Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Markenseiten

Alles über Ferrari

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Ferrari Testarossa (1984-1991)
Coupé, 390 PS, 4943 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari F40 (1991)
Coupé, 479 PS, 2916 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 275 GTB/4 (1966-1968)
Coupé, 300 PS, 3285 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 275 GTS (1964-1966)
Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 330 GTC (1966-1968)
Coupé, 300 PS, 3967 cm3
 
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Alfredo Vignale und sein Leben voll von harter Arbeit und einigem Ruhm (Buchbesprechung)

    Erstellt am 27. Dezember 2015
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Societa Editrice Il Cammello (Repro Zwischengas) 
    (15)
     
    15 Fotogalerie

    Alfredo Vignale wurde 1913 geboren, um schon in früher Jugend das Handwerk des Karosseriespenglers zu erlernen. Er arbeitete für Pinin Farina, doch schon früh machte er sich selbständig und entwickelte seine Firma zu einer der grössten seiner Branche. Rund 30 Autos entstanden in seinen Fabrikhallen zur besten Zeit, dazwischen war noch Raum, um für die Autosalons aufsehenerregende Prototypen und Spezialkarosserien zu fertigen. In den Räumen Vignales entstanden einige der berühmtesten Ferrari-Sportwagen, aber auch die Maserati-Modelle 3500 GT Spider, Sebring oder Indy.

    Buch "Vignale - Ferrari and all the others" - Blick in die Karosserie-Werkstätte
    © Copyright / Fotograf: Societa Editrice Il Cammello (Repro Zwischengas)

    Alfredo Vignale gehörte zu den grössten seiner Zunft und er hatte diese einmalige Fähigkeit, einen Wagen praktisch aus dem Nichts zu erschaffen. Er starb im Jahr 1969 bei einem Verkehrsunfall, als er gerade seine Fabrik und seinen Besitz an Alessandro De Tomaso verscherbelt hatte. Die guten Zeiten des italienischen Karosseriebauer-Gewerbes waren zu jenem Zeitpunkt bereits zu Ende.

    Ein Schaffer gespiegelt von seinem Neffen

    Es gibt kaum Bücher über Alfredo Vignale, diese Lücke wurde nun geschlossen. Geschrieben wurde das Buch “Vignale” von Alfredo Zanellato Vignale, dem Neffen Alfredo Vignales. Dies stellt einerseits die intime Nähe zum Karossier-Genie sicher, bietet andererseits aber auch die Gefahr von unnötiger Sentimentalität, der sich Zanellato aber nur selten hingibt. Und trotz dieser Nähe bleiben bisherige Geheimnisse weiterhin ungelüftet, so konnte die genaue Ursache des Unfalltods nie eruiert werden.

    Entstanden ist jedenfalls ein packendes Buch voll interessanter Details, dem man sich aber auch mit genügend Aufmerksamkeit widmen muss.

    Eine Biographie für Intensiv-Leser

    Zanellato verzichtet weitgehend auf Zwischentitel und es fehlen auch griffige Übersichten und Tabellen der produzierten Modelle und der wichtigsten Meilensteine. Man muss das ganze Buch lesen, um den Werdegang des Meisters zu verstehen. Wenn man Seite um Seite liest, dann entfaltet sich das Lebenswerk Stück um Stück, Entwurf um Entwurf, Fahrzeug um Fahrzeug.

    Buch "Vignale - Ferrari and all the others" - Sportwagen von Maserati, lacnia und Alfa Romeo
    © Copyright / Fotograf: Societa Editrice Il Cammello (Repro Zwischengas)

    Man kann die verschiedenen Autosalons und Concours-Teilnahmen nachverfolgen, die Entwicklung der Design- und Karosserielinien nachvollziehen. Man beginnt, die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Giovanni Michelotti, dem überaus produktiven Designer und Zeichner, mit dem räumlich und formlich stilsicheren Vignale zu verstehen.

    Eine Bilder-Schatzkiste

    Über 400 Schwarzweiss- und 120 Farbbilder haben die Macher von “Vignale” zusammengetragen. Leider werden die Quellen der Bilder nicht genannt und bei einigen Fotografien muss man sich fragen, ob die notwendigen Abdruckrechte wohl vorlagen.

    Buch "Vignale - Ferrari and all the others" - Spezialkarosserien auf Fiat-Basis
    © Copyright / Fotograf: Societa Editrice Il Cammello (Repro Zwischengas)

    Für den Leser aber stellt sich dieser Bilderreichtum als wertvolles Recherche-Werkzeug dar, wenn es darum geht, rare Fahrzeuge in ihrer ursprünglichen Form und Gestaltung zu sehen.

    Für Ferrari-Fans und Karosseriebauer-Enthusiasten

    Natürlich nehmen die Fahrzeuge, die Vignale auf der Basis von Ferrari-Fahrgestellen gebaut hat, einen erheblichen Platz im 312-seitigen Buch ein, sicherlich insgesamt einen Fünftel. Wer also die frühen Ferrari 166 oder 212 liebt, wird an diesem Buch nicht vorbeikommen, aber die eigentlichen Adressaten sind die Freunde der italienischen Carrozziere, denn an diese richtet sich das gewichtige Werk in erster Linie.

    Buch "Vignale - Ferrari and all the others" - Ferrari-Jahre
    © Copyright / Fotograf: Societa Editrice Il Cammello (Repro Zwischengas)

    Mit Euro 49.90 wird das zweisprachig italienisch und englisch abgefasste Buch angesichts des grossen Umfangs sicherlich preisgünstig angeboten. Da darf man auch über einige Übersetzungsunebenheiten hinwegsehen.

    Nur über genügend Zeit sollte man verfügen, denn wer die über 300 Seiten nur oberflächlich durchblättert, wird nur wenig von der umfassenden Arbeit Alfredo Zanellato Vignales profitieren, trotz umfassenden Stichwortverzeichnis und der vielen Fotos.

    Buch "Vignale - Ferrari and all the others" - Einband
    © Copyright / Fotograf: Societa Editrice Il Cammello (Repro Zwischengas)

    Bibliografische Zusammenfassung

    • Titel: Vignale - Ferrari and all the others
    • Autor: Alfredo Zanellato Vignale
    • Sprache: Italienisch/Englisch
    • Verlag: Società Editrice Il Cammello
    • Auflage: 1. Auflage, Oktober 2015
    • Format: Gebunden
    • Umfang: 312 Seiten, mehr als 400 Schwarzweiss- und 120 Farbfotos
    • ISBN: 978-88-96796-33-7
    • Preis: Euro 49.90
    • Kaufen: Online beim Verlag Il Cammello oder im enschlägigen Buchhandel

    Alle 15 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Ferrari

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Ferrari Testarossa (1984-1991)
    Coupé, 390 PS, 4943 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari F40 (1991)
    Coupé, 479 PS, 2916 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 275 GTB/4 (1966-1968)
    Coupé, 300 PS, 3285 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 275 GTS (1964-1966)
    Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 330 GTC (1966-1968)
    Coupé, 300 PS, 3967 cm3
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020