Angebot eines Partners

Alpine 1000 - Kilomètre Lancé 2021 – Lust an der puren Geschwindigkeit

Erstellt am 13. September 2021
, Leselänge 4min
Text:
Simon Kwasny
Fotos:
Simon Kwasny 
83
Alpine 1000 - Kilomètre Lancé / St. Moritzer Automobilwoche 
12

Die Veranstaltung “Kilomètre Lancé”, die im Rahmen der St. Moritzer Automobilwoche 2021 vom 10. bis 12. September 2021 durchgeführt wurde, war etwas für Frühaufsteher. Zumindest hatte man diesen Eindruck am Samstag, als erste Zuschauer schon vor 07:30 anmarschierten, um einen Blick auf die rasenden Boliden zu erhaschen, die sich zum Start bereit machten.

In Samedan fuhren Automobile wie dieser Maserati 250 F und Motorräder wie die Benelli - Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Alpine 1000 - Kilomètre Lancé / St. Moritzer Automobilwoche

Begonnen hatte der Anlass bereits am Vortag, für Fotografen und die ersten Besucher gab es Probeläufe zu sehen.

Rekordfahrzeuge auf dem Flughafen von Samedan - Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Alpine 1000 - Kilomètre Lancé / St. Moritzer Automobilwoche

Renn- und Demoläufe am Samstag

Ab 08:30 waren am Samstag dann die schnellen Automobile auf dem Flugplatz von Samedan im Oberengadin unweit von St. Moritz am Start, einzeln fuhren sie den Kilometer auf der Start- und Landepiste, so schnell es halt mal eben ging, ab. Da kamen schon beeindruckende Spitzengeschwindigkeiten dabei heraus und auch die Zeiten, die erzielt wurden, konnten sich sehen lassen. Dass die modernsten Autos dabei die Nase vorne hatten, versteht sich von selber. Aber auch die historischen Rennwagen liessen nichts anbrennen.

Blitzen-Benz (1909) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Nach den Autos folgte der “Classic Sprint” über die Viertelmeile für die rund 16 Motorräder.

Ein V2-Motor und eine aerodynamische Haltung müssen es richtigen - Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Anschliessend folgten Demoläufe über den Kilometer und schliesslich die “Power Class” mit weiteren Motorrädern über die Viertelmeile.

Am Nachmittag gab’s dann weitere Rennläufe der Motorräder (1/8-Meile Mann gegen Mann mit KO-System) und Demoläufe der Automobile.

Den Ausklang machten die “KML”-Party am Abend und ein ruhiger Sonntag.

Ohne Probleme

Die Rennläufe am Samstag liefen weitestgehend problemlos ab, ab und zu musste ein Automobil zwar zum starten bewegt werden, aber das war vor 60 und mehr Jahren auch nicht anders.

Abarth 500 Rekord Pininfarina (1958) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Während auf Veranstalterseite eine gewisse Anspannung spürbar war, nahmen es die Teilnehmer locker, stellten sich gerne dem Gespräch mit den Besuchern und zeigten sich in ihren oftmals historischen Rennanzügen fotogen.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Porsche 356 C Coupe (1964)
Porsche 911 Carrera 3.2 Cabriolet (1984)
Porsche 911 2.0 E Targa (1969)
0443059904
Schlieren, Schweiz

Interessante Fahrzeugmischung

Am Start waren einige hochinteressante Rennwagen der Vergangenheit. Der Blitzen Benz aus dem Jahr 1909 ist ein wahres Hubraum-Monster.  21,5 Liter Hubraum verteilen sich auf nur vier Zylinder. Mit den richtigen Ritzeln und entsprechender Übersetzung kann der kettengetriebene Wagen auf einen Kilometer theoretisch eine Geschwindigkeit von rund 190 km/h erreichen.

Blitzen-Benz (1909) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Der Weltrekord, der 1911 mit aerodynamischer Karosserie in Daytona damit gefahren wurde, lag sogar bei sagenhaften 228,1 km/h. Dieser Rekord hielt damals zehn Jahre. Ganz so schnell liess es der Benz in Samedan dann aber doch nicht angehen, ab 27,48 Sekunden für 1000 m mit stehendem Start durften sich durchaus sehen lassen.

Der Jaguar XK 120 galt einst als schnellstes Serienfahrzeug der Welt. “MDU 524” (XK 120 von 1952) erreichte unter Norman Dewis 141 mph, nur um diesen Rekord kurz darauf an einen Pegaso Z-102 BS 2.8 wieder zu verlieren.

Jaguar XK 120 MDU 524 (1952) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Jaguar fasste daraufhin den Entschluss, die Angelegenheit ein für alle Mal zu regeln und trat erneut in Jabbeke an. Mit ein paar neuen Modifikationen erreichte der Wagen schließlich 172,4 mph = 277,5 km/h.

Der Fiat Abarth 500 Record Pininfarina von 1958 hat mit dem allseits bekannten Fünfzigerjahre-Kleinwagen von Fiat nicht mehr viel gemein, nur der Motor mit zwei Zylindern und 479 cm3 wurde übernommen.

