Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/5): BMW 320 Grp 5 (1977) - Weitgehend ohne Sponsorenkleber (© Daniel Reinhard, 2012)
Fotogalerie: Nur 5 von total 58 Fotos!
53 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über BMW

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
BMW 320 (E21) (1975-1977)
Limousine, zweitürig, 109 PS, 1977 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
BMW 320i (E21) (1975-1977)
Limousine, zweitürig, 125 PS, 1977 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
BMW 320/6 (E21) (1977-1982)
Limousine, zweitürig, 122 PS, 1990 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
BMW Baur TC 320/6 (1977-1982)
Hardtop-Cabriolet, 122 PS, 1990 cm3
Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
BMW 518 (E12) (1976-1981)
Limousine, viertürig, 90 PS, 1766 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Oldtimer Rehberger GmbH
 
Ruote da sogno - SCW 2018: Ruote da sogno - SCW 2018
 
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Der BMW 320 Gruppe 5 von 1977 - breites Leichtgewicht für Junioren

    21. April 2012
    Text:
    Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (34)
    Archiv 
    (24)
     
    58 Fotogalerie
    Sie sehen 5 von 58 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    53 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Im Jahr 2012 steigt BMW in Hockenheim wieder in die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (DTM) ein und gibt dabei sein zweites Comeback. Bereits 1977 starteten sie mit dem Junior-Team und dem nach Gruppe-5-Reglement vorbereiteten BMW 320 in der Deutschen Rennsport Meisterschaft (DRM) und später, beim ersten Comeback 1987 kamen die grossen Jahre mit dem M3 E30 - Eric van de Poele wurde auf Anhieb DTM-Gesamtsieger und das ohne dabei einen Laufsieg zu erringen.

    BMW’s Einstieg in die Gruppe 5

    1976 begann BMW, auf der Basis des 320 einen Renntourenwagen für das ab 1977 in Kraft tretende Gruppe 5 Reglement der DRM (Deutsche Rennsport Meisterschaft) aufzubauen. Von der serienmässigen Limousine der Baureihe E21 blieb allerdings bis auf die Fahrgastzelle und die Form der Motorhaube kaum mehr etwas übrig.

    Rund 300 kg weniger als die Serienversion brachte der Rennwagen auf die Waage. Reduziert werden konnte das Gewicht durch den Einsatz von Kunststoffteilen für Kotflügel, Türen, Motor- und Kofferraumdeckel sowie den Einbau von Plexiglasscheiben im Fond-Bereich. Auch beim Fahrwerk konnte weniger Gewicht bei erhöhter Belastbarkeit erreicht werden, so bestanden Federn und Zugstreben aus Titan, die Radträger aus Magnesium und Radnabe, Querlenker, Dämpfer, Bremssattel und Bremschscheibentopf aus Aluminium. Summa summarum konnte so ein Kampfgewicht von 760 kg erreicht werden.

    Motor aus der Formel 2

    Der bis 9’500 Umdrehungen verkraftende Formel-2-Vierventil-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen leistete rund 300 PS und ein maximales Drehmoment von ca. 230 Newtonmeter. Als nutzbarer Drehzahlbereich wurde damals 7’000 bis 9’500 U/Min angegeben. Mit diesen Leistungsdaten und dem tiefen Gewicht waren Beschleunigungsleistungen und Höchstgeschwindigkeit weit jenseits dessen, was das Serienpendant leiste, möglich.

    Kompromisslos als Rennwagen ausgelegt.

    Da das Gruppe-5-Reglement viel Freiheit liess, könnte der DRM-Rennwagen kompromisslos auf maximale Leistung im Rennen getrimmt werden. Schon die stattliche Fahrzeugbreite von zwei Metern, die vorne 16 x 11 Zoll, hinten 16 x 12,5 Zoll grossen Felgen von BBS erlaubten das Aufziehen von breiten Walzen.

    Um die Räder schneller an den Boxen wechseln zu können, besass das Auto fest installierte hydraulische Wagenheber, welche das Fahrzeug beim Boxenstopp im Nu mittels Pressluft hochfuhren.

    Das Kunststoffkleid liess sich mit wenigen Griffen entfernen, war es doch nur mit einigen Schnellverchlüssen an der Rohkarosse festgemacht. Am Heck ragte ein riesiger Stabilisierungsflügel weit über das Karosserieende hinaus, verantwortlich für maximalen Anpressdruck. BMW hatte mehrere Karosserieformen im Windkanal getestet und die bezüglich des Kompromisses aus Abtrieb und Luftwiderstand optimalste für die kleine Serie von vorerst zehn zu fertigenden Gruppe-5-Rennern ausgewählt.

    Erste Tests in Frankreich

    Bei den ersten Tests im südfranzösischen Paul Ricard oder auch Le Castellet genannt, wechselten sich die beiden schwedischen F1-Fahrer Ronnie Peterson und Gunnar Nilsson, sowie die drei frischgebackenen BMW-Junioren Marc Surer, Eddie Cheever und Joachim Winkelhock am Steuer ab. Die beiden erfahrenen F1-Fahrer brachten dem bayrischen Neuling als erstes einmal Manieren bei, erst dann durften die drei Youngsters ihre ersten Fahrversuche mit dem ihnen unbekannten Gerät unternehmen.

