Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Markenseiten

Alles über Porsche

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 Carrera 2 (964) (1989-1993)
Cabriolet, 250 PS, 3600 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 Carrera 2 (964) (1989-1993)
Coupé, 250 PS, 3600 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 Carrera 2 (964) (1989-1993)
Targa, 250 PS, 3600 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 Carrera 4 (964) (1988-1993)
Coupé, 250 PS, 3600 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 Carrera 4 (964) (1989-1993)
Cabriolet, 250 PS, 3600 cm3
 
SC73
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Ein Buch für 107 Porsche 964 RS/RSR 3.8 (Buchbesprechung)

    7. August 2017
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas) 
    (12)
     
    12 Fotogalerie

    Es wurden exakt 107 Fahrzeuge gebaut, die unter der Typenbezeichnung Porsche 964 RS 3.8 und Porsche 964 RSR 3.8 laufen, bei zweien davon handelt es sich um Vorserienfahrzeuge auf der Basis eines 964 Carrera 2 und bei einem um ein nicht im Werk zusammengebautes Fahrzeug. Von den 55/56 Strassenfahrzeuge RS 3.8 sind nur drei rechtsgelenkt, bei den Rennwagen RSR 3.8 gibt es sogar nur einen rechtsgelenkten Wagen. Fertig. Mehr war nicht.

    Der Bau des RS 3.8 - Buch "Porsche 964 RS 3.8"
    © Copyright / Fotograf: Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas)

    Der RSR 3.8 wurde gebaut, um im Kundenrennsport wieder ein siegfähiges Auto anzubieten, den strassentauglichen RS 3.8 fügte man hinzu, um sicher auf die benötigte Stückzahl (100 Fahrzeuge) zu kommen.

    Der Aufwand lohnte sich - der 964 RSR 3.8 siegte 1993 in der GT-Klasse in Le Mans, gewann das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring genauso wie die 24 Stunden von Spa. Dazu kamen viele weitere Rennerfolge.

    Ein erfolgreiches Auto also, aber reicht dies für ein ganzes Buch. Wer soll ein Buch über ein Auto kaufen, das es nur gerade einmal 107 Mal gab? Dazu aber später ...

    Vom 964 zum RS/RSR 3.8

    Das Buch von Jürgen Barth, Norbert Franz und Robert Weber setzt beim Basisprodukt ein 964 ein, beschreibt die Entstehung des 964 RS 3.6 und dann die Entwicklung des Kundensportwagens RSR 3.8 und dessen Strassenpendants RS 3.8.

    Vom 964 RS 3.6 zum RS 3.8 - Buch "Porsche 964 RS 3.8"
    © Copyright / Fotograf: Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas)

    Die exakten Stückzahlen werden genauso hergeleitet wie die Aufteilung auf Farb- und Ausstattungsvarianten. Da kann man dann etwa lesen, dass es genau einen RS 3.8 in der Farbe “Blutorange” gab, aber 12 Exemplare in “Speedgelb”.

    Zeitzeugen zum 964 RS/RSR 3.8

    Weil der 964 RS 3.8 noch keine 25 Jahre alt ist (Referenzpunkt 2017) gelang es den Autoren, Zeitzeugen in die Berichterstattung einzubeziehen. Mit einem der Autoren, nämlich Jürgen Barth, schrieb einer der Beteiligten sogar direkt mit. Interessant sind aber auch die Gedanken eines Roland Kussmaul, der Projektleiter bei der Entwicklung war, oder Walter Röhrl, der als Testfahrer mit dem Auto unterwegs war.

    Dokumentation pro Chassis

    Den Hauptteil des Buchs, sprich über 220 Seiten macht die Dokumentation der einzelnen Fahrzeuge aus. Zu jedem Chassis wird praktisch alles wiedergegeben, was man zum aktuellen Zeitpunkt weiss.

