Gaisbergrennen 2011 - Ring, Berg und Grand Prix in Salzburg

Erstellt am 6. Juni 2011
, Leselänge 12min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Daniel Reinhard 
164
Bruno von Rotz 
140
Josef Mayrhofer 
7
Martin Berrang 
3

Das neunte Gaisbergrennen, das vom 1. bis 4. Juni 2011 wiederum viele Oldtimer-Fahrer und Fans anzog, war ein voller Erfolg. Das Wetter spielte mit, wesentliche Unfälle waren nicht zu vermelden, Sieger und Geschlagene waren zufrieden. So müssen Oldtimer-Veranstaltungen sein.

Beeindruckendes Fahrzeug-Feld

Bereits beim Aufstellen der Teilnehmerfahrzeuge in Schloss Hellbrunn war klar, die drei “Musketiere” Pierer, Schwarz und Matzelberger hatten wieder ein hochklassiges Fahrzeugfeld zusammenstellen können. Autos bis Jahrgang 1969 waren zugelassen, wie üblich verteilten sich diese auf etwa 15% Vorkriegsfahrzeuge, 35% Nachkriegsfahrzeuge bis 1960 und 50% neuere Fahrzeuge. Wahrlich international zeigte sich die Veranstaltung, mit Besatzungen aus 15 Ländern.
Unter den einfahrenden Sport-, Renn- und Tourenwagen fanden sich denn auch einige Preziosen. So war der Ferrari 375 MM, der noch vor wenigen Tagen am Concorso d’Eleganza Villa d’Este einen Preis gewonnen hatte, genauso zu sehen, wie zwei Invicta S-Type Low Chassis oder zwei Lotus Eleven.
Das Wetter fühlte sich zwar zu diesem Zeitpunkt noch etwas feucht an, doch auf den Gesichtern der Fan sah man trotzdem die Sonne scheinen.

Hund und Dampf auf dem Stadt-Grand-Prix-Kurs

Als erste Disziplin hatten die Teilnehmer den Stadt-Rundkurs zu absolvieren. Zeitzonen und diverse Messungen machten die Fahrt zur Herausforderung. Rund 20’000 Salzburger und Zugereiste schauten dem Spektakel zu, das mit der Einfahrt auf den Residenzplatz begann. Vor lauter Leuten waren die Fahrzeuge kaum mehr zu erkennen. Gestartet wurde die “Stadt-Rundfahrt” durch die ältesten Fahrzeuge, insbesondere den Lohner-Porsche von 1901, ein Hybridfahrzeug das schon über 100 Jahre alt ist. Dann folgten die übrigen Fahrzeuge, jeweils eine Gruppe nach der anderen. Weil durch das Gedränge und die vielen Fahrzeuge einige Stop- and Go-Phasen nicht zu vermeiden waren, mutierten das eine oder andere Automobil zur Dampfmaschine, sprich wurde zu heiss und bei einigen hochkarätigen Fahrzeugen verrussten die Kerzen, respektive machte die Elektrik schlapp. Richtig heikel war allerdings erst der Hund, der sich entgegen der Fahrtrichtung auf den Rundkurs wagte. Gottseidank konnten alle Fahrzeuge ausweichen, dem Hund geschah, vom Schrecken einmal abgesehen, nichts.

Wertungsfahrt mit Hindernissen

Wie bereits die Jahre stand am Freitag eine Wertungsfahrt im Sinne einer Rallye auf dem Programm. Rund 130 km durch das Salzkammergut wollten absolviert werden, gespickt mit Sonderprüfungen. Die Teilnehmer waren von der Routenführung begeistert und zeigten sich auch ob der fehlenden Hektik zufrieden. Nicht alle Teilnehmer konnten die Rundfahrt allerdings schadenfrei beenden. Ein schlecht einsehbarer Strassenabsatz bei einer Baustelle führte zu einem Achsbruch eines Vorkriegsfahrzeugs und auch andere Wagen würden stark durchgeschüttelt. Auch machten die langen Bergaufpassagen der Thermik des einen oder anderen Autos zu schaffen.

