Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Oldtimermesse St. Gallen 2019
 
Erläuterungen zu dieser Galerie
Die 24 Stunden von Le Mans des Jahres 1963 gingen als Materialschlacht aber auch als ein Rennen mit vielen Unfällen in die Geschichte ein. Gerade einmal zwölf Wagen erreichten das Ziel im Rahmen des offiziellen Klassements, ein Rover-BRM-Turbinenwagen fuhr ausser Konkurrenz auf einen inoffiziellen 7. Platz. Die ersten sechs Plätze holten sich die Ferrari-Prototypen und -GT-Wagen. Die Franzosen siegten mit dem René Bonnet in der Indexwertung. Dieser Bericht schildert die Ereignisse des Rennens und zeigt Eindrücke auf über 30 historischen Bildern und auf Filmmaterial aus der Zeit.
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
 

Le Mans 1963 - Materialschlacht mit tödlichen Folgen (Fotogalerie)

Foto Galerie

1 / 36 Bilder können Sie grösser ansehen

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?
Sie können die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick zwar etwas grösser betrachten, aber bereits ab der Premium-Light Mitgliedschaft (CHF 26.00 / € 24.00 pro Jahr) würden alle Fotos bildschirmfüllend dargestellt!
Demo-Bild: Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Und: Sie würden auch gleich alle Fotos sehen (nicht nur 1 / 36).
► Jetzt Premium Mitglied werden
► Mehr über Premium erfahren
Tipp: Klicken Sie auf ein Bild und navigieren Sie von dort aus mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur.
Bild (1/1): Ferrari 330 LMB (1963) in Le Mans 1963 - Viele Ferrari am Start von Le Mans 1963 - Dan Gurney im Ferrari 330 mit Nummer #11, John Surtees im 250P #23 und viele weitere mehr (© Archiv Automobil Revue)Bild (1/1): Ferrari 330 LMB (1963) in Le Mans 1963 - Viele Ferrari am Start von Le Mans 1963 - Dan Gurney im Ferrari 330 mit Nummer #11, John Surtees im 250P #23 und viele weitere mehr (© Archiv Automobil Revue)
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.
Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:
Kostenlos registrierter Benutzer, Premium Light, Premium PRO
Wollen Sie diese Fotos auch grösser anschauen?
Jaguar E-Type Lightweight (1963) in Le Mans 1963 - Das Team von Briggs Cunningham kam mit drei E-Type nach Le Mans, nur der Nummer #15, in welchem Cunningham selber fuhr, kam ins Ziel. (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250 P (1963) - Vorläufer des 250 LM, hier noch an der Spitze des 24 Stunden Rennens von Le Mans 1963 - John Surtees schied dann aber leider aus (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250P (1963) in Le Mans 1963 - Die Gesamtsieger Bandini/Scarfiotti auf Ihrer Ehrenrunde (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250P (1963) in Le Mans 1963 - Der Gesamtsieger! Zum ersten Mal gewannen Italiener (Lorenzo Bandini und Ludovico Scarfiotti) auf einem italienischen Wagen die 24 Stunden von Le Mans. (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250 P (1963) in Le Mans 1963 - Platz 3 erreichte der Werksferrari mit Nummer #22 und den Fahrern Mike Parkes und Umberto Maglioli (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250P (1963) in Le Mans 1963 - Die Siegeschancen gehen in Flammen auf. Am Sonntagmorgen fing der Surtees/Mairesse Ferrari vor Tertre Rouge Feuer. Die beiden waren zu jener Zeit in Führung! (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250P (1963) in Le Mans 1963 - John Surtes bei Tertre Rouge im Ferrari 250P #23 zwischen Alpine M63 #50 und Maserati Tipo 151/3 (#2) (© Archiv Automobil Revue)
Alpine  M63 (1963) in Le Mans 1963 - Diese Alpine mit spezieller Karosserieform und Renault-Gordini Motor schied erst spät aus dem Rennen aus.  (© Archiv Automobil Revue)
Alpine M63 (1963) in Le Mans 1963 - Drei Alpine M63 waren am Start - dieses Bild stammt vermutlich von der Trophée d'Auvergne auf der Charade Rundstrecke (© Archiv Automobil Revue)
René Bonnet Aérodjet LM6 (1963) in Le Mans 1963 - Nur ganz knapp konnte eine Massenkarambolage verhindert werden, ausgelöst durch den Bonnet Prototyp von Roger Masson und Pierre Monneret. (© Archiv Automobil Revue)
René Bonnet Aérodjet LM6 (1963) in Le Mans 1963 - der René Bonnet Prototyp von Roger Masson und Pierre Monneret überschlug sich nach der Dunlop-Brücke (© Archiv Automobil Revue)
