Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Markenseiten

Alles über Porsche

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 912 (1965-1969)
Coupé, 90 PS, 1582 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 912 (1965-1969)
Targa, 90 PS, 1582 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 (1964-1967)
Coupé, 130 PS, 1991 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 (1966-1967)
Targa, 130 PS, 1991 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 (1973-1975)
Coupé, 150 PS, 2687 cm3
 
Bonhams Zoute 2019 Teil 1
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Die Farben des Sieges und der Porsche 917 (Buchbesprechung)

    29. Juni 2019
    Text:
    Holger Merten
    Fotos:
    Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas) 
    (12)
    Motorbuch Verlag 
    (1)
     
    13 Fotogalerie

    Porsche, immer wieder Porsche. Können wir denn keine anderen Bücher mehr vorstellen? Wir können, wenn sie denn erscheinen.

    Gleichwohl scheint das schier unerschöpfliche Archiv in Stuttgart sowie die dichte Geschichte des Sportwagenherstellers immer noch genügend Material zu liefern, um sich Fahrzeugen und Unternehmen auf unterschiedlichste Art zu nähern und das dann in Buchform überführen zu können.

    917 Kurzheck - Buch "Colours of Speed - 50 Jahre Posche 917
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Das dabei nichts Schlechtes rauskommen muss, beweist das vorliegende Buch „Colours of Speed“, das anlässlich der ebenso benannten Ausstellung zum 50-jährigen Jubiläum des Porsche 917 in der Edition Porsche Museum entstanden ist.

    Quer und gut

    Das im Querformat gehaltene Buch mit über 300 Seiten widmet sich der Ausstellung zum 50 jährigen Jubiläum des Porsche 917, dem Jahrhundertrennwagen schlechthin. Er stellte für Porsche eine Zäsur in zweierlei Hinsicht dar. Zum Einen verabschiedete sich das Stuttgarter Werk vom Daviddasein und dem Erreichen von Klassensiegen, Gesamtsiege wie ein Goliath waren nun das Ziel unter der Federführung von Ferdinand Piëch.

    Das Rennen der Rekorde 1971 - Buch "Colours of Speed - 50 Jahre Posche 917
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Zum Anderen legte das Werk die Rennaktivitäten in die Hände von Teams wie das von John Wyer, bekannt für seinen Sponsorvertrag mit einem Mineralölhersteller und den Gulf-Farben. Oder aber die Porsche Konstruktionen GmbH in Salzburg, die von Piëch Mutter geleitet wurde, und in deren Livree, der erste Gesamtsieg für Porsche in Le Mans herausgefahren wurde. Damit ging auch die Ära der weissen oder silbernen Porsche Rennwagen zu Ende, womit das Unternehmen stets die deutschen Rennfarben hochgehalten hatte. Schon wieder 917 werden einige raunen, ja schon wieder 917. Und das ist auch gut so. Denn dieses Buch ist es wert betrachtet und gelesen zu werden.

    Dicht und ergreifend

    Kein Autor, dafür viele Namen auf der Dankesliste und ein Vorwort von Hans Mezger, dem Porsche Motorenpabst, der nicht nur dem 911-Motor Leben einhauchte sondern auch vielen anderen Motoren von Porsche, darunter auch der 917er Maschine. So mag das Buch nicht nur aus Erinnerungen von Mezger geschrieben worden sein, aber wohl auch.

    Die Liebe der Autorenschaft zum Thema liest sich aus jeder Zeile. Hier wird einem Auto ein kleines aber feines Denkmal gesetzt und das hat etwas mit dem Aufbau des Buches zu tun, sowie mit der Redaktion. Anstatt redaktionell einen Aufsatz chronologisch über die Erfolge des Porsche 917 runterzuarbeiten, pickt dieses Buch einzelne Aspekte der Ära 917 heraus. Fahrzeuge, Fahrer, Technik, Ingenieure, Designer, Rennstrecken, Entwicklungstrends…

    Le Mans Einsätze und die damalige Werkstatt - Buch "Colours of Speed - 50 Jahre Posche 917
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Ob die Le Mans Sieger oder die Menschen hinter dem Rennwagen: vom Techniker über Designer bis hin zu Karosseriekonstrukteuren. Jede Seite liefert vertiefte Geschichte zum Porsche 917 wie sie in dieser Dichte bisher noch nie erzählt wurde. Anekdoten zu Design, Fakten zu Rennstrecken oder die nie umgesetzten Entwicklungsabsichten.

    14 Wagen und viele Geschichten

    In der Ausstellung werden 14 Fahrzeuge gezeigt. Darunter auch der exklusiv für diese Ausstellung wieder aufgebaute 917 001 in seiner noch klassisch weissen Lackierung mit grüner Nase wie er im Frühjahr 1969 wie ein Paukenschlag auf dem Genfer Salon dem staunenden Publikum vorgestellt wurde und die Ambitionen des Unternehmens auf einmal in neuem Licht betrachten liess.