Der Berg ruft

Die Hauptattraktion des Gaisbergrennens für die Fahrer sind natürlich die Wertungsläufe auf den Gaisberg. 8,652 km lang ist die Strecke auf den Berg, 672 Meter liegt das Ziel höher als der Start. Für eine Gebirgsstrecke weist der Gaisberg viele lange Geraden, Serpentinen-Passagen und schnelle Kurven auf. Zwei Spitzkehren zwingen die Fahrzeuge in den tiefen Gang hinunter. Gut 50 km/h ist der vorgegebene Schnitt, entsprechend der Richtzeit von 10 Minunten. Jetzt sind 50 km/h eine durchaus flotte Durchschnittsgeschwindigkeit für eine Gebirgsstrecke. Was es bedeutet, wie Rolf Stommelen 1967 den Berg in 3 Minuten 39 Sekunden zu erklimmen, was 142 km/h Schnitt entsprach, kann man sich kaum vorstellen. Die Strassen jedenfalls waren in den Sechzigerjahren kaum besser und bereits bei tiefen Geschwindigkeiten jagten Frosteinbrüche und Strassensenkungen manchem Teilnehmer einen Schreck ein.
Die bewährte Strategie für die Einhaltung der Richtzeit war bei den meisten Teilnehmern wiederum die flüssige Fahrt zur Zistelalm, dort eine kurze Wartepause einzulegen und dann zu einer vorkalkulierten Zeit wieder zu starten und mit gleichmässiger Fahrt ins Ziel zu fahren. Einige Teams schafften diese Disziplin mit minimalsten Zeitdifferenzen zur Richtzeit.

Ring frei

Für viele Teilnehmer das automobilsportliche Dessert waren die dreissig Minuten, die jeder Teilnehmer auf dem Salzburgring fahren durfte. Es galt eine selber gefahrene Richtzeit über mehrere Runden möglich exakt einzuhalten. Während die einen nach der Strategie fuhren, dass am Grenzbereich auch die Konstanz steigt, setzten andere auf Messpunkte und gemässigte Fahrweise. Die gefahrenen Rundenzeiten waren dabei teilweise durchaus eindrucksvoll. Der Porsche 917-10 fuhr mit über 160 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit um den Ring und überrundete andere Fahrzeuge, als ob sie stillstehen würden. Abgesehen von einigen harmlosen Drehern und einem Ausflug ins Kiesbett ging auch diese Disziplin problemlos über die Bühne, wenngleich auch jetzt wiederum einige Fahrer wegen technischen Problemen die Segel streichen musste. Und da gab es da noch den Porsche 356, dem beim Abschleppen der Haken abgerissen wurde.

Herausforderung für die Technik

Beim letzten Lauf auf den Gaisberg zeigten sich die Strapazen der letzten Tage, die das Feld doch um mindestens 10% dezimiert hatten. Mancher, der am Samstag zahlreich anwesenden Zuschauer, mag ob’ der fehlenden Fahrzeuge wie Porsche 917-10, Lancia D24, Ferrari 500 Mondial, etc. enttäuscht gewesen sein, insgesamt bekamen Fans aber trotzdem noch einiges geboten, insbesondere weil einige der Teilnehmer ihre Aspirationen auf eine gute Platzierung aufgegeben hatten und es daher etwas sportlicher angehen liessen. Aber auch der letzte Lauf lief weitgehend problemlos ab und am Schluss sah man nur zufriedene Gesichter.

Herausforderungen für die Teilnehmer

Nur mechanische Uhren waren erlaubt, anspruchsvolle Wertungsprüfungen standen auf dem Programm, nur minimalste Abweichungen zu Sollzeiten garantierten einen Spitzenrang. Das war auch für die Teilnehmer eine Herausforderung. Entsprechend kam auch immer wieder Stress in den verschiedenen Cockpits auf, und ab und zu flossen gar Tränen, wenn die Auseinandersetzungen in den Fahrzeugen drin allzu gross wurden. Kein Wunder greifen erfahrene Gleichmässigkeitsspezialisten oftmals lieber zu Kollegen als Beifahrer anstatt die eigene Frau auf dem heissen Sitz mitzunehmen.