René Bonnet Aérodjet LM6 (1963) in Le Mans 1963 - der René Bonnet Prototyp von Roger Masson und Pierre Monneret überschlug sich nach der Dunlop-Brücke (© Archiv Automobil Revue)
René Bonnet Aérodjet LM6 (1963) in Le Mans 1963 - Der Bonnet von Beltoise/Bobrowski war der einzige französische Wagen, der das Ziel erreichte. (© Archiv Automobil Revue)
Bolton und Sanderson 1963 in Le Mans - hier kann die geballte Kraft des V8 gut eingesetzt werden  (© Zwischengas Archiv)
Bolton/Sanderson in Le Mans 1963 auf dem Weg zum internationalen Sieg (© Zwischengas Archiv)
AC Cobra Hardtop (1963) in Le Mans 1963 - Doch nicht so schnell wie erwartet, aber trotzdem der schnellste nach den sechs Ferraris mit nur 2 Runden Rückstand. (© Archiv Automobil Revue)
AC Cobra (1963) - dieses Foto erschien vor Le Mans in der Presse als Ankündigung: zum ersten Mal war eine AC Cobra in Europa am Start, alle waren gespannt! (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Tipo 151/3 (1963) in Le Mans 1963 - Bereits nach 40 Runden mussten André Simon (F) und Lloyd Casner (USA) das Rennen aufgeben (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Tipo 151/3 (1963) in Le Mans 1963 - Zu Beginn des Rennens hielt der 5-Liter Maserati lange die Führung, schied aber früh nach 40 Runden aus. (© Archiv Automobil Revue)
Lola Mk6 GT (1963) in Le Mans 1963 - Lola Besitzer Eric Broadley (links) mit der Rennleitung im Gespräch - der ultratief liegende Lola musste noch einige Änderungen über sich ergehen lassen (© Archiv Automobil Revue)
Lola Mk6 GT (1963) in Le Mans 1963 - Vor dem Rennen steht der Lola Mk6 bereit für die Inspektion durch die Rennleitung (© Archiv Automobil Revue)
Lola Mk6 GT (1963) in Le Mans 1963 - Richard Attwood und David Hobbs schieden nach zirka einem Drittel Renndistanz aus. (© Archiv Automobil Revue)
Lola GT (1963) in Le Mans im Jahr 1963 - die verlorene Heckhaube nach dem Unfall im "S" von Tetre Rouche (© Archiv Automobil Revue)
Lola GT (1963) - der neue GT von Broadley tauchte einige Tage nach Eröffnung an der Londoner Rennwagenausstellung 1963 auf - Mit Richard Attwood als Fahrer war er dann auch am Start der 24 Stunden von Le Mans 1963 (© Archiv Automobil Revue)
Lola GT (1963) - die Ähnlichkeiten mit dem späteren Ford GT sind nicht zufällig - hier bei der ersten öffentlichen Präsentation an der Londoner Rennwagenausstellung 1963 zu sehen - fuhr auch mit Startnummer 6 in Le Mans 1963 (© Archiv Automobil Revue)
Austin-Healey Sprite 1100 (1963) in Le Mans 1963 - Sprite im neuen Kleid - Wegen Unfall schieden Sir Whitmore/Olthoff bereits nach 94 Runden aus - ganz links Donald Healey (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250P (1963) in Le Mans 1963 - Kühlluft für die Bremsen des Gesamtsiegers, zwei seitlich angeordnete Schächte führen den innenliegenden Scheibenbremsen des Ferrari 250P Kühlluft zu. (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 330 TRI/LM (1963) in Le Mans 1963 - Die ersten Runden, der Vierliter-Ferrari von Rodriguez/Penske vor dem Fünfliter-Maserati von Simon/Casner, dahinter Ferraris von Mairesse/Surtees und Markes/Maglioli (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 330 TRI/LM (1963) in Le Mans 1963 - Pedro Rodriguez und Roger Penske fuhren für das amerikanische Team in Le Mans 1963 und schieden frühzeitig nach 110 Runden aus (© Archiv Automobil Revue)
Rover-BRM für Le Mans 1963 (© Archiv Automobil Revue)
Rover-BRM für Le Mans 1963 - 1963 (© Archiv Automobil Revue)
Rover BRM (1963) in Le Mans 1963 - Ein Gasturbinenfahrzeug als Spezialgast am Start (© Archiv Automobil Revue)
Ferrari 250 GTO (1963) in Le Mans 1963 - Im Herbst 1963 fand der Weltmeisterschaftslauf Tour de France auf der Le Mans Rennstrecke statt - In Nummer #165 (links) die Gesamtsieger Guichet / Behra (© Archiv Automobil Revue)
Porsche 356B Carrera (1963) in Le Mans 1963 - Im Herbst 1963 fand der Weltmeisterschaftslauf Tour de France auf der Le Mans Rennstrecke statt - Lion/Lion landen im Sand bei Tertre Rouge (© Archiv Automobil Revue)
Offizielles Plakat 24 Stunden von Le Mans 1963 (© Zwischengas Archiv)
 
 
Hiscox
Hiscox