    RS 3.8 Chassis 497062 - Buch "Porsche 964 RS 3.8"
    © Copyright / Fotograf: Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas)

    Für das Pressefahrzeug 497062 sind das beispielsweise die genaue Ausstattung und Konfiguration, aber auch eine Kopie der vor der Auslieferung nötigen Arbeiten, zwei Werkfotos und ein Niederschrieb der Geschichte.

    RSR 3.8 Chassis 496066 - Buch "Porsche 964 RS 3.8"
    © Copyright / Fotograf: Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas)

    Bei anderen Wagen, z.B. Chassis 496066 (RSR 3.8) sind es zusätzlich die Rennergebnisse und der Neufahrzeug-Werkstattauftrag.

    RSR 3.8 Chassis 496107 - Buch "Porsche 964 RS 3.8"
    © Copyright / Fotograf: Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas)

    Auch Chassis 496107, ein RSR 3.8, der im Mai 2017 von RM/Sotheby’s versteigert wurde, ist dokumentiert, ein besonderes Exemplar, das komplett mit rotem Leder ausstaffiert wurde (ungewöhnlich für einen Rennwagen) und bis heute nun ungefähr 10 Kilometer gelaufen ist.

    Umfangreich illustriert

    Das Buch gefällt durch ein weitgehend übersichtliches Layout und das umfassende Bildmaterial, das auch viele Originaldokumente (z.B. interne Aufträge, Homologationsunterlagen, Wagenpass, Presseunterlagen, usw.) umfasst.

    Der RSR 3.8 im Renneinsatz - Buch "Porsche 964 RS 3.8"
    © Copyright / Fotograf: Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas)

    Vielleicht hätte man noch die Fahrzeuganleitung dazutun können, wenigstens auszugsweise, doch gab die ja vielleicht nicht viel her.

    Nicht nur für Besitzer und Interessenten

    EUR 264 ist ja schon einmal eine Hausnummer, wenn man allerdings weiss, dass die Modelle RS 3.8 heute meist über eine halbe, die RSR 3.8 sogar über eine ganze Million kosten können, erscheint das Buch in seiner limitierten Auflage von 964 Exemplaren (pro Sprache?) durchaus preiswert. Zumal es wirklich fast alles enthält, was man über die beiden Typen wissen muss. Wer eines dieser Autos besitzt, sollte sich auf jeden Fall ein Buch kaufen, wer eines kaufen möchte, sinnvollerweise auch.

    Dies dürfte aber kaum reichen, um alle Bücher an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Tatsächlich aber dürfte dieses Buch ein erwägenswerter Kauf für fast jeden 911-Hardcore-Enthusiast sein, denn dieser Wagen und seine Entstehungsgeschichte ist eben auch ein wichtiges Element der Porsche-Historie. Und wie bei jedem limitiertem Werk, hat es halt nur so lange es hat …

    Einband - Buch "Porsche 964 RS 3.8"
    © Copyright / Fotograf: Sportfahrer Verlag (Repro Zwischengas)

    Bibliografische Angaben

    • Titel: Porsche 964 Carrera RS 3.8
    • Autoren: Jürgen Barth, Norbert Franz, Robert Weber
    • Sprache: Deutsch (es ist auch eine englische Ausgabe erhältlich)
    • Verlag: Sportfahrer Verlag
    • Auflage: 1. Auflage 2017
    • Format: Gebunden, Leineneinband, Schuber, 240 x 280 mm
    • Umfang: 384 Seiten, über 500 Abbildungen/Fotos
    • ISBN: 978-3-945390-00
    • Preis: EUR 264.00
    • Kaufen/bestellen: Online beim Sportfahrer Verlag oder im einschlägigen Fachhandel

    Alle 12 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Porsche

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 Carrera 2 (964) (1989-1993)
    Cabriolet, 250 PS, 3600 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 Carrera 2 (964) (1989-1993)
    Coupé, 250 PS, 3600 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 Carrera 2 (964) (1989-1993)
    Targa, 250 PS, 3600 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 Carrera 4 (964) (1988-1993)
    Coupé, 250 PS, 3600 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 Carrera 4 (964) (1989-1993)
    Cabriolet, 250 PS, 3600 cm3
    Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019