Eine gute Vorbereitung war auch dieses Jahr wieder das A und O des Erfolgs, die besten Teilnehmer schafften es, alle Wertungsprüfungen mit nur 265 Strafpunkten zu absolvieren. Und für den zehnten Rang in der Gesamtabrechnung waren 853 Strafpunkte nötig. Am anderen Ende der Skala brachten einen 53’990 Strafpunkte auf den 167. Platz, alle Teilnehmer dahinter hatten nicht alle Prüfungen absolviert.

Sieger aus den Sechzigerjahren

Dass in der Schlussabrechnung Fahrzeuge aus den Sechzigerjahren in der Gesamtwertung vorne lagen, ist sicher kein Zufall. Fahrbarkeit und Zuverlässigkeit sind wichtige Voraussetzungen für einen Sieg. Vorne lagen am Schluss Florian und Sibylle Kunz auf einem Aston Martin DB4 von 1961, gefolgt von Hermann Wallner/Barbara Vogel im Porsche 356 B Cabrio von 1963. Dritte wurden die schon in den vergangenen Jahren immer wieder gut platzierten Herbert Margreiter/Konnie Aistleitner auf dem Elva Courier Mk III von 1964. Erst auf Platz 14 zeigt sich mit Alexander Quester/Peter Spak auf dem BMW 328 von 1937 ein Vorkriegswagen im Gesamtklassement.

Die Damenwertung gewannen Friederike Hrubesch-Mohringer/Magdalena Hrubesch auf dem wunderschönen Ferrari 250 GT Pininfarina Serie 1 Cabriolet von 1957.

Bei der Wertungsfahrt siegten Günter Krenn/Leopld Gierl auf dem Alvis Speed 25 von 1934.

Nächstes Jahr das zehnjährige Jubiläum

Keine grossen Zwischenfälle, zufriedene Teilnehmer und Sponsoren, die Chancen stehen gut für eine noch eindrücklichere Jubiläums-Veranstaltung nächstes Jahr. Kaum einer der gesprochenen Teilnehmer jedenfalls will sich das nächste Gaisbergrennen entgehen lassen. Das haben die drei Musketiere wirklich gut hingekriegt, Gratulation!

Gesamtwertung Gaisbergrennen 2011

1. Florian Kunz, Sibylle Kunz (A/A) auf Aston Martin DB4 von 1961
2. Hermann Wallner/Barbara Vogel (A/A) auf Porsche 356 B Cabrio von 1963
3. Herbert Margreiter/Konnie Aisleitner (A/A) auf Elva Courier Mk III von 1964
4. Florian Piech/Norbert Baueregger (A/A) auf Porsche 911 S von 1967
5. Otman Wacek/Roswitha Stöllner (A/A) auf Jaguar E von 1961
6. Herbert Stanzinger/Josef Stanzinger (A/A) auf Volvo 122 S von 1965
7. Georg Geyer/Rudolf Pichler (A/A) auf Porsche 356 Speedster von 1958
8. Peter Krieglsteiner/Christian Krieglsteiner (D/D) auf Mercedes-Benz 280 SE von 1969
9. Karsten Wohlenberg/Monika Wohlenberg (D/D) auf Porsche 911 S von 1969
10. Manfred Engl/Auguste Poller (A/A) auf Alfa Romeo Spider Duetto von 1967

Gruppenwertung Gaisbergrennen 2011 - Sportwagen bis 1945

1. Alexander Quester/Peter Spak (A/A) auf BMW 328 von 1937
2. Ulf Jacoby/Fred Herzog (D/A) auf Invicta S-Type Low Chassis von 1932
3. Walther Jungwirth/Christoph Mauel (A/A) auf Chrysler Imperial Speedster von 1927