    Wie es damals zu und her ging, wird auf Zwischengas in Kürze in Form von Marc Surers eigenen Schilderungen zu erfahren sein.

    Technische Daten und Merkmale

    • Karosserle
      Modifizierte Serien-Karosserie des BMW 320 mit: GFK-Hauben und -Türen, Plexiglasscheiben an Seiten, Heck und rechter Tür, Kotflügelverbreiterungen und Spoiler aus Kunststoff mit Be- und Entlüftungsschlitzen für Reifen und Bremsen sowie Motorölkühler; Ueberrollkäfig; Teflon-isolierter Kabelbaum (höhere Temperaturfestigkeit = Sicherheit (eine Entwicklung des Flugzeugbaus); Aus Gründen der besseren Gewichtsverteilung wurden Batterie, Lichtmaschine, Feuerlöscher und der Oeltank im Kofferraum untergebracht.
      Gewicht fahrfertig ohne Benzin rund 760 kg
    • Fahrwerk
      Bremsen: Verwendet werden die seit Jahren bewährten Rennbremsanlagen. Durch die Verringerung des Fahrzeuggewichts und die Verbesserung des Wirkungsgrades konnte auf eine Bremskraftverstärkung verzichtet werden. Die Betätigung des Vorderachs- und Hinterachskreises erfolgt über einen Waagebalken. Die Bremskraftverteilung kann so — durch Aenderung des Hebelverhältnisses — auf den Fahrbahnzustand, Reifendurchmesser und den Fahrer abgestimmt werden.
      Federn und Dämpfer: Sowohl vorne als auch hinten werden Federbeine mit Bilstein-Gasdruck-Stossdämpfern verwendet. Die Fahrzeughöhe kann über geschraubte Federteller eingestellt werden. Aus Gründen der Gewichtsersparnis sind alle Stossdämpferrohre aus Aluminium.
      Vorderachse: Alle Anlenkpunkte sind als Gelenklager ausgebildet (kein Gummi). Durch härtere Federn und veränderte Federwege sowie durch die verwendeten breiten Reifen (16" Felgen-Durchmesser) wird optimaler Fahrbahnkontakt erreicht. Weiteres Gewicht wird durch Verwendung von, schon am 3.0 CSL erprobten Magnesium-Radträgern und Aluminium-Radnaben eingespart. Die Räder haben für schnelle Radwechsel einen Radnaben-Zentralverschluss. Felgen vorne BBS mit Durchmesser 16 Zoll und Breite 11 Zoll
      Hinterachse:   Die   speziell   ausgelegten Dreiechslenker lassen Räder mit 14 Zoll Breite zu. Ein spezielles Hinterachsgetriebe erlaubt schnellen Uebersetzungswechsel. Felgen hinten: BBS, Durchmesser 16 Zoll, Breite 12,5, Zoll
      Bereifung: Good Year Racing - 10,0/23,5-16 vorne, 12,5/25,0-16 hinten
    • Motor und Kraftübertragung
      Motor: BMW Vierzylinder-Reihe, 16 Ventile, zwei obenliegende Nockenwellen, Hubraum 1999 cm3, Verdichtung 11:1, Trockensumpfschmierung, Einspritzanlage Kugelfischer, Nutzbarer Drehzahlbereich: 7’000 - 9’500 U/min, Leistung ca. 300 PS bei 9’250 U/min, maximale Drehzahl 9’500 U/min, maximales Drehmoment 23 mkp, Literleistung 150 PS/Liter, Leistungsgewicht 2,63 kg/PS
      Getriebe: Getrag-Fünfgang - Typ 245.
      Kupplung: Borg & Beck-Zweischeiben-Trockenkupplung.
      Elektrik: Kondensator-Zündung, mit elektronischer Drehzahlbegrenzung, 0,8-PS-An-lasser, Gleitfunkenzündkerzen — alle Teile von Bosch.
      Tankanlage: 70- bzw. 100-Liter-Kraftstoff-Sicherheitstank, wie beim Serienwagen vor der Hinterachse, auf Wunsch mit Schnellbetankungsventilen.
    • Preis
      Kit zum Selbstaufbau ca. DM 90’000.-- (Preis 1977)

    Alle 58 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über BMW

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    BMW 320 (E21) (1975-1977)
    Limousine, zweitürig, 109 PS, 1977 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    BMW 320i (E21) (1975-1977)
    Limousine, zweitürig, 125 PS, 1977 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    BMW 320/6 (E21) (1977-1982)
    Limousine, zweitürig, 122 PS, 1990 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    BMW Baur TC 320/6 (1977-1982)
    Hardtop-Cabriolet, 122 PS, 1990 cm3
    Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
    BMW 518 (E12) (1976-1981)
    Limousine, viertürig, 90 PS, 1766 cm3

    Spezialisten (Auswahl)

    Oldtimer Rehberger GmbH