Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Brands Hatch Masters Historic Festival 2021 – die Erlösung kam und entäuschte nicht

Erstellt am 7. Juni 2021
, Leselänge 4min
Text:
Stuart Adams / Simon Kwasny
Fotos:
Stuart Adams 
96
Surtees TS14 (1972) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
McLaren M23 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
McLaren M23 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Tyrrell 012 (1983) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Tyrrell P-34 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One

So lange ruhig war es auf der Grand Prix Strecke von Brand Hatch seit Jahren nicht mehr, doch während zwei Tagen Ende Mai ertönte in der ländlichen Gegend bei Kent erneut der Klang von historischem Motorsport. Im Rahmen des Masters Historic Festival versammelten sich von diminuitiv motorisierten Minis über mächtige V8-Sportwagen bis hin zu donnernden Formel-1-Boliden, um ihre Motoren röhren zu lassen.

Brands Hatch hat dabei einen tollen Job für die Zuschauer gemacht, um ihnen fantastischen Rennsport in sicherem Abstand zu bieten. Zudem wurde die Veranstaltung mit strahlend blauem Himmel während des Grossteils der Veranstaltung gesegnet.

Bild AC Cobra (1965) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Gentlemen Drivers
AC Cobra (1965) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Gentlemen Drivers
Copyright / Fotograf: Stuart Adams

Aufgrund der uns allen bekannten Reiseeinschränkungen war das Feld etwas kleiner als sonst und die übliche Runde der YTCC musste leider ausgelassen werden. Nichtsdestotrotz schafften es die Veranstalter, ein tolles Feld von Autos zusammenzustellen, welches für grossartige Rennen auf dieser historischen Rennstrecke sorgten.

Die Hauptrennen innert dieser zwei Tagen waren die “Historic F1”, “Historic Sports Cars”, “Gentlemen Drivers”, “Pre ’66 Saloon Cars” und die Minis, was auch viele Starfahrer aus der historischen Rennsportszene auf den Platz brachte.

McLaren in Front bei den Historic F1

Gleich zwei 20-minütige F1-Rennen fanden über die zwei Tage statt mit einem grossartigen Herstellermix, welcher sich aus McLaren, Williams, Shadow, Surtees, Theodore und einigen Tyrrells zusammensetzte, inklusive dem sechsrädrigen Holtzman P34. Das erste Rennen endete mit McLaren-Einsitzern auf den Plätzen 1, 2 und 3. Steve Hartley schnappte sich den Sieg in einem MP4, Lukas Halusa wurde Zweiter im ex-Jochen-Mass-M23 und Warren Briggs rundete das Podium ab in einem M29.

Bild McLaren Mp4/1 (1982) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
McLaren Mp4/1 (1982) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Copyright / Fotograf: Stuart Adams

Mehrere tolle Kämpfe ereigneten sich durch das Feld hindurch, wie zum Beispiel Phil Hall im Theodore TR1, welcher die Position mit Mark Hazell im Williams FW08 tauschte, ehe die Benzinpumpe des TR1 kaputt ging.

Das zweite Rennen am Sonntag endete mit einem zweiten Sieg für den dominanten Hartley im MP4 und wieder Halusa als dicht folgender Zweiter im M23, doch Hazell im FW08 versaute die McLaren-Show und sicherte sich Platz Drei.

Lola vorne bei den Historic Sports Cars

Einer der Höhepunkte des Wochenendes war das 60-minütige Rennen der “Historic Sports Cars”, mit einem starken Feld, das sich aus diversen Zweisitzern der Marken Lola und Chevron zusammensetze, mit dem willkommenen Zusatz einiger McLarens und Porsche RSR. Cooper Monaco und DeTomaso Pantera rundeten das Feld ab.

Für zusätzliche Spannung sorgte der Boxenstopp, der für alle Teilnehmer dieser Klasse zwingend war. Alex Brundle dominierte das Qualifying in seinem Lola T70 Mk3b. Er holte sich die Pole Position und führte das komplette Rennen an, was ihm den Sieg sicherte.

Der zweite Platz ging wiederum an einen Lola. Dieses Mal aber ein T70, pilotiert von Nich Sleep und Martin Stretton. Der schnelle Henry Fletcher im Chevron B19 nahm den dritten Platz auf dem Podium ein.

Bild Lola T70 Mk3 (1967) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Sports Cars
Lola T70 Mk3 (1967) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Sports Cars
Copyright / Fotograf: Stuart Adams
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
BMW 635 CSi (1981)
BMW 635 CSi (1981)
Mercedes-Benz 300 TE 4-Matic (1992)
Mercedes-Benz 300 TE 4-Matic (1992)
Triumph TR4 (1965)
Triumph TR4 (1965)
BMW 327 Roadster (1940)
BMW 327 Roadster (1940)
0041 44 856 11 11
Oberweningen, Schweiz

Gentlemen’s Driver mit Cobra-Dominanz

Das längste Rennen des Wochenendes startete am Sonntagmorgen. 90 Minuten betrug die Renndauer. Es hatte etwas für jeden dabei. Das grosse Feld umfasste Cobras, E-Types, Lotus Elans, Mustangs, TVRs, Porsches, Austin Healeys und weitere.