Abarth 500 Rekord Pininfarina (1958) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Dank der schnittigen Karosserie aus dünnem Aluminium wog der Wagen nur 370 kg und schaffte trotz bescheidener 36 PS glatte 180 km/h – eine stolze Geschwindigkeit in dieser Klasse!

Der Fiat-Abarth 1000 Record Pininfarina „La Principessa“ aus dem Jahr 1960 gehört zu den letzten auf Höchstgeschwindigkeit getrimmten Kreationen, die Pininfarina und Carlo Abarth in die Welt setzten.

Fiat-Abarth 1000 Pininfarina (1960) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Mit einem cW-Wert von 0.27 reichten schon überschaubare PS-Leistungen und Hubräume, um hohe Geschwindigkeiten zu erreichen.

Wisconsin Special Sig. Haugdahl (1922) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Am Start war auch der Wisconsin Special aus den Zwanzigerjahren, mit dem Sig Haugdahl am 7. April 1922 mit 180 MPH (ungefähr 292 km/h) einen Land Speed Record in Daytona Beach einfuhr, der allerdings vom AAA nicht anerkannt wurde. 250 PS brachte das windschlüpfrige Ungeheuer dank eines Wisconsin-Flugzeugmotors aus der ersten Weltkrieg mit immerhin 13,6 Litern Hubraum auf die Strasse. Auf der Start- und Landepiste von Samedan benötigte der Special 30,56 Sekunden für den stehenden Spurt über 1000 Meter Distanz.

TVR Griffith 400 (1965) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Die erwähnten Fahrzeuge waren allerdings weder die stärksten, noch die schnellsten Fahrzeuge im Engadin an diesem Samstag. Schliesslich standen am Start u.a. auch ein Maserati 250F, ein Ford Galaxie 500, ein TVR Griffith 400, ein Alfa Romeo Giulietta Sprint SZ, einige Vorkriegs-Specials, diverse Porsche und einige neuzeitliche Supersportwagen. Ein Bugatti Divo legte übrigens den Bestwert des Tages mit 17,2 Sekunden für den Kilometer mit stehendem Start auf dem Engadin Airport hin.

Maserati 250 F (1955) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Für’s Publikum aber dürften die alten Rekordfahrzeuge der Hauptgrund gewesen sein, nach Graubünden zu fahren, wenn sich das Interesse nicht mehr auf die ebenfalls spannenden Motorräder richtete.

Mitmachen vor Sieg

Am Ende des Tages zählte natürlich der olympische Gedanke. Mit der ersten Durchführung des “Kilomètre Lancé” als Teil der Internationalen St. Moritzer Automobilwoche ist der Grundstein für weitere Steigerungen in den kommenden Jahren gelegt.

Abarth 500 Rekord Pininfarina (1958) - beim Kilomètre Lancé anlässlich der St. Moritzer Automobilwoche 2021
Copyright / Fotograf: Simon Kwasny

Die “St. Moritzer Automobilwoche” hat damit erst begonnen, denn während der Woche, speziell aber am Wochenende vom 17. bis 19. September 2021 gibt es im Raum St. Moritz noch einen Concours d'Elégance, eine Versteigerung von RM/Sotheby’s und schliesslich das bereits gut eingeführte Bergrennen Bernina Gran Turismo auf den Berninapass zu besuchen.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von tw******
14.09.2021 (07:59)
Antworten
Ab Foto 45 zeigen Sie eine Giulietta SZ, eine Sprint sieht anders aus.
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
14.09.2021 (14:05)
Korrekt, wir haben das korrigiert. Danke für den Hinweis!
Antwort von tw******
14.09.2021 (14:28)
Und dabei handelt es sich um die Version: Coda Tronca, also die Längere mit dem abgehackten Heck, gegenüber der schnuckelig kurzen und runden Version namens Coda Ronda, der Ursprungsversion des SZ.
von to******
14.09.2021 (21:44)
Antworten
Jetzt wäre man sehr sehr neugierig auf die Zeiten und Endgeschwindigkeiten. Wurden doch sicher gemessen, oder?
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
15.09.2021 (09:43)
Wir haben noch einige Zeiten und ein paar zusätzliche Fotos eingebaut. Danke für die Nachfrage!
von ma******
15.09.2021 (09:19)
Antworten
Schöne Bilder! Ab Bild 81 ff sieht es jedoch eher nach einem BMW-Boxermotor aus, Benzintank von einer Yamaha XT 500.
LG
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
15.09.2021 (09:45)
Das haben Sie richtig gesehen, natürlich ist da eine BMW-Maschine drunter. Wir haben das korrigiert. Danke für den Hinweis!
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Roadster, 160 PS, 3442 cm3
Coupé, 180 PS, 3442 cm3
Roadster, 180 PS, 3442 cm3
Coupé, 160 PS, 3442 cm3
Limousine, viertürig, 62 PS, 1290 cm3
Limousine, viertürig, 74 PS, 1290 cm3
Cabriolet, 80 PS, 1290 cm3
Cabriolet, 180 PS, 3442 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Ellikon a.d.Thur, Schweiz

052 337 46 10

Spezialisiert auf Alfa Romeo

Spezialist

Köln, Deutschland

+49-151-401 678 08

Spezialisiert auf Maserati, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

Roggliswil, Schweiz

062 754 19 29

Spezialisiert auf Jaguar, SS

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!