    Von nun an ging es Schlag auf Schlag. Homologation der 25 geforderten Wagen wenige Wochen später und der derbe Rückschlag als die Kiste sich als „unfahrbar“ herausstellte, ja die meisten der Porsche Piloten lieber auf den bewährten 908 mit deutlich weniger Leistung aber fahrbarer Performance setzten.

    Vorgänger Porsche 908 - Buch "Colours of Speed - 50 Jahre Posche 917
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Abhilfe schuf ein Wochenende in Österreich. In Zeltweg wurde bei Testfahrten die neue Kurzheckform ausgeklügelt, die dem 917 seine charakteristische Form verlieh und ihn schier unbesiegbar zu machen schien. Von nun an war der Porsche 917 ein Siegertyp. Siegte zweimal hintereinander in Le Mans, war Garant für den Gewinn der Sportwagenweltmeisterschaft und machte mit Turboaufladung noch eine zweite Karriere in der der CanAm-Serie in Nordamerika sowie in der europäischen Interserie. Erfolg muss man sich erarbeiten, Neid muss man sich erkämpfen. Die Dominanz des 917ers, egal wo er antrat, führte dazu, dass er über das Reglement auch alsbald wieder verschwand. Die Sportwagen-WM war nach dem dritten Einsatzjahr zu Ende.

    Filmaufnahmen zu "Le Mans" 1970 - Buch "Colours of Speed - 50 Jahre Posche 917
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    In der CanAm-Serie und in der Interserie kam das Aus wenig später. Stoff genug für viele Geschichten, die sich rund um die 14 ausgestellten Wagen reigen. Hierzu zählt auch ein 908er Langheck, mit dem man u.a. 1969 knapp in Le Mans verloren hatte oder aber der 911 RSR, der 2018 in Le Mans in Anlehnung an die „Saulackierung“ schweinchenrosa an den Start rollte. In sich schlüssig reihen sich so ganz unterschiedliche Aspekte der Porsche Geschichte aneinander und verdichten sich zu einem tiefen Einblick in die Unternehmensgeschichte.

    Überraschend anders

    Den Austellungskatalog aus einem Automobilmuseum kennt man gewöhnlich ein wenig anders. Normalerweise wird jedes ausgestellte Exemplar kurz vorgestellt, ein wenig drum herum erzählt, fertig ist die Doppelseite angereichert mit einigen Bildern.

    Bei Porsche scheint man sich da schon eher den Erfahrungen der Kunstgeschichte bedient zu haben. Angesichts des Titels und der beabsichtigten Mythologisierung der 917er-Epoche für Porsche kein schlechter Ansatz. Hier werden Fahrzeuge zu Meisterwerken hochstilisiert, indem sie in ihre Zeit eingeordnet werden. Dazu gehört einerseits die ausführliche Vorstellung des jeweils ausgestellten Modells und die gleichzeitige Betrachtung des gesamten Umfelds. Ob Fahrer, Techniker, Strecken, Konstruktion oder Vermarktung. In der Aneinanderreihung der Geschichte, die nur zum Teil der Chronologie folgt, wird die Bedeutung des Porsche 917 wie auch die Bedeutung von Porsche selbst deutlich.

    Dabei entsteht keine Selbstbeweihräucherung sondern der vertiefte Rückblick auf eine Zeit, von der Ferdinand Piëch später einmal meinte, dass es „das riskanteste Auto meines Lebens“ war. In dem Sinne ist hier gelungen, vielfältig hinter die Kulissen zu blicken und den Bogen vom Porsche 908 LH als ideellen Vorläufer bis zu den Einsätzen des 911 RSR als Reminiszenz an jene Ära zu spannen.

    917-Plakate - Buch "Colours of Speed - 50 Jahre Posche 917
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Kompliment, die Idee ist aufgegangen und liefert selbst für den, der zum 917 schon alles weiss, noch eine Menge zum dazu lernen. Und das in einer Vielfalt, die ein plakatives Bild jener Epoche zeichnet „when Sex was safe and racing was dangerous“.

    Für EUR 19.95 ist dieses starke, leinengebundene reich bebilderte Werk mit starken Texten ein Muss für alle, die den Rennsport lieben.

    Einband - Buch "Colours of Speed - 50 Jahre Posche 917
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Bibliografische Angaben

    • Titel: Colours of Speed
    • Autoren: Nicht genannt
    • Sprache: Deutsch
    • Verlag: Motorbuch Verlag (Edition Porsche Museum)
    • Auflage: 1. Auflage Mai 2019
    • Format:  Gebunden, Querformat 175 x 245 mm
    • Umfang: 320 Seiten, unzählige Fotos und Abbildungen
    • ISBN: 978-3-613-130909-8
    • Preis: EUR 19,95
    • Kaufen/Bestellen: Online bei amazon.de , online beim Motorbuch Verlag oder in der guten Buchhandlung

    Alle 13 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Porsche

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 912 (1965-1969)
    Coupé, 90 PS, 1582 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 912 (1965-1969)
    Targa, 90 PS, 1582 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 (1964-1967)
    Coupé, 130 PS, 1991 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 (1966-1967)
    Targa, 130 PS, 1991 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 (1973-1975)
    Coupé, 150 PS, 2687 cm3
    Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019