Also fahren wir dann halt mal los mit dem Oldtimer (Buchbesprechung)

Erstellt am 18. Dezember 2017
, Leselänge 3min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Deuvet/Frehner Consulting GmbH (Repro Zwischengas) 
12

Im Jahr 2016 feierte der deutsche DEUVET, der Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge e.V., seinen 40. Geburtstag im Automuseum Dr. Carl Benz in Ladenburg. Viele Teilnehmer waren Fahrzeugfreunde der Gründerzeit, Clubverantwortliche von heute sowie Beteiligte und Politiker mit Interesse an der wachsenden Oldtimer-Szene. Von ihnen kam die Empfehlung, für die nachfolgenden Generationen eine Buchdokumentation zur Geschichte der deutschen Oldtimer-Szene zu erstellen.

Fast wie ein Tagungsband

Das Ergebnis, das im Oktober 2017 vorgestellt wurde, lässt sich sehen. Es erinnert zwar eher an einen Tagungsband als an ein Hochglanz-Oldtimerbuch, aber das tut der Sache keinen Abbruch, im Gegenteil. Über siebzig Autoren und Kenner der Markt- und Clubszene in Deutschland haben zum 224-seitigen Buch beigetragen, darunter Koryphäen wie Johannes Hübner, Wolfgang Blaube, Halward Schrader und natürlich Eckhart Bartels, der Vizepräsident des Deuvet.


Blick zurück - Buch "Jetzt fahr´erst mal: Die Geschichte der deutschen Oldtimer-Szene"
Copyright / Fotograf: Deuvet/Frehner Consulting GmbH (Repro Zwischengas)

Im Vorwort (Starthilfe) erklärt Bartels schon einmal den Titel des Buchs: “Jetzt fahr’ erst mal … - das war schon immer der Wunsch, wenn man ein altes Fahrzeug aus seiner Kindheit und Jugendzeit wiederbeleben wollte. Auch dieses Buch soll uns «zurück in die Zukunft» der frühen Jahre führen, soll uns erzählen, wie es war, als die «Oldtimerszene das Fahren lernte».

Sieben Kapitel und ein Anhang

Gegliedert sich die über 80 Beiträge in sieben Kapitel. Das erste befasst sich mit der Geschichte und den Erfolges des Deuvet, das zweite mit den Clubs und Communities, das dritte mit der Geschichte der deutschen Oldtimerszene, das vierte mit der Medienlandschaft, das fünfte mit dem Markt und Themen wie Originalität und Wertentwicklung, das sechste mit Veranstaltungen und Ausfahrten, das siebte mit der Zukunft.


Daten und Fakten - Buch "Jetzt fahr´erst mal: Die Geschichte der deutschen Oldtimer-Szene"
Copyright / Fotograf: Deuvet/Frehner Consulting GmbH (Repro Zwischengas)

Ein Anhang zeigt viele Daten und Fakten sowie Kontakte und Adressen.

Nicht alles ist neu

Natürlich sind nicht alle Beiträge neu, einige sind bereits in Fachzeitschriften erschienen, andere wurden in Vortragsform schon in ähnlicher Weise gehalten. Nichtsdestotrotz ist das Deuvet-Buch eine praktische Sammlung von Meinungen und Fakten, die einen Platz im Buchregal des Oldtimer-Liebhabers verdient hat. Schon alleine die verschiedenen Rückblick im Kapitel III sind es wert, das ganze Buch zu kaufen.


Restaurieren oder Retten? - Buch "Jetzt fahr´erst mal: Die Geschichte der deutschen Oldtimer-Szene"
Copyright / Fotograf: Deuvet/Frehner Consulting GmbH (Repro Zwischengas)

Aber auch die praktischen Tips zum Thema Elektronik im Kapitel VII findet man im Buch vermutlich schneller wieder als in einer ehemaligen Auto Bild Klassik Ausgabe auf dem Dachboden.

Viel Lesestoff

Eigentlich kommt das Buch zur Winterzeit gerade recht. Man kann damit viele vergnügliche Stunden verbringen, muss es aber auch nicht in einem Zug durchlesen. EUR 19.90 sind dafür sicherlich ein mehr als fairer Preis. Dass das Layout eher etwas nüchtern und textlastig daherkommt, dient der Sache, für “Coffee Table Books” gibt es wie bereits schon erwähnt andere Anbieter.


Einband - Buch "Jetzt fahr´erst mal: Die Geschichte der deutschen Oldtimer-Szene"
Copyright / Fotograf: Deuvet/Frehner Consulting GmbH (Repro Zwischengas)

Bibliografische Angaben

  • Titel: Jetzt fahr’ erst mal - die Geschichte der deutschen Oldtimer-Szene
  • Autoren: Diverse (u.a. Eckhart Bartels, Halward Schrader, Wolfgang Blaube, Detlev Krehl, Johannes Hübner, Peter Kurze, Stefan Röhrig, Thomas Wirth u.v.a.
  • Sprache: Deutsch
  • Herausgeber: Deuvet - Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge e.V.
  • Verlag: Frehner Consulting GmbH Deutschland
  • Format: Gebunden, A4 (21 x 29,7 cm)
  • Umfang: 224 Seiten, ca. 400 Abbildungen in Schwarzweiss und Farbe
  • ISBN: 978-3-929371-43-7
  • Preis: EUR 19.90 (beim Deuvet) oder 28.90 (amazon)
  • Kaufen/bestellen: Online bei amazon.de , per Email beim Verlag Perchtmedia oder im einschlägigen Buchhandel

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Empfohlene Artikel / Verweise

Aus dem Zeitschriftenarchiv

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.