Der Schnellste Im Qualifying war die Shelby Daytona Cobra gefahren von Thomas und Lockie, doch nachdem die schnellste Runde aufgestellt war, verabschiedete sich der Motor. Dies hatte zur Folge, dass am Renntag alle Positionen heiss umkämpft waren.

Ein willkommener später Eintritt war Olly Bryant, der in seiner vielgefahrenen AC Cobra eine starke Show ablieferte. Schon schien es, dass er einem sicheren Sieg entgegenfahren konnte. Technische Probleme zwangen ihn aber leider wenige Runden vor Schluss zum Aufgeben.

Viele der Konkurrenten blühte ein ähnliches Schicksal. Der immense Druck auf der Rennstrecke resultierte in mannigfachen technischen Problemen. Am Ende sah James Cottingham in seiner AC Cobra als Erster die karierte Flagge. Alex Brundle wurde Zweiter in seinem Jaguar E-Type und John Spiers und der allseits bekannte Tiff Needell wurden Dritte in einem TVR Griffith.

Bild Shelby Cobra (1965) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Gentlemen Drivers
Shelby Cobra (1965) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Gentlemen Drivers
Copyright / Fotograf: Stuart Adams

Hubraumgrössen vor Leichtgewichten bei den Masters Pre 66 Touring Cars

Die heiss umkämpfte Kategorie der “Masters Pre 66 Touring Cars” setzte sich aus einer breit gefächerten Auswahl an sehr konkurrenzfähigen Minis am einen Ende und aus donnernden Mustangs und Falcons am anderen zusammen. Dazwischen tummelten sich auch noch einige BMW 1800, Lotus Cortinas und Studebaker Lark Daytonas.

Das 60-minütige Rennen sah einige der bekanntesten Namen der historischen Rennsportszene hinter dem Lenkrad. Das oberste Treppchen auf dem Podest besetzten schliesslich Julian Thomas und Calum Lockie in ihrem bärenstarken Ford Falcon. Knapper Zweiter wurde David Coyne in einem Ford Mustang und Roy Alderslade schaffte es mit seinem Lotus Cortina auf den dritten Platz des Podests. Eine Erwähnung verdient aber auch der von Page und Padmore gefahrene Mini Cooper S, welcher einen unglaublichen neunten Platz und damit auch den Klassensieg einfuhr.

Bild Ford Falcon (1964) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Pre-66 Touring Cars
Ford Falcon (1964) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Pre-66 Touring Cars
Copyright / Fotograf: Stuart Adams
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Minis unter sich

Die unterhaltsame und heiss erwartete Klasse “Pre 66 Minis” fuhr am Sonntag zwei Rennen. Es gibt wohl keine Kurve auf dem GP Kurs, in der die Minis nicht auf drei oder manchmal zwei Räder unterwegs waren. Ian Curley siegte gleich in beiden Rennen in seinem Austin Cooper S. Im ersten Rennen holte sich Nathan Heathcote den zweiten Platz hinter Curley, dicht gefolgt von Jeff Smith auf dem dritten Platz. Im zweiten Rennen waren es Ollie Streek auf dem zweiten, wiederum hinter Curley, und Page & Morris auf dem dritten Platz.

Bild Morris Mini Cooper S (1963) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Pre-66 Mini
Morris Mini Cooper S (1963) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Pre-66 Mini
Copyright / Fotograf: Stuart Adams

Als die Sonne dann langsam unterging am Sonntagabend, machten sich die zufriedenen Teams, Zuschauer und Medienvertreter auf den Heimweg und reflektierten zwei fantastische Tage von historischem Motorsport. Es dauerte zwar einige Zeit, doch das Warten hatte sich gelohnt. Der Superprix im Juli kann kommen!

Bilder zu diesem Artikel

Bild McLaren M23 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild McLaren M23 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Tyrrell 012 (1983) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Tyrrell P-34 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Tyrrell P-34 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Tyrrell P-34 (1973) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Williams FW08C (1983) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Tyrrell 011 (1983) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Theodore TR1 (1978) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Theodore TR1 (1978) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Bild Theodore TR1 (1978) - am Masters Historic Festival 2021 - in der Kategorie Masters Historic Formula One
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Kastenwagen, 34 PS, 848 cm3
Limousine, zweitürig, 55 PS, 997 cm3
Limousine, zweitürig, 55 PS, 998 cm3
Limousine, zweitürig, 34 PS, 848 cm3
Limousine, zweitürig, 76 PS, 1275 cm3
Limousine, zweitürig, 38 PS, 998 cm3
Limousine, zweitürig, 76 PS, 1275 cm3
Limousine, zweitürig, 73 PS, 1275 cm3
Geländewagen, 62 PS, 2199 cm3
Limousine, viertürig, 28 PS, 803 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Muttenz, Schweiz

+41614664060

Spezialisiert auf MG, Triumph, ...

Impression von Spezialist Pantheon Classic Garage
Impression von Spezialist Pantheon Classic Garage
Impression von Spezialist Pantheon Classic Garage
Impression von Spezialist Pantheon Classic Garage

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG
Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG
Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG
Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt
Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt
Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt
Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!