hingabe, die man dem nun publizierten Werk auch ansieht. Es richtet sich nicht nur an Sportwagen-Interessierte sondern auch an die Leute, die sich für die Vergangenheit der DDR und den Innovationsgeist der Ostdeutschen interessieren. EUR 49.00 ist nicht wenig, aber eine Alternative gibt es kaum, wenn man sich für die Arbeit und Geschichte der Brüder Reimann und Arno Lindner begeistern kann.


Einband - Buch "Lindner Coupé"
Copyright / Fotograf: Verlag Brüder Hollinek (Repro Zwischengas)

Bibliografische Angaben

  • Titel: Lindner Coupé
  • Autor: Alexander Diego Fritz
  • Sprache: Deutsch
  • Herausgeber: Verlag Brüder Hollinek
  • Auflage: 1. Auflage 2016
  • Format: Gebunden, ca. 16.5 x 26 cm
  • Umfang: Seiten, über 240 Abbildungen (vor allem schwarzweiss)
  • ISBN: 160 978-3-85119-367-1
  • Preis: EUR 49.00
  • Kaufen/bestellen: Online bei amazon.de , online beim Verlag Brüder Hollinek oder im einschlägigen Buchhandel

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, dreitürig, 60 PS, 1263 cm3
Limousine, dreitürig, 40 PS, 1035 cm3
Limousine, dreitürig, 50 PS, 1085 cm3
Limousine, dreitürig, 55 PS, 1263 cm3
Limousine, dreitürig, 45 PS, 1035 cm3
Limousine, dreitürig, 55 PS, 1263 cm3
Limousine, dreitürig, 45 PS, 1035 cm3
Limousine, dreitürig, 75 PS, 1263 cm3
Limousine, dreitürig, 45 PS, 1263 cm3
Buggy, 44 PS, 1483 cm3
Kübelwagen, 48 PS, 1584 cm3
Geländewagen, 75 PS, 1714 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

München, Deutschland

+49 (0) 1608209368

Spezialisiert auf Volkswagen

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Oberweningen, Schweiz

0041 44 856 11 11

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.