Gruppenwertung Gaisbergrennen 2011 - Sportwagen ab 1945

1. Florian Kunz, Sibylle Kunz (A/A) auf Aston Martin DB4 von 1961
2. Hermann Wallner/Barbara Vogel (A/A) auf Porsche 356 B Cabrio von 1963
3. Herbert Margreiter/Konnie Aisleitner (A/A) auf Elva Courier Mk III von 1964

Gruppenwertung Gaisbergrennen 2011 - Tourenwagen bis 1945

1. Günter Krenn/Leopold Gierl (D/D) auf Alvis Speed 25 von 1934
2. Andreas Kaufmann/Leo Hohla (D/A) auf Alfa Romeo 6C 1750 GTC von 1932
3. Erhard F. Grossnigg/Walter Steindl (A/A) auf Alvis Speed 25 von 1937

Gruppenwertung Gaisbergrennen 2011 - Tourenwagen ab 1945

1. Herbert Stanzinger/Josef Stanzinger (A/A) auf Volvo 122 S von 1965
2. Peter Krieglsteiner/Christian Krieglsteiner (D/D) auf Mercedes-Benz 280 SE von 1969
3. Rüdiger Boennecken/Angelika Boennecken (A/A) auf MG C GT von 1969

Gruppenwertung Gaisbergrennen 2011 - Rennwagen bis 1945

1. Peter Steng/Sabine Steng (D/D) auf Aston Martin Ulster von 1934
2. Karl Baumer/Ulrich Knieps (D/D) auf BMW Mille Miglia Roadster von 1937
3. Christian Bender/Friehelm Höchst (D/D) auf Lagonda Le Mans von 1939

Gruppenwertung Gaisbergrennen 2011 - Rennwagen ab 1945

1. Daniel Maier/Dorit Klein (D/D) auf Porsche 550 Spyder von 1955
2. Heinz Schmidt/Werner Walch (D/D) auf Porsche 550 RS von 1955
3. Jürgen Kluge/Gabriele Kluge (D/D) auf Porsche 356 A Carrera GS von 1957

Gesamtwertung Gaisberg Wertungsfahrt (Rallye) 2011

1. Günter Krenn/Leopold Gierl (D/D) auf Alvis Speed 25 von 1934
2. Daniel Maier/Dorit Klein (D/D) auf Porsche 550 Spyder von 1955
3. Karsten Wohlenberg/Monika Wohlenberg (D/D) auf Porsche 911 S von 1969

Detaillierte Ergebnislisten und Einzelergebnisse finden sich auf der Website des Gaisbergrennens.

