Mercedes Benz SSK und SSKL - oder wie die Löcher ins Chassis kamen

Erstellt am 1. Dezember 1983
, Leselänge 9min
Text:
Stefan Knittel
Fotos:
Daniel Reinhard 
3
Archiv Daimler AG 
41
Bruno von Rotz 
6
Balz Schreier 
1
Michael Alschner 
1
Archiv 
5

Zusammenfassung

Anfangs der Dreissigerjahre betrieb Mercedes Benz als Privateinsätze getarnten Werksrennsport. Als Einsatzfahrzeug entstand der Mercedes Benz SSKL, den man am gelöcherten Chassis erkannte. In dieser Bericht werden Einblicke in die Geschichte des SSKL und seines Bruders SSK gegeben, Unterschiede und Eigenheiten erklärt. Viele historische Bilder illustrieren die ungewöhnliche Konstruktion und deren Erfolge.

Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

  • Das Einmann-Privat-Werksteam
  • Der Werkswagen für den “Privateinsatz”
  • Stuck folgt auf Caracciola
  • Die Stromlinienvariante
  • Die Entwicklungsgeschichte des SSKL
  • Vom “S” zum “SSK”
  • Mehr Leistung für die Rennmotoren
  • Mit Erleichterungsbohrungen zum “SSKL”
  • Schon damals wurde kräftig umgebaut
  • SSKL-Stückzahlen
  • Die Geschichten um die “Werkswagen”
  • Mysterien und erstaunliche Funde

Geschätzte Lesedauer: 9min

Leseprobe (Beginn des Artikels)

Es sind nicht nur die Löcher in einem der berühmtesten Automobil-Fahrgestelle, die Rennsport-Geschichte machten - aber um jene Löcher wird seit jeher so viel diskutiert, daß Legende und Wirklichkeit oft genug verschmolzen. Die schon oft dargelegten Umstände, die zur Einstellung des Rennbetriebs seitens der Daimler-Benz AG Ende des Jahres 1930 führten, machten einen der berühmtesten Männer Deutschlands arbeitslos: Rudolf Caracciola. Daß die Weltwirtschaftskrise sich auch auf den Motorsport auswirken würde, war vorauszusehen gewesen ... Rennleiter Alfred Neubauer gehörte zu jenen, die das Untertürkheimer Revirement mit am meisten bedauerten. Er befürchtete, daß sein Schützling Caracciola zu Alfa Romeo abwandern würde, und er setzte alle Hebel in Bewegung, dies zu verhindern. Es gelang „Don Alfredo", mit seiner Firma eine Sondervereinbarung abzuschließen, wonach Caracciola in der Saison 1931 als „Ein-Mann-Team" unterstützt werden sollte. Was man offiziell als privaten Einsatz hinzustellen gedachte. Aber das ihm zur Verfügung gestellte Fahrzeug würde ein Werkswagen sein.

 
9min
Liebe Leserin, lieber Leser,
schön, dass Sie bei uns sind!

Dieser Artikel ist exklusiv für unsere Premium-Mitglieder lesbar.

Monats- oder Jahresabo
Premium Light
ab CHF 3.70
ab EUR 3.30
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 9min)
Zugriff auf bis zu 57 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 2
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Unlimitierter Zugriff auf über 320'000 Bilder in grosser Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv
Bestseller
Jahresabo
Premium PRO
CHF 88.00
EUR 79.00
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 9min)
Zugriff auf alle 57 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 2
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen

inkl. 1 Fahrzeug-Inserat im Medium «Zwischengas Online Marktplatz»

attraktive Verlängerungs-Angebote
2-Jahresabo
Premium PRO
CHF 159.00
EUR 145.00
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 9min)
Zugriff auf alle 57 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 2
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen

inkl. 2 Fahrzeug-Inseraten im Medium «Zwischengas Online Marktplatz»

attraktive Verlängerungs-Angebote
8% günstiger im Vergleich zum Jahresabo
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop.

