Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/10): Porsche 911 RSR - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018 (© Daniel Reinhard, 2018)
Fotogalerie: Nur 10 von total 125 Fotos!
115 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 Carrera 3 (1975-1977)
Coupé, 200 PS, 2994 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 Carrera 3 (1975-1977)
Targa, 200 PS, 2994 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 (1975-1977)
Coupé, 165 PS, 2687 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 (1975-1977)
Targa, 165 PS, 2687 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 Turbo 3 (1974-1977)
Coupé, 260 PS, 2994 cm3
 
 
Porsche Classic Day 2018: Porsche Classic Day Schinznach Bad 2018
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    24h Classic Nürburgring 2018 - Porsche-Sieg bei strahlendem Sonnenschein

    17. Mai 2018
    Text:
    Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (117)
    Mario Bartkowiak 
    (8)
     
    125 Fotogalerie
    Sie sehen 10 von 125 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    115 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Sie nennt sich "24h Classic Nürburgring", dauert aber nur drei Stunden,. Auch 2018 fand sie am 11. Mai wiederum im Vorprogramm des 24h-Klassikers auf der Nordschleife statt. Ein Rennen mit sehenswerten Klassikern auf der tollsten Rennstrecke der Welt.

    BMW 325i E30 - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    210’000 Zuschauer befanden sich über das gesamte Wochenende verteilt am Ring und sie bekamen Motorsport vom Feinsten zu sehen.

    Bei strahlendem Sonnenschein

    Die Fahrer der Classic-Gruppe hatten am Freitag noch grosses Glück, denn über die drei Stunden herrschte insgesamt frühlingshaftes Wetter bei strahlendem Sonnenschein. Zum teilweise verregneten 24h-Rennen der modernen Fahrzeuge starteten 150 Autos, bei der Classic-Veranstaltung waren es deren 192!

    BMW M1 - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Dabei waren vom BMW M1 Procar bis hin zum Ford GT40 und vom Porsche 935 K1 bis zum Ford RS2000 fast alles dabei, was sich für die Rundstrecke eignet.

    Porsche bei den Jungen voran

    Die schnellste Paarung bei der Youngtimer Trophy im Rahmen des Dreistundenrennens bildeten Maximilian Struwe und Sascha Schwalme im Porsche 911 RSR.

    Porsche 911 RSR - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Sie schafften bei einer Gesamtzeit von 3:08.50.568 Stunden 19 Runden auf der 25,378km langen Strecke (Nordschleife inklusive GrandPrix-Kurs). Daraus errechnet sich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 153,2 km/h, was auch für diesen Porsche eine tolle Leistung ergibt und auf keine Schonfahrt hinweist.

    Porsche 911 RSR - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Die weiteren Podestplätze gingen ebenfalls nach Zuffenhausen. Daniel Schrey kreuzte mit dem 935 K1 26,8 Sekunden später den Zielstrich gefolgt vom Carrera RSR mit Michael Küke am Steuer.

    Porsche 935 K1 - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard
    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     

    Ford Escort vor Porsche bei den Älteren

    Im Klassement des FHR schnitten Heinz Schmersal und Mike Stursberg im Ford Escort RS 1600 am besten ab.

    Porsche 911 - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Mario Bartkowiak

    Sie distanzierten den Porsche 911 ST von Angelo und Manolo di Case, die zusammen mit Claudia Hürtgen fuhren, um fast drei Minuten.

    Porsche 911 - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Dahinter fuhr Michael Wittke im Porsche 914/6 GT ein, knapp verfolgt von einer Chevrolet Corvette C3 Stingray, mit Wolfgang Krahn und Peter Scharmach am Steuer.

    Nicht ohne Kaltverformungen

    Ganz unfallfrei lief das Rennen auf dieser schwierigen Strecke auch nicht ab. So legte sich der Ford GT40 am Pflanzgarten ab und ein Opel Kadett E GSI überschlug sich im Hatzenbach-Geschlängel.