Teilnehmerliste Gaisbergrennen 2011 - Sportwagen

Nr. Team Nation Fahrzeugmarke und Typ BJ
1 Ernst Piech A Lohner Porsche 1901
2 Ingo Strolz/Patrick Dinkeldein A/D Buick Speedster 1924
3 Walther Jungwirth/Christoph Mauel A/A Chrysler Imperial Speedster 1927
4 Wolfgang G. Kohne/Constanze J. Kbhne D/D Bentley 4,5 I Le Mans VDP Open Tourer 1928
5 Michael Rohrmoser/Petra Rohrmoser-Lichtenschopf A/A Riley 9 1929
6 Ralf Weber/Chart rin Weber D/D Invicta S-Type Low Chassis 1931
7 Ulf Jacoby/Christian Jokoby D/D Invicta S-Type Low Chassis 1932
8 Eckhard Luengen/Wolfram Lohre D/D Riley 16-4 TT Special 1932
9 Klaus Wildbolz/Nadine von Voehren CH/D Riley Sprite 1936
10 Leopold von Bayern/Jbrg Reichle D/D BMW 328 1937
11 Peter Bertalanffy/Gertrud Humily A/A BMW 328 1937
12 Alexander Quester/Peter Spak A/A BMW 328 1937
13 Detlef Brunn/Michael Scherer D/D Alvis 12/70 Special 1938
14 Andrea Castronovo/Maciej Pertynski l/Polen BMW 328 1938
15 Gerald Schon/Susanna Schon A/A BMW 328 1939
16 Gabriele Burger D/D Allard M 1949
17 Christian Roncolato/Erwin Botzner l/l Healey Silverstone D 27 1949
18 Annette Abaci/Max Girardo D/CH Jaguar XK 120 OTS Lightweight 1950
19 Rudolf W. Hug/Heidi Hug CH/CH Healey Westland 1950
20 Erich Hofer/Evelyn Lippold A/D Jaguar XK 120 OTS 1952
21 Andreas Von Bismarck-Schonhausen/Charlotte von Bismarck-Schonhausen A/S Jaguar XK120 1953
22 Robert Steininger/Brigitte Steininger A/A Jaguar XK120DHC 1953
23 Heiner-Matthi Nemec/Emmerich Kohlbach A/A Jaguar XK140OTSSE 1954
24 Rene Wymann/Gabriela Wymann-lnvernizzi CH/CH Swallow Doretti Prototype 1954
25 Andreas Astaller/Daniela Gaillinger D/D Arnolt Bristol 404 1955
26 Oliver Brock/Dieter Castenow D/D Porsche 356 Pre-A-Speedster 1955
27 Peter Denzel/Peter Schaup A/A Denzel 1500 1955
28 Heinrich Diet* Kiener/Giinter Ebetshuber AA Mercedes Benz 190 SL 1955
29 Reinhard Lambert/Hans Peter Schleicher D/D Porsche 356 Speedster 1955
30 Clive Robertson UK AC ACE 1955
31 Reinhard List/Gertraud List A/A Austin Healey 100/4 1955
32 Erin-Elisabett Jantz USA/ Jaguar XK140DHC 1956
33 Waldemar Jantz/Oliver Jantz D/D Austin Healey 100/4 M 1956
34 Beate Kaes/Friedrich ScheBI D/D Austin Healey 100/4 1956
35 Gabriela Reinhardt/Michele Reinhardt CH/CH Austin Healey 100/4 M 1956
36 Christa Schimke/ Spaun A Triumph TR3B 1956
37 Friederike Hrubesch-Mohringer/Magdalena Hrubesch D/D Ferrari 250 GT PF Serie 1 Cabriolet 1957
38 Schorsch Munch/Hannes Scholz D/D Porsche Speedster 1957
39 Dieter Quester/Heiko Esser A/D BMW 507 1957
40 Silvia Rothenberger/Erika Zbpfel A/D BMW 507 1957
41 Hannes Schrempf/Waltraud Schrempf A/A MG MG-A Roadster 1957
42 Hannes Behensky/Lisa Behensky A/A Austin Healey 100/6 1958
43 Michael Ebner/Gerhard Nbrer A/A BMW 507 1958
44 Georg Geyer/Rudolf Pichler A/A Porsche 356 Speedster 1958
45 Peter Kolling/Susanne Kollinq D/D Porsche 356 A GT 1958
46 Alexander Lederer A Jaguar XK150 1958
47 Michael Mathes/Stefan Hommel A/A Porsche 356 A Speedster 1958
48 Reto Gansser/Susanne von Roehl A/D Porsche 356 A 1600S 1959
49 Detlef W. Hubner/Nadja Schulz D/D BMW 507 1959
50 Gerhard Pils   BMW 507 1959
51 Christian Dragert/Brigitta Gottlinq-Draqert D/D Austin Healey 3000 MK1 1960
52 Helmut Eggert A Porsche 356 1960
53 Markus Besters/Patrycja Kowalczyk D/P Ferrari 250 GT/E 1961
54 Nick Eden/Alexandra Eden UK/UK AC ACE Bristol 1961