Geschätzte Lesedauer: 9min

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von ne******
26.02.2014 (13:49)
Antworten
Hier der Kommentar des "Archivs für argentinische Mercedes Kompressor Rennfahrzeuge":

Dieser Artikel von 1983 ist ein sehr schönes Zeitdokument, das der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Themas und dessen Ergebnissen heute erwartungsgemäß nicht mehr standhält.

Alfred Neubauer hat in seinen privaten Aufzeichnungen (Originale beim Verfasser) eindeutig eine SSKL-Stückzahl von weit
unter der im Artikel genannten Anzahl beschrieben. Eingeschlossen waren hier auch die an Privatpersonen „tatsächlich“ verkauften Exemplare. Da diese Kunden von Alfred Neubauer auch namentlich erwähnt werden, kann heute, unter Zuhilfenahme der Kommissionsbücher, die jeweilige Kommissionsnummer und damit verbunden, die Nummer des Chassis, zugeordnet werden.

Möglicherweise existiert heute noch ein Fahrzeug dieser sich in Privatbesitz befundenen SSKL, der zum S/SS/SSK „zurückgebaut“ wurde.

Hans Stuck, der in Buenos Aires am 15 Januar 1932 mit seinem SSKL und seinem privaten Cabriolet an Land ging, hat nach dem Trainingsdebakel zum Gran Premio Nacional, beide Fahrzeuge nach Rio de Janeiro transportieren lassen, um dort am Bergrennen teilzunehmen.

Im gesamten Nachlass der Familie Zatuszek, Carlos und Miguel fuhren in verschiedenen SSK, als auch in den Privatdokumenten der argentinischen SSK Fahrer Alfredo Olivari, Luis Brosutti, Fermin Martin und Jose Fanto gibt es nicht einen einzigen Hinweis auf einen SSKL.

Alle Mercedes Kompressor Fahrzeuge (630K/S/ SS/SSK) wurden von den Fahrern/Eigentümern dort mit Fotos, Chassis- und Motornummern,
selbst die der Ersatzmotoren, dokumentiert.

Weiterhin ist anzumerken, das die argentinische Presse dieses Thema nicht unerwähnt gelassen hätte.

Auch hier finden sich keine Berichte, ausgenommen die der kurzen Stippvisite von Hans Stuck in Buenos Aires und Córdoba.

So muss man heute der Realität Tribut zollen und, obwohl von Zeit zu Zeit immer wieder aus Argentinien „verschollene“ und „selbsthinterlegte“
Kompressor Rennwagen „gefunden“ werden oder die Geschichte der nachweißlich vorhandenen Fahrzeuge neu „interpretiert“ wird, dass ein SSKL dort nur wenige Wochen einmal „zu Besuch“ war.

Martin Schröder

von ne******
25.02.2014 (14:16)
Antworten
Ein hervorragend recherchierter Artikel von Stefan Knittel aus einer "glücklichen" Zeit, in der das Kommssionsbuch der Daimler-Benz AG für Journalisten und Sammler jederzeit einsehbar war. Das ist heute aus Gründen der "Vervielfältigung" des Typs SSK leider nicht mehr möglich. Die am Ende gestellte Frage nach dem Zatussek SSKL lässt sich heute vielleicht beantworten, da das Zatussek-Archiv in privaten Händen ist. Eine Anfrage habe ich gestartet.

Martin Schröder
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Cabriolet, 105 PS, 1897 cm3
Geländewagen, 90 PS, 2277 cm3
Geländewagen, 102 PS, 2277 cm3
Geländewagen, 125 PS, 2276 cm3
Geländewagen, 122 PS, 2298 cm3
Geländewagen, 156 PS, 2717 cm3
Geländewagen, 150 PS, 2717 cm3
Geländewagen, 72 PS, 2350 cm3
Geländewagen, 88 PS, 2938 cm3
Geländewagen, 84 PS, 2497 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Goldenstedt, Deutschland

044428879033

Spezialisiert auf Mercedes Benz

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Heilbronn, Deutschland

+49 7066 94 11 00

Spezialisiert auf Lancia, Ferrari, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Spezialist

Mönchsdeggingen, Deutschland

09088920315

Spezialisiert auf Ford, Chevrolet, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...