    Ford GT40 - nach Unfall - an der 24h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Bereits im Training gab es diverse Kaltverformungen, so dass einige Autos das Rennen verpassten, oder aber mit Beulen und zugeklebt am Start standen. "Da kommen einem die Tränen" meinte der Streckensprecher zu den verformten Autos.

    Die Gefahr lauert in der grünen Hölle auf jedem Meter, trotzdem ist es eine Wonne hier zu fahren und auch zu schauen. Keine Rennstrecke der Welt ist so abwechslungsreich wie der Nürburgring.

    Austin-Healey 3000 - an der 24 h Classic Nürburgring am 11. Mai 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Die Zwischengas-Bilder zeigen das Rennen am Caracciola-Karussell, einer im Rennsport einzigartigen Kurve. Ein Steilwand-Kreisel als Bestandteil der Strecke, betoniert im Jahr 1932 wurde. Benannt wurde es nach dem berühmten Rennfahrer Rudolf Caracciola (1901-1959). Einige Boxenbilder ergänzen die Berichterstattung und zeigen, dass es auch dort effizient zur Sache ging.

    Alle 125 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    AbarthCM:
    23.05.2018 (08:27)
    Ich musss mich schon sehr wundern, dass man als nicht angemeldeter Leser eine andere Bildauswahl zu diesem Artikel präsentiert bekommt ? Als angemeldeter Leser vermisse ich leider das Foto von unserem ABARTH 1000 OTS, ständig als hubraumkleinster Tourenwagen am Start, als wir uns im Karussell wieder vor dem 1600er Alfa Romeo GTA befanden ? Mit 11:56 haben wir erstmals die 12-Minuten für den Komplettkurs (25,4 km) unterschreiten können. Mit Platz 22 im FHR-Gesamt waren wir bei 45 FHR-Teilnehmern nicht die Langsamsten gewesen ! Die hubraumkleinen Klassen sind im historischen Langstreckensport völlig ausgeblutet. Wo sind die Fahrzeuge nur geblieben (Mini, Simca, NSU, Glas, Fiat etc.) um wenigsten die Klasse bis 1300 ccm zu füllen ??!! Scheinbar ist selbst der 25%-ige Nenngeldnachlass kein Anreiz mehr.
    Sportliche Grüße Team Kleber/Schürgers
    Reiffan:
    22.05.2018 (08:02)
    Typisch heute: So, wie die Bezeichnungen der Autos von heute nichts mehr mit z.B. dem Hubraum zu tun haben, so nennt man ein 3h Rennen ein 24h Rennen, nur um effekthascherisch eine Veranstaltung besser vermarkten zu können.

    Verarschung gehört ja heute zum guten Ton und wird bis hin zu Regierungen betrieben (siehe z.B. Umgang mit VW / Audi Abgasskandal)

    Wen verwunderts, bei der Vermischung von Politik und Wirtschaft, oder, wer kennt einen Polkitiker, der nicht irgendwo im Verwaltungsrat einer Firma sitzt?
    Antwort von al******
    22.05.2018 (22:51)
    Ich glaube da hat sich jemand gewaltig verirrt. Wer selbst historischen Motorsport betreibt, weiß was es heißt z. B. ein 65er Auto drei Stunden über die Nordschleife zu treiben. Vom Erhalt einer rennfähigen Technik
    Antwort von Reiffan
    23.05.2018 (13:41)
    Scheinbar haben Sie meinen Komentar überhaupt nicht verstanden:
    Es geht nur darum, warum ein 3h Rennen nicht als solches bezeichnet wird. Auch 3h sind ein langes Rennen und mit alten Autos sowieso.
    Warum wird es aber als 24h Classic Rennen angekündigt? Antwort siehe meinen ersten Komentar
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 Carrera 3 (1975-1977)
    Coupé, 200 PS, 2994 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 Carrera 3 (1975-1977)
    Targa, 200 PS, 2994 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 (1975-1977)
    Coupé, 165 PS, 2687 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 (1975-1977)
    Targa, 165 PS, 2687 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 Turbo 3 (1974-1977)
    Coupé, 260 PS, 2994 cm3