55 Bernd Hager/Uwe Stehlinq D/D Mercedes 300 SL 1961
56 Florian Kunz/Sibylle Kunz A/A Aston Martin DB4 1961
57 Harald Dl Preuner A/A Porsche 356 Cabrio 1961
58 Otmar Wacek/Roswitha Stollner A/A Jaguar E 1961
59 Eberhard Hess/Lotte Hess D/D MG A 1600 MKI I/Luxe 1962
60 Andreas Lustig/Thomas Frik A/A Austin Healey 3000 MK II 1962
61 Dieter Maier/Chris Maier A/A Ferrari 250 PF Cabrio 1962
62 Hubert Palfinger/Petra Palfinqer A/A Jaguar E 3.8 Serie I 1962
63 Wilhelm Pilz/Stefan Pilz A/A Chevrolet Corvette Cabriolet 1962
64 Ernst Schlogelhofer/Frank Holzer A/A Triumph TR3B 1962
65 Hermann Burger/Danilo Biirqer D/D Jaguar E-Type S1 1963
66 Alexandra Strolz/Sandra Dinkeldein A/D Jaguar E Type Cab. 1963
67 Hermann Wallner/Barbara Voqel A/A Porsche 356 B Cabrio 1963
68 Axel Wanivenhaus/Philipp Wanivenhaus A/A Porsche 356 SC Cabrio 1963
69 Georg Weis/Eduard Weis A/CH Porsche 356 SC Cabrio 1963
70 Ingrid Corsmann/Thomas Voqlar A/A Porsche 356 SC Cabrio 1964
71 Jiirgen Gerlach/Karin Gerlach D/D Porsche 356 Race 1964
72 Christian Hartmann/Martina Invernizzi CH/CH Ford Galaxie XL 500 1964
73 Herbert Kaltner/Eduard Reqelsperqer A/A Porsche 356 C Cabrio 1964
74 Herbert Margreiter/Konnie Aistleitner A/A Elva Courier MK III 1964
75 Wolfgang Schmitzberger/Gabriele Schmitzberqer A/A Austin Healey 3000 MK III 1964
76 Stefan Daniel/Alfred Schopf D/D Jaguar E-Type Serie 1 Coupe 1965
77 Peter Dubsky/Trude Dubsky A/A Jaguar-RAM D-Type 1965
78 Josef Dyg ruber/Marietta Dyqruber A/A Lotus Super Seven 1965
79 Wolfgang Greiner/Peter Karpinski D/D Porsche 356 C 1965
80 Michael Haberl/Sonja Moser A/A Porsche 911 1965
81 Michael Stoschek/Dieter Hawranke D/D Porsche 911 1965
82 Georg Stucki/Nelly Wick Stucki CH/CH Aston Martin DB5 Convertible 1965
83 Peter Unterweger/Kurt-Jochen Hausmann A/A Austin Healey 3000 1965
84 Gerhard Witzany/Astrid Witzany D/D Ford Mustang T5 1965
85 Karl Gerstl/Barbara Horbinqer A/A Bizzarrini Strada 1966
86 Daniel Reinhardt/Dominique Reinhardt CH/CH Ferrari 275 GTB 1966
87 Martino Bammater CH Ferrari 330 GTC 1967
88 Uwe Dreyer/Michael Zelitzki D/D Porsche 911 1967
89 Manfred Engl/Auguste Poller A/A Alfa Romeo Spider Duetto 1967
90 Frank Hensel/Isabella Deym D/D Aston Martin DB6 1967
91 Gunther Maier/Ulrike Fiirst D/D Porsche 911 Targa Softwindow 1967
92 Florian Piech/Norbert Baueregger A/A Porsche 911 S 1967
93 Hubert Rassi/Nina Rassi A/A Porsche 911S Targa Soft Window 1967
94 Wolfgang Wagner/Roman Wagner A/A Lotus EuropaSI 1967
95 Andreas Brodtmann/Thomas Gybngybsi D/A Aston Martin DB6 1968
96 Gerrit Emmerich/Florian Baumgart D/D Porsche 911 S 1968
97 Rudiger Hoffmann/Renate Hoffmann D/D Triumph TR250 1968
98 Marco Vanoli/Cornelia Vanoli CH/CH Alfa Romeo GTA 1300 Junior 1968
99 Giinter Albert/Sieglinde Albert A/A Opel GT6 1969
100 TBA TBA A Alfa Romeo 1750 Spider Veloce 1969
101 Georg J. Frankl/Maximilian Frankl A/A Morgan 4/4 Competitione 1969
102 Hans-Ullrich Hahn/Marie-Therese Hahn D/D Alpine A 110 1600S 1969
103 Erik Skreiner/Rainer Schrems A/A Alpine A110-1600 1969
104 Andreas Stadlbauer/Daniela Stadlbauer A/A Jaguar E-Type Coupe 1969
105 Axel Urban/Andrea Brandstetter D/A Ferrari Dino 246 GT 1969
106 Karsten Wohlenberg/Monika Wohlenberg D/D Porsche 911 S 1969
107 Adrian Gattiker/Alain Steiger CH/CH Maserati Ghibli 1969

