Cars and Crimes, oder die Achsen des Bösen (Buchbesprechung)

Erstellt am 15. April 2021
, Leselänge 3min
Text:
Daniel Reinhard
Fotos:
Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas) 
5

Ein weiteres Buch aus der Serie "Motor Legenden" des Motorbuch Verlages Stuttgart möchten wir ihnen nicht vorenthalten. Denn würden wir uns als Autofreaks an Bonnie und Clyde erinnern, wenn sie nicht in jedem Provinzkaff einen Ford V8 zur Flucht gefunden hätten? Hätte Alphonse Gabriel "Al" Capone vielleicht doch als Finanzbuchhalter gearbeitet, wenn ihm nicht das Auto den Alkoholschmuggel im grossen Stil ermöglicht hätte? Und wäre Rosemarie Nitribitt auch ohne ihren schwarzen 190SL so berühmt geworden? Fest steht: Jeder dieser grossen Kriminalfälle wäre ohne die Autos ein ganz anderer gewesen.

Der Journalist und Autor Christian Steiger beschreibt auf 250 Seiten, anhand zwölf typischer Kriminalfälle aus der Zeit von 1930 bis 1985, wie der Kraftwagen auf die schiefe Bahn geriet.

Das Auto ermöglicht neue Möglichkeiten von Verbrechen

Henry Ford und sein T-Modell motorisieren in den 1920er Jahren nicht nur die bürgerliche Mitte der Vereinigten Staaten, sondern auch die Verbrecher, denen sich hinter dem Lenkrad ganz neue Möglichkeiten erschliessen. Banküberfälle und Kidnapping zählen neben den Schmuggler- und Schwarzbrenner-Touren der Prohibition zu den neuen Delikten, die das Auto begünstigt. In Deutschland dauert es dagegen etwas länger, bis der Kraftwagen auf die schiefe Bahn gerät.

Nicht nur die ganz grossen Coups sind spannend

Dieses Buch berichtet nicht nur von den ganz grossen Verbrechen, die Schlagzeile machten. Es werden auch einige Fälle beleuchtet deren Akten bereits seit Jahrzehnten ganz hinten in den Archiven lagern. Die alten Ermittlungsakten sind heute die, die uns heute wahrscheinlich den unverstelltesten Blick auf das damalige Alltagsleben ermöglichen. Das Unglück passiert bevor sich das Opfer ein frisches Hemd anziehen und den Kofferraum aufräumen kann.

12 Kriminalfälle beleuchtet

So kommen in 12 Kapiteln die Verbrechen von Al Capone und der Panzer Cadillac, die Entführung des Lindbergh-Babys und der Deutsche im Dodge, Natürlich Bonnie und Clyde und ihre vielen Ford V8, die Mannheimer Posträuber und ihr grauer Ford, die tödlichen Liebesfahrten in Hannover, der seltsame Dr. Müller und sein Borgward, der Taximord im Opel Kapitän, die Soldatenmörder von Lenbach und ihr Fiat 124 Coupé, der grausige Fund im VW Golf: Der Yogtze Fall, das wütende Fräulein und ihr Prags RN, die brennenden Autos des Josef Gaum und natürlich der Edelnutten-Mord von Rosemarie Nitribitt und ihr Mercedes 190 SL zu Wort.


Ein verlassener Ford Super DeLuxe der berühmten Posträuber Bonnie und Clyde - Buch "Motorlegenden - Cars and Crimes"
Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

Der seltsame Dr. Müller

Das Kapitel vom seltsamen Dr. Müller beginnt wie folgt: Wenn er morgens aufwacht, sieht er das ausgeglühte Wrack. Ueber zwei Jahre sitzt Dr. Richard Müller in Untersuchungshaft und der Borgward Hansa 1800, in dem seine Frau starb, steht im Frühjahr 1956 noch immer auf dem Hof des Landgerichts in Kaiserslautern. Er steht so, dass Müller ihn sehen muss, wenn er aus dem Fenster seiner Zelle im benachbarten Untersuchungsgefängnis schaut….. Wer will da nicht weiterlesen?

Der Taxi Mord im Opel Kapitän

Er will Geld, er hat einen Revolver, er kennt eine ruhige Wohnstrasse, in der es nachts kaum Verkehr gibt. Doch auf das automatische Hydramatic-Getriebe im Opel-Kapitän-Taxi ist der Mörder von Gustav Lingies nicht vorbereitet.  Wie geht's nur weiter, ja das liest sich im Buch wie ein erfundener Krimi, doch es ist Tatsache und fasziniert noch heute.

Spannend wie ein Krimi von Stig Larsson liest sich das Buch und fesselt den Leser. Der grosse Fundus an Bildmaterial mit den historischen Medienberichten veranschaulichen die Verbrechen noch deutlicher und helfen in der Vorstellung.

Ein Buch zum Empfehlen, vor allem für all die Liebhaber von Krimis.

Bibliographische Angaben

  • Titel: Motorlegenden: Cars and Crimes
  • Autor: Christian Steiger
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Motorbuch Verlag
  • Auflage: 1. Auflage 12. März 2021
  • Format: gebunden, 18 x 3 x 23.3 cm
  • Umfang: 256 Seiten
  • ISBN: 3613043629
  • Preis: EUR 29.90
  • Kaufen/bestellen: Online direkt beim Motorbuch Verlag oder auf amazon.de

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Empfohlene Artikel / Verweise

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.