Der Idealismus und Ideenreichtum des deutschen Nachkriegsrennsports (Buchbesprechung)

Erstellt am 10. Juli 2016
, Leselänge 3min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Verlag Monsenstein und Vannerdat (Repro Zwischengas) 
7

Kaum war der zweite Weltkrieg zu Ende, begannen einige Unentwegte auch schon wieder, Autorennen zu veranstalten, bereits 1946 fand am Ruhestein ein erstes Bergrennen statt, das erste Rundstreckenrennen sollte schon bald folgen.


Buch "Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955 - Die Anfänge nach dem Krieg
Copyright / Fotograf: Verlag Monsenstein und Vannerdat (Repro Zwischengas)

Über die nächsten 10 Jahre wurden aus den Amateurbemühungen schon bald wieder professionelle Vorhaben, die von Werksmannschaften bestritten wurden und grosse Erfolge für Marken wie Porsche und Mercedes-Benz ermöglichten.

Vorkriegstechnik

Die ersten Rennfahrer aber mussten natürlich mit dem Material der Vorkriegszeit fahren und so stellte der BMW 328 für viele Konstruktionen die Basis. Die damalige Technik, die Rennställe und die Veranstaltungen sind eng verzahnt, da liegt es auf der Hand, dass Reinald Schumann in seinem Buch “Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955” sowohl den ersten Nachkriegsmarken, z.B. AFM oder Veritas, als auch den Fahrern und Rennen viel Platz einräumt.

Umfangreich

592 Seiten sind es geworden und sie sind vollgepfropft mit Informationen, die man ansonsten nicht einfach findet. Denn gerade die Nachkriegszeit ist sowohl fotografisch als auch informationsmässig nicht besonders gut verewigt worden. Da trifft es sich gut, dass Schumann bereits mit Alexander Falkenhausen ein AFM-Buch herausgeben wollte. Das Buch erschien nie, der Text aber landete in einem Vorläufer zum vorliegenden Buch, welcher aber aus verlegerischen Überlegungen damals stark gekürzt werden musste.

Im Juli 2012 dann erschien ein komplettiertes Werk, das jetzt als Nachdruck in der Edition Monsenstein und Vannerdat aufgelegt wurde.

Chronologisch geordnet

Soweit möglich hält sich Reinald Schumann an die zeitliche Abfolge, berichtet somit Jahr für Jahr über Entwicklungen, Rennen und Ergebnisse.


Buch "Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955 - ausführlicher Datenteil
Copyright / Fotograf: Verlag Monsenstein und Vannerdat (Repro Zwischengas)

Und die letzten fast 100 Seiten sind ein umfangreicher Datenteil, der Rennergebnisse, technische Daten wichtiger Fahrzeuge, die deutschen Sportwagenmeister jener Jahre und einige allgemeine Informationen zum Renngeschehen beinhaltet.

Nicht unbedingt für Bilder-Freaks

Zwar enthält das Buch viele selten oder noch gar nie gesehene Fotos, doch ist die Druckqualität bescheiden und die Qualität des Bildmaterials nicht über alle Zweifel erhaben. Bei Originaldokumenten aus der Zeit akzeptiert dies der geneigte Leser noch gerne, bei später nachdokumentierten Fahrzeugen aber hätte man sich sicher mehr Schärfe und besser gelungenere Fotos wünschen können. Zudem sind die eigentlich ursprünglich farbig gedruckten Bilder nun ebenfalls im Schwarzweissdruck integriert.

Trotzdem sollte man zu diesem Buch greifen, wenn man sich für die deutschen Rennen und Rennwagen der Vierziger- und Fünfzigerjahre interessiert, denn auf den Bildern sind viele Details und manche Rarität zu entdecken.

Für den Spurensucher

Schumanns Buch ist sicherlich kein Coffee-Table-Book sondern ein Werk für diejenigen, die wirklich in die Nachkriegs-Motorsport-Geschichte eintauchen wollen, die auf Spurensuche nach Leuten, Fahrzeugen oder auch längst vergessenen Rennen sind. Wer sich auf das Buch einlässt, wird garantiert Neues erfahren und es so schnell nicht wieder weglegen.

Kein Wunder gewann der 592 Seiten starke Band den ADAC-Autobuchpreis 2012.


Buch "Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955 - Einband
Copyright / Fotograf: Verlag Monsenstein und Vannerdat (Repro Zwischengas)

Bibliografische Angaben

  • Titel: Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955
  • Autor: Reinald Schumann
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Monsenstein und Vannerdat
  • Auflage: Nachdruck 2016 (2013)
  • Format: Gebunden, 26 x 21 x 4,4 cm
  • Umfang: 592 Seiten, 650 Abbildungen, 26 x 
  • ISBN: 978-3-942153-09-6
  • Preis: EUR 98.00
  • Bestellen/Kaufen: Online bei amazon.de , beim Verlag Monsenstein und Vannerdat oder im einschlägigen Buchhandel

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.