Teilnehmerliste Gaisbergrennen 2011 - Tourenwagen

Nr. Team Nation Fahrzeugmarke und Typ BJ
108 Andreas Kaufmann/Leo Hohla D/A Alfa Romeo 6C 1750GTC 1932
109 Manfred List/Roswitha List A/A AC 16/88 1934
110 Erhard F. Grossnigg/Walter Steindl A/A Alvis Speed 25 1937
111 Heinrich Spängier/Thomas Priester A/A Brough Superior 1937
112 Gerry Leumann CH Bentley Continental Sports Saloon 1954
113 Ulrich Dorn/Michael Bleckmann A/A Alfa Romeo Giulietta Sprint 1956
114 Christoph von Jenisch/Julia von Jenisch D/D Mercedes Benz 300 Sc 1957
115 Hans-Peter Spak/Marinela Mirea A Mercedes Benz 220 Cabrio 1957
116 Pitt Jung/Martina Jung CH/CH Fiat Abarth 850 TC Rallye 1961
117 Bernhard Seidlhofer/Regine Kohlbeck A/A Maserati 3500 GT 1961
118 Dietmar Flatz/Doris Flatz A/A VW Käfer Type 11 1962
119 Wulf Matthias/Afina Matthias D/D Alvis TD21 Serie II DHC 1962
120 Hanspeter Schmalzl/Katharina Schmalzl A/A Alfa Romeo Giulia Sprint 1962
121 Bernhard Bück/Michael Schaude A/A Puch 650 T 1963
122 Helmut Hellmann/Florian Hellmann A/A Alfa Romeo Giulia SS 1963
123 Laura Kaufmann/Charlotte Kaufmann D/D Alfa Romeo 2600 Touring Spider 1964
124 Philipp Lettowsky A Alfa Romeo 2600 Touring Spider 1964
125 Reinhold Steiner/Isabella Steiner A/A Alfa Romeo 2600 Touring Spider 1964
126 Peter Schönlaub A BMW 1800 Tl 1965
127 Herbert Stranzinger/Josef Stranzinger A/A Volvo 122 S 1965
128 Konrad Auwärter/Emil Penninger D/D Glas 2600 V8 1967
129 Hans-Peter Blandow/Verena Blandow CH/CH NSU TT 1968
130 Klaus Joachim Krauth/Silke Krauth D/D Mercedes Benz 280 SL 1968
131 Manfred Pledl/Edith Lutz A/A Ford Escort 1968
132 Rauno Aaltonen/Mark Dixon Fin./UK Austin Mini Cooper1275 S 1969
133 Rüdiger Böennecken/Angelika Boennecken A/A MG MGCGT 1969
134 Franz Brachinger/Otmar Schlager A/A Volvo 123 GT 1969
135 Manfred Grill/Dominik Höll A/A Bentley 2-door Saloon 1969
136 Peter Kriegisteiner/Christian Kriegisteiner D/D Mercedes Benz 280 SE 1969
137 Ferdinand Metternich/Barbara Metternich CH/A Mercedes 280 SL 1969
138 Bernd Wensauer/Erika Wensauer D/D Austin Mini Mini Cooper S 1969

Teilnehmerliste Gaisbergrennen 2011 - Rennwagen

Nr. Team Nation Fahrzeug marke und Typ BJ
139 Burkhard List/Michaela Ebner A/A Amilcar C6 1929
140 Rainer Ott/Simone Kalk D/D Alfa Romeo 6 C1750 S 1929
141 Helmut Rothenberger/Rüdiger Kapitza D/D Mercedes Benz SSK 1929
142 Gian-Pietro Rossetti/Christoph Heusser CH/CH Talbot-Darracq Sport 1932
143 Chris Dravec CH MG Magna L Supercharged 1933
144 Günter Krenn/Leopold Gierl D/D MG K3 1934
145 Thomas Maechler/Hans Peter Bolliger CH/CH Aston Martin Mark II Competition 1934
146 Roland Hatebur CH MG KN Special 1935
147 Karl Baumer/Ulrich Knieps D/D BMW Berlin-Rom Touring Roadster 1937
148 Peter Sedlmeier/Heidi Sedlmeier D/D Aston Martin 2 I Speedster 1937
149 Peter Steng/Sabine Steng D/D Delahaye 135S 1937
150 Thomas Henne/Barbara Wernle CH/CH Atalanta Sport Tourer 1938
151 Christian Bender/Friedhelm Höchst D/D Lagonda Le Mans 1939
152 Klaus Brecht D/D Veritas RS 1949
153 Hans Klimmer/Karin Klimmer A/A Jaguar C-Type 1952
154 Andreas Mohringer/Anna Hrubesch A/D Ferrari 375 MM 1953
155   A Lancia D24 1954
156 Georg Distler/Christiane Distler D/D Mercedes 300 SL Coupe 1955
157 Steven Gardner UK Tojeiro M.G. 1955
158 Klaus Lehr D Mercedes Benz 300 SLS Porter 1955
159 Daniel Maier/Dorit Klein D/D Porsche 550 Spyder 1955
160 Michael Röder/Claudia Rosenberg D/D Ferrari 500 Mondial 1955
161 Jutta Roschmann D/D Ferrari 250 GT 1955
162 Heinz Schmidt/Werner Walch D/D Porsche 550 RS 1955
163 Daniel Reinhard CH Lotus Eleven 1956
164 Wolf-Dieter Baumann/Vincent Baumann A/A Maserati 200 Sl 1957
165 Klaus Hornung/Susanne Hornung D/D Lotus XI 1957
166 Jürgen Kluge/Gabriele Kluge D/D Porsche 356 A Carrera GS 1957
167 Thomas Raymond A Porsche-Devin Spyder 1957
168 Alexander Schön/Manuela Milutinovic A/Srb. Porsche 356A Carrera GS/GT 1958
169 Jürgen Boden/Diana Boden A/D Porsche 356 Carrera GT 1959
170 Reinhard Fischer CH Stanguellini Monoposto 1959
171 Porsche Stuttgart D Porsche 718/8 Spyder 1961
172 Porsche Stuttgart D Porsche 356 Carrera GTL Abarth 1960
173 Bruno von Rotz CH JWF Milano GT 1962
174 Klaus-Otto Räker/Rensche Räker-Eimen D/D Porsche 356 Carrera 1963
175 Jost Wildbolz CH Lotus Ford Cortina MKI 1963
176 Gerhard Pegam/Tom Fischer A/D Chevrolet Corvette 1965
177 Ottokar Jacobs/Brigitte Hanzl-Seeling A/A Porsche 917-10 1969

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Multimedia

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 240 PS, 3670 cm3
Cabriolet, 240 PS, 3670 cm3
Coupé, 302 PS, 3670 cm3
Coupé, 60 PS, 1582 cm3
Coupé, 75 PS, 1582 cm3
Coupé, 75 PS, 1582 cm3
Coupé, 95 PS, 1582 cm3
Cabriolet, 95 PS, 1582 cm3
Cabriolet, 60 PS, 1582 cm3
Cabriolet, 75 PS, 1582 cm3
Cabriolet, 75 PS, 1582 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

Schlieren, Schweiz

0443059904

Spezialisiert auf Porsche

Spezialist

Mönchsdeggingen, Deutschland

09088920315

Spezialisiert auf Ford, Chevrolet, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.